Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 110

Do you sprich denglish?

Erstellt von röschmich, 03.11.2005, 11:56 Uhr · 109 Antworten · 9.429 Aufrufe

  1. #11
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    SonnyB. postete
    Das krampfhaft nach englischen Begriffen gesucht wird find ich ja auch nicht ok, aber diese Gegner suchen krampfhaft nach deutschen Begriffen für eigendlich nicht-deutsche Begriffe scheint mir . Das will mir nicht einleuchten und da liegt mein Reden seit 1680: Warum lasse ich nicht alle Begriffe wie sie sind bzw. in der Sprache, in der sie entstanden sind ?
    Der Volksmund sucht sich schon mit der Zeit die passenden Begriffe und die Dialekte geben ihr Übriges dazu.
    Ei des hab isch do aach gebabbelt?


    Brandbrief verkündete
    Da sollten wir doch mal die Church im Village lassen.
    Das ist mal ein genialer Satz!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Kinderfresser postete
    Ei des hab isch do aach gebabbelt?
    Eben ... sach ich doch Wollte mich ja nur noch ma erklären tun

  4. #13
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    SonnyB. postete
    Wie gesagt: Mir geht diese Meckerei auf den Senkel und Leute, die nichts Besseres zu tun haben als auf Deibel komm raus nach anderen Begriffen zu suchen (damit meine ich beide Richtungen) und nicht den natürlichen Lauf der Sprache beachten.
    Okay, das geht dir auf den Senkel. Aber möchtest du allen Ernstes behaupten, im Alltag häufiger auf krampfhaftes Eindeutschen als auf peinlich wichtigtuerische Angliszismen zu treffen?

  5. #14
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Mir passiert es aber neuerdings, dass ich deutsche Wörter versehentlich englisch lese. Letzens fand ich in meinem Bilderordner (bzw. Picturefolder ) einen Ordner namens Bad. Ich grübelte erst, was in diesem "bösen" Ordner wohl für Fotos sein mögen .......nun ja, es waren Aufnahmen vom Voranschreiten der Renovierung des Badezimmers

  6. #15
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Torsten postete
    Okay, das geht dir auf den Senkel. Aber möchtest du allen Ernstes behaupten, im Alltag häufiger auf krampfhaftes Eindeutschen als auf peinlich wichtigtuerische Angliszismen zu treffen?
    will ich nicht.
    Mir begegnet im Alltag beides gleich wenig.

    Mir fallen nur immer wieder diese Extreme extrem auf . Immer wieder dieses Gemecker über die Sprache. Soviel Energie, wie da reingebrettert wird, wünsche ich mir für die Lösung echter Probleme die wir hier haben .

  7. #16
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Mich würde mal interessieren, wie es in anderen Ländern aussieht. Könnten da unsere Schweizer, Franzosen oder Dänen was zu sagen ?
    Wie sieht das mit dem "einenglischen" in anderen Ländern aus ?

  8. #17
    Benutzerbild von Petra67

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    415
    Die Franzosen sind da ganz penibel, und die Isländer glaube ich auch.
    Im französischen werden alle Wörter englischen Ursprungs "einfranzösisiert", selbst in der Informatik. Da heisst to download "télécharger", der PC ist ein ordinateur, das Programm ein logiciel, ein Walkman ein baladeur, ein Email ein "courriel" (von courrier électronique) etc.

    Trotz alledem sagt man in Frankreich "bon weekend" und der Ausdruck "web" existiert ebenfalls, allerdings hab ich auch schon so Verunstaltungen wie "ouaieb" gesehen, damit das wenigstens etwas französischer aussieht

    Ich bin übrigens auch gegen die vielen Anglizismen in der deutschen Sprache. Ganz fürchterlich finde ich die "angepassten" Verben so nach dem Motto "ich habe was downgeloadet" oder "gedownloadet". Uuuaaahhh...!

  9. #18
    Benutzerbild von Airplay

    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    156
    Es gibt wohl weltweit kein 2. Land, das so ein unglaublich gestörtes Verhältnis zu seiner Muttersprache hat wie Deutschland.

    Im Sinne dieser Diskussion empfehle ich übrigens mal, sich mit der Definition des Begriffs 'Denglish' zu befassen, denn damit ist nicht automatisch nur die Nutzung englischer Begriffe gemeint...

    @Sonny

    Wie kommst du darauf, man müßte wieder sprechen und schreiben wie unsere Ur-Ahnen, nur weil man darauf verzichten will, unangebrachte, sinn- und inhaltslose Kunstbegriffe im völlig falschen Zusammenhang zu benutzen, die niemand braucht, kennt oder versteht? Sicher lebt eine Sprache und verändert sich, aber Sprache besteht aus erheblich mehr als dumpfem Marketing-Kauderwelsch. Nicht umsonst hat sich der Spruch etabliert: "Wenn du nichts zu sagen hast, sag es auf englisch!"

    Ich finde die Entscheidung der thüringer Gemeinde sehr gut. Zumal niemand die pseudo-englischen Begriffe vermissen wird.

  10. #19
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Airplay postete

    @Sonny

    Wie kommst du darauf, man müßte wieder sprechen und schreiben wie unsere Ur-Ahnen, nur weil man darauf verzichten will, unangebrachte, sinn- und inhaltslose Kunstbegriffe im völlig falschen Zusammenhang zu benutzen, die niemand braucht, kennt oder versteht? Sicher lebt eine Sprache und verändert sich, aber Sprache besteht aus erheblich mehr als dumpfem Marketing-Kauderwelsch. Nicht umsonst hat sich der Spruch etabliert: "Wenn du nichts zu sagen hast, sag es auf englisch!"
    So wie ich das verstehe, will man "zur deutschen Sprache" zurück und die "reine" deutsche Sprache gibts so nicht (mehr ?).
    Zumal es Deutschland als solches noch nicht lange gibt und als die deutschen Grenzen gezogen wurden hatte sich das Deutsche bereits mit unzähligen anderen vermischt.
    Es geht den Leuten, nach meinem Verständnis, nicht darum (ich zitiere dich mal) "...weil man darauf verzichten will, unangebrachte, sinn- und inhaltslose Kunstbegriffe im völlig falschen Zusammenhang zu benutzen, die niemand braucht, kennt oder versteht? " Sondern darum, zur deutschen Sprache zurückzufinden.

  11. #20
    Benutzerbild von Airplay

    Registriert seit
    04.05.2005
    Beiträge
    156
    Okay, dann sind wir ja gar nicht so weit auseinander.

    In meinen Augen betreibt dieser VDS...Verein auch eine etwas seltsam anmutende Politik bzw. eine mehr als ungeschickte Öffentlichkeitsarbeit. Da entsteht tatsächlich schnell der Eindruck, die pure deutsche Sprache in den Grenzen von Neunzehnhundert....hupps wäre denen ganz willkommen. Das eigentliche Ziel, denglishe Begriffe nach meiner obigen Definition ( ) zu bekämpfen, finde ich aber grundsätzlich ganz lobenswert. Jedesmal, wenn ich einen BODY SHOP, oder noch besser, einen BACK SHOP sehe, sticht es schon ziemlich im Sprachzentrum ob soviel Dummheit.

    Ein Blick in deren Foren ist übrigens seeeehr interessant und kurzweilig. Vor allem der Thread, in dem sich jemand darüber aufregt, dass in großen Teilen Deutschlands nicht SERVUS, sondern nur schnöde TSCHÜSS gesagt wird. Und die Jugend sagt schon lange nicht mehr GUTEN TAG, sondern nur noch HALLO. Mir fällt dazu nur ein: GET A LIFE!

Seite 2 von 11 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte