Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 141

Die am meisten überschätzten Filme

Erstellt von Torsten, 04.12.2003, 15:14 Uhr · 140 Antworten · 16.966 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    SonnyB. postete
    Oder hab ich da was falsch verstanden, und der Zuschauer muss bekifft sein um den gut zu finden ?
    Hahaaa, das ist es, genau das wurde mir gesagt! "Babooshka, es ist mir schon klar, warum du Pulp Fiction nicht magst, du kiffst halt nicht."

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    Also, mir hat Pulp Fiction sehr gut gefallen, allerdings erst beim zweiten mal anschauen mit zwei Kumpels! Ich war von der nicht chronlogisch ablaufenden Story anfangs schon etwas verwirrt!

    Matrix I fand ich hammerstark, den zweiten fand ich dann schon nicht mehr sooo prall und den dritten Teil kenne ich noch nicht!

    Fluch der Karibik fand ich eigentlich recht witzig obwohl ich, wie schon
    bei "Die Mumie", vergeblich hoffte mal wieder was gruseliges sehen zu können!



    Öhm... der Schuh des Manitu... nunja, beim ersten mal gucken hab ich mich (ganz ehrlich!) fast weggeschmissen vor lachen, aber schon beim gucken auf Video war es dann doch recht öde...

    Über Shrek, Monster AG und Ice Age könnte ich mich auch nach dem 20sten
    mal ablachen ohne Ende!

    Und ein ganz großes JA zur Kritik an Star Wars:
    Der Müll hat mir schon damals nicht gefallen und Episode 2 hab ich auch deshalb nicht angeschaut weil schon E1 gaaanz schwach war!

    Wenn ich großes Kino sehen will, ziehe ich mir "Die Verurteilten" rein!

    Der ist Extraklasse!

  4. #13
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Also erst einmal Gratulation an Torsten. Das ist mal wieder ein Klassethema.

    Nun, dann fange ich auch mal an:

    Matrix

    Den ersten Teil fand ich tricktechnisch gesehen interessant, auch wenn ich der Handlung nicht so sonderlich viel abgewinnen konnte. Der zweite Teil wirkte einfach nur noch lächerlich. Die Duplizierungsszenen und die Kampfszenen sahen aus wie aus einem drittklassigen Videospiel einer Steinzeit-Playstation. Was mich in meiner Berufssparte ankotzt ist wirklich, dass auf ganz vielen Lehrerfortbildungen übermäßig viele religiöse Elemente in Matrix hineininterpretiert werden (und diese dann auf Fortbildungen besprochen werden: Neo = neuer Jesus???).

    Pulp fiction

    Diesen Film habe ich nie verstanden und werde ihn auch nie verstehen. Ich fand ihn beim ersten mal anschauen schon zum Kotzen. Es wird einfach mit einer Aneinanderreihung von schwachsinnigen Szenen, zum Teil auch Gewaltszenen versucht, Scheiße (= pulp) salonfähig zu machen. So, das musste mal gesagt werden. Das gilt für mich auch für die anderen Tarantino-Filme Reservoir dogs und Kill bill. Tarantino ist für mich einer der Regisseure, die eigentlich nur eines können: Gewaltfilme drehen, die witzig wirken sollen,.

    Krieg der Sterne

    Den finde ich hingegen ganz gut, auch wenn mir die drei Originalepisoden deutlich besser gefallen, als die neueren Varianten. Aber ist halt Geschmackssache.

    Gangs of New York

    Das war für mich auch der Versuch, das Ghettotum oder Proletariertum in den USA salonfähig zu machen. Getreu dem Motto: Wir können ja nichts dafür, dass sich unsere Gangster-Rapper gegenseitig erschiessen, die Iren und die Italiener haben das schließlich im 19. Jahrhundert auch schon gemacht. Außerdem fand ich die gewalttäigen Szenen nicht so sonderlich.

    Der Schuh des Manitu

    Ich kann mich allen Vorrednern nur anschließen. Das soll nun der erfolgreichste deutsche Film aller Zeiten sein? Armes Niveau, wo finde ich dich hier noch? Wahrscheinlich so tief unten, dass ich bereits Australien erkennen kann.

    Fluch der Karibik

    Siehe auch Schuh des Manitu. Hauptsache wir vertunten alles und haben unseren Quotenschwulen, der für Lacher sorgen soll. Nein, mich hat der Film zum Teil mehr genervt, als amüsiert.

    Manhattan Love Story

    Von einer Frau gezwungen worden, diesen Film anzuschauen. Mal wieder die Billigvariante der Boy-meets-girl-story. Nur dieses Mal in einem Luxushotel in den USA. Das Publikum bestand eigentlich entweder aus Frauen, die sich das auch gewunschen haben oder aus Männern, die sich einen abgierten, wenn sie Jennifer Lopez im Hotelschürzchen gesehen haben. Wie gut, dass ich die Frau unattraktiv finde und daher mich 100 Minuten purer Langeweile ausgesetzt sah.

    Pearl Harbor

    Irgendwie bin ich geschichtlich verbildet in diesen Film gegangen. Ich dachte, dass da die Hintergründe für den japanischen Angriff etwas besser beleuchtet werden würden. Was habe ich stattdessen gesehen: Eine öde Liebesgeschichte mit einem zwischenzeitlichen Angriff. Nein, danke.

    XXX

    Checker-Version des neuen Geheimagenten. James Bond auf Prolo. Schon alleine die Frage des Mädchens neben mir sagte mir einiges über ihr Hirnvolumen. "Du, wieso heißt der Film denn Triple X? Ich hab den Diesel doch bloß einmal g´sehn. Das hab I net gecheckt."

    8 mile

    Juhu, Rapper aller Welt schießt euch gegenseitig nieder und beschimpft euch. Ich habe den Film in einer Sneak Preview gesehen (man weiß da ja nicht, was für ein Film kommen wird) und wäre wirklich gerne nach wenigen Minuten rausgegangen (schon allein wegen des Soundtracks wegen).

    Scary movie (alle Teile)

    Riesig beworben im Cinemaxx in Augsburg. Parodie auf irgendwelche Horrorstreifen, die ich noch schlimmer finde, als die Horrostreifen selber. Man merkt schon, dass ich kein großer Freund von Horrorfilmen bin, aber irgendwie hätte ich doch noch ganz gerne ein bisschen etwas an Handlung zum Mitdenken. Und meistens habe ich in diesem Genre nur noch Metzgerszenen, die entweder lächerlich oder ekelhaft oder lächerlich ekelhaft wirken.

    ______________

    Und auch auf die Gefahr, dass mich jetzt alle Frauen aus dem Forum steinigen und dem Waschbären am liebsten sein Fell über die Ohren ziehen würden:

    Dirty dancing

    Ich habe den Film damals nicht gemocht (bin eh kein sonderlicher Fan von Tanzfilmen. Einzige Ausnahme vielleicht noch Flashdance) und mag ihn auch heute nicht. Mir hat weder die Musik gefallen (mit Abstrichen vielleicht noch Hungry eyes), noch die Story oder die Schauspieler. Und ich arme Sau musste den in den 80ern mit meiner Freundin im Kino anschauen. Ich wusste echt nicht, was mich erwartet und wäre schon während des Filmes am liebsten 5x zum gegangen. Aber meine Freundin schwärmte und schwärmte für den tollen Mann und für das schöne Kleid, das Jennifer Gray trug. Ich fand es alles nur noch Scheiße.


    Recht gut fand ich hingegeben die beiden bereits genannten Filme "Der mit dem Wolf tanzt" und "Good bye Lenin". Aber die Geschmäcker sind nun einmal verschieden und um einen Berliner Politiker zu zitieren: "Und das ist auch gut so."

    So, jetzt verreißt mich oder gibt euren Senf dazu.

  5. #14
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Ach so: Es wundert mich, dass bislang American pie oder Harry Potter noch nicht genannt wurden.

    Den ersten finde ich einfach überalbern und den zweiten finde ich eigentlich ganz okay (auch wenn mich der Merchandising-Hype um Harry & Co. jedes Jahr nervt).

