Umfrageergebnis anzeigen: Der Klimawandel ist.....

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • ..... vom Menschen gemacht und muss gestoppt werden

    7 25,00%
  • ... ein natürlicher Vorgang, den der Mensch aber bedeutend mit antreibt

    13 46,43%
  • ... wenig zu beeinflussen, weder positiv noch negativ

    7 25,00%
  • ... mir eigentlich egal

    0 0%
  • ... mir unbekannt

    1 3,57%
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 80

Klimawandel vs. Wetter vs. Medien

Erstellt von PostMortem, 23.01.2007, 15:01 Uhr · 79 Antworten · 6.045 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Zitat Zitat von Tennsfeld Beitrag anzeigen
    Das sind sicher alles unabhängige Forscher die nur die Welt retten wollen ...
    Hö hö hö

    Toller Beitrag. Was wollen sie denn deiner Meinung nach WIRKLICH ?

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Zitat Zitat von bubu Beitrag anzeigen
    Nanu - so gar keine Reaktionen auf den alarmierenden IPCC-Bericht von der Skeptiker-Fraktion hier?
    Nur weil unser ehemaliger Pop-Beauftragter und frisch angelernter Bundesumweltminister, der vor ein paar Monaten eine Photovoltaik-Anlage wohl noch für ein 5.1-Soundsystem gehalten hätte, aus Nairobi für ihn ungeahnte Aha-Erlebnisse bezogen hat, ist es ja nichts überraschend neues was sich ergeben hätte (es war doch sowieso seit Monaten zu lesen was da kommen wird). Ich bevorzuge nachhaltige Umweltpolitik, für deren Verantwortliche solche Ritualveranstaltungen keine Auswirkung auf bereits eingeleitete Maßnahmen mehr haben bzw. haben müssen. Der Rest ist Brimborium fürs Medien-Volk.

    Bei den ganzen nun wieder aufkeimenden Debatten um Tempolimits und böse Autos (da konnte man doch sowieso die Uhr nachstellen!) wird in Deutschland doch immer wieder um den sprichwörtlichen "Pups" diskutiert (stimmt eigentlich genau genommen nicht, denn dann ginge es auch um Methan, das komischerweise kaum in der Debatte vorkommt). Währenddessen kokeln beispielsweise allein in China ungehindert schwelende Kohlevorkommen ab, die jährlich für nichts und wieder nichts so viel CO2 in die Luft pusten wie Deutschland ingesamt und damit 5x so viel wie unser gesamter Verkehr! Aber das kam eben nicht dick und fett in allen Nachrichten und schon gar nicht in der letzten Zeit.

    Wenn wir entsprechende Konsequenzen ziehen (nämlich auf China-Ware so lange Öko-Strafzölle zu erheben, bis solcher Schweinkram endlich beendet ist) würden wir viel erreichen. Stattdessen wälzt man sich lieber im Staub weil man vor 20 Jahren den mechanischen Bimmelwecker gegen ein elektrisches Uhrenradio ausgetauscht hat. Dabei können wir mit den aktuellen diskutierten Emissionsmaßnahmen in unserem entwickelten Land keinen Effekt mehr bewirken, der angesichts solcher international tolerierter Umweltsauereien und dort rasant steigender Emissionen auch nur messbar wäre. Macht das so alles Sinn, während in China jede Woche ein neues Kohlekraftwerk gebaut wird? Was bringt ein Kyoto-Protokoll, wenn viele sich abstrampeln einen Windhauch Emissionen einzusparen, während ein anderer ohne Konsequenzen einen Emissionssturm losbläst?

    CO2-Verflüssigung und den Bau von Fusionsreaktoren beispielsweise kann man als Anhänger gängiger Klimawandel-Modelle dann nicht so verteufeln wie bisher. Windmühlen fordern und Großkraftwerkstechnologie verteufeln taugt nur für ein gutes Aktivisten-Gewissen, aber nicht für eine ökologisch vorteilhafte Entwicklung in der real existierenden globalisierten Welt. Patrick Moore, ein Gründer von Greenpeace, hat das immerhin schon begriffen. Allerdings sagen ihm seine ehemaligen Weggefährten nun nach er sei nicht mehr ganz dicht im Kopf. Das ist dann eben der Umgang mit "unbequemen Wahrheiten" unter Öko-Faschos, die nicht begriffen haben wie die Welt sich in den letzten 20,30 Jahren entwickelt hat und die nie kapiert haben, dass kein Mensch ihre Patent-Rezepte der Öko-Askese leben will (kein Auto, kein Flugurlaub...).

    Das passt alles in eine Kategorie von irgendwelchen medienwirksam Lexus-Hybrid-fahrenden Grünen-Bundestagsvizepräsidentin, einer Politikerin wohlgemerkt deren Partei die Ministerin entstammt die den Braunkohletagebau Garzweiler II genehmigt hat. Es ist der blanke Höhn äh Hohn, wenn sich solche ParteifreundInnen nun ausgerechnet größte Sorgen um 30 Gramm weniger CO2-Ausstoß ihres Dienstwagens machen.

    Doch das ist das Niveau auf dem in diesem Land die Diskussion um Klima- und Umweltschutz Maßnahmen versickert. Das ist das Niveau, das der hier bereits zu genüge kritisierten Klimaschutz-Verdummungs-Maschine entspringt. Es geht darum, dass Erna Sack nur ihren Fernseher nachts nicht mehr auf Stand By laufen lassen soll, während in China Energie in der Größenordnung des deutschen Gesamtenergieverbrauchs einfach mal so aus "Versehen" (so eine Grube sicher und umweltfreundlich zu betreiben kostet eben ein paar Yen mehr) ungenutzt und ungesühnt verpufft (und in den Kohleminen der "restlichen" rücksichtslosen Welt gleich nochmal). Ist klar...

    PM

  4. #43
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Zitat Zitat von bubu Beitrag anzeigen
    Nanu - so gar keine Reaktionen auf den alarmierenden IPCC-Bericht von der Skeptiker-Fraktion hier?

    http://www.awi.de/de/aktuelles_und_p..._2007/summary/

    So eine Panikmache bzw. Meldung erscheint doch in regelmäßigen Abständen..
    im Radio wurde in den Nachrichten stündlich drüber berichtet, dass zum Ende des auslaufenden Jahrhunderts blablablabla ...
    und da hören die meisten doch schon nicht mehr hin
    Weil das Motto ist: Nach mir die Sintflut....(im wahrsten Sinne)
    Da warte ich doch lieber auf DEN Metroiden, der mir lt. Bild (und das auch in regelmäßigen Abständen) demnächst auf dem Kopf fällt.

  5. #44
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    @bubu war ja klar, dass so ne Äußerung kommt, konnte man eigentlich den Wecker nach stellen!

    Was mich an der ganzen Thematik stört, ist die indifferenzierte Betrachtung des Begriffs "Klima". Ich finde nämlich, dadurch ist eine genaue Ursachenforschung kaum möglich.

    Zum einen wäre da das globale Klima, was die gesamte Welt(bevölkerung) betrifft. Hier gehört für mich auch der Fakt "globale Erwärmung" rein. In dieser Bilanz sind die vom Menschen gemachten Emissionen so ein kleiner Bruchteil, dass es eigentlich verwundert, dass da überhaupt so intensiv drüber debattiert wird.

    Und dann wäre da das lokale/regionale Klima. Und hier spielt der Mensch eine entscheidende Rolle und hier kann man auch was ändern und Einfluss nehmen: Wenn hier Schwefeloxid in die Luft gepustet wird, dann gibt es auch hier sauren Regen und nicht in Südafrika. Oder was ist allein mit dem Unterschied zwischen Stadt und Land? In der Stadt ist allein durch die Bebauung und die höhere Bevölkerungsdichte ein anderes Klima als auf dem Land.

    Was das Sparen bei fossilen Brennstoffen angeht, ja klar sollte man verantwortungsbewusst damit umgehen, aber das hat ne Ursache, die mit dem Klima eigentlich gar nix zu tun hat, nur gerne immerwieder mit in den Topf geworfen wird. Die Dinger sind nämlich irgendwann alle.

    Die Aussage, das Klima würde einem Wandel unterliegen, der so nicht mehr erklärbar ist und deshalb ist er die Schuld des Menschen, erinnert mich irgendwie an Götter und Religion: Wenn die Menschen sich (früher) was nicht erklären können, glauben sie an eine höhere Macht. Was aber nicht heißt, dass es nicht doch erklärbar ist, nur einfach mit dem derzeitigen Wissensstand nicht erklärt werden kann!
    Beruhen auf diesem Ansatz nicht sämtliche Religionen?

    Ach ja, und natürlich ist der Mensch für alles verantwortlich, alleine durch seine bloße Existenz. Ich hätte da mal nen Vorschlag zur Verringerung der Emissionen, dessen Umsetzung noch nicht mal was kostet!
    Wie wäre es, wenn wir zwischen dem 1. und 3. Atemzug einfach die Luft anhalten? Die CO2-Emission würde sich doch drastisch reduzieren!

