Seite 13 von 30 ErsteErste ... 39101112131415161723 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 299

Die 80er-Forum-User wählen den Bundestag!

Erstellt von Die Luftgitarre, 09.09.2005, 14:54 Uhr · 298 Antworten · 16.544 Aufrufe

  1. #121
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    F.G.T.H. postete
    Also Schröder hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun, nun rechnet er CDU und CSU getrennt, so das er die absolute Mehrheit hat. In der Elefantenrunde hat er von mir die rote Karte bekommen, positiv fiel mir Fischer auf, selten so ruhig gesehen ohne Zwischengelaber.
    Es bleibt spannend!
    Fischer fiel mir auch positiv auf, trat völlig rational auf und konnte ganz klar zwischen theoretischen und praktischen Möglichkeiten einer Koalition trennen und schloss nichts aus. Diesen Pragmatismus hätte ich nicht erwartet.

    Es wäre fast schon ideal, ihn als Aussenminister in einer Jamaica-Koalition zu haben. Die Differenzen in ökonomischer und ökologischer Hinsicht sind aber wohl unüberwindlich...

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Ich habe mir vorhin auch nochmal die Elefantenrunde angesehen (hatte gestern Nacht die ersten 15 Minuten verpasst) und muss sagen, dass Schröders Auftritt wirklich völlig daneben war.

    Er hat ja nicht Unrecht damit, dass die Medien bei dieser Wahl mal wieder alles andere als neutral gewesen sind und es lief auch tatsächlich eine Kampagne gegen Rot-Grün. Aber kurz nach der Wahl dann gleich so auf die Journalisten einzuprügeln und auch noch in dieser Art und Weise und vor allem in dieser Runde, ist einfach nicht in Ordnung. Sein arrogantes Auftreten, das vorschnelle Sprechen und alleinige Entscheiden für "seine" SPD ebenfalls.

    Was mich gewundert hat: er sprach von den "Nachfolgern Fischers". Heißt das jetzt, dass Joschka in Rente geht???

  4. #123
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    @ djrene: Wenn mich nicht alles täuscht, würde die CSU rausfliegen, wenn sie keine 5% und keine 3 Dirwektmandate erreicht. CDU und CSU sind 2 unterschiedliche Parteien, die im Gegensatz zu PDS/WSAG keine gemeinsame Liste haben

    @ FGTH: im Prinzip hat Schröder sogar recht, wenn er CDU und CSU getrennt rechnet. Nur haben sich beide Parteien ja schon vor langer Zeit darauf geeinigt, daß die CSU in Bayern antritt und die CDU im Rest des Landes,k um sich gegenseitig nicht Stimmen wegzunehmen.

    @ all: Letztendlich sind nur 3 Koalitionen sinnvoll.
    1. Große Koalition
    2. Ampel
    3. "schwarze Ampel"/Jamaika-Koalition (beides schöne Namen )

    In einer eventuellen großen Koalition würde dann derjenige Kanzler, der die größere Zahl von MdBs hinter sich hat. Das wird aber erst endgültig in Dresden und per Überhangmandat entschieden.

    Über Schröders mißlungenen und arroganten Auftritt in der Elefantenrunde sind wir uns wohl alle einig. Positiv aufgefallen ist mir wie einigen anderen auch Joschka Fischer. Einer der wenigen (wenn nicht der einzige), der sachlich geblieben ist, nicht in Polemik verfallen ist und das Wahlergebnis auf theoretisch und praktisch mögliche Koalitionen analysiert hat. Ich bin auch ziemlich sicher, daß in der FDP in den nächsten Tagen genau geprüft werden wird, ob eine Ampel-Koalition (schwarz oder rot) Sinn macht.


    Gosef schrieb:
    Ah, wohl CDU-Wähler? Daher weht der Wind...
    Zum Thema Wählerschelte hatten wir hier schon einen Beitrag.
    [/quote]Den zweiten Satz hättest Du Dir schenken können, ansonsten gebe ich Dir recht. Wählerschelte ist vollkommen unangebracht!

  5. #124
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    frasier postete
    Es wäre fast schon ideal, ihn als Aussenminister in einer Jamaica-Koalition zu haben. Die Differenzen in ökonomischer und ökologischer Hinsicht sind aber wohl unüberwindlich...
    Glaube ich nichtmal. Der AKW Ausstieg ist z.B.ohnehin beschlossen - da muß sich die Union nicht verbiegen wenn sie einfach alles so laufen läßt wie schon von der alten Regierung in die Wege geleitet.

    In wirtschaftspolitischer Hinsicht sehe ich zwischen Union/FDP und Grüne durchaus Möglichkeiten zusammen zu kommen.

    Ich war jedenfalls von Fischer gestern auch überrascht - und ich hatte auch den Eindruck, daß er im Gegensatz zum Nach-Kanzler die Realitäten sehen kann.

  6. #125
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Vielleicht wird unter einer Jamaika-Koalition bald Mariuhana legalisiert


  7. #126
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    KlarkKent postete

    In wirtschaftspolitischer Hinsicht sehe ich zwischen Union/FDP und Grüne durchaus Möglichkeiten zusammen zu kommen.
    Aber wie? Die Grünen bestehen ausdrücklich auf dem Grundsatz, dass Leistung besteuert werden soll während die anderen Leistung steuerlich gefördert werden soll.