  6. #15
    Benutzerbild von icebomb_de

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    373
    Hoppala - anhand der Filme, die oben bereits genannt wurden stelle ich fest, daß ich hier überhaupt nicht reinpasse - ich finde nämlich viele der og. Filme ziemlich genial. Viele von denen sind Väter eines bis dahin noch nicht vorhandenen Filmgenres (Beispiel Starwars). Deshalb möchte ich nicht über die bereits genannten diskutieren, sondern einfach meine "Vavourites" nennen:

    Bei einigen wenigen kann ich mich jedoch ausnahmslos anschließen:

    Pulp Fiction:
    Ich mag Bruce Willis sehr - ebenso Samuel L.J. und sogar John Travolta - aber was bitte schön soll das sein????

    Dune:
    3 Stunden lang Sand in den Schuhen und Schorf auf dem Kopf - gähn

    Brazil:
    Wahrscheinlich auch nur mit Drogen zu ertragen - da ich keine Drogen nehme...

    Castaway: Ein Mann in einem der längsten Filmmonologe aller Zeiten - sorry, selbst wenn es Tom Hanks ist (auch den mag ich ansonsten sehr gerne...) aber das muß nun wirklich nicht sein.

    Blair Witch Project: Was ist das denn??? Ein besoffener Kameramann, der durch den Wald rennt um zum Oktoberfest zu kommen???

    Die Rocky-Filme: Muskelmann läßt sich den rest vom Hirn auch noch aus dem Schädel prügeln - und das gleich 5 mal (oder waren es 6?).

    Eis am Stiel: da muß man, glaub ich, nix zu sagen...

    Starship Troopers: Super - der Mensch erobert den Weltraum, schafft es, den interstellaren Raumflug zu erfinden und ballert dann mit Projektilwaffen auf dicke Käfer, die die Menschen in Stücke reißen...

    Dumm und Dümmer: wenn ich sooo flach auf dem Boden liegen würde, wie das niveau dieses Films, würde ich mir ernsthafte Sorgen machen.

    Herrschaft des Feuers: Die Drachen - cool, eine neue (uralte) Rasse versucht sich die Erde zurück zu erobern. Der Film hätte so genial sein können, wenn man ein anderes Drehbuch und andere Schauspieler genommen hätte.

    Dungeons und Dragons: Super - der Zwerg ist genau so groß wie die Menschen - ob von den Machern irgendeiner jemals auch nur ein D&D Spiel oder Buch in den Fingern hatte???

    HULK (Neuverfilmung): Wenn Bill Bixbie das gesehen hätte, wäre er vor Scham im Boden versunken.

    Men in Black 2: Wir brauchen unbedingt eine Fortsetzung!!!

    Mars Attacks: Der EINZIGE FILM, bei dem ich vor dem Schluß das Kino verlassen habe!!!!

    Unbrakeable: Unbelievable - Unkaputtbar??? Eher Unkuckbar...

    So, das war's erstmal - vielleicht fallen mir ja später noch welche ein :-)

    So Long
    Ice

  7. #16
    Benutzerbild von rockfan

    Registriert seit
    15.11.2003
    Beiträge
    86
    Starship troopers

    Volle Zustimmung zu icebomb_de. Selten so einen Schwachsinn gesehen.


    Blair Witch Project

    Ebenfalls volle Zustimmung


    Moulin Rouge

    Dieser Film war nicht einmal neben einer Frau zu ertragen. Furchtbarer Schwachsinn.

  8. #17
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ihr Pulp Fiction-Nichtmöger, ich liebe euch! Und ganz besonders liebe ich Icebomb, weil er auch Brazil nicht mag.

    Waschbär, meine Zustimmung hast du auch weitestgehend. Ich habe Dirty Dancing damals nicht im Kino gesehen, seitdem vielleicht 1x im TV, aber vom Hocker gerissen hat's mich nicht. Ich sage "ganz nett" dazu, aber mehr nicht. Vielleicht würde ich anders drüber denken, wäre ich damals 5-6 Jahre jünger gewesen.

    Die beiden Harry Potter-Filme haben mir gut gefallen, aber ich bin deiner Meinung, was den ganzen Hype betrifft.

  9. #18
    Benutzerbild von icebomb_de

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    373
    Danke für die Blumen Babooshka - ich glaube viele werde ich davon hier nicht bekommen, da die meisten Brazil ja ganz toll finden... :-)

  10. #19
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Filme die ich für überschätzt halte:

    - Allen voran Titanic!

    - Harry Potter-Verfilmungen.

