Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 96

kann man noch Radio hören?

Erstellt von new_romantic, 09.08.2003, 22:51 Uhr · 95 Antworten · 8.444 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hallo dj.forklift,

    dj.forklift postete
    Aber wer diese Sendung, die wirklich noch redaktionell erarbeitet wird, mal gehört hat der wird feststellen: Die is anders als die anderen. Ein kleiner bunter Tupfer im grauen Einheitsbrei, eine Brise frischer Luft, wenn für 4 Stunden die Rotationsmaschinen stehen und keinen heißen Wind verbreiten. Die Musikmischung ist gewagt bis frech.
    Da du so begeistert von der Sendung schwärmst, wollte ich eigentlich am letzten Sonntag mal reinhören, habe es dann aber doch nicht geschafft. Ich nehme mir das aber fest für nächsten Sonntag vor. Beim Testen heute ist mir übrigens aufgefallen, daß Antenne Thüringen den wohl furchtbarsten Stream aller mir bekannten Sender hat - klingt wirklich grausam, fast wie über nen Klingeldraht gesendet...

    Grüße vom
    producer

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Kwen postete
    Mir ist aufgefallen, das viele Beiträge in die Richtung des Musikgeschmacks gehen. Ich denke jedoch, das es hier mehr um die Präsentation der Programme geht und die Art und Weise, wie die Sender um die Hörer buhlen. Über Geschmack lässt sich streiten, und wenn das gemeine Volk nun einmal dem Mainsteam verfallen ist (da bin ich noch nicht einmal eine Ausnahme) dann soll es den auch bekommen. Ich finde bloss, das die Radiosender heutzutage ihre Hörer für Dumm verkaufen; fühle mich verarscht von diesen schwachsinnigen Gewinnspielen ("jeder 10. Anrufer hat die Chance...")
    Du hast meine volle Zustimmung!

    Kwen postete
    Aber Radio ist für mich nicht nur Musik ! Es ist Fernsehen ohne Bild, oder sollte es zumindest sein.
    Ja, so sollte es sein! Steht in jedem Lehrbuch: Radio ist Theater im Kopf. Leider gibt es in den meisten Radios nur noch Theater - und im Kopf herrscht gähnende Leere...

    Kwen postete
    Ich wünsche mir von einem Radiosender, das er mich inspierert, informiert, zum Lachen bringt, mich überrascht, mich grübeln lässt, mir eine Gänsehaut verursacht; das der Moderator zu einer respektablen und vertraueswürdigen Person wird, mir Bilder in meinen Kopf zaubert. Und ich möchte mich wieder auf mein Radioprogramm freuen !!
    Besser kann man es kaum ausdrücken.
    So ein Programm wünsche ich mir auch. Gefunden habe ich es leider noch nicht - jedenfalls nicht komplett auf einem Sender. Hier und da gibt es Versatzstücke bei verschiedenen Stationen, aber alles zusammen gibt´s wohl nicht. Alle deine Wünsche haben sich einige Sender groß auf die Fahne geschrieben, es hapert allerdings an der Umsetzung. Noch. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

    Kwen postete
    Es war noch ein Erlebnis anno 1982
    Die interessante Frage wäre jetzt: Wäre es dir 1982 genauso gegangen, wenn du das Info- und Unterhaltungsprogramm von 2003 zur Verfügung gehabt hättest..? Musik rund um die Uhr auf mehreren speziellen TV-Sendern, mp3-Songs bis zum Abwinken, Internetstreams, billigste Software um selbst Musik zu machen... und weiß der Teufel was noch alles?

    Ich glaube, wir haben uns nur deshalb so stark mit dem damaligen Radio beschäftigt, weil es kaum etwas anderes gab, das unsere Aufmerksamkeit beansprucht und unsere Musikbedürfnisse befriedigt hat.

    Inzwischen hat sich die Lage (und die Hörgewohnheiten) geändert. Immer weniger Leute waren mit den Jahren bereit, sich auf etwas zu konzentrieren (etwa einem Moderator zuzuhören, Informationen über Songs aufzunehmen, sich mit Texten der Songs zu beschäftigen etc.). Dem haben die Sender mit ihren Programmen immer mehr Rechnung getragen und leicht verdauliche Kost angeboten, die problemlos nebenbei zu konsumieren ist und niemanden stört...

    Und diese Schraube sollen wir jetzt wieder zurück drehen? Mehr Inhalte, mehr Titel außerhalb der Charts, etwa ganze Alben eines einzelnen Künstlers spielen, womöglich noch anspruchsvolle Musik und lange Wortbeiträge mit vertiefenden Hintergrundinfos zu allem? Von der BILD zur FAZ? Von der BRAVO zum Brockhaus?

    Ich meine das jetzt völlig wertfrei: Wenn wir mal die Auflagenstärke der BILD mit der FAZ vergleichen - wer liegt da wohl mit ganz klarem Abstand ganz, ganz vorn?

    Liebe Grüße vom
    producer

    P.S.: Ich freue mich, daß man in diesem Forum tatsächlich Leute findet, mit denen es sich wirklich ausführlich und gehaltvoll diskutieren läßt. Die grundsätzliche Sachlichkeit hier würde manchem "Profiforum" sehr gut tun.

  4. #43
    Benutzerbild von J.R.

    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    79
    Zwar waren die meisten Postings hier aus dem nördlichen Bereich der Republik, aber hier im Süden (Franken um genau zu sein) sieht es auch nicht viel besser aus.
    Den ganzen Tag die gleiche Musik (BroSis und Co) und Moderatoren die sich für unglaublich witzig und den nächsten Thomas Gottschalk halten. Eine der wenigen Sendungen, die man gut hören kann, ist Jürgen Hermann am Dienstag von 22 - 24.00 Uhr auf Bayern 3: gute Musik mit guter, intelligenter Moderation.
    Das schlimme ist, dass sich die Sendungen tagsüber nur noch dem Namen nach unterscheiden (Morgenmagazin, Mittgasmagazin), ansonsten: die gleiche Musik, die gleichen schlechten Gags. Was mich extrem nervt, sind die sinnlosen Telefonaktionen (nicht mal Gewinnspiele, wo ich zumindest noch nachvollziehen kann, dass Leute anrufen): da wird gefragt, was die Leute heute machen, wo es nicht mehr so heiß ist. Wen interessiert das, bitteschön? Eines der Highlights in dieser Richtung war vor einigen wernigen Jahren, als der Moderator zwei Hörerinnen anrufen ließ (im Sommer), die schilderten, was sie gerade am Baggersee tragen und danach durften dann die Zuhörer telefonisch abstimmen, welche besser/5exier angezogen sei...
    In den 80ern gab es wenigstens noch klare Formate mit Moderatoren wie Thomas Gottschalk (die Kultsendung damals schlechthin, da hat man sich täglich beeilt von der Schule heimzukommen, um die Sendung zu hören, wirklich gute Sprüche und gute Musik), Stefanie Tücking, Günther Jauch, Fritz Egner, Peter Illman usw, daneben gab es aber auch Sendeformate mit Schwerpunkt Information und natürlich gab es auch Sendungen, die mich nicht interessierten (Jazz zB), aber das war okay, weil es sich um klar abgrenzbare Formate mit einem eigenständigen Charakter handelte und weil mich vielleicht dafür ein anderes Spartenprogramm interessierte.
    Zwischenzeitlich weiche ich immer mehr auf eine Art Oldiesender aus, den meine Mutter seit Jahren hört, weil er viel 50er und 60er Jahre Musik brachte, ich aber beim Reinhören feststellen mußte, dass da jetzt sehr viel 80er-Jahre-Musik läuft (Mainstream, ist klar, aber mir ist es recht) und vor allem sind die Moderatoren nicht ganz so aufdringlich wie bei Bayern 3 oder Antenne Bayern.

  5. #44
    Benutzerbild von Kwen

    Registriert seit
    06.02.2003
    Beiträge
    26
    [quote]producer postete
    Die interessante Frage wäre jetzt: Wäre es dir 1982 genauso gegangen, wenn du das Info- und Unterhaltungsprogramm von 2003 zur Verfügung gehabt hättest..? Musik rund um die Uhr auf mehreren speziellen TV-Sendern, mp3-Songs bis zum Abwinken, Internetstreams, billigste Software um selbst Musik zu machen... und weiß der Teufel was noch alles? [quote]Die Frage beantwortet sich allein schon durch diesen Thread. Das ist ja das ganze Dilemma. Ich möchte die technischen Errungenschaften von heute auf keinen Fall verteufeln, aber weniger ist manchmal mehr. Ich denke, wir drehen uns damit im Kreis. Radio wird nur besser, wenn es "weniger" werden würde, wenn eben nicht 24 Stunden am Tag gedudelt werden würde. Aber diese Zeitschraube können wir wohl erst zurückdrehen, wenn der *Fluxx-Kompensator* erfunden wird

    So bleibt uns zuweilen nichts Anderes übrig, als den Leierkasten abzuschalten und uns mit anderen Dingen zu beschäftigen; zum Beispiel mit diesem Forum

    Bis es dann auch hier irgendwann solche Rubriken gibt wie: "Die besten Threads von 2001 bis 2003 und die schönsten Postings von heute !"
    Aber soweit wird bestimmt nie kommen.


    Gruß
    Kwen




    Die Götter sind besoffen, der Olymp ist vollgekotzt

  6. #45
    Benutzerbild von Kwen

    Registriert seit
    06.02.2003
    Beiträge
    26
    uups !!

    Sorry, bin noch in der Lernphase was die Formatierung angeht...

  7. #46
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    das eigentliche Übel ist, daß:

    -einige Ansagen vom Band kommen (voicetracking)
    -die ständige Rotation der Musik-Stücke
    -die ständigen Jingles und ID's

    wenn das nicht mehr wäre, wären wir dem Radio wieder ein Stück näher.

  8. #47
    Benutzerbild von producer

    Registriert seit
    08.01.2003
    Beiträge
    333
    Hallo new_romantic,

    new_romantic postete
    das eigentliche Übel ist, daß:

    -einige Ansagen vom Band kommen (voicetracking)
    Das mußt du mir erklären. "Vom Band" kamen die Moderationen (zumindest im Heimatland des Formatradios, den USA) in den 60er und 70er Jahren. In Deutschland hat sich das Verfahren, ganze Sendungen oder auch nur Sendungsteile vorzuproduzieren, erst sehr viel später etabliert. Zudem wird es hier auch nur sehr sparsam eingesetzt, da die meisten Trackingsysteme noch nicht voll ausgereift sind, es gibt zu viele Pannen, Zeitverschiebungen, Titel reißen ab etc.

    Da du das Verfahren (das man, wenn es ordentlich und professionel eingesetzt wird, übrigens nicht von einer "normalen" Sendung unterscheiden kann) allerdings auf Punkt 1 deiner Liste setzt, nehme ich an, daß du aus dem Berliner Raum kommst - womit ich dich nun überhaupt nicht beneiden würde. Der Berliner Markt ist - zumindest in meinen Ohren - eine einzige Katastrophe und hat mehr mit Gehirnwäsche zu tun als mit Radio.

    new_romantic postete

    -die ständige Rotation der Musik-Stücke
    Wie willst du das anders lösen...?

    new_romantic postete
    -die ständigen Jingles und ID's
    Dieses Problem kann man sicher auch anders lösen. Im Programm "meines" Senders wird sehr zurückhaltend gejingelt - und auch nicht nach jedem einzelnen Titel. Wir haben maximal 4 Claims pro halbe Stunde und sind trotzdem Marktführer. Im Berliner Markt tippe ich auf ca. 12 bis 14 Claims pro Stunde... klar, daß das nervt.

    Grüße vom
    producer


    wenn das nicht mehr wäre, wären wir dem Radio wieder ein Stück näher.[/quote]

  9. #48
    Benutzerbild von new_romantic

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    928
    producer postete
    Hallo new_romantic,

    new_romantic postete
    das eigentliche Übel ist, daß:

    -einige Ansagen vom Band kommen (voicetracking)
    Das mußt du mir erklären. "Vom Band" kamen die Moderationen (zumindest im Heimatland des Formatradios, den USA) in den 60er und 70er Jahren. In Deutschland hat sich das Verfahren, ganze Sendungen oder auch nur Sendungsteile vorzuproduzieren, erst sehr viel später etabliert. Zudem wird es hier auch nur sehr sparsam eingesetzt, da die meisten Trackingsysteme noch nicht voll ausgereift sind, es gibt zu viele Pannen, Zeitverschiebungen, Titel reißen ab etc.

    Da du das Verfahren (das man, wenn es ordentlich und professionel eingesetzt wird, übrigens nicht von einer "normalen" Sendung unterscheiden kann) allerdings auf Punkt 1 deiner Liste setzt, nehme ich an, daß du aus dem Berliner Raum kommst - womit ich dich nun überhaupt nicht beneiden würde. Der Berliner Markt ist - zumindest in meinen Ohren - eine einzige Katastrophe und hat mehr mit Gehirnwäsche zu tun als mit Radio.

    Ich finde es schon schlimm, wenn man Nachts Radio hört und hinterm Mikro sitzt eigentlich niemand mehr.

    Ja, Berliner Raum!
    http://www.radioforen.de/showthread....&threadid=5414


    new_romantic postete

    -die ständige Rotation der Musik-Stücke
    Wie willst du das anders lösen...?

    Ich würde mich freuen , wenn im Radio mal wieder was läuft, was man noch nicht kennt oder ewig nicht gehört hat. Ein klitzekleines Beispiel "Savage" "only you", nur ein Beispiel. Aber diese ewige geglättete Rotation....


    new_romantic postete
    -die ständigen Jingles und ID's
    Dieses Problem kann man sicher auch anders lösen. Im Programm "meines" Senders wird sehr zurückhaltend gejingelt - und auch nicht nach jedem einzelnen Titel. Wir haben maximal 4 Claims pro halbe Stunde und sind trotzdem Marktführer. Im Berliner Markt tippe ich auf ca. 12 bis 14 Claims pro Stunde... klar, daß das nervt.

    Genau, eigenes Lob stinkt.

    Grüße vom
    producer


    wenn das nicht mehr wäre, wären wir dem Radio wieder ein Stück näher.
    [/quote]

  10. #49
    Benutzerbild von
    Ob man in unserer Region NDR2 oder Jump oder SAW etc. hört.....alle spielen täglich den gleichen "Einheitsbrei" und jeden Tag um dieselbe Zeit dasselbe Lied. Das ist Armselig!!!
    Konsequenz: Ich höre kaum noch Radio.
    Dieser Scheiss ist unerträglich und obendrein noch dieses gestellte Lustigsein der Moderatoren.Unerträglich!

    Einzige Empfehlung: Radio21
    Der neue Rocksender. Rockmusik, Pop, Programmsruktur wie NDR2 in den 80ern! Empfehlenswert. Den ganzen andern Mist können die von mir aus abschalten.

