Seite 25 von 43 ErsteErste ... 1521222324252627282935 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 430

Kritik von Kinofilmen

Erstellt von waschbaer, 18.04.2004, 17:09 Uhr · 429 Antworten · 40.471 Aufrufe

  1. #241
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Ich muss am kommenden Donnerstag dienstlich "Eragon - der Drachenreiter" anschauen. Hat den schon jemand gesehen und kann dazu was schreiben?

  2.  
    Anzeige
  3. #242
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    Ich muss am kommenden Donnerstag dienstlich "Eragon - der Drachenreiter" anschauen. Hat den schon jemand gesehen und kann dazu was schreiben?
    Fazit: Eragon ist leider eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Man hatte ein gutes Buch als Grundlage und hätte kaum was falsch machen können, doch dann wird der Film auf knapp 100 Minuten runtergekürzt, so ziemlich alles aus dem Buch schwachsinnig abgeändert, die Atmosphäre und der Zauber eines "Herr der Ringe" wird dabei nie erreicht und zahlreiche lächerliche Dialoge wurden hinzugefügt. Was bleibt, ist ein Film den man sich auch getrost auf DVD ansehen kann.
    Quelle:


    wobei, diese Kritik fand ich auch noch ganz "nett":

    Also eine schlechtere Verfilmung eines Weltbestsellers für Kinder habe ich schon lange nicht mehr erlebt...

    Die Drehbuchautoren haben offenbar nichteinmal Buch 2 gelesen und weigern sich wohl den Standard nach HdR und HP auch nur ansatzweise zur Kenntnis zunehmen oder sogar fortzuentwicklen.

    Die wichtigsten Erzählstränge, die Ideen, die das Buch (gut durchschnittliche Fantasy-Story mit ein paar zu viel Anleihen bei HdR und Star Wars) eigenständig werden lassen, ersatzlos gestrichen...


    Einige der Effekte lächerlich, andere Bilder wie aus nem Schwulen-Porno der 70er und dem CSSR-Märchenfilm (im Original sehr erträglich, als Hollywood Film des 21. Jahrhunderts nur unverschämt).

    Die Bücher sind gut, der Film ist jämmerlich... Man kann nur hoffen, dass, wenn die Triologie vollendet ist, man die Bücher mal ordentlich verfilmt, mit Mut zu 300 statt 104 Minuten und dann wird man über Eragon (2006) sprechen wie über den Zeichentrickfilm vom HdR im Verhältnis zum Opus von Jackson.

    Eine Schande, dass Irons und Malkovic offensichtlich Geld gebraucht haben, eine seelen- und lieblose Verfilmung hinzukriegen,... alleine dass Arya nicht schläft sondern agiert ist dreist! Aber das ist ja nicht mal alles an Drehbuchmüll...

    Ansonsten frage ich mich bei allen Landschaftsaufnahmen, ob der Regisseur den Mülleimer im Schnittraum von HdR - Second Unit - geplündert hat, oder nicht in der Lage war, eigene Ideen zu filmen...
    Quelle:

    schön gelacht...

    an anderer Stelle im Netz habe ich gelesen, dass selbst Filmsauger diesen Streifen nicht downloaden, weil er so grottenschlecht sein soll...




    dienstlich ja?
    na denn:
    Einem geschenkten Gaul/(Drachen) ....schaut man nicht ins Maul

  4. #243
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Im Kino war ich zugegebenermaßen auch seit mehreren Jahren nicht mehr. Dafür bin ich überzeugter DVD-Käufer (!!!).

  5. #244
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Habe mal wieder ein kleines Programmkino in meiner Nachbarschaft beehrt:

    Die Queen

    Der Film hat keine besondere Handlung, keine besonderen Bilder, keine besonderen Texte und erst recht keine besonderen Effekte. Und doch: er hat was. Und das liegt hauptsächlich an der Hauptdarstellerin Helen Mirren, die dafür zurecht gewürdigt wurde und wird. Für Schmunzler sorgen nebenbei Prinz Philip und Queen Mum. Unterm Strich aber kein Film, für den man unbedingt ins Kino rennen muss.


    Letzte Woche gesehen:

    Prestige

    Darin geht es um zwei rivalisierende Londoner Magier, angesiedelt ist der Film ungefähr im Jahr 1900. Angeschnitten wird nebenbei der Konflikt zwischen Edison und Tesla (letzterer übrigens gespielt von David Bowie), ob denn nun der Gleich- oder der Wechselstrom besser sei. In diesem Zusammenhang tauchen auch einige übernatürliche Effekte auf, die den Film aber keinesfalls dominieren. Dennoch gilt: Man muss sich darauf einlassen, sonst kann man dem Streifen nichts abgewinnen. So bietet er einige nette Wendungen, manche vorhersehbar, manche weniger. Allerdings ist keine Szene bloßes Beiwerk, alles lässt sich in einen Zusammenhang bringen, der teilweise erst am Ende völlig klar wird. Interessant fand ich auch, dass im Laufe des Films mehrfach die Rolle des Sympathieträgers wechselt.

  6. #245
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Ich habe Rocky 6 gesehen. Um's ganz kurz zu machen: eingefleischte Rockyaner sollten ruhig reingehen, der Rest kann sich das sparen. Immerhin: Stallone schafft es, sich nicht zu blamieren - obwohl er nochmal in den Ring steigt. Zumindestens hat er sich einen Körper bewahrt, gegen den der Terminator heute nichts mehr entgegenzusetzen hat (ich verweise auf die letzten Strandbilder von Arnie).

  7. #246
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Zitat Zitat von bubu Beitrag anzeigen
    Ich habe Rocky 6 gesehen. Um's ganz kurz zu machen: eingefleischte Rockyaner sollten ruhig reingehen, der Rest kann sich das sparen.
    Werde für solchen Driss zwar eh nicht ins Kino gehen, aber dennoch die Frage: Hat die sechste Ausgabe etwas von der Milieustudie, wie sie in den ersten beiden Filmen zu sehen war? Denn die ist das Einzige, was mir an der "Rocky"-Reihe gefallen hat.

  8. #247
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Werde für solchen Driss zwar eh nicht ins Kino gehen, aber dennoch die Frage: Hat die sechste Ausgabe etwas von der Milieustudie, wie sie in den ersten beiden Filmen zu sehen war? Denn die ist das Einzige, was mir an der "Rocky"-Reihe gefallen hat.
    Sagen wir's so: Stallone will mit aller Gewalt den Geist der ersten beiden Rocky-Teile beschwören. Dafür lässt er Rocky wieder in Schlapphut und Lederjacke im Ghetto rumlaufen und Yo! rufen. Aber er ertränkt meiner Meinung nach mehr als die erste Hälfte des Films in Sentimentalität, Selbstmitleid und Rückblenden an die alten Rockys. Der nervt irgendwann nur noch. Aber dennoch - der Film hat was, er ist auf jeden Fall besser als der grottige 5. Teil und nicht nur ein Spektakel wie Rocky IV

  9. #248
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    erzählt nicht sooooooo viel
    ich will doch mal unbefangen ins Kino gehen


  10. #249
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie
    Zitat Zitat von LastNinja Beitrag anzeigen
    erzählt nicht sooooooo viel
    ich will doch mal unbefangen ins Kino gehen

    Das ist bei mir genauso!

  11. #250
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Rocky Balboa:

    Hab ihn jetzt auch gesehen.
    Ich will nicht behaupten, dass ich eingefleischter Rocky-Fan bin.
    Aber ich mag halt die Rocky-Saga.
    Rocky 1 und 2 wird ja immer von vielen so hochgelobt (Teil 1 als Meilenstein betrachtet)....

    Anyway: ich bin ein Teenie der 80er und somit stehe ich mehr auf Rocky III und IV sowie Rambo I-III
    (nicht umsonst sind Filmzitate aus den Filmen im Freundes/Kollegenkreis an der Tagesordnung)
    Wir wollten damals halt viele Trainingssequenzen sehen und (un)-realistische Kämpfe ohne nachzudenken und keinen sentimentalen Kram.
    Ach, wie schön sind die Zitate von Mr. T alias Clubber Lang (80er halt)

    Ja, man durfte sich entspannt zurücklehnen, das Hirn auf Stand-By herunterfahren und sich nochmal eine Ladung Chips in den Mund stopfen.
    Trotzdem haben wir mitgefiebert....ja, das war für uns ganz großes Tennis in den 80ern
    Wir hatten null Anspruch...

    Ok, Teil 5 habe ich irgendwie nicht verstanden...
    den hätte man sich echt sparen können


    Fazit zum 6. Teil

    Mir hat er gefallen.
    Ein würdiger Abschluss der Reihe....
    Aber eigentlich echt nur für Leute, die alle Filme gesehen haben und mit Rocky leiden und siegen können.

    Kritik spare ich mir mal, bis auch Mumie den Film gesehen hat.
    (sollst ihn ja noch unbefangen reingehen )

    So, gehe jetzt noch mal -mit dem Rocky-Soundtrack im Ohr- joggen

    Bin wieder motiviert.....

Ähnliche Themen

  1. Auswahl an Kinofilmen - totgespielt ???
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:36
  2. Master Blaster - We love Italo Disco (2003) - Album Kritik
    Von obsession im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 17:44