Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 60

Discounter LIDL contra Rechtsstaat. Pfui!!!

Erstellt von DeeTee, 04.10.2005, 18:10 Uhr · 59 Antworten · 4.019 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Na, da wollen wir doch mal ein wenig Medienöffentlichkeit schaffen!

    Meldung von Tagesschau.de/SWR.de
    Ver.di wirft Lidl Rechtsbruch vor

    Der Discounter Lidl hat seine Filiale in Calw geschlossen, obwohl es eine einstweilige Verfügung dagegen gab. Die Gewerkschaft wirft der Lebensmittel-Supermarktkette deshalb "offenen Rechtsbruch" vor. Jetzt hat ver.di beim Arbeitsgericht Pforzheim Antrag auf Zwangsgeld gestellt.

    Die Gewerkschaft fordert 100.000 Euro pro Tag, sowie die Wiedereröffnung des Ladens. Der Betriebsrat werde "mit allen juristischen Mitteln" gegen die rechtswidrige Schließung der Filiale vorgehen, sagte die Gewerkschaft weiter. Ein Sprecher von Lidl erklärte zu den Vorgängen lediglich: "Wir nehmen zu den Diffamierungskampagnen der Gewerkschaft keine Stellung mehr".

    Die Lidl-Geschäftsführung hatte bereits am Freitag, kurz nach Geschäftsschluss, Teile der Ware und die Einkaufswagen aus der Calwer Filiale abtransportieren lassen. Die 13 Mitarbeiter hatten daraufhin die ganze Nacht lang im Geschäft ausgeharrt, um eine Schließung noch zu verhindern. Am Samstagmorgen wechselte Lidl unter Polizei-Schutz die Schlösser aus und stellte die Telefone ab. Wie der stellvertretende Landesbezirksleiter von ver.di, Werner Wild, mitteilte, habe sich Lidl "dabei der Körperverletzung eines ver.di-Mitarbeiters schuldig" gemacht.

    Die Staatsanwaltschaft in Tübingen bestätigte, die Ermittlungen weiter fortzuführen.

    Der Lidl-Zentrale war es laut Gerichtsurteil des Arbeitsgerichts Pforzheim auf dem Wege der einstweiligen Verfügung untersagt worden, die Calwer Filiale zu schließen.
    Link: http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/i...1fh/index.html


    Zum Hintergrund:
    Die Discounter-Kette LIDL führt schon seit geraumer Zeit einen Kampf gegen die rechtsstaatliche Möglichkeit, dass sich seine Mitarbeiter gewerkschaftlich organisieren und einen Betriebsrat gründen, um z. B. gegen Mobbing, willkürliche Kündigungen (natürlich aus "betrieblichen" Gründen) und Lohndumping vorzugehen. In 8 (!) von 2600 Lidl-Filialen gibt es einen Betriebsrat. Dagegen geht LIDL massiv vor - in diesem Fall mit der Schließung der Filiale in Calw - unter Missachtung einer gerichtlichen Verfügung.

    Das halte ich für absolut inakzeptabel und schlage daher vor, bis auf weiteres, nichts mehr bei LIDL einzukaufen!.

    Ich bitte um Unterstützung und Weitergabe der Informationen in andere Communities!

    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.386
    Wir haben seit eine Woche Lidl hier in Dänemark

  4. #3
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Offensichtlich ist der Zeitpunkt gekommen, wo die desaströse Lage auf dem Arbeitsmarkt nun schon derart unverschämte Blüten treibt. Die (potenziellen) Erwerbstätigen sind mittlerweile so erpressbar, dass ehemals selbstverständliche Arbeitnehmer-Rechte jetzt offen mit Füßen getreten werden.

    Bleibt abzuwarten, ob der von DeeTee erwünschte mediale Druck aufgebaut werden kann.

  5. #4
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276
    BOYKOTZ!

  6. #5
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204
    Hier noch ein interessanter Artikel über die "Öffentlichkeitsarbeit" von LIDL:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/st...tag=2005-10-01

    Es geht um eine Redakteurin eines Lokalblattes, die nach einem Artikel über den Anzeigenkunden LIDL entlassen wurde.

  7. #6
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Wahre Worte, aber wenn man konsequent sein will, reicht es nicht aus, LIDL zu boykottieren. Diese Kette ist Teil des Schwarz-Imperiums, zudem u.a. auch noch Kaufland und Handelshof zählen. Und von anderen Läden (z.B. Aldi, Schlecker) hört man infolge des allgemein hohen Konkurrenzdrucks in diesem Sektor auch nicht viel anderes. Das wichtigste ist wohl wirklich, die Öffentlichkeit mit solchen Praktiken zu konfrontieren. Den meisten Leuten scheinen solche Zustände gar nicht bewusst zu sein.

  8. #7
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Dass LIDL mit seinen Mitarbeitern nicht gerade zimperlich umgeht, ist an sich schon ein ziemlich alter Hut. Aber das jetzt ist wohl die Krönung!

  9. #8
    Benutzerbild von F.G.T.H.

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    672
    Die Gerichte müssen entscheiden!
    Ein Boykott halte ich für unsinnig da er mehr schaden könnte als nützen.
    Große Elektronikmärkte werden auch nicht boykottiert und diese haben schon sehr viele Existenzen zerstört, diese kette könnte man fortführen ohne Ende.

  10. #9
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ganz zu schweigen von Wal-Mart, dessen Bosse sich anmaßen, ihren Mitarbeitern einen Teil ihres Privatlebens vorzuschreiben. Aber das hatten wir glaube ich schon mal irgendwann hier.

  11. #10
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Hmmm, hier nämlich:

    http://eslu.dd10234.kasserver.com/fo...light=Wal-Mart

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte