Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

Erstellt von lautlos, 18.02.2008, 16:26 Uhr · 19 Antworten · 1.329 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zitat Zitat von lautlos Beitrag anzeigen
    Also ich bin sicherlich kein Moralapostel, der nun wg. jedem Euro einen Aufstand machen würde, aber wenn von Hunderten Fällen die Rede ist, dann scheint ja irgendwo ein Nest von Leuten zu sein, die in großem Stil etwas großzügiger zu sich selbst zu sein scheinen als der Normalbürger! Und ich soll diese fragwürdige Denkweise mitbezahlen? Sorry, aber dafür verurteile ich sie gern und nicht zu knapp. Auch wenn ihnen so ein Vorgehen sicherlich zu einfach gemacht worden ist. Eine Möglichkeit zu haben und zu nutzen ist zweierlei.
    Ich will das raffgierige Verhalten von diesen Abzockern ja auch gar nicht legitimieren. Aber mir fehlt da manchmal einfach auch die Selbstreflektion im Urteil der "kleinen Leute". Die hohen Tiere werden an den Pranger gestellt, "nur" weil es um Millionen geht. Der sog. "kleine Mann" hat selbst die gleichen raffgierigen Anlagen in sich und verhält sich kein bisschen besser.

    Man muss sich nur mal in seiner Umgebung umschauen: Da klauen Leute aus ihrer Firma das Klopapier, da werden in öffentlich zugänglichen WCs die Feinsiebe von den Wasserhähnen geklaut - Diebstahl wegen Centartikeln, was für eine Moral ist das denn? Betrug bei der Steuererklärung ist genauso ein Volkssport wie Schwarzarbeit. Das kostet uns alles einige Milliarden mehr als die 300 Mio. bis 4 Mrd. die jetzt im Raum stehen. Aber man kann eben einfacher einen Zumwinkel dem Volk zum Fraß vorwerfen, als hunderttausende kleine Gelegenheits-Steuerhinterzieher und Schwarzarbeiter. Allein darum gehts mir, denn die "Großen" sind meistens auch mal klein gewesen und haben die raffgierigen Anlagen wie die meisten Menschen schon immer in sich getragen. Das Einzige was daran besonders verwerflich ist, sind scheinheilige Aktionen wie vom Herrn Ackermann oder eben auch Herrn Zumwinkel selbst in seiner Hauszeitung. Wenn man genau weiss, dass man Dreck am Stecken hat, muss man sich nicht noch als Vorbild hervortun.

    PM

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von okinawa

    Registriert seit
    31.10.2004
    Beiträge
    1.752

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Aber man kann eben einfacher einen Zumwinkel dem Volk zum Fraß vorwerfen, als hunderttausende kleine Gelegenheits-Steuerhinterzieher und Schwarzarbeiter.
    ohne sich zum Symphatisanten de Herrn Z. zu machen - es macht aber in der Presse natürlich einen besseren Eindruck + man kann bei der Summe besser feiern, wär ja mühsam, wenn man stattdessen erstmal 100 andere finden müsste, um auf die Summe zu kommen - da macht das doch gleich viel mehr her...

    @lautlos: der Zweck die Mittel - na ja, ist aber auch nicht wirklich die Lösung, illegales mit illegalem bekämpfen - im Gegenteil, das ist ein Armutszeugnis allererster Güte - aber von einem Rechtsstaat kann man ja ohnehin schon lange nicht mehr sprechen... und vor allem, wenn man den Herrn Z. namentlich anprangert, dann kann man doch auch namentlich sagen, wohin die Kohle geflossen ist...

  4. #13
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    ...Aber man kann eben einfacher einen Zumwinkel dem Volk zum Fraß vorwerfen, als hunderttausende kleine Gelegenheits-Steuerhinterzieher und Schwarzarbeiter...
    Diesen Part übernehmen doch schon Boulevard-Presse und die Privat-TV-Sender in ihrem wochentäglichen Nachmittags- und Abendprogramm (ich sag nur: Florida-Rolf).

  5. #14
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Bei Sandra Maischberger wird nachher (ARD, 22:45 - 00:00 Uhr) zum Thema "Kapitalismus schamlos, Politik machtlos?" u.a. Georg Schramm zu Gast sein, für mich seit einiger Zeit Deutschlands bester Kabarettist. Der messerscharf analysierende Klartexter ist auf der Bühne ein regelrechtes Naturereignis, umso gespannter bin ich auf seinen Auftritt in dieser Gesprächsrunde.



    http://www.daserste.de/maischberger/...tartseite=true

  6. #15
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055

    Beitrag AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Torsten, wir kommen uns nun schon bei den Herren der Schöpfung "näher"!

    Ich habe Georg am vergangenen Montag, also vor genau einer Woche, um just diese Zeit Live gesehen mit seiner neuesten Interpretation "Wie können wir Deutschland helfen?" (Originaltitel: Thomas Bernhard hätte zurück geschossen; DVD € 19,90).

    Relativ bitter, das dort Satire geboten wurde; Realsatire - das hätte auch alles als Gesellschaftskritik veröffentlicht werden können ...

