Seite 38 von 43 ErsteErste ... 28343536373839404142 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 371 bis 380 von 430

Kritik von Kinofilmen

Erstellt von waschbaer, 18.04.2004, 17:09 Uhr · 429 Antworten · 40.469 Aufrufe

  1. #371
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Kritik von Kinofilmen

    War gestern in der 3-D-Vorstellung von Toy Story 3, nach "Avatar" erst mein zweiter 3-D-Streifen. Im Gegensatz zum Cameron'schen Blockbuster hatte ich hier aber nicht das Gefühl, dass die dritte Dimension den Film besonders aufwertet, gab kaum herausragende Effekte. Hab einem Kumpel deshalb heute gesagt, dass er sich den Film getrost in der 2-D-Variante anschauen kann.

    Ansonsten ein gelungener Abschluss der "Toy Story"-Reihe (wenn Disney nicht auf Teufel komm raus versucht, noch mehr Sequels rauszuquetschen) mit melancholischem Ende. Amüsante Höhepunkte: Der gealterte Hund, die drei Aliens, der durchgeknallte Kontroll-Affe und natürlich Buzz Lightyear mit "spanischer Fehlfunktion".

    Pixar/Disney scheinen ja derzeit im Fortsetzungswahn zu sein, für "Cars" (den ich von allen Pixar-Streifen am schlechtesten finde) und für "Monster AG" sind bereits die zweiten Teile angekündigt. Hoffentlich kommen da neue Ideen nicht zu kurz, und hoffentlich wird der Einfluss von Disney nicht stärker (den man "Oben" stellenweise schon anmerkt).

    Zitat Zitat von Feenwelt Beitrag anzeigen
    Da war Matrix in den 90ern schon zigmal weiter.
    Worin, in punkto Publikumsverarsche? Kenne "Inception" noch nicht (auch wenn ich mir schon vorher sicher bin zu wissen, wie der ist), aber ausgerechnet den gehyptesten Stuss und die ärgerlichste Grundidee-Versaubeutelung der jüngeren Kinogeschichte als besseres Beispiel anzuführen, klingt ja grotesk.

  2.  
    Anzeige
  3. #372
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.391

    AW: Kritik von Kinofilmen

    Hat jemand das hier gesehen?




    Das ist wohl ein Witz

  4. #373
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: Kritik von Kinofilmen

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Noch nicht im Kino, aber ich freu mich schon wie Sau drauf:

    The Expendables (geiler Trailer)

    Mit dabei:

    Sylvester Stallone
    Jet Li
    Mickey Rourke
    Jason Statham
    Dolph Lundgren
    Eric Roberts

    und Cameo:

    Arnold Schwarzenegger
    Bruce Willis

    Heute Abend!!

  5. #374
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.391

    AW: Kritik von Kinofilmen

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Heute Abend!!
    Viel Spass

  6. #375
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Kritik von Kinofilmen

    Ich war in den letzten Wochen viel zu oft im Kino. Selbst für meine Fälle, denn ich bin ja regelmäßiger Kinogänger.

    MicMacs - Uns gehört Paris

    Das gleiche Team, welches uns auch "Amelie" gebracht hat, war nun auch für diesen Streifen aktiv. Mir hat der Film gar nicht gefallen. Eine völlig skurile Welt, die aufgebaut wird, eine Story, die zwar versucht teifsinnig zu sein, aber sich nicht richtig einordnen lässt, ob der Film nun ernst gemeint ist oder doch "nur" eine Komödie bleiben soll. Extrem nervige Hauptcharaktere und eine erschaffene Welt, die auf mich einfach nur "krank" wirkt. Gut ich mag auch Amelie nicht (der Film ist für mich ein Fall für den Thread mit den am meisten überschätzten Kinofilmen) und somit mag ich auch diesen nicht. Besonders die permanente Dudelmusik im Hintergrund (genau wie bei Amelie) macht mich fast aggressiv. Hätte ich nicht Freikarten für das Freiluftkino in meinem Ort gehabt, hätte ich den wirklich nicht angesehen.

    YouTube - Micmacs - Trailer Deutsch [HD]


    Das A-Team

    Kein Vergleich mit dem Originalteam. Sicherlich nicht schlecht und auch die Story ist gar nicht so übel, wie ich befürchtet habe, dennoch deutlich mehr Action und viele Filmfehler (am nettesten ist der Fehler in dem Frankfurt mit Köln verwechselt wird) machten den Film dann doch bestenfalls zu einem durchschnittlichen Kinoerlebnis. Auch wenn einige Gags ganz nett sind: "Nein, Sie versuchen gerade diesen Panzer zu fliegen" oder "The great escape in 3-D" waren durchaus einen Lacher wert.

