Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

ich verstehe es echt nicht mehr

Erstellt von supergrobi, 28.04.2004, 14:28 Uhr · 17 Antworten · 1.359 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von supergrobi

    Registriert seit
    28.04.2004
    Beiträge
    5
    also eigentlich sollte der thread ja gar nicht in die Richtung gehen "früher war alles besser" -
    Fakt ist, dass heute 90% im Fernsehen einfach grottenschlecht ist - die ganzen Formate wurden ja eben schon aufgezählt - was ich mich aber die ganze Zeit frage: Ich glaube auch nicht, dass die Jugendlichen heute blöder sind als früher - vielleicht als bsp: meine freundin ist im referendariat und sagt, die schüler seien heute sind auch nicht blöder als früher - ich glaube, es gibt genug jugendliche, die dem ganzen medialen stumpfsinn ebenso kritisch gegenüberstehen. ich glaube höchstens, dass heute sowas einfach hingenommen wird. wahrscheinlich hätten die jugendlichen früher für so ein fernsehprogramm ganz berlin angezündet....
    die frage aber bleibt: warum und für wen wird der ganze scheiß produziert. warum haben solche formate wie dsds, big brother, dschungel, star search und und und so einen erfolg??? und wer verbietet endlich sabrina setlur, detlef d. sonja zietlow und reinhold beckmann???

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    supergrobi postete
    ich glaube höchstens, dass heute sowas einfach hingenommen wird. wahrscheinlich hätten die jugendlichen früher für so ein fernsehprogramm ganz berlin angezündet....

    die frage aber bleibt: warum und für wen wird der ganze scheiß produziert. warum haben solche formate wie dsds, big brother, dschungel, star search und und und so einen erfolg??? und wer verbietet endlich sabrina setlur, detlef d. sonja zietlow und reinhold beckmann???
    Ich glaube nicht, dass die Hauptmasse der Konsumenten dieser Sendungen Jugendliche sind. Vielmehr vermute ich, das sind Leute unserer Generation, die einfach von sich selbst und ihrem Leben gelangweilt sind, bzw. zu träge, um das ganze mal zu hinterfragen. Über die genauen Gründe bin ich mir aber auch noch nicht im Klaren. Denn eigentlich hätte man von unserer Generation wirklich etwas mehr erwarten können, oder? Aber wenn man sich mal andererseits anschaut, was unsere Jahrgänge bislang künstlerisch/politisch/gesellschaftlich hervorgebracht hat - oder besser gesagt, nicht hervorgebracht hat - kann man Trägheit, Bequemlichkeit, extreme Ich-Fixierung und politische Indifferenz als deutliche Merkmale unserer Generation ausmachen.

    Und auch die Produzenten haben ein Interesse daran, uns zu erreichen, weil wir eine viel kaufkräftigere Zielgruppe als irgendwelche Taschengeld-Teenies sind. Das dürfte auch die Antwort auf deine Frage sein, warum so etwas produziert wird.

    Weiterhin halte ich ein gutes Bildungs- und Schulsystem als das beste Mittel, um der allgemeinen Niveauverrohung vorzubeugen. Wenn die Jugendlichen die Marktstrategien hinter dem ganzen durchschauen und überhaupt erstmal wissen, dass es auch andere, hochwertigere Unterhaltung gibt (und früher auch gab), werden diese ganzen Formate irgendwann nicht mehr auf Interesse stoßen. Verbote bringen gar nichts, die machen den Schrott doch nur noch interessanter.

  4. #13
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Ich kann mich bubus letztem Post nur anschliessen. Unsere Generation ist die Zielgruppe solcher Formate, nicht die Jugend von heute.

    Wenn mal wieder irgendwelche tollen Geographie oder Geschichts-Quizspiele von eine Privatsender auf der Straße veranstaltet werden, sieht man im TV eingentlich nur 5 oder 6 Jegendliche, die alles falsche gemacht haben, was falsch zu machen ist. Aber wie viele es richtig gemacht haben, wird nicht gezeigt, damit das Bild der Pisa-Studie erfüllt wird und viele unserer Generation in ihrer "Die Jugend-von-heute-ist-dumm"-Meinung bestätigt werden. Das der Respekt Älteren gegenüber stark nachgelassen hat steht auf einem anderen Blatt.

    Und früher war auch nicht alles besser, aber so vieles nun auch nicht schlechter als heute.

    Gruß

    J.B.

  5. #14
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Allzu viel Nostalgie tut nicht gut, wir leben im Jetzt und müssen mit dem vorlieb nehmen, was die Damen und Herren Programmdirektoren uns vorsetzen. Ich kann ich noch an Zeiten erinnern, wo es nur drei Fernsehprogramme gab, wo Information und Unterhaltung gleichberechtigt nebeneinander standen.. und wenn man vor der Glotze einschlief und kurz nach Mitternacht aufwachte, hatte man nur noch das Testbild oder so ein grisseliges Flimmern.

    ABER: die sogenannte "Medienvielfalt", von der viele Deutsche immer noch meinen, das wäre das Nonplusultra, und überhaupt brauchen wir mindestens so viele TV Sender wie die USA (müssen wir eigentlich jeden Scheiß mitmachen wie die Deppen von Übersee ? ), hat (zumindest bei mir) zu einem ziemlichen Overkill geführt. Und das nicht erst seit "Spanner-TV" mit allen Fast-Reality-oder-auch-nicht-Pseudo-Infotainment-Shows mit Salesch, Hold, den Polizei-Komikern aus Bochum usw usf.

