Seite 12 von 43 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 430

Kritik von Kinofilmen

Erstellt von waschbaer, 18.04.2004, 17:09 Uhr · 429 Antworten · 40.439 Aufrufe

  1. #111
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    @Lutz

    Danke für die Bilder...
    Im Kino ging das so schnell, dass man die Bilder gar nicht so richtig genießen bzw. realisieren konnte...
    Dabei sind doch grad die Klassiker dabei...
    Fehlte nur noch das Yps-Heft

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814
    Das Yps-Heft hab ich nicht auf Lager - aber wie wärs damit:



    BTW: Die BLÖD-Zeitung hätte da ja auch gut reingepasst - fehlte aber...

    Lutz

  4. #113
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Ich habe auch The Machinist gesehen. Fällt mir nicht so leicht, was zu dem Film zu sagen. Ich bin nicht begeistert rausgegangen, aber beeindruckt war ich schon irgendwie.
    Was den Film auf jeden Fall lohnenswert macht, ist die großartige Leistung der Schauspieler. Hier ist natürlich in erster Linie Christian Bale zu nennen, der die Hauptrolle spielt. Ich hatte ihn noch gut als psychopathischen Yuppie aus American Psycho in Erinnerung. Für diese Rolle hat er mal den umgekehrten De Niro gemacht und sich auf 60 Kilo runtergehungert. Es tut fast körperlich weh, ihm dabei zuzusehen, wie er sein Hemd auszieht. Und das zieht er oft aus im Film. Das zieht einem innerlich irgendwie alles zusammen. Wer mal Bilder von magersüchtigen Menschen gesehen hat, weiß was ich meine...
    Und dann sind da noch Jennifer Jason Leigh und Michael Ironside. Leigh halte ich ja ohnehin für eine der wandlungsfähigsten Schauspielerinnen überhaupt und eine hocherotische Person noch obendrein. Und Ironside ist einer der besten Fieslinge, die Hollywood zu bieten hat.

  5. #114
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Bad Santa

    Mitten hinein in die Vorweihnachtszeit, die genauso vorfreudeschwanger wie irgendwo auch nervend ist, gibt es im Kino einen reinrassigen Anti-Weihnachtsfilm zu sehen, bei dem politische Korrektheit zu keiner Sekunde festzustellen ist. Die Geschichte rankt sich um einen Kaufhaus-Weihnachtsmann und seinen kleinen Gehilfen, die zu Heiligabend Jahr für Jahr den Tresor des Kaufhauses leer räumen und sich damit bis zur nächsten Adventszeit einen Bunten machen. Der Clou: Dieser Kaufhaus-Weihnachtsmann ist ein heruntergekommener Asozialer, dem der ganze Weihnachtstrubel gehörig auf die Ketten geht und der nur ans Saufen und V*geln denkt. Seinen Frust lässt er bevorzugt an den Kindern, die er auf Arbeit trifft, und ihren Müttern aus. In schöner Regelmäßigkeit werden diese angepöbelt und zusammengeschrien, während er eine Pulle Hochprozentigen nach der anderen einlässt. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Mitleid kommt mit diesem Charakter nicht auf; diese Figur dabei zu beobachten, wie sie in Kontakt mit ihrer Umwelt tritt, ist einfach zum Brüllen komisch. Da ich lautes Lachen im Kino nicht sonderlich leiden kann, musste ich mich einige Male arg zusammenreißen. Unbedingt ansehen!

  6. #115
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Habe am WE zusammen mit Stingray und J.B. den Film IDENTITÄT
    auf DVD angeschaut.

