Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 39

Empfehlenswerte Museen in Deutschland

Erstellt von waschbaer, 15.01.2006, 14:54 Uhr · 38 Antworten · 4.963 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Gronau:

    Ab dem 17. Februar ist im rock´n´popmuseum Gronau ( www.rock-popmuseum.de ) eine Ausstellung mit Festival-Filmausschnitten und bislang unveröffentlichten Fotos von u.a. Marilyn Manson, Iron Maiden und Metallica aus dem "WDR Rockpalast" zu sehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    ihkawimsns meinte das
    Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

    Ich zitiere mal einen Beitrag meines Forum, den ich natürlich von den genannten Quellen übernommen habe

    Ausstellung vom 17. Dezember 2005 bis 17. April 2006 - Eintritt frei
    Di - Fr 9 - 18 Uhr / Sa/So 10 - 18 Uhr
    Grimmaische Str. 6 04109 Leipzig
    Tel.: 0341/22020-0 www.hdg.de

    "Rock! Jugend und Musik in Deutschland"

    Rockmusik trat vor 50 Jahren von den USA aus ihren Siegeszug um die
    Welt an. Auch in beiden deutschen Staaten gewann sie schnell eine
    große Fan-Gemeinde. Die Ausstellung "Rock! Jugend und Musik in
    Deutschland" im Zeitgenössischen Forum in Leipzig wirft einen Blick
    auf fünf Jahrzehnte deutscher Rockgeschichte.
    Rockmusik steht für ein Lebensgefühl, für Wünsche und Träume vor
    allem junger Menschen. In der Bundesrepublik Deutschland und in der
    DDR war sie Teil unterschiedlicher Jugendkulturen - von den
    Halbstarken über Hippies, bis zu Punks, Gothics, HipHopern oder
    Ravern. Immer wieder gab diese Musik Anlass zu Konflikten, ob nun mit
    Eltern oder dem politischen Regime.

    Rock 'n' Roll

    Der Siegeszug der Rockmusik begann in Europa 1955 mit Bill Haleys
    Ohrwurm "Rock Around the Clock". Die Jugend in den beiden deutschen
    Staaten nahm jeden neuen Impuls auf, der ihrem Wunsch nach Freiheit,
    Selbstbestimmung und einem modernen Lebensstil Ausdruck verleihen
    konnte. Vorbilder dieser Bewegung waren amerikanische Filmstars und
    Sänger, die meist über die Kinoleinwand nach Europa und Deutschland
    gelangten. Elvis Presley oder James Dean waren die Helden einer
    ganzen Generation und verkörperten den Typ des Rebellen, dem die
    Halbstarken in Deutschland nacheiferten. In der Rockmusik spiegelte
    sich dieses Lebensgefühl wider, das Jugendliche auf der ganzen Welt
    miteinander verband. Elvis Presley erkannte als einer der Ersten,
    dass diese neue Form der Musik Ausgangspunkt einer weltumspannenden
    Jugendkultur war. 1957 schrieb er in der Zeitschrift BRAVO: "Mehr und
    mehr erkenne ich, dass Teenager in der ganzen Welt viel Freude an den
    gleichen Dingen haben". Das englische Original des Briefes ist eines
    von vielen Exponaten, die im Zeitgenössischen Forum in Leipzig zu
    sehen sind. Auch die deutschen Nachahmer der amerikanischen
    Rock-'n'-Roll-Sänger, wie Peter Kraus und Ted Herold, haben einen
    Platz in der Ausstellung gefunden.

    Beatles und die Beat-Musik

    Anfang der 60er Jahre wurde der Rock 'n' Roll von der Beat-Musik
    abgelöst - deren Name untrennbar mit den Beatles verbunden ist. Eine
    Besonderheit des Beats war der Teamgeist. Stars wie Elvis Presley
    oder Chuck Berry, die den Rock 'n' Roll dominierten, wurden ersetzt
    durch Bands, die vornehmlich aus jungen Männern bestanden. Die
    Beatles begannen ihre Karriere, noch unbekannt, in Hamburg. Sie
    erlangten schnell Weltruhm, Fans auf der ganzen Welt fielen bei ihren
    Auftritten reihenweise in Ohnmacht. Auch in Deutschland gründeten
    sich Beat-Gruppen, die überwiegend auf englisch sangen und es
    berühmten Vorbildern wie "The Rolling Stones", "The Kinks" oder eben
    "The Beatles" nachahmten. Sie hießen: "The Earls", "The Firebirds",
    "The Lords" oder "The Butlers" - das "The" im Namen war
    obligatorisch. Obwohl der Beat in Ost und West bei der
    Elterngeneration nicht gut ankam und in der DDR mal vom Staat
    gefördert, dann wieder unterdrückt wurde, setzte er sich mit der Zeit
    durch.