    Wenn ich mal den Fernseher anhabe, dann weil entweder meine Tochter Zeichentrick sehen darf (Wickie, Biene Maja), interessante Dokus auf 3Sat laufen, ich Bundesliga gucken will oder meine Frau ihre Lieblingsfilme (beides auf Premiere). Die privaten Sender finden bei uns nicht statt, von der hirn - und sinnlosen "Programm" - Gestaltung lassen wir uns nicht das Programm vermiesen.

    Ich möchte nicht soweit gehen und das Fernsehen für die miesen PISA-Ergebnisse verantwortlich machen oder für die generelle Trägheit bei den 15 - 20jährigen... jeder hat einen Kopf mit Gehirn drin zum Denken und zum Selber Entscheiden, was er oder sie schaut und was nicht. Und das unsere (sprich meine) Generation träge/politisch uninteressiert ist... wenn ich mir meinen Freundes- und Bekanntenkreis anschaue, dann ist da sehr wohl gesteigertes politisches Interesse ud zimlich wenig Trägheit.

  6. #15
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Ich setze darauf, dass das, was wir in kultureller und soziologischer Hinsicht in den letzten 10 - 15 Jahren erleben, einfach eine Phase des Austestens von Grenzen ist. Wie ich schon häufiger erwähnte: Unsere Gesellschaft ist von sich selbst chronisch gelangweilt, also sucht man in jeglicher Hinsicht nach den Extremen, um noch den gewissen "Kick" zu bekommen.

    Aber: Der größte Feind des Menschen ist die Gewohnheit. Das heißt, dass auch Extreme irgendwann mal langweilig werden, und dann wird wohl wieder der Ruf nach konservativen Werten laut. Die setzen sich dann ihrerseits wieder durch - so lange, bis es den Leuten dabei wiederum fad wird und sie erneut nach dem unbedingten Neuen lechzen. Wir haben es hier also möglicherweise wie in der Mode mit einem stetigen Auf und Ab von Trends zu tun (zumindest hoffe ich darauf)...

  7. #16
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    Dave Bowman postete
    Natürlich kommt heute mehr Mist im Fernsehen als früher. Das hängt zunächst aber hauptsächlich damit zusammen, dass heute selbst im Kabel schon 35-40 Programme empfangbar sind. Es ist doch klar, dass 40 Sender am Tag nicht insgesamt 57.600 Minuten Qualitätsfernsehen am Stück produzieren können oder?
    Ich erinnere mich sehr gut an die erste Zeit des Kabelfernsehens - die Bude meiner Eltern gehörte in Berlin mit zum sogenannten Kabelpilotprojekt. Wie hieß es da gleich? Mehr Sender - mehr Auswahl!

    Nachmittags, in der Woche: Mehrere Sender bringen zeitgleich Gerichts- und Polizeisendungen.

    Abends, zirka 20 Uhr. Es kommen fast überall News... Verzeihung, Nachrichten und anschließend entweder Quizkram oder Superschlagmichkaputtstars.

    Muahahahaha!

    Raccoon

  8. #17
    Benutzerbild von Woodruff

    Registriert seit
    28.04.2003
    Beiträge
    366
    Amüsant finde ich die Pseudo Reality Sendungen wie Friends, Die Streetworker (inzwischen abgesetzt) oder auch Die Abschlussklasse.

    Interessant zu sehen, wie Laiendarsteller - halt, das sind eher Komparsen mit Sprechrollen, versuchen, einen auf Realistisches Leben zu machen. Da geht jeder mit jedem ins Bett, der hat was mit der, dann die mit dem, dann er wieder mit ihr usw... Also völlig übertrieben und an der Realität vorbei. Aber gerade _realistisch_ soll das ja (angeblich) sein ?! Hmm. Seltsame Sendformate.

    Ich finde das herrlich doof und unfreiwillig komisch, denn was bei denen am Tag passiert, das passiert im richtigen Leben allerhöchstens auf den Monat verteilt oder länger.
    Na wie gesagt sind die Darsteller echt herrlich amüsant

    Dass das im Grunde der totale Unfug ist, darüber müssen wir nicht diskutieren
    So, und jetzt will ich unbedingt noch sehen, wem Sonya Kraus einen Garten verschönert oder Sylvia Bommes jemanden in hübschere Klamotten steckt.... den das will man ja unbedingt sehen, weil es so überaus wichtig und Informativ ist!

    Achso, und die RTL2 News sieht man ja nur, um die hübsche und attraktive Nazan Eckes zu sehen - oder doch den News zuzuhören? Was ist interessanter? Spielt das eine Rolle?

  9. #18
    Benutzerbild von Rosalie

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    522
    [quote]Closelobster postete

    ABER: die sogenannte "Medienvielfalt", von der viele Deutsche immer noch meinen, das wäre das Nonplusultra, und überhaupt brauchen wir mindestens so viele TV Sender wie die USA (müssen wir eigentlich jeden Scheiß mitmachen wie die Deppen von Übersee ? ), hat (zumindest bei mir) zu einem ziemlichen Overkill geführt. Und das nicht erst seit "Spanner-TV" mit allen Fast-Reality-oder-auch-nicht-Pseudo-Infotainment-Shows mit Salesch, Hold, den Polizei-Komikern aus Bochum usw usf.


    Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen ! Bravo!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 80s Acts die ihr echt nicht abhaben könnt
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 200
    Letzter Beitrag: 03.04.2008, 02:25
  2. Spybot mag nicht mehr
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 15:15
  3. Cd nicht mehr im Handel = Filesharing & MP3
    Von Lumpi im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 21.08.2005, 19:00
  4. Wieder da: "Ich zahl nicht mehr"
    Von SonnyB. im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 14:47
  5. Lange nicht mehr gehört
    Von musicola im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.12.2004, 03:01