Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 96

kann man noch Radio hören?

Erstellt von new_romantic, 09.08.2003, 22:51 Uhr · 95 Antworten · 8.449 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    @ Kwen

    gut formuliert.
    Ich will mein Radio von 1984 wieder haben!!!!!

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Kwen

    Registriert seit
    06.02.2003
    Beiträge
    26
    Nochmal ein Hallo an alle,

    @producer: Tja, das mit dem Piratensender sollte ich mir vielleicht noch einmal überlegen...

    Sicher hast Du absolut recht mit Deinen Ausführungen. Die Privatsender leben von den "Zuhörer"Massen. Also müssen Sie die Charts rauf und runter spielen um das breite Publikum anzusprechen. Dagegen ist ansich nichts einzuwenden. Jedoch gilt für Berlin und sicher auch für viele andere Ballungszentren: Es gibt eine Unmenge von Leuten, die sich dies nicht anhören und so zu den öffentlich rechtlichen schalten. Gerade hier in dieser Stadt leben so viele "Nichtangepasste", die sich der allgemeinen Gleichschaltung widersetzen. Diese Menschen hängen somit viel in alternativen Plattenläden herum oder suchen sich entsprechende Klubs und Kneipen, in denen andere Gesetze als die der großen Platten- und Medienkonzerne gelten. Mein Fazit hieraus ist, das definitiv ein Markt für Konzeptradio mit guter Moderation, Hintergrundinfo und Interviews besteht. Wenn auch kein großer...

    Aber was ist einer Radiostation und deren Sponsoren lieber ? Ein Hörer, der in den Werbepausen zum nächsten Einheitsbreikocher zappt und somit die Werbebotschaften "verpasst" oder ein aktiver Zuhörer, der auch mal zwei Minuten Werbung über sich ergehen lässt, weil er gespannt ist, was ihn nach der Unterbrechung neues erwartet ?
    Ich denke, wenn man den Werbekunden diese Tatsache klar machen kann, hat privates Spartenradio neben den Öffentlichen durchaus Chancen.

    Es bleibt mir trotzdem ein Rätsel, das die Radioanstalten in öffentlicher Hand zeitweise gutes, kurzweiliges und informatives Radio bringen... Wie Du schon sagtest, finanzieren sich diese Sender in erster Linie über die GEZ und sie haben es nicht nötig, ein großes Publikum anzusprechen... Aber warum geben Sie sich dann überhaubt soviel Mühe? Wenn es ihnen egal ist, dann bräuchten Sie doch auch nur noch die "Bravo-Hitz Vol. 98" einzulegen und ab und zu mal ein paar Nachrichten bringen. Das würde die Produktionskosten erheblich senken. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Sendungen werden mit Life-Moderation gespickt, es werden Titel gespielt, die längst in der Versenkung verschwunden sind oder die Zuhörer aktiv mit in das Radioprogramm eingebunden. Hierzu gehört Spontanität, Intelligenz und Gespür. Nicht zuletzt auch eine gehörige Portion Musikwissen. Ich glaube, das die Produzenten dieser Sendungen sich der privaten Konkurrenz schämen und einfach zeigen wollen, das es auch anders geht. Es ist Ihnen sicher nicht egal, woher das Geld auf Ihren Gehaltsstreifen stammt.

    Stellt euch mal vor, ihr müsstet bei Radio Energy arbeiten: Beschissen bezahlt und nur Irre um euch herum...und dann Monatelang Britney Spears und N´sync in den Ohren ! Da ist ein Job bei Burger King sicher erträglicher, oder ? Vielleicht haben die Öffis ja auch Angst, gekündigt zu werden und dann ihr Dasein in so einer Schrabbelbude zu fristen.

