Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Was kostet eigentlich eine CD Veröffentlichung

Erstellt von Strip, 05.01.2006, 02:12 Uhr · 15 Antworten · 1.419 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Strip

    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    30
    Diese Frage werfe ich jetzt mal so in den Raum..

    Irgendwie kann ich es nicht glauben dass das so teuer ist wenn ich sehe was es heute alles fürn Schrott auf CD gibt, dieses ganze gerappe geht mir dermassing auf den Keks, kann garnicht versthen das es dafür Käufer gibt. Naja ...

    Wenn man z.B. ein Remix eines alten Titels macht also ein Cover, man geht jetzt mal davon aus das der Titel fertig gestellt ist, wie geht man denn jetzt vor? also klar ist das man den Urherber bezahlen muss nur wie funktioniert das? muss man diesen suchen oder wie?
    So, dann sagen wir mal man hat den Urheber gefunden und er bittet zur Kasse, was würde er denn verlangen? oder geht das so das er Prozente vom Verkauf bekommen würde?
    Dann, bringt man das fertige Projekt sofort zu einem Label oder sollte man das erst den Radios zusenden zwecks bekanntmachnung?
    Ich kann mir das so vorstellen das wenn Radios den Titel spielen und er gefragt wird das die Labels sich dann von selbst melden um ihn auf CD zu pressen, geht das so ab?

    Ich habe nämlich 2 Jungs die wircklich was drauf haben und ich habe auch schon einen Titel den ich gerne remixen würde, und zwar den von R.Bais - dial my number, auch schwierrt eine Idee für ein Video in unseren Köpfen rum.
    Nur wie gesagt, Kohle ist nicht viel da und Beziehungen usw haben wir auch nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von F.G.T.H.

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    672
    Für Coverversionen kontaktiert man den Musikverlag, dieser ist verpflichtet den Willen der Urheber zu entsprechen. Man stellt beim Verlag ein Antrag auf Veröffentlichungsgenehmigung.
    Was es kosten könnte, kann ich nicht sagen, da es keine Festpreise gibt.
    Weitere Kostenpunkte sind die Aufnahme des Masters, Studio + Technik + Techniker.
    Presswerke kontaktieren, Vinyl oder CD mit oder ohne Cover (Covergestaltung).
    Werbung: Print, Radio, TV oder für den kleinen Geldbeutel Flyer in Clubs verteilen. Kontakte zu DJs wären von Vorteil.
    Beitritt in die GEMA, da diese das Geld an die Künstler, Texter, Komponisten verteilt bei öffentlichen Aufführungen wie Radio, TV, dafür gibt es spezielle Verteilerschlüssel.
    Hier mal eine Verdienstübersicht einer CD die 15€ im Laden kostet, die Zahlen sind geschätzt, da dies ein großes Geheimnis der Musikindustrie ist.
    -16% Mehrwertsteuer der Staat
    -34% an den Handel
    -20% beträgt die Herstellung (Studio, Presswerk, Verpackung)
    -20% Kosten der Plattenfirma für Verwaltung, Büroräume .....
    -10% für den Künstler, davon muß er sein Management bezahlen, Marketingmaßnahmen, Videoproduktion, Lizenzzahlungen für die Nutzung der Musik (GEMA)
    Für Newcomer bleibt am Anfang nichts, die holen sich ihr täglich Brot über Auftritte.

    Auf jeden Fall ist professionelle Hilfe von Nöten, vielleicht mal DJs fragen oder bei kleineren Labels.

  4. #3
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    oh F.G.T.H. hat die Mehrwertsteuererhöhung von 19% schon eingerechnet!

  5. #4
    Benutzerbild von F.G.T.H.

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    672
    röschmich postete
    oh F.G.T.H. hat die Mehrwertsteuererhöhung von 19% schon eingerechnet!
    ?????????