    Aber zum TOP:
    Grundsätzlich finde ich gut, das ungeplant Steuereinnahmen realisiert werden können!
    Erschreckend finde ich die vermutete Höhe der hinterzogenen Gelder!

    Das das Sozialgefüge nachhaltig erschüttert wird, das halte ich für ausgeschlossen; leider ist die Protest- und Wehrhaftigkeit der Bevölkerung auf unterstem Niveau ...

    Ein gehöriges Maß an Bitterkeit hinterlässt die Misere, weil es eine unerhörte Diskrepanz zwischen einem "einfachen" Arbeitnehmer und wirtschaftlich erfolgreichen Lohnempfängern aufdeckt:
    Die einen können Millionenbeträge "beiseite" schaffen, während die anderen weder Urlaubs- noch Weihnachtsgeld erhalten. Gratifikationen und sonstige Vergünstigungen, wie bspw. Werbegeschenke zur Weihnachtszeit schrumpfen auf ein Minimum und "Fünfe gerade sein lassen" gibt es in keinem Betrieb mehr: Auf dem Bau darf keiner mehr saufen, der behördliche Baudirektor kann zur Pension keinen Auftrag mehr verschieben, der ihm einen Mercedes einbringt, Lehrer können kein Arbeitszimmer mehr absetzen, die Fahrt zur Arbeit bringt täglich 40 km weniger Steuerentlastung etc pp.

    Eben muss ich noch für die Anfertigung zweier Kronen in der Kauleiste einen Kredit aufnehmen und auf dem Nachhauseweg hörste im Radio, wer seinen Solizuschlag nicht berappt hat, obwohl ausgerechnet DER das nun wirklich vertragen könnte.

    Auch ein bitterer Nachgeschmack ...
    Blöd, wer Kirchensteuer zahlt oder?

  7. #16
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    ...
    Man muss sich nur mal in seiner Umgebung umschauen: Da klauen Leute aus ihrer Firma das Klopapier, da werden in öffentlich zugänglichen WCs die Feinsiebe von den Wasserhähnen geklaut - Diebstahl wegen Centartikeln, was für eine Moral ist das denn?...
    PM
    Kann Moral so globalisiert betrachtet werden, indem Klopapier mit verschobenen Millionen in Liechtenstein verglichen wird?

  8. #17
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    Kann Moral so globalisiert betrachtet werden, indem Klopapier mit verschobenen Millionen in Liechtenstein verglichen wird?
    Hört sich komisch an, ist aber so. Die Versuchung Millionen am Fiskus vorbeizuschieben kann ich umgekehrt ja auch sehr gut nachvollziehen. Die Versuchung für Klopapier zum Dieb zu werden hingegen weniger. Wer also schon für ein bisschen rauhes, gepresstes Altpapier seine Prinzipien über Bord wirft und zum Dieb wird, braucht sich nicht über raffgierige Manager mokieren...

    PM

  9. #18
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    @okinawa:

    dass hier illegales mit illegalem vergolten worden ist, lässt sich noch gar nicht sagen - in beiden fällen nicht! grundsätzlich halte ich es mit dem spruch: keine demokratie den feinden der demokratie. das gilt auch für die strafverfolgung. wenn jemand bewusst die allgemeinheit so schamlos hinters licht führt, sorry, der soll sich nicht wundern, wenn er nachher nicht mit samthandschuhen angefasst wird. ich wage zu behaupten, dass das sogar die mehrheitsmeinung ist. ein armutszeugnis finde ich das nicht. eher eine verständliche reaktion.

    @PostMortem

    Ich denke wir sind mit den Meinungen gar nicht soweit auseinander. Egal ob Kleinkriminalität oder Betrug in großem Stil, das gehört alles gleichermaßen ausgerottet. Unterschiede gibt es aber schon, nicht nur hinsichtlich der Verwerflichkeit einer solchen Tat. Einen Klopapier- oder Handtuchklau finde ich eher peinlich, da ist der Schaden aber volkswirtschaftlich gesehen höchstens in der Summe groß. Sowas lässt sich effektiv nicht unterbinden. Ackermann, Zumwinkel & Co. haben aber nicht nur gewaltige kriminelle Energie entwickelt, sondern sich
    a) völlig blamiert vor ihren Mitarbeitern
    b) die Öffentlichkeit hintergangen & für dumm verkauft
    c) gewaltigen Imageschaden über Branche und Berufsstand gebracht (von ihrer Vorbildfkt. ganz zu schweigen...)

    Ich finds daher gut, dass sich auch Leute an der Diskussion beteiligen, die vielleicht selbst schonmal einen Duftstein aus einem öff. Klo gestohlen haben (macht jemand sowas? ) - und wenn schon! Trotzdem sollten sie noch soviel Anstand im Leib haben zu sagen, dass Ihnen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe eben ganz und gar nicht passt. Wir sind alle nicht perfekt, aber bei einigen Dingen sollte Schluss sein mit der Toleranz. So bilden sich Normen & Werte in einer Gesellschaft und ich finde das hat seinen guten Zweck.