    - The Blair Witch Project

    - Pearl Habour

    - Matrix (alle Teile)

    - Rambo (alle Teile)


    Und nun zu den Filmen die ich hasse:

    Gaaaaanz oben teilen sich zwei den ersten Platz:

    - PULP FICTION und NATURAL BORN KILLERS

    Das sind keine Filme für mich sondern eine sinnlose Aneinanderreihung von pseudolustigen und geistlosen Gewalttaten, die in einer Art und Weise dargestellt werden, dass sie schon fast glorifiziert werden. Das hat für mich nichts mit Kritk an Gewalt zu tun, sondern diese Intention wurde um Lichtjahre verfehlt.

    In diesen Filem passt nix zusammen für mich. Sinnlose Handlungen und Dialoge, Musik die einen teilweise auf die Palme bringen kann (NBK) und keine erkennbare Story. So sehe ich das.

    - Dirty Dancing *schüttel*

    - Brazil (ein Film der sich mir auch nicht so ganz erschliessen mag)

    - Pretty Woman

    - Ghost

    - Puppenmord (nette Ansätze, aber dann wird's einfach zu konfus)

    - Die beknackte Nuss (ich habe wohl noch nie einen SO BESCHEUERTEN Film gesehn - ultraflache Kalauer, Null Witz, Null Komik, aber es wird über ca. 80 Minuten versucht)

    Gruß

    J.B.

  11. #20
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Erst einmal vorweg: kann es sein, dass hier manche etwas willkürlich Filme aufgezählt haben, die sie einfach nur nicht mochten?

    Ich hatte das Thema dieses Threads hier so verstanden, von welchen Filmen man meint, dass sie ihren Ruf als Klassiker oder ihren kommerziellen Erfolg bzw. Rummel nicht verdient haben.


    Meine Top-Kandidaten in Sachen überschätzte Filme sind:

    Lola rennt
    Die Rocky Horror Picture Show
    Blue Velvet und Twin Peaks


    Die Rocky Horror Picture Show
    Hier habe ich einfach nur ein ganz ganz großes Fragezeichen...

    Lola rennt
    Vermeintlich tiefsinniger Film, gefeiert als große neue deutsche Filmhoffnung. Für mich einfach ein zu lang geratener Videoclip, der von sich selbst glaubt, Tiefgang zu besitzen. Was ist "das Geheimnis des Erfolgs" von Lola?

    Blue Velvet und Twin Peaks
    Was finden die Leute nur an diesen beiden Filmen??? Woher dieser unglaubliche Kultfaktor? Blue Velvet habe ich wenigstens noch halbwegs verstanden, aber Twin Peaks? Bitte, erklär mir doch mal einer, was David Lynch mit diesem Film sagen wollte.

    Und dann noch:

    Mulholland Drive
    Siehe oben.
    Bevor jemand denkt, ich finde David Lynch scheiße: "Dune" habe ich geliebt! Und "Lost Highway" hat mir auch sehr gut gefallen.

    Pretty Woman
    War wohl doch eher was für Frauen

    Eyes Wide Shut
    Ok, der Rummel resultierte wohl hauptsächlich von den angeblichen Skandalszenen von Cruise & Kidman her. Und es war Kubricks letzter Film - aber leider auch sein schwächster.

    Basic Instinct
    Subtrahiert man die freizügigen 5exszenen mal weg, was bleibt dann? Ein spannender Thriller, aber mehr nicht.

    Independence Day
    Gute Tricks, sonst Müll

    Romeo + Julia
    Romeo & Julia als Roadmovie, mit Leo als Herzensbrecher. Hat mir gar nicht gefallen.

    Pulp Fiction / From Dusk Till Dawn / Jackie Brown
    Den Rummel in den 90ern um Pulp Fiction konnte ich nie verstehen. Als ich den Film das erste Mal in einem Freiluftkino sah, war ich umgeben von Menschen, die ihn bestimmt schon 10mal gesehen hatten und ihn regelrecht zelebrierten. Auch auf Parties wurde regelmäßig der Soundtrack gespielt. Besonders gestört hat mich die Art und Weise, wie Tarantino Gewalt ästhetiziert hat und es noch heute in seinen Filmen tut. Na klar gibt es gewalttätigere Filme als diesen, aber er war meines Wissens der erste, der versuchte den Akt des Tötens witzig darzustellen, was ich einfach abstoßend fand.
    Mich erstaunt aber, dass hier so viele diesen Film genannt haben. Ich kenne fast nur Pulp-Fiction-Fans.