    Deutsche Rockmusik

    Deutsche Rockmusik brauchte an die 15 Jahre, bis sie international
    beachtet wurde. Elektronischer Rock wie von den Gruppen CAN oder
    KRAFTWERK brachten vollkommen neue Impulse in die Rockmusik und
    revolutionierten das Genre. Andere Gruppen aus Deutschland hatten es
    hingegen schwerer, auch wenn sie zum Teil internationale Erfolge
    feiern konnten. Deutsche Texte kamen im Ausland nicht gut an. Doch
    mit Sozialkritik und Texten, die den Nerv der Zeit trafen, eroberten
    deutsche Rocker zumindest im eigenen Land sowohl die eigene Sprache
    als auch einen Teil des Publikums zurück. Allen voran Udo Lindenberg.
    So dürfen auch in der Ausstellung seine Markenzeichen nicht fehlen:
    Hut und Panikgürtel. Außerdem zu sehen sind der erste Konzertvertrag
    von Marius Müller Westernhagen und ein Bühnenkostüm von Nina Hagen.
    Deutschsprachige Rockmusik der 70er Jahre hatte ihre Ursprünge in der
    DDR und ist mit manchen Songs bis heute beliebt. Das Notenblatt des
    gesamtdeutschen Hits "Über sieben Brücken musst du gehn" der
    Ostberliner Gruppe Karat ist in der Ausstellung zum ersten Mal im
    Original zu sehen.

    Punk

    Die Vielfalt der Rockmusikentwicklung in den 80er Jahren wird den
    Besuchern am Beispiel von Punk und HipHop veranschaulicht. Vor allem
    der Punk spiegelte der die Verunsicherung wider, die Ende der 70er
    unter den Jugendlichen herrschte: Zukunftsängste, Aufrüstung,
    Umweltzerstörung - wo sollte es mit der Welt hingehen? Wer Punk
    hörte, rebellierte gegen alles: Die Gesellschaft, die Politik,
    Hippies, Spießer... Doch schon Anfang der 80er Jahre spaltete sich
    die Szene auf, aus einem Zweig entwickelte sich die Neue Deutsche
    Welle, aus einem anderen der so genannte Fun-Punk, die Wurzeln von
    DIE TOTEN HOSEN und DIE ÄRZTE. Dennoch, auch das zeigt die
    Ausstellung, verschwand der klassische Punk-Rock nie völlig von der
    Bildfläche.

    Gegenwart

    In Erinnerungen schwelgen können Besucher auch in den
    "Jugendzimmern". Hier wurden typische Erinnerungsstücke west- und
    ostdeutscher Jugendlicher zusammengetragen. Skateboard, Graffiti,
    Love Parade und Videoclips stehen für die Musik- und Jugendkultur der
    Gegenwart. Das Ende der Ausstellung bildet eine "Wall of Fame", die
    noch einmal alle Helden der Rockmusik versammelt: Zu sehen sind unter
    anderem eine Gitarre von Brian Jones, eine Mundharmonika von Bob
    Dylan, ein Hemd von Jim Morrison und Handschuhe von Madonna.


    zum Artikel bei MDR.DE:
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2315925.html
    weitere Informationen zum Thema bei MDR.DE:

    Rock 'n' Roll in Deutschland
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2319529.html

    Beat-Ära in Deutschland
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2319536.html

    Deutsch-Rock
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2319539.html

    Punk in Deutschland
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2319545.html

    Das Buch zur Ausstellung
    http://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/2324233.html

  4. #23
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Landschaftspark Duisburg Nord
    www.landschaftspark.de/

    Frei begehbares stillgelegtes Hüttenwerk, das in einen grünen Landschaftspark eingebettet ist. Nachts vor und an Wochenenden und Feiertagen mit grandioser Lichtinstallation.
    Habe mir das gestern mal mit meinen Eltern angeschaut. Als schön möchte ich die Anlage nicht bezeichnen, aber allemal als interessant, insbesondere der begehbare Hochofen.

  5. #24
    Benutzerbild von RayChance

    Registriert seit
    05.07.2006
    Beiträge
    845

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Zitat Zitat von ihkawimsns Beitrag anzeigen
    Habe mir das gestern mal mit meinen Eltern angeschaut. Als schön möchte ich die Anlage nicht bezeichnen, aber allemal als interessant, insbesondere der begehbare Hochofen.
    Ein altes Stahlwerk ist halt eben nicht schön im asthetischen Sinne. Andererseits hat man das beste draus gemacht. Als Anfang der 90er Jahre über den Abriss des Stahlwerks verhandelt wurde, wollte niemand die Kosten mitsamt Entsorgung übernehmen (mehr als 30 Millionen DM). So kam es dann dazu, dass im Rahmen der IBA (Internationale Bauausstellung) Emscherpark beschlossen wurde die Flächen zu renaturieren und frei zugänglich zu machen. Meiner Meinung nach ist das sehr gut gelungen. Diese Umnutzung von alter Industrie ist ein wichtiger Meilenstein beim Strukturwandel im Ruhrgebiet.