    Falls ich meinen jetzigen Job behalten darf, kann ich nur an die Vernunft der mündigen Bürger appelieren und sie auffordern, Sender wie Radio Pennergy, Berliner Schundfunk, -R-undum -T-otal -L-angweilig, Piss-FM, oder -R-ichtige -S-cheiße hoch2, zu boykottieren und einfach mal abzuschalten. Es ist doch auch gar nicht so schlecht zu wissen, das das Dampfbügeleisen Dampfgeräusche macht, das Auto einen Verbrennungsmotor hat, der tatsächlich brummt, die nette Arbeitskollegin auch zudem noch eine zuckersüße Stimme hat und das das Fett in der Pfanne beim Steakbraten brutzelnde Geräusche macht. Was für eine schöne Welt :-)

    Beste Grüße nochmal
    Kwen




    "Die Götter sind besoffen, der Olymp ist vollgekotzt"

  4. #13
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Kiss FM finde ich noch mit am lustigsten. Leider hat der Sender in den letzten Jahren stark abgenommen. Ich hörte ihn oft, als ich früher zu Besuch nach Berlin kam und fand ihn damals recht gut und abwechslungsreich. Die Moderation finde ich nach wie vor ganz amüsant, aber an Musik spielen sie praktisch nur noch HipHop und Gangsta Rap und sowas, und davon 5x pro Stunde das selbe Lied. Ich kann sicher sein, dass, wenn ich das Autoradio anmache und auf Kiss schalte, immer ein bestimmtes Lied kommt.

    Ich höre momentan nur im Auto Radio und auch da schiebe ich die Cassette rein (jawohl, ich habe noch sowas Altmodisches), wenn es mir zu blöd wird. Zu Hause habe ich ja jetzt einen ganzen Packen CDs mit alten AFN-Sendungen und kann mir so vorsimulieren, die guten alten Zeiten gäbe es noch

  5. #14
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    Kwen, am schlimmsten ist meiner Meinung BBRadio.
    Deine Antworten zu lesen tut mir richtig gut. Am liebsten würde ich eine Art Club/Homepage gründen , die sich dem privaten Einheitsbrei entgegenstellt.

    "Producer" hat geschrieben:
    Die in den Beiträgen oben aufgezählten Sender haben nicht nur vergleichsweise weniger Hörer.....
    Ja aber das stimmt nicht ganz, Fritz hat bessere Einschaltquoten als Energy oder irre ich mich?

    Und noch was: wenn es schon darauf ankommt nicht zu viele Wortbeiträge zu bringen , dann könnten doch die wenigen Wortbeiträge ehrlicher und spontaner rüberkommen. Wie z.B. bei Marion Brasch oder früher Jonny Häusler...man hat das Gefühl....ja Kastration trifft es gut.

  6. #15
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    Ich denke sender wie BBRadio, RS2 oder energy haben mit Absicht kein Forum auf ihrer Page, da man Angst hat, man könnte kritisiert werden.

  7. #16
    Benutzerbild von dj.forklift

    Registriert seit
    02.01.2003
    Beiträge
    834
    Also ich möchte jetzt mal von der Berliner Radio-Landschaft etwas ablenken. Hier in Thüringen haben wir eigentlich das gleiche Problem. Es gibt eigentlich keinen richtig guten Sender:

    - Antenne Thüringen (pr): Laut Umfragen die Nummer 1, bietet auch interessante redaktionelle Beiträge im laufenden Programm. Allerdings muß man da auch Glück haben, um momentan mal 2 Stunden zu hören ohne das Grönemeyer mit den No Angels Someday zum Meer fährt

    - Landeswelle Thüringen (pr): Der ewige 2., die ewige Morgenshow. Hat im Programm 5 Stunden dieser Morgenshow mit 3 von diesen "Hach-bin-ich-witzig-und-cool-Moderatoren" und 19 Stunden Trailer für die Morgenshow. Samstags/sonntags gibt es 48 Stunden lang .... Na... Richtig, best of Morgenshow der letzten Woche. Fast ein reiner Dudelsender mit einer 9-Stunden-Rotation: Wer zur Schicht fährt hört - wenn er von der Schicht wieder heimfährt - fast die gleichen Songs! Dennoch eine etwas ausgewogenere Musikmischung

    - JUMP (ö/r): Der Sender für die Jugend, wo man ungefragt mit Du angeredet wird. Die jungen Moderatoren reden teilweise von Geschehnissen aus der Vergangenheit so, als wären sie live dabei gewesen. Dabei waren die meisten damals noch Quark im Schaufenster. Ein schnelles, aktuelles Programm, was auch mal Ärzte oder Witt/Heppner und so spielt. Dennoch, die Moderatoren klingen wie Maschinen, die können nicht mal fließend vom Blatt/Monitor ablesen.

