Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 60

Ebay Probleme mit Verkaeufer

Erstellt von italomaster, 15.08.2007, 11:52 Uhr · 59 Antworten · 4.189 Aufrufe

  1. #11
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Zitat Zitat von SirHappy Beitrag anzeigen
    Ich hab auch gerade so einen Deppen bei eBay als Verkäufer! Hat aber nichts mit Versandkosten zu tun

    Hab mir dort eine Nero Premium 7 bestellt. Am 1.08. ist bei mir die Kohle abgebucht worden, am 3.08. ist es maximal bei Ihm eingegangen, und bis heute keine Ware erhalten. Ich hab jetzt eBay eingeschaltet, da es schon öfters vorgekommen ist, dass bei dem Spinner die Versandzeiten ultra lange dauerten... Nun ja, jetzt hab ich ihm eine Frist bis Freitag gesetzt, und halt mit Strafanzeige gedroht
    Mir war so, als ob zum Versand 10 Tage Zeit wären.

    Ich hatte mal einen, der mich ständig beschimpft hatte, weil sein Buch noch nicht angekommen sei (Montag, zwei Tage nach Zahlungseingang am Samstag!). Wie angegeben hatte ich per Büchersendung verschickt, und die braucht nun mal mehr als einen Tag. Und Sonntag hat auch keine Post geöffnet!
    Als das Buch dann aber bei ihm ankam, hat er sich tausend mal entschuldigt (war Erstkäufer).
    Ich mein, bei nem Buch für 40€ kann ich ihn schon verstehen, aber man sollte auch angemessen Zeit einräumen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von MaxiMan

    Registriert seit
    02.04.2002
    Beiträge
    839

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Zitat Zitat von justmusic Beitrag anzeigen
    Wenn es ein gewerblicher Verkäufer ist, darf er aber seine Waren nicht unversichert versenden, weil er das Versandrisiko trägt ... ob am anderen Ende nicht einer sitzt, der mich dann abmahnt, weil ich unversichert versandt habe?
    Habe ich Dich missverstanden oder hast Du etwas verwechselt? Dass gewerbliche Versender das Versandrisiko tragen - und damit die Beweislast im Schadens- bzw. Verlustfall bei ihnen liegt - ist okay. Nur leitet sich doch daraus kein Zwang (!) ab, eine bestimmte Form des Versandes (hier: versichert) zu wählen. Ergo kann auch keiner abmahnen (!). Haftungsrisiken (wer diese trägt und sich nicht schützt hat Pech gehabt) und Informationspflichten (wer dagegen verstösst wird reglementiert, z.B. mit Abmahnung) sind nach meinem Dafürhalten "verschiedene Paar Latschen".

  4. #13
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Frag mich nicht wo, aber irgendwo ist festgelegt, dass gewerbliche Verkäufer ihre Ware nur versichert versenden dürfen.

    Und wenn man sich mal aktuelle Abmahnfälle ansieht, dann wird genau das momentan auch sehr häufig verfolgt und abgemahnt.
    D.h. es wird momentan abgemahnt, wenn man unversicherten Versand überhaupt anbietet, UND es wird abgemahnt, wenn unversichert versandt wird.

  5. #14
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Zitat Zitat von justmusic Beitrag anzeigen
    Frag mich nicht wo, aber irgendwo ist festgelegt, dass gewerbliche Verkäufer ihre Ware nur versichert versenden dürfen.

    Und wenn man sich mal aktuelle Abmahnfälle ansieht, dann wird genau das momentan auch sehr häufig verfolgt und abgemahnt.
    D.h. es wird momentan abgemahnt, wenn man unversicherten Versand überhaupt anbietet, UND es wird abgemahnt, wenn unversichert versandt wird.
    Das ist so glaube ich nur halb richtig Es geht darum, dass in Auktions- und Angebotstexten nicht der Eindruck erweckt werden darf, dass das Versandrisiko beim Käufer liegt. Der Verkäufer darf also durchaus als Brief oder Päckchen verschicken, darf aber nicht "unversicherter Versand" daneben schreiben, weil er als Verkäufer das Versandrisiko grundsätzlich absichert. Ob der Transporteur für Verlust oder Beschädigung der Ware haftet kann dem Kunden also getrost egal sein und darum geht es bei der Beanstandung von Formulierungen zum "unversicherten Versand".

    PM

  6. #15
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Dann abonnier dir mal den Newsletter vom Abmahnwarner, da werden regelmäßig solche Fälle angesprochen.

  7. #16
    Benutzerbild von Neptuna

    Registriert seit
    20.08.2007
    Beiträge
    5

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Ärgerlich ist das Ganze, dennoch Versand von 4,50 Eu gilt als Päckchen und ist somit Unversichert. Als Warensendung, statt geklebt mit einer Klammer für 1,65 gilt jedoch als versichert, auch wenn es günstiger ist. Solche Versandabzocker gibt es leider wie Sand am Meer, viele versuchen Ihre Kohle statt mit der Ware auf diese Tour zu verdienen.

    Ärgerlich ...

  8. #17
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Bei Hermes kostet z.B. versicherter Versand nur 4,50€, wenn allerdings dabei steht "Versand mit der deutschen Post", geb ich dir Recht.