    YouTube - [HD] Das A-Team Trailer Deutsch


    Das Konzert

    Endlich mal wieder ein Film über den ich voll des Lobes bin. Andrei Filipov (Aleksei Guskov), einst Dirigent des weltberühmten Bolschoi-Orchesters in Moskau, fristet dort nun sein Dasein als Putzkraft. Da er in den 80er Jahren jüdische Musiker nicht aus dem Orchester werfen wollte, fiel er in Ungnade und wurde von der kommunistischen Regierung zum Hausmeister degradiert. Eines Tages fällt ihm, während er das Büro des Direktors reinigt, zufällig ein Fax des Pariser "Theatre du Châtelet" in die Hände. Der dortige Direktor Olivier Morne Duplessis (François Berléand) lädt das Bolschoi-Orchester zu einem Konzert ein. Spontan steckt Andrei das Fax ein und löscht die dazugehörige e-Mail. Er entschließt sich, das Orchester in seiner alten Besetzung wieder aufleben zu lassen und anstelle des jetzigen in Paris zu spielen.

    Kein leichtes Unterfangen, denn die alten Kollegen arbeiten mittlerweile als Umzugshilfen, Taxifahrer, Straßenmusiker oder Handyverkäufer. In Paris bereitet man sich unterdessen darauf vor, das legendäre Orchester zu empfangen, denn Andrei stellt für den Auftritt eine Bedingung: Die junge französische Geigerin Anne-Marie Jacquet (Mélanie Laurent) soll ein Solo beim Auftritt des Orchesters spielen.

    Wie es dann weitergeht wird nicht verraten, nur so viel: Wer die politische Situation der 80er-Jahre (und wir sind ja hier in einem 80er-Forum) im Ost-West-Dialog kennt, wird voll auf seine Kosten kommen.

    YouTube - Das Konzert | Deutscher Trailer HD


    Männertrip

    In der Sneak im Augsburger Cinemaxx gesehen und als primitiv, absolut blöde und peinlichstes Beispiel für den derzeitigen Humor empfunden. Mir ist es ein absolutes Rätsel, dass dieser Film in vielen Filmforen gute Bewertungen bekommt. Mir tat es hier wirklich um jeden Cent leid.

    Viele der gezeigten Szenen im Trailer sind dann im Film gar nicht zu sehen.

    YouTube - Männertrip (Trailer in Deutsch) [HD]


    Ich und Orson Welles

    Ebenfalls in der Sneak Preview gesehen. Eigentlich gar nicht mal schlecht. Orson Wells soll Shakespeare inszenieren und es wird gut gezeigt, dass das große Genie durchaus auch seine Eigenheiten hat. So müssen sich beispielsweise alle seinem Willen unterwerfen und Versprechen sind bei ihm so, dass sie oftmals nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen.

    Die Rollen des Orson Welles (Christian McKay) und seiner Regieassistentin (Claire Danes) sind meines Erachtens gut besetzt. Lediglich Jung-Schönling Zac Efron nervt mich in seiner Rolle. Den hätte ich echt nicht gebraucht.

    YouTube - Ich & Orson Welles | Deutscher Trailer HD


    Salt

    Also was an diesem Film toll sein soll, wird sich mir nicht erschließen. Nicht einmal Angelina Jolie kann diesen Film retten. Die Hauptperson wechselt mal wieder x-fach die Seiten (was den Zuschauer eigentlich mehr verwirren soll, aber dadurch es für jeden halbwegs vernünftig denkenden Menschen nur noch berechenbarer macht), stellt sich wieder mal gegen alle physikalischen Gesetze und ist mal wieder "unkaputtbar". Dazu noch ein Drehbuch, das wirklich nicht gerade prickelnd ist. Nein, das war echt nicht mein Film.

    YouTube - Salt TRAILER Deutsch/GERMAN 2 (HD) [NEU]


    Expendables

    Von diesem Film habe ich mir nicht viel erwartet. Aber ich bin selten so entspannt aus dem Kino gekommen. Sicherlich, der Film hat eine (für mich berechtigte FSK 18-Freigabe), aber ich habe schon FSK 16-Filme gesehen, die ich schlimmer fand.