    Zehn Menschen, die sich noch nie zuvor gesehen haben, suchen in einer sturmdurchpeitschten Nacht durch eine Verkettung merkwürdigster Zufälle in demselben, heruntergekommenen Motel mitten in der Wüste Zuflucht. Ein sintflutartiger Wolkenbruch und überschwemmte Straßen lassen alle hoffnungslos festsitzen. Auf den ersten Blick haben sie nichts gemeinsam - abgesehen davon, dass das Schicksal sie hier zusammengeführt hat. Doch bald wird deutlich: Jeder von ihnen verbirgt ein Geheimnis - der Limousinen-Chauffeur (JOHN CUSACK), eine TV-Schauspielerin (REBECCA DeMORNAY), ein Cop (RAY LIOTTA), sein Gefangener, ein entflohener Schwerverbrecher (JAKE BUSEY), ein Callgirl (AMANDA PEET), ein gerade frisch verheiratetes Pärchen (CLEA DuVALL und WILLIAM LEE SCOTT), eine Familie in Not (JOHN C. McGINLEY, LEILA McKENZIE, BRET LOEHR) und ein nervöser Motelmanager (JOHN HAWKES).
    Aber die geteilte Freude über den gefundenen Schutz währt nur kurz: Das Motel entpuppt sich als Falle - und für einige von ihnen zur Grabstätte. Als ein grausamer Countdown einsetzt, bei dem einer nach dem anderen auf brutalste Weise zu Tode zu kommen droht, macht sich Angst breit ... und mit ihr eine Erkenntnis: Wollen sie überleben, müssen sie das große Geheimnis lösen, das sie in dieser Nacht des Sterbens zusammengebracht hat.

    ***

    Meine Wertung: 9 von 10 Identitäten!

    musicola

  7. #116
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    @ musicola:

    DAS ist doch mal ein absolut geiler Film, volle Zustimmung was deine Bewertung anbelangt!!!
    Ich habe diesen Film bei bamalama gesehen(Danke für dieses Highlight @ Thomas). Und ich war schwer begeistert. Für mich ist das eindeutig *der* Film des Jahres!
    Ich fand ihn in zweierlei Hinsicht perfekt: Zum einen die "Auflösung" also die Erklärung, was da eigentlich die ganze Zeit geschah, zum anderen, dass es dann ja quasi noch ein zweites Ende gab...

    Gruß
    McFly

  8. #117
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814
    Lutz postete
    Ich hab mir jetzt mal den Starsky & Hutch Film auf DVD (Originalfassung) reingezogen.

    (...)



    Fazit. Nette Unterhaltung - wunderschön verpackt. Nicht mehr und nicht weniger. Fans der Serie hätten hinter der perfekten Fassage aber mehr erwartet. Im Vergleich ist die Komödie Zoolander (ebenfalls mit Stiller/Owen) eine Klasse besser.
    BTW: Die Modefarce Zoolander läuft morgen! Wer mal wieder richtig ablachen möchte sollte um 20:15 auf Pro 7 schalten!

    Lutz

  9. #118
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814
    Ich hab eben "50 erste Dates" (Adam Sandler, Drew Berrymore) gesehen (DVD). Eine super Komödie mit viel Romantik über die ich einfach sagen möchte: ANSEHEN!



    Garniert ist die Spaßgranate mit z.T. aberwitzigen Coverversionen von 80s-Songs: The Cure, Spandau Ballett oder auch The Police werden in einer Art Hawaii-Reggae interpretiert. Phantastischer Film! Für mich eine der besten Komödien des Jahres!

    Lutz

  10. #119
    Benutzerbild von Reading

    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    224
    Wir haben gestern Verrückte Weihnachten mit Jamie Lee Cutris angeschaut. Typische amerikanische Christmas-Komödie. Richtig blöd und nicht zu empfehlen. Es ist traurig, was aus Jamie Lee Curtis und Dan Akroyd geworden ist.

  11. #120
    Benutzerbild von Bristol

    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    180
    Der Film war wirklich bescheuert und wir habe uns echt gedacht, ob wir früher ruagehen sollen. Dan Akroyd ist mittlerweile so aufgeschwemmt dass er nur noch ekelhaft aussieht. Es war auch eine Szene mit Jamie Lee Curtis in einer sonnenbank. Sie trat im Bikini auf. Hätte ich auch nicht unbedingt sehen müssen. Ein wirklich schwacher Film.

Ähnliche Themen

  1. Auswahl an Kinofilmen - totgespielt ???
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:36
  2. Master Blaster - We love Italo Disco (2003) - Album Kritik
    Von obsession im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 17:44