Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Fragen zu CD Etiketten / -Einlegern

Erstellt von italomaster, 03.11.2005, 13:30 Uhr · 12 Antworten · 1.428 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867
    Hallo,

    ich habe begonnen, meine bespielten Rohlinge mit Covern zu versehen. Dazu habe ich mir das sehr komfortable Programm von DATA BECKER gekauft.

    Nun war ich im Media Markt und habe dort die nicht gerade guenstigen AVERY ZWECKFORM CD Etiketten und Einleger erstanden, auf ebay aber wesentlich billigere MAYSPIES Produkte gefunden.
    Ich moechte jetzt mal glossy (also glaenzende) Etiketten und Einleger probieren, auch, wenn diese um ein vielfaches teurer sind (selbst die nachgemachten von MAYSPIES).

    Wo gibt es diese Sachen vielleicht noch guenstiger und wie sind Eure Erfahrungen mit diesen glaenzenden Etiketten? Ich moechte jetzt nicht einen Schwung erstehen und dann klappt da irgendwas nicht (Tintenstrahldruckerfarbe haftet nicht gut o. ä.).

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    Ich möchte recht herzlich davon abraten, CDs mit Etiketten zu verschönern.
    Es sieht gut aus. Es schmerzt aber, wenn die Daten flöten gegangen sind.
    Mir passiert, heimlich still und leise bei etwa 30 CDs.

  4. #3
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867
    Passiert das wirklich??? Und wieso, kann mir das einer erklaeren?

    Ich muss zugeben, dass heute bei einer CD der (wenn auch sensible) AutoCD Player ein paar Mal gesprungen ist....

  5. #4
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867
    Hallo????

    Ist das wirklich so?? Kann das technisch jemand erklaeren?

    Und macht es einen Unterschied, ob man matte oder hochglaenzende CD-Aufkleber nimmt?

  6. #5
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    Ich kann's auch nicht erklären. Es ist aber passiert. (Rohlinge von gleichen Herstellern ohne Etiketten haben üblicherweise keine Leseprobleme, außerdem habe ich 2 oder 3 verschiedene Etikettensorten benutzt, es liegt also nicht undbedingt an der Firma mit gelborangenem Rand.)

    Vor einigen Jahren hab' ich mal gehört (und nicht drauf gehört), daß die Klebstoffe mit der Beschichtung in geringem Umfang reagieren können.

    Übrigens: Was immer wieder von wegen Unwuchten usw. gegen die Etiketten angebracht wird ist ziemlicher Humbug, wenn die gut zentriert aufgebracht sind ... und wer will's schon unzentriert?

  7. #6
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867
    Zitat Zitat von Elek.-maxe Beitrag anzeigen
    Ich möchte recht herzlich davon abraten, CDs mit Etiketten zu verschönern.
    Es sieht gut aus. Es schmerzt aber, wenn die Daten flöten gegangen sind.
    Mir passiert, heimlich still und leise bei etwa 30 CDs.
    Tja, haette ich mal auf Dich gehoert! Jetzt, anderthalb Jahre spaeter, sind die meisten der beklebten CDs kaum mehr abspielbar!!! Ich habe versucht, sie auf normale Rohlinge zu brennen, doch auch das misslang komplett. Jetzt habe ich den Salat....

  8. #7
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Es gibt irgendein Tool, was eine CD ganz langsam ausliest. Aber ich habe keine Ahnung mehr, wie das hieß.

  9. #8
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    Ich glaube Clone Cd kann das...
    und dieses BadCopy Pro soll ganz gut sein - da gibts auch ne Testversion zum rumternudeln:
    http://www.jufsoft.com/badcopy/?rid=BadCopy&vid=3.71

    Ich habe diesen Aha-Effekt auch erlebt. Allerdings muss ich das etwas einschränken, da ich einige Silberlinge habe, bei denen kein Verlust aufgetreten ist, obwohl die Beklebt und X Jahre alt sind. Das waren meist Rohlinge von Verbatim und Intenso. Bei Billigrohlingen hat sich sogar schon die Reflektorschicht gelöst.
    Was mich allerdings immer gestört hat, war die Unwucht und das damit verbundene Geräusch im Player.
    Jetzt bin ich auf lightscribe umgestiegen. Die sind zwar nicht so schön und farbig wie Tintenstrahl-/Laserlabels, aber der Druck hält wenigstens (so hoffe ich).


    Tschööö
    Frank

  10. #9
    Benutzerbild von schubser

    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    1.129
    Zitat Zitat von Scheul Beitrag anzeigen
    Es gibt irgendein Tool, was eine CD ganz langsam ausliest. Aber ich habe keine Ahnung mehr, wie das hieß.
    meinste IsoBuster ?

  11. #10
    Benutzerbild von synth66

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    773

    AW: Fragen zu CD Etiketten / -Einlegern

    Ich denke mal, das geht am besten mit "EAC" (Exact Audio Copy) im Secure-Mode.

    Das kann zwar eine ganze Weile dauern, die Erfolgsquote ist aber recht hoch. Im übrigen kann ich EAC auch ansonsten als Super-Tool rund um das Thema Audio empfehlen.

    Viele Grüße.

    synth66.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2 Fragen
    Von frickson im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 09:48
  2. fragen??????????????????
    Von maxxx im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 12:04
  3. T.X.T. - 2 Fragen
    Von 80waymusic im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 09:32
  4. Minimalelektronik,fragen über Fragen !
    Von Lost-H im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.10.2004, 17:22
  5. 2 Fragen
    Von screen im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2004, 19:44