  10. #19
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Idee AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Zur Lichtenstein-Affäre hier eine ganz erhellende Vermutung, worum es sich tatsächlich drehen könnte:

    Link: http://www.nachdenkseiten.de/?p=2997#more-2997

    Zitat Zitat von Ausriss
    'Habe gerade eben einen Anwalt im Radio gehört. Sinngemäß:
    Man darf sich doch das nicht so vorstellen, dass da Leute mit Köfferchen von hier nach Liechtenstein gefahren sind. Wahrscheinlicher stammt das Geld z.B. aus Kick-back-Geschäften, bei denen das Geld aus gutem Grund nicht nach Deutschland (rück-)transferiert wurde, sondern eben nach Liechtenstein (oder nach anderswo).'
    Eigentlich müssten wir das doch wissen - aus der Affäre um die Schmiergelder von Siemens zum Beispiel und auch aus der Affäre um das Schwarzgeld der hessischen CDU und das angebliche Vermächtnis jüdischer Bürger.
    Ich will diese Erinnerung mit zwei einschlägigen persönlichen Erfahrungen auffrischen und dann ein paar Fragen zu aktuellen Vorgängen anhängen:
    Erster Fall: Vor gut drei Jahrzehnten wurde ich zum ersten Mal mit einer Publicrelations-Zahlung konfrontiert und staunte. Für die Leistung eines Agenturjournalisten, eine rund neunmonatige Tätigkeit, deren Ergebnis in zwei Aktenordnern mit Zeitungsausschnitten festgehalten worden war, wurden 600.000 DM bezahlt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat der für die Zahlungsrntscheidung Verantwortliche einen Teil davon abbekommen (Kick-Back). Es wäre naiv anzunehmen, dass ein solcher Betrag dann auf das Gehaltskonto bei der Bonner Sparkasse überwiesen worden ist. Vermutlich landete das damals schon in Liechtenstein, in der Schweiz oder anderen Steueroasen, die für diese Art von Geldwäsche geeignet sind.
    Es handelt sich dabei, das sollte beachtet werden, nicht um die übliche und inzwischen allgemein geächtete Art von Geldwäsche. Hier ging es nicht um Drogengelder oder Gelder aus anderen kriminellen Akten. Es ging um eine Art Provision, um ein Entgelt für eine Entscheidung zu Gunsten eines Dritten.
    Zweiter Fall: In Brüssel entscheiden Beamte über hohe Beträge zur Agrar-, Struktur- und Wirtschaftsförderung. Ich kannte Beamte, die zu diesem Zweck mit außenstehenden Vermittlern zusammenarbeiten. Es wäre naiv anzunehmen, die dabei anfallenden Provisionen würden auf normale Konten in Brüssel oder anderswo innerhalb der leichter durch- und überschaubaren Europäischen Union gezahlt. Sie finden ihren Weg in Steueroasen zum Beispiel nach Liechtenstein und werden dort vielleicht zu Stiftungen.
    Der entscheidende Vorteil für die Begünstigten ist dann beileibe nicht die Tatsache, dass keine Steuern auf die Zinsen dieser angelegten Gelder gezahlt werden, der entscheidende Vorteil ist die Tatsache, dass das Geld aus einer ungesetzlichen Provision überhaupt auf einem Konto und noch dazu auf einem als vertraulich geltenden Konto landen konnte. Dass solche Vorgänge öffentlich werden, beunruhigt S.E. vermutlich sehr viel mehr als die viel diskutierte Hinterziehung von Steuern auf Zinsen.
    Die wichtigen Fragen sind also nicht die, ob die jetzt aufgeschreckten Personen Steuern auf Zinsen hinterzogen haben, viel wichtiger wäre nachzuprüfen, woher das Geld stammt.
    ...
    Der Rest des Artikels ist übrigens auch sehr erhellend. Meiner laienhaften aber interessierten Ansicht nach ist diese Darstellung durchaus plausibel.
    Und die Kernfrage ist tatsächlich nicht, wieviel Geld wurde hinterzogen, sondern wo kommt das Geld her???

    Grüße!
    DeeTee

  11. #20
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Ist die deutsche Elite moralisch bankrott?

    Stimmt, die Herkunft des Geldes stellt nochmal eine ganz andere interessante Frage dar, die hoffentlich im Rahmen der nun folgenden Prozesse noch geklärt wird.

    Derzeit stehen ja wohl auch zunehmend die Banken in der Kritik gezielt zur 'Investition' in Liechtensteiner Stiftungen geraten zu haben. Bin gespannt, inwiefern diese Kreise ebenfalls in den Skandal verwickelt sind.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Deutsche Nationalhymne
    Von 80sgirl im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 23:29
  2. Deutsche Version von "Only You"
    Von Depeche101 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 13:02
  3. 2 DEUTSCHE GESUCHT
    Von DJDANCE im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2004, 15:23
  4. DEUTSCHE COVER
    Von DJDANCE im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.04.2004, 22:19
  5. Deutsche Werbefilme
    Von carpaccio im Forum 80er / 80s - WERBUNG / COMMERCIALS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2003, 11:43