  9. #18
    Benutzerbild von 666meng666

    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    1.691

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Hi,

    richtig ist, dass man als gewerblicher Verkäufer immer die Haftung für den Versand trägt, wenn der Käufer Privatkunde ist.
    Dies bedeutet aber nicht gleich, dass man die Ware nicht auf dem "unversichertem" Weg versenden darf. Das geht schon, kommt die Ware aber nicht an, muss Ersatz geleistet werden.
    Was man nicht darf, ist bei eBay den "unversicherten" Versand anbieten, inform von unversicherter Versand, solch einen Button gibt es nämlich dort. Dies ist deshalb so, weil es für den Kunden missverständlich ist und daraus nicht hervorgeht, dass der Verkäufer das Versandrisiko trägt. Die Angabe von Deutsche Post Brief oder ähnliches ist hingegen okay, lediglich darf der Versand nicht als unversichert deklariert werden.

    Hier noch ein interessanter Link wo ihr mehrere Details dazu findet:
    http://www.internetrecht-rostock.de/unversicherter-versand.htm

    Zum oben genannten Beispiel: Es ist gut möglich, dass der Verkäufer 4,50 Euro für die Versandkosten berechnet (Porto & Verpackung & MwSt) und den Versand "selbst versichert". Sprich er nimmt den Preis, den er normalerweise für ein Einschreiben verlangen müsste, versendet die Ware aber ohne Einschreiben und haftet selbst. Andernfalls bekommt er ja den Verlust vom Versandunternehmen erstattet.
    Dass dies aber gerne zu Missverständnissen führt ist eigentlich vorprogrammiert, von daher nicht so sehr sinnvoll.
    Zudem sollte man die Ware dann doch so verpacken, dass sie nicht beschädigt wird, sprich in einem gefütterten Umschlag. Ich finde das kann man als Kunde erwarten, wenn gleich man es nicht verlangen kann. Sprich -> Ware beschädigt, Reklamation!

    Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

  10. #19
    Benutzerbild von Leseleiche

    Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    56

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    Dreist sind ja auch die Anbieter die z.B 8,90 Porto,Verpackung nehmen(DDR Ram PC3200 1 Stück)und in der gleichen Sendung für jeden weiteren Artikel den gleichen Preis nochmal.Es gibt aber auch welche mit denen man Verhandeln kann.Hatte vor kurzem für mein HP 970cxi 2 Farb und eine Schwarzdruckpatrone von einen Anbieter bestellt und bloss 1x Portokosten berechnet bekommen.

  11. #20
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Ebay Probleme mit Verkaeufer

    So, einmal kurz die Suche bemüht und flugs diesen Thread ausgegraben. Ich habe da nämlich auch grad mal ein Problem mit ebay und wollte mal fragen, ob sich damit jemand auskennt.

    Vor 2 Wochen habe ich auf einen Artikel geboten und die Auktion verloren. Kurz danach kam "Angebot an unterlegenen Bieter", ganz offiziell, sowohl als Mail als auch als Nachricht in meinem ebay-Postfach, alles ganz legal und anständig. Ich also geguckt, wie das Bewertungsprofil des Verkäufers aussieht: Aha, lauter gute Bewertungen, also habe ich das Angebot angenommen. Kontonummer vom Verkäufer bekommen, Geld überwiesen, Verkäufer sagt, er sendet die Ware, sobald das Geld gutgeschrieben ist. Ja, das ist jetzt 2 Wochen her und die Ware ist immer noch nicht da.

    So, und nun das Problem: Wenn das passiert, wenn man eine Auktion gewonnen hat, mahnt man den Verkäufer halt ganz normal an. Aber als unterlegener Bieter geht das irgendwie nicht! Man kann offenbar nach einer bestimmten Zeit nicht mehr mit dem Verkäufer in Kontakt treten und bekommt, nachdem man eine Nachricht an ihn geschrieben und abgeschickt hat, immer die Meldung, dass man sich ja wohl mit jemandem in Verbindung setzen möchte, mit dem man keine Transaktionen am laufen hat und dass das nicht ginge. Die Mailadresse des Verkäufers habe ich nicht, in den ersten Tagen nach der Auktion ist alles über ebay-Mails gelaufen.

    In der Mail "Angebot an unterlegenen Bieter" steht ja, dass auch diese Angebote dem ebay-Käuferschutz unterliegen. Aber wie zum Geier nimmt man den in Anspruch? Ich kann dem Verkäufer keine Nachrichten schicken, also wo reklamiere ich bei ebay? Ich habe nirgends einen Button gefunden, auf den man klicken kann, wenn man einen - ganz offiziellen, legalen - "unterlegener-Bieter-Deal" abgeschlossen hat und da was zu reklamieren hat.

    Scheiße mann, ich will meine Ware... oder zumindest mein Geld zurück...

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit web.de
    Von TalkTalk im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2006, 22:11
  2. Probleme bei Ebay mit Beobachten
    Von Peter im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.08.2004, 10:00
  3. PC PROBLEME
    Von DJDANCE im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.02.2004, 14:12
  4. Probleme
    Von Spitefire im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.05.2003, 16:30