Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 141

Die am meisten überschätzten Filme

Erstellt von Torsten, 04.12.2003, 15:14 Uhr · 140 Antworten · 16.923 Aufrufe

  1. #71
    Benutzerbild von Yadgar

    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    55

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    High!

    (ich liebe es, Uralt-Threads zu reanimieren! Habe ich auf dem Astronews-Forum auch schon gebracht...)

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    "Wenn die Science Fiction je ein echtes Epos hervorgebracht hat, ist dies unzweifelhaft 'Der Wüstenplanet', das Porträt der Existenz, des Charakters und der Kultur einer ganzen Welt. Was David Lynch aus dem kompliziert-verschachtelten Roman Frank Herberts gemacht hat, ist dagegen purer und unverständlicher Krampf, den niemand, der das Buch nicht kennt, verstehen wird und ein Musterbeispiel dafür, wie man Millionen verpulvert, ohne dass man sieht, wo sie geblieben sind: 'Er verzichtete darauf, alle Zusammenhänge zu erklären (...), ließ vieles offen (...), scherte sich nicht um Logik und Folgerichtigkeit.' (Claudius Seidl, DIE ZEIT). Und genau das versetzt dem Film dann auch den Todesstoß, zumal Lynch auch noch Elemente einführt, die das Roman-Original nicht kennt: 'Die Grenze des Stumpfsinns überschreitet er bei der Darstellung der Bösewichte, deren Ekligkeit durch Suhlen in Blut, Schweiß und Eiter zweifellos unterstrichen wird. Die Guten sind ebenso fade: immer flauschig toupiert, adrette Weltraumpopper, gegen die die bösen Zukunftspunks natürlich gewaltig abstinken. Darum weiß man leider in der Mitte, was kommt: Die Guten besiegen die Bösen in einer viel zu langen, stumpfsinnigen Knallerei.' (Michael Kobald, UNSERE ZEIT). Ratschlag für frustrierte Kinogänger: die Romanversion lesen!"
    ...dafür sind die Fremen bei David Lynch absolut gelungen (und werkgerecht, was man von den Fremen in der 2003er TV-Version nicht behaupten kann!) - wo außerhalb Afghanistans gibt es sonst noch so malerisch schwarzbärtige Freiheitskämpfer? Futuristische Mujahedin sozusagen, und wenn man den Roman (und sei es nur das erste Buch) gelesen hat und über die religiösen Hintergründe der Fremen-Kultur im Bilde ist, passt das alles nur umso mehr!

    O.k., der Baron Harkonnen und seine Entourage sind wirklich reichlich dick aufgetragen... und was ich mich bis auf den heutigen Tag frage: wieso stammt der Soundtrack von Toto und nicht von Vangelis? Statt Kyle McLachlan hätte dann womöglich sogar Jon Anderson den Paul Muad'dib spielen können...

    Bis bald im Khyberspace!

    Yadgar

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Benutzerbild von Yadgar

    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    55

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    High!

    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    Ich habe den Roman "Dune" von Frank Herbert nach ca. 200 Seiten weggelegt, weil er mich nicht sonderlich vom Hocker gerissen hat.
    So wäre es mir auch fast gegangen - gerade die Passage nach der Ankunft von Herzog Leto und seiner Familie auf Arrakis zieht sich mit ihrer Psychologisiererei doch ziemlich in die Länge!

    Bis bald im Khyberspace!

    Yadgar

  4. #73
    Benutzerbild von Yadgar

    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    55

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    High!

    Zitat Zitat von lautlos Beitrag anzeigen
    Überbewertetster Film für mich: Blade Runner. Bin ich bis jetzt jedesmal eingeschlafen, sorry.
    ...aber die Ästhetik ist einfach stylisch! Und der Soundtrack von Vangelis... was will man mehr? Wenn es jetzt statt L.A. im Jahr 2019 das Kabul des Jahres 2159... aber lassen wir das! Vielleicht sollte ich mir mal "Das fünfte Element" von Luc Besson reinziehen, soll ja auch extrem cool gestylt sein...

    Bis bald im Khyberspace!