    Harry Potter
    Der unglaubliche Medienhype um die Harry Potter-Filme bzw. die Bücher und Harry Potter im allgemeinen ist mir ein absolutes Rätsel. Ich finde die Filme allenfalls durchschnittlich, die Geschichten und die Charaktere ebenso. Für Kids ganz witzig, wenn ich auch meine, dass es bessere Filme dieser Art gibt. Was ich noch weniger verstehe ist, dass auch so viele Erwachsene die Bücher lesen und sich die Filme angucken.

    Schuh des Manitu
    Volle Zustimmung zu allem bisher gesagten. Vom Schuh des Manitu habe ich nicht mal 50 Prozent geschafft. Null mein Humor. Und das soll der erfolgreichste deutsche Film sein? Oje. Aber sicher haben sich seinerzeit manche Leute auch über "Otto" gewundert, der damals der erfolgreichste deutsche Film war.

    Matrix
    Ich bin auch der Meinung, dass für den Erfolg die Optik stark mit entscheidend war. Es wurde einfach der Zeitgeist getroffen. Die Idee des Films ist hoch interessant und eigentlich sehr tiefgründig, wird aber nicht besonders ausgebaut, was äußerst schade ist. Der Trick von Matrix ist - und ich glaube, das ist der weitere Grund seines Erfolges - , dass diese unglaubliche Idee die Vorstellungskraft des Zuschauers so beansprucht während gleichzeitig aber das Tempo des Films sehr schnell bleibt. So kommt man kaum zum Nachdenken. Man schluckt die philosophische Pille (erst die blaue, dann die rote), wird von der Ästhetik und der schnellen Action durch den Film getragen und geht raus mit der Illusion, gerade was völlig unglaubliches erlebt zu haben.

    Schindlers Liste / Der Soldat James Ryan
    Warum, Herr Spielberg, müssen Sie in allen Ihren ernsthaften Filmprojekten, die so klasse sein könnten, immer so dermaßen viel Kitsch und Pathos reindrücken?

    Der Schmale Grat
    Hat mir irgendwie nix gesagt. Gilt aber als einer der besten (Anti-)Kriegsfilme

    Titanic
    Guter Film, aber nicht so großartig wie es der riesige Rummel um ihn suggerierte.

    Solaris (Version von Andrej Tarkowski)
    Gilt als Science-Fiction-Klassiker und russische Antwort auf "2001". Okay, möglicherweise war es ein Fehler, dass ich ihn in einer miesen Super8-Videoqualität in einem kalten Hörsaal auf einem unbequemen Klappsitz gesehen habe. Aber ich hatte ein echtes Problem, diese zähen drei Stunden (oder waren's noch mehr?) durchzuhalten.

    Sonnenallee
    Aha, so soll also die DDR (auch) gewesen sein.

    My Big Fat Greek Wedding
    Vorhersehbare Story, lauer Humor. Warum war das so ein Erfolg?

    Star Wars: Episode 1 und 2
    Eine Riesenenttäuschung! Seelenlos und ein einziges sich Berauschen an der digitalen Tricktechnik. Lucas hätte es nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" einfach lassen sollen!

    Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast / Scream 1-50 (?)
    Das soll Horror sein? Kreischende Teenies, dümmliche Story. Warum waren diese Filme nur so erfolgreich?!

    Die Reifeprüfung
    Gilt als großer Klassiker. Fand ich auch gut, aber nicht großartig.

    Harold & Maude
    Hier ging's mir ähnlich wie bei der "Reifeprüfung". Guter Film, aber wieso Kult?

    Rosemaries Baby
    Auch ganz nett. Aber warum soll der so unheimlich sein?

Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der am meisten überschätzte Rock-/pop-act
    Von Torsten im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 02.12.2014, 11:36
  2. Wonach sehnt ihr euch am meisten zurück?
    Von Babooshka im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 14:37
  3. Eine geht noch - die meisten Auskopplungen...
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 14:26
  4. Was hat im Fernsehjahr 2006 am meisten genervt?
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 03:49
  5. 80 jahre dvd der mit den meisten videoclips
    Von walter im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 16:13