  6. #5
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    F.G.T.H. postete
    röschmich postete
    oh F.G.T.H. hat die Mehrwertsteuererhöhung von 19% schon eingerechnet!
    ?????????
    Das ist eine einfache Rechnung. Auf den Nettopreis kommen 16% USt. Wenn Du es dann aus dem Bruttopreis rechnest, sind's aber nur noch 13,79%. Glaubst Du nicht? Okay, ein Rechenbeispiel zur Verdeutlichung:

    Netto 100 Euro
    USt 16 Euro
    Bruttopreis 116 Euro

    16 Euro von 116 Euro macht 13,79%

    Mach die Rechnung mit 19% USt, dann erhälst Du 15,96%

  7. #6
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    @ Poldi
    Ist dies tatsächlich so?
    Ich dachte immer, dass genau die prozentual entstehende Summe vom Nettobetrag, welcher in der Rechnung auftaucht, auch tatsächlich als MWSt.an's Finanzamt abgeführt wird?

    Nach deiner Beispielrechnung kostet die Ware 100 €.
    16% MWSt. drauf: kostet also Brutto 116 €.
    Wenn nun von diesen 116 € wiederum 16% MWSt. abgeführt werden müssen, dann bleibt dem Händler ja nicht, wie man annehmen könnte, 100 € sondern nur 97,44 € ???!!!

    Umgekehrt würden ja bei einem MWSt.-Satz von 16% nie 16% sondern nur 13,79% abgeführt werden.

  8. #7
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    brandbrief postete
    @ Poldi
    Ist dies tatsächlich so?
    Ich dachte immer, dass genau die prozentual entstehende Summe vom Nettobetrag, welcher in der Rechnung auftaucht, auch tatsächlich als MWSt.an's Finanzamt abgeführt wird?
    Es ist genauso wie ich's geschrieben habe. Du schreibst ja ganz richtig 16% vom Nettobetrag. Nur wenn Du für eine CD im Laden 15 Euro bezahlst, dann ist das ja der Bruttobetrag. Und von dem darfst Du eben nur 13,79 % abziehen um auf den Nettobetrag zu kommen.

    Die 16% MwSt werden immer auf den Nettobetrag berechnet!

  9. #8
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Eigentlich wollte ich auf meine doch recht provokannte Äußerung selber die Auflösung bieten aber man ist darauf ja nun schon gekommen
    Es ist eigentlich ein recht einfaches mathematisches Problem, das aber oft von vielen verkehrt gerechnet wird. Das kann ich sagen, als langjähriger Angestellter eines Steuerberatungsbüros.

    Verwerflich ist natürlich, dass ich vom Thema abgelenkt habe.

    Ich selber liebäugele ja auch, mal eine oder mehrere CDs passend zum Thema meiner Foren herauszubringen. Ich denke, das wichtigste ist die Sicherung der Rechte. Die vertriebskosten kann man meiner Meinung nach noch am besten beeinflussen und kontrollieren, wenn man sich auf Selbstvermarktung beschränkt. In meinem Bekanntenkreis haben schon viele CDs herausgebracht. Ich helfe auch denen mit Rezenzionen und Ankündigungen in meinen Foren. Es ist sicherlich wichtig, ein Plattform zu haben bzw. zu finden , wo man unabhängig von der Industrie und speziell auf die potentielle Kundschaft ausgerichtet seine Produkte vorstellen kann.

  10. #9
    Benutzerbild von Strip

    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    30
    lol
    Dann muss ich ja richtig Geld investieren in nichts? sind die bekloppt?

  11. #10
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Ja man kann da viel Geld in den Sand setzen. Da gibt es sicherlich unendlich viele Beispiele. Es gibt zu diesem Thema sicherlich auch Beiträge in reinen "Musikerforen". Wenn mir soetwas über den Weg läuft, poste ich mal den Link.
    Mal sehen, vielleicht mache ich bei mir (www.halle-rockt.de) auch mal einen entsprechendes Thema auf. - Wäre jedenfalls eine Idee.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mercedes-Benz: Freie Mixtapes, Speicherplatz kostet nix, doch nur neuestes Release?
    Von synmaster im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 17:26
  2. Gibt es eigentlich eine 7'' von Sultana?
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 23:08
  3. Wanted: Jahreszahlen der Veröffentlichung für diverse Songs von Matchbox
    Von raptor230961 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 13:01
  4. "Musik im Netz - Die Zukunft kostet nichts"
    Von DeeTee im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.01.2006, 15:43
  5. Prodogy (no good for me) Orginal oder eine war es eine Frau!!!
    Von imperium22 im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2002, 18:59