    Yadgar

  5. #74
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Autsch...eigentlich wollte ich hier ja auch ein wenig mitschreiben. Aber als ich dann wieder gesehen habe, was für Streifen hier zerissen werden, mußte ich umdenken.
    Geschmäcker sind ja so verschieden. *grübel, grübel, grunz*

    BigDaddy

    PS.: Bei Post #58 habe ich gesehen, dass man auch Widerspruch einlegen kann.
    Ich lege hiermit Widerspruch gegen mindestens 85 % der hier erwähnten Filme ein.

  6. #75
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.813

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen
    Autsch...eigentlich wollte ich hier ja auch ein wenig mitschreiben. Aber als ich dann wieder gesehen habe, was für Streifen hier zerissen werden, mußte ich umdenken.
    Geschmäcker sind ja so verschieden. *grübel, grübel, grunz*

    BigDaddy

    PS.: Bei Post #58 habe ich gesehen, dass man auch Widerspruch einlegen kann.
    Ich lege hiermit Widerspruch gegen mindestens 85 % der hier erwähnten Filme ein.
    *unterschreib*

    Danke fürs Abnehmen der Tipparbeit!

    Lutz

  7. #76
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Zitat Zitat von BigDaddy0297 Beitrag anzeigen
    Ich lege hiermit Widerspruch gegen mindestens 85 % der hier erwähnten Filme ein.
    Mir wurscht, solange du wenigstens "Matrix" kagge findest.

  8. #77
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Na denn man los, Lutz und BigDaddy: Welche Filme haltet ihr denn für maßlos überschätzt und könnt das gar nicht verstehen?

  9. #78
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Na denn man los, Lutz und BigDaddy: Welche Filme haltet ihr denn für maßlos überschätzt und könnt das gar nicht verstehen?
    Wenn die beiden nun schon mal umgedacht haben, sich hier nicht zu äußern, weil ihnen die Kritik an den meisten hier genannten Filmen nicht gefällt, warum haben sie's dann doch getan?

    waschbaer, was Brokeback Mountain angeht, geht's mir ähnlich wie dir. Ich hab mir von dem Film auch mehr versprochen. Und wenn es zwei Männer miteinander treiben... hm... find ich auch nicht unbedingt anziehend. Komischerweise akzeptiere ich aber eher wieder, wenn zwei Frauen miteinander.... das wirkt irgendwie doch erotisch.

    Ansonsten hab ich mich hier ja schon geäußert.

    Hm, was die Filme der letzten Zeit angeht, kann ich nicht groß mitreden, da war ehrlich gesagt nix für mich dabei, was mich ins Kino gelockt hätte. Und wenn ich dann Bekannte gefragt habe, wie der Film denn war, wurde ich in den meisten Fällen auch bestätigt, dass es sich nicht gelohnt hat. Also kann man auch warten, bis der Film im Fernsehen läuft.

    Gestern abend wollte ich eigentlich noch Gran Torino mit dem alten Raubein Clint Eastwood schauen, wurde aber durch Besuch verhindert. Ich werd das dann heut oder morgen tun. Die Filme mit Eastwood hab ich immer gerne gesehen, ich mag ihn irgendwie. Also denk ich, wird mich "Gran Torino" auch nicht enttäuschen.

  10. #79
    Benutzerbild von BigDaddy0297

    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    138

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    @Conny2808
    Langsam, langsam...ein alter Mann ist schließlich kein D-Zug. So ein Text will ja schließlich auch gut durchdacht sein.

    Und los geht's!

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Na denn man los, Lutz und BigDaddy: Welche Filme haltet ihr denn für maßlos überschätzt und könnt das gar nicht verstehen?
    Du möchtest wissen, "welche Filme wir für maßlos überschätzt halten und das nicht verstehen können"? Warum sollte ich einen Film für maßlos überschätzt halten, aber nicht wissen, warum? Egal...vielleicht habe ich Deine letzte Frage auch nur zuuuu genau betrachtet ...Berufskrankheit!

    Jetzt aber zu den Filmen, bei denen, zumindest meine Wenigkeit, nicht verstehen kann, wie man diese überschätzen kann. *wobei die Frage im Raum steht, was man unter "überschätzen" in Verbindung mit einem Film versteht*
    Ich greife hier auch Filme auf, die seit Entstehung dieses Threads aufgelistet wurden...