    - MDR 1: Radio für Kompostis und solche, die es werden wollen.

    Es gab bis vorige Woche zwei wohlklingende Ausnahmen bei der Nr. 1: Die Yesterhits und die Rocksongs. Auch wenn es bei den Yesterhits Musik aus den 60ern - 80ern gab, es kam dem "Radio", das ich geliebt habe, am allernächsten. Bis letzte Woche ging diese Sendung,in der der Moderator jedes mal einen Wäschekorb CDs und teilweise auch Vinyls (!!!) mitbrachte, noch volle 4 Stunden. 2 davon wurden jetzt gecancellt. In dieser Sendung gab es auch schon mal Lieder wie "Don't Let me Be Misunderstood", "Riders On The Storm", "Hurricane" von Bob Dylan, aber auch Maxis der 80er in voller Länge. Da hing auch schon mal eine CD, da verlor der Moderator plötzlich mal den Faden, kurzum, da war ein Mensch und keine Maschine am Werk. Bei den Rockhits gab es durch die Bank Musik, wo ein härterer Darm gezupft wurde. Die Sendung kam täglich von 22 - 0 Uhr. Auch zu gusten der "besten Musik und den Hits von heute" gekippt.

    Mann, ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte.

  8. #17
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Kwen postete
    @producer:
    Ich denke, wenn man den Werbekunden diese Tatsache klar machen kann, hat privates Spartenradio neben den Öffentlichen durchaus Chancen.
    Hallo Kwen,
    dein Gedanke geht eigentlich genau in die richtige Richtung. Leider gibt es da einen Haken.
    Nationale Radiowerbung (also die bundesweiten Großkunden, die üblicherweise auch im TV werben und entsprechend großes Geld bringen) schalten ihre Werbung über sog. Vermarkter, beispielsweise die RMS --> www.rms.de
    Letztendlich interessiert den Werbekunden nicht, auf welchem Sender seine Spots laufen. Für ihn ist nur wichtig, möglichst viele Hörer einer bestimmten Altersgruppe oder Bildungsschicht etc. zu erreichen. Daher wird nicht jeder Sender einzeln gebucht, sondern Kombis. Diese Kombis beinhalten üblicherweise die erfolgreichsten Sender eines bestimmten Gebietes (erfolgreich = viele Hörer). Wenn du dir jetzt mal die Mühe machst und dir die einzelnen Kombis genau anschaust, wirst du erkennen, daß es bei der Buchung von Werbung nicht um Qualität, sondern schlicht um Quantität geht.

    Und womit erreiche ich die meisten Hörer...? Du kennst die Antwort...
    Ich kann dir diese Fehlentwicklungen an einem erschreckenden Beispiel vielleicht noch etwas klarer machen.

    Es gab einmal einen Privatsender, der war sehr erfolgreich. Das Musikprogramm bestand zu 50:50 aus Schlagern und internationalen Oldies, es gab durchweg Moderatoren mit Persönlichkeit, spannende und knifflige Gewinnspiele, korrekte Nachrichten und viele kleine Infobereiche. Der Moderator konnte schon mal 5 Minuten am Stück reden, wenn er es denn für nötig und angebracht hielt und die Hörerbeteiligung war umwerfend. Der AC-dudelnde Mitbewerber aus dem gleichen Bundesland hat es nie auch nur ansatzweise geschafft, so bekannt und beliebt zu werden wie unser Beispielsender. Und jetzt passiert folgendes:

