Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 109

Deutsche Sprache schwere Sprache...

Erstellt von French80, 11.12.2003, 16:21 Uhr · 108 Antworten · 7.600 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ Babooshka

    ..."Ick liebe dir, ick liebe dich
    wie't richtich heeßt, det weeß ick nich und is mich ooch Pomade (=ist mir egal).
    Ick lieb dir nich im dritten Fall
    ick lieb dir nich im vierten Fall
    ick liebe dir uff jeden Fall!"...
    Das ist so nicht ganz richtig!

    Es muß wie folgt heißen:

    Ich liebe Dir, denn ohne Du kann ich nicht bin!

    So und nicht anders ist es richtig!

    Gruß

    J.B.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von French80

    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.224
    J.B. schrieb
    Also wenn das sooo ist spricht der, die, das, dem, den und des für eine ganze Menge Fantasie! Jedenfalls mehr als la, le, les oder?

    Was ich dafür am Englischen hochinteressant finde, ist die Tatsache, dass sie dort für den einen Begriff, der im Deutschen oder Französischen verwendet wird gleich mehrere Ausdrücke haben. Das finde ich immer wieder faszinierend um mal ein wenig Vulkaisch ins Spiel zu bringen .
    Aaaalsoooo... Ich habe NIE behauptet, dass Deutsch langweilig und fantasielos wäre... ganz im Gegenteil... Ich finde diese Sprache unheimlich schön (was würde ich denn sonst hier in diesem Land tun?!?!)... kompliziert... ja... aber das mag ich...

    Und zu Deiner Meinung zum Englischen... Das mag schon sein, dass mehrere Ausdrücke für einen gleichen Begriff benutzt wird... Ich finde es aber im Deutschen noch extremer!!!

    Was ich an der deutschen Sprache sehr mag... ist, dass sie auch sehr genau ist...

    Wenn man zum Beispiel einen frz. Begriff nimmt... sagen wir mal so... Zum Beispiel wenn man über die Liebe oder Gefühle spricht.... dann gibt es im Französischen "Je t’aime"... und das war’s fast... im Deutschen (darüber hatten wir uns auch mal ausgiebig unterhalten, gell, J.B.? )... gibt es mehrere "Stufen", um dieses Gefühl zu beschreiben... "ich liebe Dich", "ich mag Dich", "ich habe Dich lieb", "ich habe Dich gern", usw... in Französisch... gibt es: "je t’aime" für "ich liebe Dich"... und "je t’aime bien" für "ich mag Dich", "ich habe Dich lieb", "ich habe Dich gern"... was auch zeigt, dass Französisch einfacher ist! ... (wer jetzt behauptet, dass Französisch kompliziert ist... hat jetzt ein Beispiel dafür, dass Deutsch noch komplizierter ist!!!!! )...

    Ich finde es schon heftig, dass meine Muttersprache in diesem Zusammenhang so fantasielos ist, wo man so oft sagt, dass Frankreich das Land der Liebe ist, usw... OK... vielleicht konzentrieren wir uns eher auf das Wesentliche , und brauchen dann nicht zu viel über so was zu labbern, oder, das genau zu beschreiben... dann hat die Fantasie dann wiederum mehr Freiheit....


    Babooshka a dit

    Da wiederum hast du eine grammatikalische Eigenheit Berlins angesprochen. Berliner sind bekannt dafür, "mich" und "mir" zu verwechseln. Der Berliner sagt "ick hab mir jewaschen" und nicht "ich habe mich gewaschen". Um das ein bisschen zu vertuschen, sagt er auch gerne "ick hab ma jewaschen"
    Das ist ja ein Ding!!! Kann es was mit der franz. "occupation" Berlins zu tun??!


    Babooshka a dit

    ...im Eifer des Gefechts, also des Gesprächs, schmeiße ich die Dinger schon mal durcheinander. Merke es sofort, bevor man mich korrigiert und denke dann, Mann, und DU willst Französisch können...
    Das mit den Dingen durcheinander schmeißen kenne ich auch (im Deutschen)!!! Das mache ich auch mal ab und zu und habe immer als Entschuldigung parat, dass ich keine Deutsche bin, und, dass man mich auch bitte immer korrigieren soll, wenn ich mal was falsches sagt...

    Oft merke ich das aber auch sofort, und es kann mir manchmal auch peinlich sein, und ich schäme mich...

    Aber manchmal ergeben sich dadurch echt urkomische Situationen... Allein, wenn ich zum Beispiel nicht so sicher bin, was für einen Präfix ich bei bestimmten Verben nutzen soll (an-, ver-, aus-, usw....)... Wenn ich die mal vertausche, dann sage ich irgendwie entweder genau das Gegenteil, was ich sagen wollte, oder ich sage dann Sachen, die zwar passen, aber vielleicht beleidigend oder total verkehrt sein können!! Aber ich kann ja über mich selbst lachen, und meine Gegenüber wissen auch Bescheid... Da gibt es immer ganz schöne Lachanfälle!!!