    1.) "StarWars"
    Ich bin mit diesen Filmen, wie man so schön sagt, groß geworden, genau so, wie mit der Musik der 80er. Der Unterschied zwischen den Star Wars Filmen und der 80er Musik ist der, dass ich die Musik schon immer super fand. Science Fiction war, oberflächlich betrachtet, noch nie so mein Ding, natürlich mit Ausnahmen.
    Und "Star Wars" gehört für mich zu solchen Ausnahmen. Die damaligen Special-Effects, die Elemente "Action", "Witz" und "Handlung", passten einfach zusammen.

    Was ich als, sagen wir mal, Kind gesehen habe, sehe ich mir heute immer noch sehr gern an, auch wenn einiges ziemlich "überspecialed" wurde, was die Effekte betrifft.
    Wenn man bei den Star Wars Filmen von Überschätzung spricht, müssen sich ja ziemlich viele Menschen, Millionen an der Zahl, in ihrem Geschmack für gute Filme getäuscht haben.

    2.) "Pulp Fiction"
    Für mich einer der besten Filme von Qentin Tarentino. Die Idee, viele Stars in einem gemeinsamen Film unterzubringen, die einzelnen Episoden, die durch diese Stars in irgendeiner Richtung miteinander verknüpft und zu einer einzigen Handlung zusammengeführt werden...hier stimmt einfach alles.

    Ironie/Sarkasmus, schwärzester Humor und gutaufgelegte Schauspieler, machen diesen Film zu einem Klassiker, den man sicher nicht "unterschätzen" sollte.

    3.) "Der Herr der Ringe - Trilogie"
    Zugegeben, ich habe diese Filme gehasst. Das lag jedoch daran, dass ich gleich beim ersten Mal anschauen zu einem Extended-Version Marathon gezwungen wurde, also alle Teile hintereinander weg. Danach war ich wirklich physisch wie psychisch runter.

    Was den Hype über den Film angeht, war dieser vollkommen berechtigt. Es ist für jeden was dabei, der bereit ist, sich -auch in einem höheren Jahrgang- von Hobbits, Elben, Orks und Zwergen verzaubern zu lassen. Die wunderschönen Landschaftsaufnahmen sowie die spannende Handlung, lassen diese Trilogie zu einem Erlebnis werden.

    4.) "Harry Potter (alle Teile)"
    Hier verhält es sich, wie bei "Herr der Ringe". Zauberwelten, ein spannender Handlungsstrang -wenn auch manchmal ein wenig fordernd, besonders für die Kleinen-, ansprechende Kulissen und viele, viele Fantasiewesen...spannend und verzaubernd. Negativpunkt: Es wird immer düsterer. Was in Teil 1 noch für die ganze Familie geeignet war, musste bereits in Teil 2 gekürzt werden.

    5.) Filme wie
    "Schindler's Liste", "Holocaust" oder "Das Tagebuch der Anne Frank"

    *wobei nicht alle hier aufgegriffen wurden*
    Diese Filme sollen weder überschätzt und ganz gewiss nicht unterschätzt werden. Sie müssen weder spannend noch unterhaltsam sein. Allein die, mehr oder weniger gelungene, Darstellung der widerlichen Zeit und die Qualen der Menschen, sollte für Interessierte ausreichen, sich diese Filme anzusehen, ohne "Großes" davon zu erwarten.

    Sooo, das wären erstmal die Filme, die man unter- oder überschätzen könnte.

    Was mir aufgefallen ist: Es wurden seit Thread-Start Streifen wie "Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast", "Starship Troopers", "Departed" oder sogar "Funny Games" in den Bereich "überschätzte Filme" gezogen.

    Zu diesen Filmen könnte ich ganze Romane an Kritik schreiben, nur frage ich mich, was man an diesen Filmen überschätzen könnte? Das sind meiner Meinung nach reine Unterhaltungsfilme aus den Bereichen "Horror", "Action" oder "Psychothriller", denen man keine tiefere Bedeutung zusprechen kann.

    Abschließend nochmal etwas zu unter-/überschätzen...
    Diese Begriffe kenne ich eigentlich nur in Verbindung mit "Kompetenz", "Intelligenz", "Gefahr", "Geschwindigkeit" usw., also mit allem, was man einschätzen kann.

    Was Filme betrifft, wäre wohl eher die Bezeichnung "übertrieben" und auch nur in Hinsicht auf die Publicity treffender.

    BigDaddy

  11. #80
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Die am meisten überschätzten Filme

    Hab mir mal die ersten Seiten durchgelesen..
    Viele Ansichten kann ich hier auch nicht teilen.