  6. #45
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    @bubu war ja klar, dass so ne Äußerung kommt, konnte man eigentlich den Wecker nach stellen!
    Ach ja, das gute alte Wecker-Posting. Das geht mir so langsam auch auf den Wecker...

    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    Zum einen wäre da das globale Klima, was die gesamte Welt(bevölkerung) betrifft.
    Falls du's noch nicht gemerkt hast - darum geht die Diskussion und das IPCC-Paper. Das Thema heißt Klimawandel. Und jetzt leg dich wieder hin und warte drauf, dass der Wecker bimmelt...

    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    Hier gehört für mich auch der Fakt "globale Erwärmung" rein. In dieser Bilanz sind die vom Menschen gemachten Emissionen so ein kleiner Bruchteil, dass es eigentlich verwundert, dass da überhaupt so intensiv drüber debattiert wird.
    Kannst du diese Behauptung mit Fakten belegen? Oder bleibst du bei Allgemeinplätzen?

    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    Wie wäre es, wenn wir zwischen dem 1. und 3. Atemzug einfach die Luft anhalten? Die CO2-Emission würde sich doch drastisch reduzieren!
    Eigentlich hast du dich mit dieser Aussage für die weitere Diskussion selbst disqualifiziert.

  7. #46
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Zitat Zitat von LastNinja Beitrag anzeigen
    So eine Panikmache bzw. Meldung erscheint doch in regelmäßigen Abständen..
    im Radio wurde in den Nachrichten stündlich drüber berichtet, dass zum Ende des auslaufenden Jahrhunderts blablablabla ...
    und da hören die meisten doch schon nicht mehr hin
    Weil das Motto ist: Nach mir die Sintflut....(im wahrsten Sinne)
    Da warte ich doch lieber auf DEN Metroiden, der mir lt. Bild (und das auch in regelmäßigen Abständen) demnächst auf dem Kopf fällt.
    Und damit gehst du genau der "Logik" auf den Leim, die ich oben meinte...

    Da setzen sich hunderte Wissenschaftler sechs Jahre hin und erarbeiten minutiös anhand von aufwändigen Computersimulationen und fundierten Daten globale Klimaszenarien und für dich ist das dann dasselbe, wie wenn die Bild-Zeitung mal wieder ihren Killer-Meteoriten/Virus/? bringt? Das fass ich nun echt nicht mehr.

  8. #47
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    @bubu

    getroffene Hunde bellen

    Fakten dafür, dass wir in der globalen Bilanz nur ne kleine Nummer sind, sind hier schon zur Genüge genannt worden. Da wären zum Beispiel die großen Waldflächen der Erde, die durch den Photosyntheseprozess sehr viel CO2 produzieren, oder die Vulkane, selbst wenn sie nicht sonderlich aktiv sind, sie stoßen regelmäßig große Mengen an CO2 aus.

    Die Diskussion hier geht um Klimawandel vs. Wetter vs. Medien, nicht explizit um die globale Schiene. Worums beim IPCC-Paper geht, weiß ich, bin nämlich des Lesens mächtig, und trotzdem werfen die den anderen Aspekt da mit rein!
    Und du musst deswegen noch lange nicht wie Mr. Allwissend so von oben herab reagieren!

    Und was den letzten Abschnitt angeht ... Achtung Ironie!

  9. #48
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928

    Idee

    Zitat Zitat von just music Beitrag anzeigen
    Da wären zum Beispiel die großen Waldflächen der Erde, die durch den Photosyntheseprozess sehr viel CO2 produzieren, ...


    Photosynthese: Aus Kohlenstoffdioxid und Wasser entsteht - mit Hilfe von Licht (Chlorophyll) - Traubenzucker und Sauerstoff.

    DeeTee

  10. #49
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic
    Äh ja, tschuldigung, verwechselt, durch den zweiten Teil des Kreislaufes, nämlich Humusbildung, entsteht dafür CO2

  11. #50
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    just music, so weit ich weiß wird im Rahmen der Photosynthese kein CO2 produziert, sondern verbraucht. Nur so am Rande.

    EDIT: OK, schon geklärt.

Ähnliche Themen

  1. songs über das wetter
    Von flummi im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 19:34
  2. War damals sogar das Wetter besser?
    Von Die Luftgitarre im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 18:46
  3. Verkaufen uns die Medien für dumm ?
    Von Kwen im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.12.2003, 15:04
  4. Welchen Medien würdet Ihr ein Interview geben ?
    Von Franky im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2002, 01:19