Seite 6 von 33 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 329

ICH HASSE...

Erstellt von Vonkeil, 26.10.2005, 14:46 Uhr · 328 Antworten · 28.162 Aufrufe

  1. #51
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Torsten postete
    Aus diesem Grunde fand ich z. B. auch den Vorschlag, dieses Forum in der Überschrift als "ultimativ" zu bezeichnen, so gruselig.
    Wer hat sich denn diese unzweckmäßige Formulierung ausgedacht?

    Wir leben wahrscheinlich im Zeitalter der Extreme. Ärgern gibt's nicht mehr....man muss hassen!
    Es gibt auch keine "Chartshow" sondern die "Ultimative Chartshow". Der Konkurrenzdruck ist so groß, dass man unter allen Umständen der Beste sein muss. Das erreicht man in Wort und Sprache eben mit Adjektiven.
    Nach dem Motto: "Ha...ärgern....lächerlich...Ich HASSE !!!" ..."und zwar hasse ich besser als du!"

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    bubu postete
    Kinderfresser postete
    Im Übrigen nervt mich das Verhalten mancher Radfahrer ganz gewaltig. Insbesondere wenn man an einer grünen Ampel als Rechtsabbieger rechts von einem Fahrradfahrer in einem Höllentempo überholt wird, der dann aber geradeaus weiterfährt. Und wenn's dann kracht, sind natürlich wieder die Autofahrer schuld. Daß der "arme" Radfahrer aber grob verkehrswidrig gehandelt hat, wird dann gerne verschwiegen.
    Ach weißt du - wenn ich hier aufzählen würde, was Autofahrer tagtäglich so alles bringen, das würde Seiten füllen. Der Fall, den du geschildert hast, ist doch eindeutig - dann ist der Radfahrer schuld. Und da gibt's auch gar keine Diskussion. Dennoch ist der rechtsabbiegende Fahrer zum Schulterblick verpflichtet. Im Übrigen ist das eine ganz klassische Situation, die durch einen Radweg noch zusätzlich verschlimmert wird. Denn da gucken Autofahrer noch weniger, ob ein Radfahrer auf einem Radweg fahrend ankommt.
    Also 1. ist genau dieser Fall einem Freund von mir in Marburg passiert. Ergebnis war, daß der Fahrradfahrer lediglich 20% der Schuld zugesprochen bekommen hat!

    2. gibt es an exakt dieser Stelle einen Radweg, den der Fahrradfahrer aber nicht benutzt hat und 3. wäre es zu dem Unfall nicht gekommen, wenn der Radfahrer den Radweg benutzt hätte, weil er dann nämlich an einer Roten Fußgängerampel gestanden hätte, als mein Kollege mit dem Auto abgebogen wäre...


    bubu postete
    Jedenfalls lese ich aus deinem und Babooshkas Postings heraus, dass ihr nicht zu den regelmäßigen Radfahrern gehört, die sich auch im Berufsverkehr vorwiegend mit diesem Gefährt fortbewegen - denn dann würdet ihr all diese Gefahren und Probleme selbst kennen und mal von der anderen Seite her sehen. Es ist nämlich ein himmelweiter Unterschied, ob man mal am Wochenende - ohne Zeitdruck - einen gemütlichen Fahrradausflug macht, oder jeden Tag morgens und abends durch die Rush-hour einer Großstadt mit dem Fahrrad brausen muss.
    Schön, daß Du mir das so unterstellst, nur leider ist es meilenweit von der Wahrheit entfernt. Von Anfang März bis Ende Oktober fahre ich nämlich täglich (außer bei Regen) mit dem Fahrrad durch den dichten Offenbacher Berufsverkehr ganze 10 Minuten lang zur Arbeit....


    Ganz allgemein: ich persönlich halte mich weder als Fußgänger, noch als Fahrradfahrer und auch als Autofahrer nicht 100%ig an die Verkehrsregeln. Jedoch sollte es mit ein bißchen Rücksichtnahme von allen Seiten möglich sein, die Gefahr für alle Beteiligten zu minimieren.

  4. #53
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    brandbrief postete
    Torsten postete
    Aus diesem Grunde fand ich z. B. auch den Vorschlag, dieses Forum in der Überschrift als "ultimativ" zu bezeichnen, so gruselig.
    Wer hat sich denn diese unzweckmäßige Formulierung ausgedacht?
    War irgend so ein einfältiger Ex-Zoni, wenn ich mich nicht irre. Diese dämlichen Ossis sind aber auch für nix zu gebrauchen.

    brandbrief postete
    Ärgern gibt's nicht mehr....man muss hassen!
    Gefällt mir, der Slogan. Könnte man glatt als Signatur verwenden.

    brandbrief postete
    Ich hasse nichts! Mir gefällt alles!
    Sogar Torsten's Best Of Trash - Doppelalbum
    Wenn das ein Zaunpfahl sein sollte, lass es mich per PM wissen.

  5. #54
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Kinderfresser postete
    Also 1. ist genau dieser Fall einem Freund von mir in Marburg passiert. Ergebnis war, daß der Fahrradfahrer lediglich 20% der Schuld zugesprochen bekommen hat!
    Kann ja sein. Nur deine Schlussfolgerung vom Singular zum Plural aus diesem Einzelfall finde ich verfehlt: "die Autofahrer sind immer schuld". Was kann denn nun dieser Marburger Fahrradfahrer dafür, wenn die Justiz irrt?