    Eines Tages stellt man fest, daß die Werbebuchungen der nationalen Kunden drastisch zurück gehen. Beim Konkurrenten, der vom gleichen Vermarkter betreut wird, ist das nicht der Fall, im Gegenteil! Das geht eine ganze Zeit lang so. Dann fragt man den Vermarkter: "He, wieso kriegen die anderen die Werbung und wir nicht?" Antwort: "Tja, Ihr habt zwar tolle Hörerzahlen, aber eure Hörer sind im Schnitt viel zu alt. Über die Hälfte Eurer Hörer ist ja älter als 50! Igitt! Was sollen wir denn mit dieser Kukident-Fraktion? Wir wollen die jungen, die gern und schnell Geld ausgeben und keine Rentner. Deshalb bekommt jetzt Eure Konkurrenz die fetten Werbespots und Ihr nicht."

    Panik! Hörer zu alt. Aber 50 ist doch kein Alter und die Leute haben Geld. Grübel. Was tun? - - - Alles klar, wir müssen jünger werden! Ha! Das kriegen wir schon hin. Erste Maßnahme: labernde Moderatoren feuern, junge Nichtszusagenhaber mit Dauergutelaune einstellen (für den Bruchteil des Honorars). Zweite Maßnahme: Schlager raus, neue Dudelmusik rein, tollen Musikslogan ausdenken, Plakate mit jungen Leuten drauf aufhängen. Dritte Maßnahme: Wortredakteure feuern, spart auch Geld. Die jungen wollen eh kein Geschwätz und die Moderatoren sind jetzt eh zu dumm, ganze Sätze zu sprechen. Beiträge oder "Wort" allgemein braucht niemand.

    1 Jahr später. Maßnahmen haben nicht funktioniert. Die älteren sind jetzt zwar weg, die jungen aber nicht gekommen. Mist!
    Umbenennen in "HITRADIO"! Sonst merkt ja niemand, daß wir so tolle Musik spielen.
    1 Jahr später. Nix funktioniert. Freier Fall in den Hörerzahlen. Wieder Panik. Nochmal umbenennen. Hätten wir ja gleich wissen müssen. Mit dem alten Namen verbindet man ja auch das alte Programm. Konnte nicht funktionieren...

    1 Jahr später. Vom absoluten Marktführer in die Bedeutungslosigkeit abgestürzt. Weder junge noch alte hören das Plastikprogramm. Der einzige, der sich freut, ist der ehemalige Konkurrent, der ohne etwas tun zu müssen plötzlich Marktführer geworden ist.

    Dies nur als kurzes Beispiel, welchen Einfluß die Werbung auf die Programme hat. Es liegt also nicht immer am dummen Chef, der nicht erkennt, was seine Hörer wollen oder sich nicht dafür interessiert. Die Zwänge sind vielfältiger und hinterhältiger.


    Kwen postete
    Es bleibt mir trotzdem ein Rätsel, das die Radioanstalten in öffentlicher Hand zeitweise gutes, kurzweiliges und informatives Radio bringen... Wie Du schon sagtest, finanzieren sich diese Sender in erster Linie über die GEZ und sie haben es nicht nötig, ein großes Publikum anzusprechen... Aber warum geben Sie sich dann überhaubt soviel Mühe?
    Ich wäre wirklich froh, wenn es überall so wäre wie bei der von dir beschriebenen ö-r Station! Leider ist es nicht so. Als die privaten Sender gestartet sind, wurden sie von den ö-r wegen ihres anspruchslosen Programms verhöhnt und verspottet. Kaum zeigte sich aber, daß das Privatradio Hörer binden und von den alten Stationen abziehen konnte, schwenkten die ö-r um und machten ihre eigenen Pop-Programme ebenfalls belangloser und mainstreamiger. Heute ist in vielen Fällen nicht mehr unterscheidbar, ob ich ein privates oder ein ö-r Programm höre, weil beide den gleichen Kram dudeln und ähnlich talentfreie Moderatoren beschäftigen, die die gleichen ausgelutschten Musikclaims runterfaseln.