    Matrix 1
    Absolut geil zur damaligen Zeit.
    Allein weger der Effekte (ok, die sind heute total ausgelutscht, damals aber nicht). Die Story fand ich geil.
    Vielleicht muss man ein Faible für sowas haben. Aber an Matrix scheiden sich immer die Geister.
    Matrix 2 und 3 gebe ich euch Recht.....die hätten in der Form nicht sein müssen. Da reißen die Titten von Monica auch nix mehr raus.

    Pulp Fiction
    Ich bitte euch, wie kann man sowas nicht gut finden?
    Was verlangt ihr eigentlich von Filmen?
    Anspruch?
    Und ich kiffe nicht mal und fand den geil....
    Schauspielerisch ganz großes Kino.
    Allein die Dialoge sind spitze, aber ich bin da wohl der Einzige, der blind zitieren kann, ohne den Film zig mal gesehen zu haben. Reiht sich nahtlos bei "From Dusk till Dawn" mit ein. KULT!!!
    Alle Hasser: fühlt euch virutell gesteinigt

    Die genannten Monty Python Filme....
    Jehova und die Pocken über euch.
    Die Filme sind Kult, wer darüber nicht lachen kann, sollte gar nicht erst in den Keller gehen...
    Da frage ich mich, worüber lacht ihr sonst?
    Man, das war noch schöner derber schwarzer britischer Humor....
    Grad für mich als Ex-Katholiken....
    Lach ich heute noch drüber...
    Und wenn mein Großer mit seinem Konformantenscheiß durch und bibelfest ist, dann gucken wir den zusammen.


    Schuh des Manitu
    Nun ja....wer Bully im TV nicht mochte, der mag auch kein Indianer Film.
    Leichte Kost, fühlte mich unterhalten und hab sogar paar Mal gelacht. 8,8 Millionen Kinobesucher können ja nicht irren.
    Aber muss auch toll sein, wenn man mal nicht zur Mehrheit gehört.

    Star Wars:
    Nun ja....die alten Dinger fand ich gut.
    Man muss aber mein damaliges Alter bedenken...
    Heute gucke ich die Teile mit meinen Jungs immer noch.
    Ist halt ein Weltraummärchen......
    Mal ehrlich, wer denkt denn bei SciFic über Sinn und Logik nach?
    Kann man sich schön Sonntag nachmittags reinpfeifen....
    Aber ich bin kein Fan dieser Saga....
    Episode 1-3 war z.b. nicht mein Ding......Effekte sind nicht alles.

    Rocky:
    Bin ich mit aufgewachsen.
    Mein Gott.......endlich mal Filme mit Motivationsgarantie und geiler Mucke.
    Als Zuschauer will ich nicht die schauspielerischen Talente benoten..
    Ich will unterhalten werden und wenn es dabei mal was in die Fresse gibt, umso besser...
    Ok, Rocky 5 hätte man sich sparen sollen....

    Starship Troopers
    Schönes Gemetzel....schön unrealistisch und gewollt so dargestellt..
    Schön übertriebener Patriotismus...
    So muss man den Film sehen.....
    Leichte Kost und viel Aliengedärme.
    Das nimmt doch keiner von euch ernst...
    Das war nette SciFi-Kost...


    Dirty Dancing:
    Ziemlich oft gesehen, ok....oftmals auch Mittel zum Zweck..
    Aber wer nie die Melonen getragen hat, weiß auch nicht, wovon ich rede...


    Bevor ich hier alle durchgehe...

    Manchmal kann für mich ein Film gar nicht flach genug sein:
    Rein ins Kino oder daheim auf der Couch und berieseln lassen...
    Was habt ihr nur für Ansprüche?
    Mögt ihr überhaupt irgendwelche Filme?
    Sucht ihr immer nach einen tieferen Sinn beim Filme gucken?

Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der am meisten überschätzte Rock-/pop-act
    Von Torsten im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 02.12.2014, 11:36
  2. Wonach sehnt ihr euch am meisten zurück?
    Von Babooshka im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 14:37
  3. Eine geht noch - die meisten Auskopplungen...
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 14:26
  4. Was hat im Fernsehjahr 2006 am meisten genervt?
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 03:49
  5. 80 jahre dvd der mit den meisten videoclips
    Von walter im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 16:13