  4. #23
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ French80

    Geschenkt .

    Die Sache mit mehreren Ausdrücken im Englischen für einen Begriff im Deutschen hat vor allem etwas mit Gefühlen und Situationen zu tun, daher finde ich diesen Punkt so interessant .

    Ich kann Dir sagen warum Franzosen als so phantasievoll, im Gegensatz zu ihrer Sprache, gelten .

    Phantasie ist das, was aus den nicht geschriebenenen und gesagten Worten eines Satzes im Geiste des Gegenüber entsteht.

    Vielleicht werden wir Deutschen oft deshalb als so phantasielos bezeichnet, weil wir Dinge, Situationen und Gefühle mit sooo vielen Worten ausdrücken, dass der Platz zwischen ihnen, aus der sich die Phantasie heraus entwickeln könnte, so winzig ist .

    Gruß

    J.B.

  5. #24
    Benutzerbild von French80

    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.224
    J.B. postete

    Phantasie ist das, was aus den nicht geschriebenenen und gesagten Worten eines Satzes im Geiste des Gegenüber entsteht.
    Sehr schöne Definition!

    Und da haben wir den Käse wieder... Nochmal ein Beispiel, dass Deutsch kompliziert oder komisch ist:

    Fantasie

    Phantasie

    Es gibt beides!!!!!!!

    Das ist echt ein Ding, oder?


    BTW: ich habe auch NIE behauptet, dass meine Muttersprache fantasielos ist!!!!... Um GOTTES WILLEN!!! Das würde ich nie sagen... Dafür könnte ich geköpft werden.... "A la guillotine!!!!"

  6. #25
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    @ French80

    Ich habe während meiner Ausbildung drei Fremdsprachen lernen müssen: Englisch, französisch und spanisch.

    Bei englisch war das alles ja nicht wirklich kompliziert oder gar schwer, denn ich hatte ja aus der Schulzeit vorher reichlich Vorkenntnisse.

    Spanisch habe ich von Anfang an gemocht. Mir fiel es sehr leicht diese Sprache zulernen, da sie eine äußerst unkomplizierte Aussprache hat, einfache grammatische Regelungen und sehr wenige Ausnahmen (bei besagten Regeln) Ich habe mich für Spanisch deratrt begeistern können, dass ich selbst nach der Ausbildung zum TA mich weitergebiltet habe und das immer noch tue.

    Und jetzt kommts: französisch habe ich gehasst! Ich habe die einfachsten Dinge (bis heute) nicht begriffen und werde sie wahrscheinlich auch nie begreifen. Das sind so Dinge wie Konjugation von "avoir" "etre" (ich weiß, Frenchi, da muss noch ein accent circonflex irgentwo drau, ich weiß aber nicht mehr wo...). Außerdem habe ich die Aussprache nie auf die Reihe bekommen. Das "System", wie Zahlen aufgebaut sind, hat mích auch regelmäßig zum verzweifeln gebracht. Und dann diese furchtbar komplizeirten Vergangenheitsformen!
    Ich bin froh, dass es vorbei ist.

    McFly

  7. #26
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    um die textwüsten mal etwas aufzulockern:


  8. #27
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Schade, daß man hier nicht kyrillisch schreiben kann, sonst hätte ich noch ein paar russische Beispiele mit eingefügt. Aber um mal wieder aufs Deutsche zurückzukommen: Ich kann mich noch entsinnen, bevor ich hier zur Armee eingezogen wurde kannte ich von einem abgegrenzten Gebiet nur eine Bezeichnung:

    der Bereich.

    In den Reihen der Nationalen Volksarmee gab es aber eigenartigerweise nur

    das Bereich.

    Es gab das Außenbereich, das Kompaniebereich und und und. Keine Ahnung, warum das so war.

    Ich frage mich nur, warum unser oberster Germanistik-Guru Impi sich zu diesem Thema noch nicht geäußert hat. Wenn ich seine Postings so lese, dann tut er sich doch da wohl am besten auskennen tun...

  9. #28
    Benutzerbild von French80

    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.224
    @KF: nettes Bildchen!! Fand ich echt gut!!!



    McFly postete
    Spanisch habe ich von Anfang an gemocht.
    Also... ich habe Spanisch nie gelernt, weil diese Sprache mich nie interessiert hat... obwohl ich eine Tante habe, die aus Barcelona kommt... Irgendwie finde ich diese Sprache eben zu einfach... Und einfache Sachen mag ich nicht unbedingt... ... Sonst hätte ich Deutsch wahrscheinlich nie gelernt!! ...

    Ich habe aber auch mal italienisch gelernt, auch, wenn die Sprache für mich sehr leicht ist (ich tue einfach einen –o oder –i oder –a am Ende eines frz. Wortes, und schon ist es italienisch... fast!! ).... Ich mag aber diese Sprache sehr gerne, weil sie eine schöne Melodie hat...