    Schön, daß Du mir das so unterstellst, nur leider ist es meilenweit von der Wahrheit entfernt. Von Anfang März bis Ende Oktober fahre ich nämlich täglich (außer bei Regen) mit dem Fahrrad durch den dichten Offenbacher Berufsverkehr ganze 10 Minuten lang zur Arbeit....
    Ich hab dir gar nichts unterstellt - das war lediglich eine Annahme. Du kannst die Krallen also wieder einfahren . Wenn's anders ist, ok. Dann verwundert mich deine einseitige Kritik aber nur umso mehr. Und ich denke, die Verkehrslage in Offenbach, einer Stadt mit 118.000 Einwohnern, ist dann wahrscheinlich doch nochmal eine andere als in Hamburg mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern. Meinst du nicht auch?

    Außerdem: nur weil ich meistens als Radfahrer unterwegs bin, heiße ich sicher nicht alles gut, was die Radfahrer so bringen. Ich erwähnte ja schon das Verhalten besagter Kuriere. Und ohne Licht zu fahren ist ebenfalls völlig indiskutabel. Vielen Radfahrern merkt man auch an, dass sie sprichwörtlich Sonntagsfahrer sind - so unbeholfen und unerfahren wie sie sich oft im Verkehr bewegen. Also, perfekt sind wir alle nicht. Nur habe ich hier keine Einzelfälle aufgezählt, sondern Begebenheiten, die mir fast täglich passieren - und das seit Jahren.

  6. #55
    Benutzerbild von Vonkeil

    Registriert seit
    02.05.2003
    Beiträge
    676
    mensch leute, zieht euch doch nicht so an begrifflichkeiten hoch!!
    wenn man so argumentiert, darf man auch nicht sagen "Ich LIEBE schokoladeneis", denn das würde wörtlich genommen das schokoladeneis auf die stufe von eltern, partnern, kindern etc. stellen.

  7. #56
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867
    Tja, ich denke, der Thread schmiert jetzt wieder genauso ab (und genau wegen der gleichen Herangehensweise einzelner) wie der TierschutzThread vor nicht allzu langer Zeit. Unglaublich...

  8. #57
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Vonkeil postete
    mensch leute, zieht euch doch nicht so an begrifflichkeiten hoch!!
    wenn man so argumentiert, darf man auch nicht sagen "Ich LIEBE schokoladeneis", denn das würde wörtlich genommen das schokoladeneis auf die stufe von eltern, partnern, kindern etc. stellen.
    Tja. Es soll Leute geben, die lieben Schokoladeneis mehr als ihre Frau...

    In diesem Zusammenhang: Mich ätzen Zeitgenossen an, denen ihre Hobbys mehr bedeuten als ihre Mitmenschen.

  9. #58
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    bubu postete
    Kinderfresser postete
    Also 1. ist genau dieser Fall einem Freund von mir in Marburg passiert. Ergebnis war, daß der Fahrradfahrer lediglich 20% der Schuld zugesprochen bekommen hat!
    Kann ja sein. Nur deine Schlussfolgerung vom Singular zum Plural aus diesem Einzelfall finde ich verfehlt: "die Autofahrer sind immer schuld". Was kann denn nun dieser Marburger Fahrradfahrer dafür, wenn die Justiz irrt?
    Natürlich kann dieser eine Fahrradfahrer nix dafür und natürilch ist das nur ein Einzelfall, aber ich hab solche Situationen selbst erlebt. Während meiner Studentenzeit ist es mir als Fußgänger oder Autofahrer eigentlich täglich passiert, daß Fahrradfahrer über rote Ampeln gefahren sind. Sehr beliebt ist auch auf der schmalen Fußgängerbrücke zur Mensa in der Hauptessenszeit (ca. 13 Uhr), wenn alle Vorlesungen zu Ende sind, mit dem Fahrrad zwischen den Fußgänger zu fahren...natürlich entsprechend langsam und entsprechend schlingernd. Wohlgemerkt auf der Brücke ist Fahrrad fahren verboten. Ich hab ja kein Problem über Fußgängerbrücken mit dem Fahrrad zu fahren, aber doch nur, wenn ich dabei keinen behindere....

    Natürlich kenn ich das auch umgekehrt. Autofahrer, die rücksichtslos Bürgersteig oder Fahrradweg zu parken, Fußgänger, die zu fünft nebeneinander oder mit 2 Kinderwagen nebeneinander auf Bürgersteig und Fahrradweg laufen, etc. pp.



    bubu postete
    Und ich denke, die Verkehrslage in Offenbach, einer Stadt mit 118.000 Einwohnern, ist dann wahrscheinlich doch nochmal eine andere als in Hamburg mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern. Meinst du nicht auch?
    Da ich in Hamburg bislang nur mit ÖPNV unterwegs war, kann ich den Verkehr dort schlecht einschätzen, aber da ich jeden Morgen über die Hauptverkehrsanbindung Richtung Frankfurt und Autobahn fahren muß, kann ich Dir zumindest versichern, daß dort gerade morgens eine ganze Menge los ist.

  10. #59
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Bin ich hier richtig im Thread : "Meine Erlebnisse als Verkehrsteilnehmer oder: Den Stau nutzen und Begriffe aus dem Volksmund analysieren." ?

    Um zum Thema überzuleiten:

    Ich mag es nicht, mich Seite um Seite durchklicken zu müssen um wieder was zum Thema zu finden

    Mal OT ist ja in Ordnung und nicht zu vermeiden aber Seitenlang ?

    (***mitdemZaunwedel***)

  11. #60
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    SonnyB. postete

    Um zum Thema überzuleiten:

    Ich mag es nicht, mich Seite um Seite durchklicken zu müssen um wieder was zum Thema zu finden
    Kaum aus'm Urlaub zurück und schon wieder am rumnöhlen. Da kann ich ja mal gar nicht drauf.

Seite 6 von 33 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte