Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 98

Kinder

Erstellt von PostMortem, 26.04.2006, 22:09 Uhr · 97 Antworten · 7.713 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von Reading

    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    224
    Zunächst mal danke an einen User, der mir auf mein Posting eine ganz liebe Nachricht in meine Mailbox geschrieben hat. Derjenige weiß schon warum.

    @PostMortem

    Der Gedankengang, daß ungewollt kinderlose Paare von den Politikern ebenfalls "bestraft" werden ist mir nicht neu, aber solange es eine Familienministerin gibt, die keine Gelgenheit auslässt auf ihre sieben Kinder zu verweisen, wird sich hier nichts ändern.

    Es fällt mir auch auf, daß du mittlerweile eher als bekennender Homo5exueller von der Gesellschaft eine gewisse Toleranz erwarten kannst, als als kinderloses Ehepaar (egal ob gewollt oder ungewollt). Das finde ich äußerst nervig. Ich will damit aber bitte nicht gesgat haben, das homo5exuelle Personen keine Toleranz entgegengebracht werden soll.

    Wir wohnen in einer kleinen Ortschaft und es gibt den Brauch, daß das Ehepaar nach einem Jahr nach Eheschließung, so es keinen Nachwuchs hat, die ehemaligen Hochzeitsgäste "auslösen" muß, das heißt eine Feier veranstalten muß sozusagen als Strafe, weil sie keine Kinder haben. Ich hasse dies.

    Daß Mütter von Kindern im Grundschulalter meistens meinen, sie haben nur einen kleinen Prinz oder eine kleine Prinzessin und ihr Kind ist das Allerbeste, das scheint für mich leider auch Faktum zu sein. Das ändert sich meistens erst mit dem Eintritt des Kindes in die Pubertät oder auf eine weiterführende Schule, wenn die ersten schlechteren Noten eintreffen.

    Und das viele "Jungeltern" übermotiviert sind, jedem ob er will oder nicht von ihrem Nachwuchs zu erzählen, das ist für mich leider auch traurige Realität. Roland hat einen ehemaligen Schulkollegen, der mittlerweile Vater geworden ist. Er hat seit der Geburt seiner Tochter im März mittlerweile über 40 Mails verschickt mit Fotoanhängen. Das finde ich übertrieben hoch zehn.

    Die Ursache für die vielen Paare in Deutschland die ungewollt kinderlos bleiben mögen wirklich vielfältig sein. Uns haben die untersuchenden Ärzte (ich verwende hier bewusst den Plural) gesagt, das in Deutschland die Zahl der ungewollt kinderlosen Paare leider mit am höchsten ist im europaweiten Vergleich. So gesehen war das für uns ein gewisser Trost zu wissen, das wir nicht alleine mit solch einem Problem darstehen. Trotzdem ist es bitter für jedes einzelne Paar und glaube mir - es ist schwer darüber zu sprechen.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    Reading postete
    Der Gedankengang, daß ungewollt kinderlose Paare von den Politikern ebenfalls "bestraft" werden ist mir nicht neu, aber solange es eine Familienministerin gibt, die keine Gelgenheit auslässt auf ihre sieben Kinder zu verweisen, wird sich hier nichts ändern.
    Wenn ich mich recht entsinne, verweist nicht Frau von der Leyen ständig auf ihre 7 Kinder sondern jeder Journalist fühlt sich bemüssigt, dies in jedem Kommentar, jedem Interview, jeder Bildunterschrift unterzubringen.
    Sie selber geht eben nicht mit dem Thema hausieren sondern sieht es als das an was es ist: als Selbstverständlichkeit.

  4. #43
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    KlarkKent postete
    [Sie selber geht eben nicht mit dem Thema hausieren sondern sieht es als das an was es ist: als Selbstverständlichkeit.
    Dann hast Du noch keine ihrer berühmt-berüchtigten Homestories gelesen oder gesehen...

  5. #44
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    PostMortem postete
    Ich hätte es bis zum heutigen Tage übrigens ungemein entspannend gefunden, wenn ich nur mit "Platzpatronen" schießen würde...... Das ganze scheint ein Verteilungsproblem zu sein...

    PM
    Verteilungsproblem, du sagst es. Ich hätte es sehr begrüßt, mal einen Platzpatronenschützen als potenziellen Freund kennen gelernt zu haben oder aber mit Fug und Recht von mir selber behaupten zu können, dass ich erwiesenermaßen keine Kinder haben kann. PM da denke ich ganz ähnlich wie du: Homo5exuellen wird inzwischen mehr Toleranz entgegen gebracht als gewollt Kinderlosen, wobei diese Toleranz natürlich richtig ist. Aber eigentlich sind gewollt Kinderlose ja auch nur "anders gepolte" Menschen, warum stoßen wir dann auf so wenig Verständnis? Überhaupt, wir sind uns ja nicht immer einig, aber mit deinen Postings hier sprichst du mir ganz schön aus der Seele.

    Reading, für dich klingt das sicher sehr harsch und zynisch und ungerecht, deshalb entschuldige ich mich schon mal vorab bei dir, falls dir das an die Nieren geht, denn ich weiß ja, dass du ganz anders fühlst. Glaube mir, wenn ich könnte, ich würde dir sofort meine Fruchtbarkeit schenken, davon ausgehend, dass ich sie habe, denn testen lassen habe ich das ja noch nie. Aber ich freue mich für dich, dass du so einen verständnisvollen Mann hast, und ja, ich beneide dich auch ein wenig. Denn für die meisten meiner Exfreunde war es essentiell wichtig, Vater zu werden, eine andere Lebensweise war für sie undenkbar. Nicht anders erging es mir mit Männern, die mögliche Freund-Kandidaten waren. Entweder es wurde von Anfang an nichts oder die Sache blieb nur oberflächlich, nachdem sie wussten, dass ich mir keine Kinder wünsche. Denn stellte ich ihnen die Vertrauensfrage, "und was machst du, wenn sich deine Frau, die du ansonsten sehr liebst, als unfruchtbar herausstellt?", wurde die entweder negativ beantwortet, "dann werden wir nicht zusammen bleiben" oder aber sie drucksten herum, "tja, das ist eine sehr schwierige Frage... eigentlich wäre es doch sehr schweinisch, sie zu verlassen, aber andererseits würde es mir ständig nachhängen, nie Kinder gemacht zu haben..."


  6. #45
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Reading postete
    Der Gedankengang, daß ungewollt kinderlose Paare von den Politikern ebenfalls "bestraft" werden ist mir nicht neu, aber solange es eine Familienministerin gibt, die keine Gelgenheit auslässt auf ihre sieben Kinder zu verweisen, wird sich hier nichts ändern.
    Bei der ganzen Berichterstattung und Meinungsmache der letzten Wochen (Elterngeld, Vaterbonus etc.), könnte man meinen, man würde noch im Dritten Reich leben, wo man dem Führer Kinder zu gebären hätte... Jede(/r) dritte Radiomoderator(/in) fühlt sich nach den Nachrichten bemüßigt zu betonen, dass es jetzt aber jede Menge Babies geben müsste bei so viel Geld usw.

    Von mir aus sollen noch viel mehr Leute sieben Kinder miteinander in die Welt setzen. Dann spüren wir die rasende Überbevölkerung auf einem der am dichtesten besiedelten Flecken der Erde hier in Deutschland auch und Leute die keine Kinder bekommen wollen oder können müssen sich keine Sprüche mehr anhören, sondern werden für ihre Verzichte und Opfer gelobt, weils ein bisschen dabei hilft, dass wir nicht aus allen Nähten platzen. Dann würde der Wahnsinn dieser deutschen Kinderneurose mal deutlicher, wäre das aus den nähten Platzen auf diesem Planeten nicht nur statistisch und beim Blick über Nationalgrenzen hinaus abzusehen. Aber soweit wird es nicht kommen, denn die wenigsten Muttis dürften es sich leisten können nicht kochen zu können, dafür eine Haushälterin und für die Kinder Kindermädchen zu beschäftigen.

    Wir wohnen in einer kleinen Ortschaft und es gibt den Brauch, daß das Ehepaar nach einem Jahr nach Eheschließung, so es keinen Nachwuchs hat, die ehemaligen Hochzeitsgäste "auslösen" muß, das heißt eine Feier veranstalten muß sozusagen als Strafe, weil sie keine Kinder haben. Ich hasse dies.
    Einer der Gründe warum ich schon als Kind aus meinem kleinen Geburtsort heraus immer in die Großstadt wollte... - wo ich ja dann auch gelandet bin. Ich mag die Anonymität. Ich kann gerade mal sagen, wie meine direkten Nachbarn heissen. Wer über mir wohnt weiss ich schon nicht mehr.... es interessiert mich auch nicht und folglich interessiert es mich auch nicht, wie diese ganzen freiheitsliebenden Menschen ihr Leben leben und ob sich das denn so gehört... Überzeugte Kleinstädter und Dörfler würden das als soziale Kälte und als furchtbar egoistische Lebensart bezeichnen, bei der sich keiner mehr für den anderen interessiert. Aber was soll ich dazu sagen, ich finds wunderbar das sich hier keine Oma ständig hinter der Gardine stehend für alles interessiert was ich tue und das keine Sau in der Straße weiss wer ich bin und es demnach auch keine nach neuem Tratsch gierende Abnehmer für Geschichten über mich gibt.
    Ich glaube das hilft mir ungemein, mein Leben so leben zu können wie ich mir das vorstelle. Dazu kommt, dass meine Eltern und die Eltern meiner Freundin das Thema so gut wie nicht aufbringen. Wir haben jung gebliebene Eltern die auch viel zu weit weg sind, um Aufpasser zu spielen. Und schon hat sich der Drang danach Großeltern zu werden erledigt... Wäre das alles anders und hätte ich nicht auch so erstaunlich viele Kollegen die aus verschiedensten Gründen keine Kinder wollen, ich würde vermutlich platzen... Es spielt sicherlich für den gesellschaftlichen Druck auf Kinderlose immer noch eine große Rolle WO sie wohnen. Auf dem meistens etwas konservativeren Land dürfte der Druck größer sein, als in der Großstadt mit ihren oft doch etwas breitgefächerteren Lebensentwürfen.

    Und das viele "Jungeltern" übermotiviert sind, jedem ob er will oder nicht von ihrem Nachwuchs zu erzählen, das ist für mich leider auch traurige Realität. Roland hat einen ehemaligen Schulkollegen, der mittlerweile Vater geworden ist. Er hat seit der Geburt seiner Tochter im März mittlerweile über 40 Mails verschickt mit Fotoanhängen. Das finde ich übertrieben hoch zehn.
    Ja, so kenne ich das auch. Es gibt für viele dann kein anderes Thema mehr, nur noch dieses wunderbare kleine Wesen, gegen das alles andere ja nur Vorgeplänkel war für das ja jetzt ein Glück auch gar keine Zeit mehr ist. Das erste Foto muss natürlich das eines noch völlig verknitterten Kindes aus dem Krankenhaus mit der völlig fertigen Mutter ("meine beiden Hübschen, sind sie nicht süß?") sein, dann das erste Foto aus dem frisch eingerichteten Kinderzimmer, dann XY mit seinem ersten kleinen Spielzeug, XY irgendwie zugedröhnt in seinem Bettchen, XY im Kinderwagen.......... Ich weiss es doch, für die Eltern ist das alles unglaublich schön und unglaublich unglaublich. Aber ich denke mir nach dem 20. Mal einfach nur: Meine Güte, was habt ihr denn gedacht was da raus kommt??? Ihr seid gesund, ihr hattet ungeschützten 5ex, es kam - oh Wunder - ein Baby raus, ein Glück auch gesund das sei Euch gegönnt, und nachdem die vom vierten bis zum neunten Monat der Schwangerschaft 30kg schwerere Frau schon die ganze Zeit natürlich immer schöner wurde, weil ihr das Mutterglück ins Gesicht geschrieben stand (meine Freundin sieht sowas mit geübtem Auge immer schon Monate vorher, wenn mit Absetzen der Pille die Pickel sprießen und das Gesicht aufquillt...) ist nun natürlich auch das schrumpeligste und gerötetste Baby das wunderschönste Baby, dass je zwei Menschen miteinander gemacht haben. Ich bin nur einfach zu blöd und zu dumm, dass auf den ganzen Bildern verschiedener Leute immer wieder zu erkennen, wer gerade das allerschönste Kind hat. Vielleicht fallen mir dann auch immr nur aus purer Boshaftigkeit Eltern ein, die ihre ehemals süßesten, tollsten und herzallrliebsten Kinder verstoßen haben, z. B. weil sie angeblich einfach nur undankbar, schwul oder im falschen Körper gefangen sind.
    Wie Dinge sich manchmal relativieren!

    Genau genommen hätte ich da auch kein Problem mit. Aber da kommt nix anderes mehr und statt einer Rückbesinnung auf alte Gemeinsamkeiten nach einiger Zeit, bekommst Du im Grunde auch nur noch vermittelt, dass man mit dem Blach am Hals äääääh mit dem neu gewonnen Kinderglück nun auch so reif und erwachsen sei zu erkennen, dass man alles was man vorher zusammen getan hat, unter jugendlichen Leichtsinn abhaken könne. Da wird dann auch gleich alles verkauft, verbrannt oder verschrottet (bei Männern am besten weils die Frau so gesagt hat) was vorher mal den Lebensinhalt der Leute bestimmte. Da wissen sie dann auch alle ganz genau was sie da tun. Stellt sich die Frage, warum so viele solcher Leute, so ziemlich genau nach 10-15 Jahren ihre alten Hobbies wieder ausgraben, sich wieder Motorräder zulegen, Gitarren oder was auch immer kaufen und versuchen alles nachzuholen, was sie in der Zwischenzeit versäumt haben - nur, dass das alles auf einmal ein bisschen komisch, bemüht und nach Midlife-Crisis aussieht... Sollen mich nur alle belächeln bevor sie dann mal in diese Phase eintreten.

    Manche Leute würden ja anscheinend ohne Arbeit auch zu Hause vergammeln und würden sich minderwertig vorkommen. Mir fällt komischerweise nie die Decke auf den Kopf und ich verspüre auch nach langer Zeit nicht den geringsten Druck wieder arbeiten gehen zu müssen - außer natürlich durch die Tatsache, dass ich dann tatsächlich wieder muss. So werden die Unterschiede wohl auch beim Kinderwunsch sein, vielleicht hätten manche ohne Kinder Langeweile und keinen Sinn im leben. Für mich hängt das Glück und der Sinn aber nicht am Kind - so wenig wie er am Geld oder am mehren von Geld hängt.

    Ganz davon ab habe ich das Gefühl, dass sich am ehesten jene Paare früher oder später trennen, bei denen sich von der Geburt des Kindes an, alles nur noch ums Kind drehte, wo nachts nicht mehr auf Klo gegangen wurde um das Kind nicht zu wecken, wo kein 5ex mehr stattfand, weil das Kind was hören könnte und wo sich die gesamte Tages, Wochenend- und Freizeitplanung einzig und allein an Kinderinteressen ausrichtete. Irgendwann ist mit all den fürs goldene Kalb geopferten Interessen und Hobbies das ICH unter die Räder geraten und was zwei Menschen einst so toll an sich fanden, ist irgendwann dem reinen Elternsein geopfert worden. Ich beglückwünsche alle, die den Spagat hinkriegen und sich beim Eltern sein nicht selbst verlieren. Leider sehe ich zu wenige Leute die das wirklich packen.

    Vieles was ich an Eltern-Dasein vorgelebt bekomme, ist für mich ein lebenslanger Käfig (wer heute Kinder bekommt, darf sich auf bis zu 30 Jahre Eltern-Dasein einstellen, wenn man mal mit einem Studium und dem langsam wohl üblichen "Hotel Mama" rechnet) und stößt mich total ab. Vielleicht überlege ich mir das mit Vejas Modell der Besuchsehe ja doch nochmal, jedenfalls wenn der Mann ab und zu auch noch was zu sagen hat (also nicht so wie bei Frau von der Leyen, die das konservative Modell der 50er wohl einfach nur umdrehen will).

    Dazu kommen immer gestörtere Kleinkinder, die den heutigen Lebensumständen, Reizüberflutungen und Mulikultieinflüssen geschuldet sein mögen. Auf ein annehmbares Kind kommen meiner bescheidenen subjektiven Wahrnehmung nach neun gestörte, die im harmlosesten Fall einfach nur eine halbe Stunde am Stück wie am Spieß rumschreien und einen ganzen Laden aggressiv machen können und völlig überforderte und entnervte Eltern um sich haben.

    PM

  7. #46
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    edit: das vorherige von mir erstellte posting lösche ich und werde in zukunft hier auch lieber nichts zu diesem thema schreiben. was ich hier lesen muß beschleunigt nur unnötig meinen blutdruck. postportem einfach gesagt: du hast keine ahnung wovon du redest.

  8. #47
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Nachdem ich mich auch mal durch die vergangenen 45 Posts gelesen habe, und mir diverse Male die Hutschnur hochgegangen ist, ein paar Kommentare von mir als bekennender und seine Kinder liebender Vater:

    @ Reading: es tut mir von Herzen leid, daß Du keine Kinder haben kannst, gleichzeitig freue ich mich darüber, daß Du einen Mann hast, mit dem ein anderer Weg möglich ist. Die von Dir genannten Übermütter/Väter gehen mir genau so auf den Keks (und über Frau von der Leyen sprechen wir gar nicht erst).

    Nichtsdestotrotz hat niemand über die Leute zu urteilen, die sich bewusst für Kinder entschieden haben und deren Lebensmodell an den Pranger zu stellen. Die Rentendiskussion mal ganz außenvor gelassen (die ohnehin obsolet ist, weil jeder, auch diejenigen mit Kindern, privat vorsorgen müssen; die Rentenkassen sind leer und das wird sich auch nicht ändern. Ich bin gespannt, wann jemand merkt, daß das Generationenmodell gescheitert ist). Jeder soll und darf so leben, wir er oder sie es für richtig hält. Wer keine Kinder will - bitte. Wer schwul oder lesbisch ist - bitte. Genauso kann ich aber auch erwarten, daß mein/unser Lebensplan, und der von allen, die sich für Kinder entschieden haben, nicht in Frage gestellt wird.
    Leider ist der Tenor hier: Kinder nerven, Kinder kosten viel Geld, Kinder sind lästig, Kinder versauen die persönliche Zukunft und Freiheit. Und dazu kann ich nur sagen: Ihr habt keine Ahnung, wovon ihr redet. Siehe auch und vor allem hier:

    KlarkKent postete
    edit: das vorherige von mir erstellte posting lösche ich und werde in zukunft hier auch lieber nichts zu diesem thema schreiben. was ich hier lesen muß beschleunigt nur unnötig meinen blutdruck. postmortem einfach gesagt: du hast keine ahnung wovon du redest.
    Ich muß hier KlarkKent voll zustimmen: so ein hirnverbranntes BlaBla habe ich lange nicht gelesen. Zuviel Super Nanny geguckt, oder wie ? Hier nur der Satz von Nuhr: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten. Und Dein letzter Post hat eindrucksvoll bewiesen, daß Du NULL Ahnung hast.

  9. #48
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    sturzflug69 postete
    @Post Mortem:

    Deinem Nick nach zu urteilen bist Du der Metalszene zugewand.

  10. #49
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Closelobster postete
    Nichtsdestotrotz hat niemand über die Leute zu urteilen, die sich bewusst für Kinder entschieden haben und deren Lebensmodell an den Pranger zu stellen.

    was ich hier lesen muß beschleunigt nur unnötig meinen blutdruck. postmortem einfach gesagt: du hast keine ahnung wovon du redest.Ich muß hier KlarkKent voll zustimmen: so ein hirnverbranntes BlaBla habe ich lange nicht gelesen. Zuviel Super Nanny geguckt, oder wie ? Hier nur der Satz von Nuhr: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten. Und Dein letzter Post hat eindrucksvoll bewiesen, daß Du NULL Ahnung hast.
    Auf solche Postings habe ich eigentlich nu(h)r gewartet. Wie Du schon schreibst: Eltern die sich bewusst für Kinder entscheiden, hat man nicht zu kritisieren. Erwachsenen Menschen, die unumwunden und ungeschönt zugeben, dass sie kein Interesse an eigenen Kinder haben (das muss man ja immer so drastisch schildern, weil man sonst nur "Ach in x Jahren siehst Du das auch anders" hört), hat man hingegen den Mund zu verbieten und ihnen am besten das Lebensrecht zu entziehen, weil sie ihrer verdammten Pflicht nach Reproduktion nicht nachkommen. Wie ich schon schrieb: Eltern sind da manchmal noch schlimmer als Ex-Nichtraucher und flippen total aus, wenn man ihnen nicht mit Ausreden wie "Später vielleicht, aber im Moment können wir uns einfach keine Kinder leisten" eine Nebelkerze entgegen schleudert. Wer die Wahrheit sagt verliert und hat keine Meinung, sondern keine Ahnung, weil gefälligst jede Frau zu werfen, jeder Mann zu decken und alle eigene Kinder total dufte zu finden hat, basta (meine Freundin ist übrigens Kinderkrankenschwester, der würdest Du wahrscheinlich Dein Kind jetzt nicht mehr anvertrauen, weil ihr die vielen fremden Kinder immer gereicht haben und sie ohne eigene Kinder ja nur hirnverbrannt sein kann). Aber da geht mir mittlerweile noch nichtmal mehr die Hutschnur hoch, denn das ist einfach nur der gewöhnliche Mist der einem von aufgeregten Eltern entgegenschlägt, wenn man ihr als einzig wahres vereinnahmtes Lebensmodell verschmäht und damit in Frage stellt. Nur Kinder machen glücklich, alles andere ist egoistischer Spielkram...

    PM

  11. #50
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    Du hast mein Posting definitiv nicht gelesen. Wo steht ein Wort der Kritik an Leuten, die sich gegen Kinder entschieden haben ? Nochmal, und damit auch DU es schnallst: so wenig wie ich DIR vorschreibe, wie Du zu leben hast, lasse ich mir von DIR erzählen, daß meine Lebensweise Mist ist. Immerhin sind wir uns einig, daß unsere Sichtweisen komplett entgegengesetzt sind und wir definitiv auf keinen gemeinsamen Nenner kommen werden. Aber nochmal: jedem das Seine. Du keine Kinder, was völlig okay ist, ich habe Kinder, was auch völlig okay ist.

    Mir ging in Deinem vorletzten Post die permanente Verallgemeinerung gegen den Strich. Vor allem die Sätze mit "auf ein normales Kind kommen 9 gestörte" etc. sind völlig aus der Luft gegriffen. Oder auch der Satz: "Nur Kinder machen glücklich, alles andere ist egoistischer Spielkram". Du schiebst mich bzw die Eltern alle in eine Ecke, nämlich in die der Übermuttis und -papis, die außer ihren Kleinen kein anderes Thema haben. Und wie ich oben geschrieben habe: genau diese Spezies finde ich absolut zum Kotzen. Und dann wunderst Du Dich, wenn ich Dir sage, daß Du nicht weißt, worüber Du sprichst ? (Der Begriff "Gequirlte Kacke" wäre für einige Deiner Aussagen erheblich treffender)

    Abschließend: Du weißt nicht, wie es ist, Vater zu sein, darum kannst Du Dich auch nicht in diejenigen hineinversetzen, die Eltern sind und die sauer werden, wenn sie üble Verallgemeinerungen wie in Post 44 oder in Deinem letzten lesen müssen.

Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kinder?Ehe?
    Von sturzflug69 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 02.08.2012, 20:35
  2. Kinder - Kult der 80'er
    Von TheItaloFanatic im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 02:28
  3. Kinder auf Konzerten
    Von SonnyB. im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 12:09
  4. Kinder der Nacht / Kinder der Nacht 2 -Am Ende der Ewigkeit
    Von Thanos im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 12:43
  5. Kinder
    Von sturzflug69 im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2004, 15:25