    McFly postete
    Und jetzt kommts: französisch habe ich gehasst!
    Also.... Französisch hast Du gehasst... Naja... das kann ich schon nachvollziehen... das ist eben eine schwere Sprache... Ich kenne aber unheimlich viele Leute, die Französisch früher in der Schule hatten, das aber schnell aufgegeben hatten... und jetzt bereuen das die meisten... schade...


    McFly postete
    ... "avoir" "etre" (ich weiß, Frenchi, da muss noch ein accent circonflex irgentwo drau, ich weiß aber nicht mehr wo...)
    être …


    McFly postete
    Das "System", wie Zahlen aufgebaut sind, hat mích auch regelmäßig zum verzweifeln gebracht.
    Also, wegen den Zahlen... ich muss sagen, dass ich das dt. System total bescheuert finde... ich habe mich auch öfter mit einem Kumpel über dieses Thema gestritten (was unheimlich viel Spaß macht!!)... Ich finde das total unlogisch, dass man z.B. "zweiundvierzig" sagt... wo man bei den 40ern ist... man sollte "vierzigzwei" sagen, das wäre, meiner Meinung nach, viel logischer (die Engländer machen es ja auch so!!! "fourty two"... Naja... ich weiss... "quatrevingtdouze" ist doof... "viermalzwanzigzwölf"… aber es ist auch logisch!!! Und in der richtigen Reihenfolge!!!...



    dj.forklift postete
    Schade, daß man hier nicht kyrillisch schreiben kann, sonst hätte ich noch ein paar russische Beispiele mit eingefügt.
    Wieso russisch?


    dj.forklift postete
    Ich frage mich nur, warum unser oberster Germanistik-Guru Impi sich zu diesem Thema noch nicht geäußert hat. Wenn ich seine Postings so lese, dann tut er sich doch da wohl am besten auskennen tun...


    -------------------------------

    Ich habe neulich auch noch eine andere ziemlich merkwürdige Eigenschaft der dt. Sprache wahrgenommen: unterschiedliche Pluralformen für ein Wort, das als Singular gleich ist, aber für 2 unterschiedliche Sachen steht..

    Beispiel:

    Singular:
    Die Bank: da, wo man sein (vorhandenes oder nicht vorhandenes ) Geld hat
    Die Bank: da, wo man sitzen kann...

    Plural:
    Die Banken
    Die Bänke

    Das finde ich auch faszinierend!! Und da tue ich mich ab und an auch schwer!!

    F80

  10. #29
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Das ist jetzt ein kleines bisschen offtopic, aber wo's ja auch ums Französisch Lernen ging: Wer von euch ist denn in die Lateinfalle getappt? Will sagen, wer hatte die Wahl zwischen Latein und Französisch und hat sich dann mit so Dingen belabern lassen, Latein sei doch die Sprache der intellektuellen Elite und vielleicht möchte man ja mal Medizin studieren oder gar Priester werden?

    Die Häufigkeit, mit der ich mir in 16 Jahren Leben in Bayern an den Kopf fasste, weil dort kaum jemand Französisch, aber fast alle Latein lernen, lässt sich nicht mehr zählen. In Berlin, wie ich bereits erwähnte, einer recht französisch geprägten Stadt, ist es seit jeher üblich, Französisch zu lernen und Latein allenfalls als Wahlfach zu belegen. Natürlich gibt's da auch Ausnahmen, ist aber selten.

    French, wie ist das in Frankreich mit Latein? Eher IN oder eher OUT?

  11. #30
    Benutzerbild von French80

    Registriert seit
    31.07.2002
    Beiträge
    2.224
    Latein ist bei uns Pflichtfach, wenn man im Collège ist (5ème... also, sprich, wenn man 12 ist, fängt man da an, für mindestens 3 Jahre)... danach kann man sich entscheiden, ob man weiterlernt oder nicht...

    Bei mir ging es leider nicht weiter, obwohl ich es gewünscht hätte... aber ich musste mich zwischen Italienisch oder Latein entscheiden, und ich wollte italienisch lernen...

    Was mich immer irritiert, hier, in Deutschland, ist, dass man Latein als Fremdsprache bezeichnet, obwohl sie eigentlich keine gesprochene Sprache ist... und ich finde es sehr schade, dass man da zwischen frz. und Latein wählen soll, zB.

    Ich fand es sehr gut, dass ich die Sprache lernen konnte, weil die die Basis für ganz viele Sprachen ist...

    Schade fand ich auch, dass ich altgriechisch nicht lernen konnte... so hätte ich Ägyptologie lernen können... und das wäre mein Traum gewesen!! Naja... man kann nicht immer alles haben...

Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwere deutsche nuss zu knacken
    Von dikuss im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.09.2014, 22:20
  2. SCHWERE NUSS: DEUTSCHE VERSION VOM ELO
    Von Eurobeat im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 19:23
  3. Wann kommt Cheers-DVD in deutscher Sprache?
    Von frasier im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2004, 12:30
  4. Vereinfachung der deutschen Sprache
    Von Torsten im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.04.2002, 21:18