    Und eben weil sie - wie du ja richtig geschrieben hast - es nicht nötig hätten, auf den schnellen Erfolg zu schauen und auch die Zeit und das Geld hätten, Qualitätsradio mit einem gewissen Anspruch zu produzieren, ärgert es mich umso mehr, daß sie es nicht tun! Rühmliche Ausnahmen gibt es natürlich, aber die sind dünn. ORB Fritz gehört sicherlich dazu.

    Liebe Grüße vom
    producer

  9. #18
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hallo new-romantic.

    new_romantic postete
    Fritz hat bessere Einschaltquoten als Energy oder irre ich mich?
    Nein, du hast vollkommen Recht! Und diese Quoten sind Fritz IMHO auch voll und ganz zu gönnen. Aber leider ist Fritz eine ziemliche Ausnahme.

    new_romantic postete
    Und noch was: wenn es schon darauf ankommt nicht zu viele Wortbeiträge zu bringen , dann könnten doch die wenigen Wortbeiträge ehrlicher und spontaner rüberkommen. Wie z.B. bei Marion Brasch oder früher Jonny Häusler...man hat das Gefühl....ja Kastration trifft es gut.
    Mach doch mal einen kleinen Selbstversuch.
    Bring mal Ehrlichkeit, Spontaneität und Mutterwitz mit einem Schuß Gefühl in folgender Moderation unter:

    "Es ist 10 Minuten nach 3, hier ist Radio Tralala mit der meisten Abwechslung im 50 50 Mix. Nur wir spielen die größten Hits der 80er, 90er und das beste von heute. Weiter geht´s mit einem Superhit aus den 80ern! DAS ist Musik von Nik Kershaw - The Riddle!"

    Freundliche Grüße vom
    producer

  10. #19
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hallo dj.forklift,

    ich sehe, du beschäftigst dich sehr ausführlich mit den Sendern deiner Region.

    dj.forklift postete
    Es gab bis vorige Woche zwei wohlklingende Ausnahmen bei der Nr. 1: Die Yesterhits und die Rocksongs. Auch wenn es bei den Yesterhits Musik aus den 60ern - 80ern gab, es kam dem "Radio", das ich geliebt habe, am allernächsten. Bis letzte Woche ging diese Sendung,in der der Moderator jedes mal einen Wäschekorb CDs und teilweise auch Vinyls (!!!) mitbrachte, noch volle 4 Stunden. 2 davon wurden jetzt gecancellt. [...]
    Bei den Rockhits gab es durch die Bank Musik, wo ein härterer Darm gezupft wurde. Die Sendung kam täglich von 22 - 0 Uhr. Auch zu gusten der "besten Musik und den Hits von heute" gekippt.
    So etwas passiert selten grundlos. Alles, was du geschrieben hast, weist darauf hin, daß die "Nummer 1" ein ganz entscheidendes Problem hat. Kannst du dir denken, welches...? Warum werden diese Sendungen jetzt plötzlich gekürzt oder ganz eingestellt...?

    dj.forklift postete
    Mann, ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte.
    So geht es wohl den meisten von uns...

  11. #20
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    producer postete

    Bring mal Ehrlichkeit, Spontaneität und Mutterwitz mit einem Schuß Gefühl in folgender Moderation unter:

    "Es ist 10 Minuten nach 3, hier ist Radio Tralala mit der meisten Abwechslung im 50 50 Mix. Nur wir spielen die größten Hits der 80er, 90er und das beste von heute. Weiter geht´s mit einem Superhit aus den 80ern! DAS ist Musik von Nik Kershaw - The Riddle!"

    Freundliche Grüße vom
    producer
    Aber gerade diese Sprüche, warum müssen die sein?

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musikstück gesucht, wer kann hier noch helfen?
    Von Heidjer im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 01:35
  2. Tipps gesucht: SAT-Receiver zum Radio hören
    Von MaxiMan im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 10:02
  3. Funkmeister War Dance (Italo Dance) kann man das hören!
    Von imperium22 im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 01:07
  4. habe einige 80er jahre serien und suche noch eine, wer kann helfen
    Von lordi im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2003, 10:56