  11. #50
    Benutzerbild von mightyduck

    Registriert seit
    22.09.2003
    Beiträge
    5
    Hallo, ihr ebenfalls Radioverrückten!
    Da ich mich hobbymässig viel mit Musik etc. beschäftige, verfolge ich natürlich seit vielen Jahren die bedenkliche Entwicklung vieler Radiostationen zu einem volksverdummenden Einheitsbrei!
    Ich lebe in Nordhessen, hier ist die die Radiolandschaft relativ überschaubar. Es gibt den ö-r- HR, seit 15 Jahren eine Dudelwelle FFH (=Funk Für Hausfrauen) und seit ca. 1 Jahr In Kassel SkyRadio (=auch Dudelfunk).
    Dann noch die Spartensender von HR und FFH für die Technofraktion, die aber aufgrund ihrer Hörerzahlen zu vernachlässigen sind.
    Von Beginn an (1988) hatte FFH trotz erbärmlicher Musik plötzlich die doppelte Hörerzahl als mein Haus- und Hofsender HR3 mit Moderatoren wie z.B. Thomas Koschwitz. Ich kann es bis heute nicht nachvollziehen, wie es dazu kommen konnte! HR3 war bis vor 4-5 Jahren qualitativ immer noch um Längen besser als die Konkurrenz, die Musikauswahl und den Informationsgehalt betreffend. Vor 4-5 Jahren kam dann die 1. Programmreform bei HR3, das Ergebnis war, dass sich nichts an den Hörerzahlen änderte, HR3 aber immer häufiger unhörbar wurde, aber immer noch das kleinere Übel im Vergleich zur Konkurrenz darstellte. Vor 2 Jahren folgte dann bei HR3 eine erneute Programmreform, an den Hörerzahlen änderte sich wiederum nichts. Doch die Musikauswahl wurde zu 95% identisch mit der der Dudelkonkurrenz, zum Weglaufen! Wenigstens bleiben mir noch die fehlenden 5%, um weiterhin mangels Alternativen weiter HR3 zu hören.
    Vor der 2. Programmreform gab es auf der Homepage von HR3 eine Hörerbefragung, bei der ich natürlich mitmachte und auch meinen Namen hinterliess. Einige Tage später klingelte bei mir abends das Telefon. Da rief mich doch tatsächlich ein sehr bekannter Moderator von HR3 an, bedauerte genau wie ich die Entwicklung der Radiolandschaft, erläuterte mir die Zwänge, die den HR genau in die Ecke treiben, die ich in der Befragung rigoros ablehnte.
    Er sagte mir wörtlich, dass die ganze Hörerbefragung sowieso nur als Mittel zum Zweck dienen würde, da hinter den Kulissen längst entschieden sei, dass HR3 sich anbiedern wird. Er bedankte sich ausdrücklich für meine Ideen und Vorschläge, denn mein Antwortbogen hätte ihn stark beeindruckt und er wollte sich bei mir schon fast dafür entschuldigen, dass HR3 diesen Weg der Angleichung gehen wird.
    Trotzdem gibt es Zeiten, an denen man HR3 noch hören kann, Sonntags von 18-21 Uhr gibts ein Oldie-Special, da haben sie letzten Sonntag tatsächlich in-a-gadda-da-vida in voller Länge gespielt (17 Minuten!). Freitags von 22-24 Uhr gibts immer ein Wunschspecial in der Sendung madhouse, 80-er Hits z.B., alle nach Wunsch...und die spielen ALLES, egal wie laut und wild es wird!
    Vergangenen Freitag war ein "Deutsch-Special", da lief zwar auch "Laith-al-Deen" und son Mist, aber auch "Am Fenster" und andere gute fast vergessene Oldies. Noch ist bei denen nicht alles verloren! Die Playlist kann man auf deren Homepage übrigens 5 Tage zurückverfolgen.

    Was mich im Zusammenhang mit der Radiolandschaft in Deutschland auch sehr bedenklich stimmt, ist die Gleichschaltung fast aller Sender. Überall dieselbe Musik und unerträgliches Gesülze...von wegen beste...grösste usw.!
    Was ist beispielsweise aus dem hervorragenden FFN geworden?! Ich erinnere da an "Grenzwellen" oder das legendäre Frühstyxradio! Austauschbarer gehts kaum! 1998 weilte ich an der Ostsee in Meck.-Pomm., die dortige Antenne war klasse, bunt durcheinander gemischte Musik, fast erholsam für mein damals schon geschundenes Radioherz. Als es mich im Jahr daruf wieder dorthin verschlug, hatte die landläufig übliche Programmreform auch dort zugeschlagen...gute Nacht!

    Mir stellt sich die Frage, was damit verfolgt wird! Ich möchte sogar so weit gehen, dies als gesteuerte Volksverdummung anzusehen! Wer legt denn bitte fest, was überall in der Republik gespielt wird und was nicht? Die Ärzte sind gerade Nr.1 in der deutschen Single-Verkaufshitparade...und ich gehe die Wette ein, dass 80% der Dudelsender dieses Stück NICHT spielen werden, warum nur?

    Schlussfolgernd komme ich zu der Ansicht, dass es einen Markt für eine alternative Radiolandschaft gibt, man muss es nur versuchen, und nicht nur regional, wie Radio21 in Niedersachsen! Doch die Umsetzung scheitert, weil offenbar niemand in der heutigen Medienlandschaft an so etwas interessiert ist, die installieren lieber Superstars, die keiner braucht...mich hat zumindest niemand gefragt...also verbleibe ich mit:

    Deutschland ausser Holger sucht den Superstar!

    Schöne Grüsse

Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Musikstück gesucht, wer kann hier noch helfen?
    Von Heidjer im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 01:35
  2. Tipps gesucht: SAT-Receiver zum Radio hören
    Von MaxiMan im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2012, 10:02
  3. Funkmeister War Dance (Italo Dance) kann man das hören!
    Von imperium22 im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 01:07
  4. habe einige 80er jahre serien und suche noch eine, wer kann helfen
    Von lordi im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2003, 10:56