    Gruß Ray

  6. #25
    Benutzerbild von djrene

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    2.050

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Die Kunstsammlung auf der Veste Coburg ist sehr sehenswert. Glassammlung, Waffensammlung usw. Alles in einer beeindruckenden Kulisse.
    http://www.kunstsammlungen-coburg.de/


    Ebenso beeindruckend die Ehrenburg Coburg. Hier befinden sich Originale von Lucas Cranach und Albrecht Dürer. Zudem das älteste Wasserklosett des Kontinents

    Und das Schloss Rosenau mit seinem Marmorsaal und einer phantastischen Gartenanlage
    Beides: http://www.sgvcoburg.de/



    Etwas verwundert bin ich, daß Waschbär das hier nicht erwähnt hat:

    Römisches Museum Augsburg
    Meiner Meinung nach ein "Must see" in Augsburg
    http://www.augsburg.de/Seiten/augsbu...x_extern.shtml

    und das hier:

    Fuggerei
    Die älteste Sozialsiedlung der Welt (noch immer betrieben) inkl. Museum über die Geschichte der Fugger.
    http://www.fugger.de/de/2_sozialsiedlung.htm

    Sehr interessant auch das DB Museum in Nürnberg
    http://www.db.de/site/dbmuseum/de/start.html

    Und international das beeindruckendste das ich bisher gesehen habe:
    Archäologisches Museum Heraklion + Königspalast von Knossos (man denke an die Sage von König Minos und Minotaurus: Das war genau hier)
    www.historical-museum.gr


    Ähnlich beeindruckend nur noch:
    Forum Romanum
    http://www.das-forum-romanum.de/

    Und ganz interessant für einen Wochenendausflug:
    Carnuntum (zwischen Wien und Bratislava) - mein heimliches Steckenpferd
    http://www.carnuntum.co.at/
    Wie die Römer lebten und bauten. Mit originalgetreuem Legionslager, einer Zivilstadt und einem angeschlossenen Museumsbereich. Und für diese riesige Anlage sind 8,- € Eintritt (Winter 4,- €) eindeutig in Ordnung.

  7. #26
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Zitat Zitat von ihkawimsns Beitrag anzeigen
    Habe mir das gestern mal mit meinen Eltern angeschaut. Als schön möchte ich die Anlage nicht bezeichnen, aber allemal als interessant, insbesondere der begehbare Hochofen.
    War heute dort und war mächtig beeindruckt. Bin ja bisher noch nie mit Schwerindustrie in Berührung gekommen!

    Auf jeden Fall hab ich mächtig Farbe um die Nase und knapp 70 Bilder in der Kamera (in 2 Stunden), und da waren noch mehr gute Motive in der Ferne, werd ich wohl nochmal hin müssen!

    Der Hochofen hat übrigens ne klasse Akustik

  8. #27
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Weiß eigentlich jemand, was hinten auf dem alten Kokereigelände gebaut wird? Da konnte man nicht mehr hin, aber hinter den Absperrungen waren ein paar Tafeln zu erkennen...

  9. #28
    Benutzerbild von SportGoofy

    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    1.649

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Da ich mich in frühreren Jahren mal für Geologie/Paläontologie/Naturkunde und ganz früher für Dinosaurier interessiert habe hier mal ein Link:

    http://www.dinosaurier-interesse.de/...en/Museum.html

  10. #29
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Kann vielleicht mal ein Mod dem Threadtitel ein f spendieren?
    Irgendwie tut das in den Augen weh ...

  11. #30
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser

    AW: Empehlenswerte Museen in Deutschland

    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    Kann vielleicht mal ein Mod dem Threadtitel ein f spendieren?
    Irgendwie tut das in den Augen weh ...
    Besser? Frag mich nur warum das Sonny nicht mal früher gemacht hatte.....

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Museen für Alltagsgegenstände
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.01.2014, 16:49
  2. Empfehlenswerte Kopfhörer?
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 01:24
  3. Rockclubs in Deutschland
    Von djrene im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 03.04.2007, 13:15
  4. Quo Vadis, Deutschland?
    Von bubu im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 293
    Letzter Beitrag: 04.03.2007, 15:44
  5. Die 1. Maxi in Deutschland
    Von 666meng666 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.2004, 08:45