    Es wäre ja gut, wenn man die Grünen in dem Punkt zu Kompromissen bewegen könnte. Versuchen muss man es, klar. Vielleicht geht es mit Oswald Metzger.

  8. #127
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Die Grünen in Koalition mit der CDU
    Na ich weiß ja nicht, wäre das nicht das Ende der grünen Partei?
    Zur nächsten Wahl bräuchten die dann nicht mehr antreten.

  9. #128
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Jetzt war auch schon von einer sogenannten "Kanzlerrotation" die Rede:
    2 Jahre - Angela
    2 Jahre - Gerhard

  10. #129
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    KlarkKent postete
    Es kann nur eine Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen geben. Der grössenwahnsinnige Hannoveraner darf mit "seiner SPD" (O-Ton GS) auf keinen Fall in die Regierung zurückkehren.
    Also ich sage auch manchmal "meine Firma hat...", ohne das ich damit aussagen will, dass die Firma mir gehört (obwohl... ich habe ja eigentlich sogar Aktien ;-). Kannst Du Deine aufgeregten Statements eigentlich auch mit Argumenten unterlegen? "Darf nicht" ist doch Ideologie pur. Dieses Lagerdenken ist aber vorbei. Gerade die gestrige Wahl hat doch gezeigt, was Schröder schon 2002 immer gesagt hat: Alle demokratischen Parteien müssen miteinander können. Und nur weil ihm - entgegen den Medien und dem Gewohnheitstier CDU/CSU-Stammwähler - auffällt, dass eben nicht "die Union" (denn die gibt es nur unterm Summenstrich), sondern die SPD die stärkste Partei ist, ist er gleich größenwahnsinnig? Nein, er war sicherlich gestern etwas "krawallig", wie es seine Frau ausdrückte und dabei wenig staatsmännisch. Aber wenn er größenwahnsinnig ist, was ist denn dann eine ehemalige Bundesumweltministerin, die glaubt ohne den Umweg über Regierungsverantwortung (also Verantwortung für eine Regierung, wie ein Ministerpräsident sie hat) und gegen die Stimmung im Volk (ernsthaft, wer wollte denn wirklich Merkel? Das sind noch nichtmal die 35% die die CxU nun eingefahren hat!) Kanzlerin werden zu können?

    Merkel macht momentan im Kampf gegen Schröders Machtbegehren eine denkbar schlechte Figur. Sie gibt genau das hilflose Mädchen, als das sie vor ihrem Aufstieg innerhalb der CDU berüchtigt und verlacht war. Schröder kämpft wie ein Löwe, Merkel schreit pfui und macht fast den Eindruck, als würde sie gleich nicht mehr mitspielen, wenn Schröder sich nicht an ihre Regeln hält. Soll dieser schwache Auftritt der neue Anfang sein, den sie versprochen hat?

    Tatsache ist, dass die CDU/CSU mit der FDP zusammen eine weit größere Stimmenanzahl hinter sich gebracht haben als SPD/Grüne. Es kann keine Regierung ohne Angela Merkel und ohne die FDP geben.
    Wie hohl diese Argumentationskette ist, erkennt man daran, dass ausgerechnet die Grünen nun plötzlich fast schon zum Wunschpartner mutieren, während man sie zuvor immer wie die Schmuddelkinder behandelte und lange Zeit fast als das größere Übel in der Rot/Grünen Koalition hinstellte (in den letzten Tagen des Wahlkampfs spotteten CxU und FDP doch fast nur noch über grüne Windmühlen und grünen Dosenpfand als Inbegriff des Unsinns der letzten 7 Jahre).

    Aber der kleine Mann aus Hannover spekuliert offensichtlich darauf, dass er auch mit den Stimmen der SED zum Kanzler gewählt wird.
    Na sicher... *gähn* Rege sich nochmal einer über die Behandlung von Kirchhof auf, wenn man dieses supertote PDS-Gespenst immer wieder belebt.

    PM

  11. #130
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Naja, sicher ist mal, dass es eine Mehrheit links von der Mitte gibt. Auch wenn sich CDU/CSU und FDP darüber aufregen: Fakt ist, dass SPD + Grüne + Linkspartei mehr Stimmen bekommen haben als ein Mitte-Rechts-Bündnis aus CDU/CSU + FDP. Das ist wohl nicht zu bestreiten.

    Deutlicher wird es, wenn man sich die Wählerwanderung anschaut. CDU hat im wesentlichen an die FDP verloren, SPD an die Linkspartei. Wer mag, kann dies als Wählerwillen interpretieren.

    DeeTee

Ähnliche Themen

  1. Idee: Video der 80er wählen
    Von Elek.-maxe im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 17:21
  2. Simple Minds (Eure Hits Wählen)
    Von Castor Troy im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 17:35
  3. Wart Ihr wählen?
    Von Dazzle im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 18:26
  4. Und die Blödmänner werden ihn wählen
    Von djrene im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.09.2005, 11:05
  5. Perlen aus dem Bundestag
    Von McFly im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.05.2004, 01:48