    Die Besetzung liest sich wie ein "Who is who" des Action Kinos der 80er-Jahre. Die Story ist sicherlich nicht gerade die Beste, aber die Umsetzung war so, wie ich es erwartet habe. Keine dümmliche Love Story, die die eigentliche Handlung nur stört. Jede Menge Explosionen und einfach eine Menge Action. Dazu noch der ein oder andere lockere Spruch "Was hat denn der für ein Problem? - Ich glaube der will Präsident werden" und die Popcornunterhaltung war perfekt. Ohne Witz: Ich fand ihn echt gut.

    YouTube - THE EXPENDABLES Trailer german deutsch HD

  7. #376
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    Ein Actioner ist ein Actioner ist ein Actioner!!

    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    Expendables

    Von diesem Film habe ich mir nicht viel erwartet. Aber ich bin selten so entspannt aus dem Kino gekommen. Sicherlich, der Film hat eine (für mich berechtigte FSK 18-Freigabe), aber ich habe schon FSK 16-Filme gesehen, die ich schlimmer fand.

    Die Besetzung liest sich wie ein "Who is who" des Action Kinos der 80er-Jahre. Die Story ist sicherlich nicht gerade die Beste, aber die Umsetzung war so, wie ich es erwartet habe. Keine dümmliche Love Story, die die eigentliche Handlung nur stört. Jede Menge Explosionen und einfach eine Menge Action. Dazu noch der ein oder andere lockere Spruch "Was hat denn der für ein Problem? - Ich glaube der will Präsident werden" und die Popcornunterhaltung war perfekt. Ohne Witz: Ich fand ihn echt gut.

    YouTube - THE EXPENDABLES Trailer german deutsch HD
    Ich war total begeistert. Wer Stallones letztes Werk "John Rambo" gut fand, wird auch "Expendables" mögen. Okay, die Story ist natürlich nicht sooo komplex, aber sie erfüllt ganz hervorragend ihren Zweck. Ich füllte mich wunderbar bei Popcorn und Cola unterhalten. Die Action war solide Arbeit, ohne großartigen Einsatz von CGI (zumindest nicht überdeutlich erkennbar) und auch der Witz kam nicht zu kurz, Stichwort Jet Li!

    Dass der Film 'ne FSK 18 bekam, finde ich absolut richtig. Und da bin ich auch froh drum. So konnten sich die "Verbrauchten" richtig schön austoben und das sogar ohne dass es wirklich eklig wurde!

    Ich hoffe Sly bleibt noch lange körperlich fit, um in seinem zweiten Actionfrühling noch ein paar feine Haudraufs zu produzieren und warte jetzt schon auf eine Fortsetzung in ein, zwei Jahren!





    Gruß
    musicola

  8. #377
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Ein Actioner ist ein Actioner ist ein Actioner!!

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Wer Stallones letztes Werk "John Rambo" gut fand,
    Naja, "gut finden"... Der Film insgesamt ist eigentlich genauso wie die Teile 2 und 3 völliger Käse. Spaß machte dabei nur der Trash-Faktor wegen der durchgeknallten over-the-top-Gewaltdarstellung - kann man sich für 'ne launige Filmsession mit Bier und ein paar Kumpels zwar ganz gut geben, aber sonst natürlich nicht ernst nehmen.

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Sly bleibt noch lange körperlich fit, um in seinem zweiten Actionfrühling noch ein paar feine Haudraufs zu produzieren und warte jetzt schon auf eine Fortsetzung in ein, zwei Jahren!
    Ich finde eher, Stallone hätte als (Action-)Darsteller schon vor ein paar Jahren aufhören sollen. Sehe das genauso wie der Autor der "TV Spielfilm"-Kritik, der zu "The Expendables" schreibt:

    Spekatkuläre Verfolgungsjagden und explodierende Köpfe wechseln sich ab mit stoischen Gesichtsausdrücken und archaischen Männlichkeitsritualen. Trotz diverser Reminiszenzen scheint Sly das eigene Alter allerdings nicht zu akzeptieren: Ohne ironische Seitenhiebe schlägt sich das nach diversen Schönheitsoperationen wie seine eigene Karikatur aussehende Kraftpaket bierernst duch den Film. Schade.
    Der Film bekommt dann auch nur einen Mitteldaumen, und das will für die "TV Spielfilm" schon was heißen - kann selbst deren als gut einstuften Streifen oft nix abgewinnen.

    Hatte eigentlich auch vorgehabt, mir "The Expendables" im Kino anzuschauen, aber ich werde mir das Geld lieber für den November aufsparen. Dann kommt mit "Machete" wohl DER Männerfilm des Jahres - allein die Besetzung macht schon den Mund wässrig: Scarface und Supercharismat Danny Trejo in der Hauptrolle, und daneben dann noch Robert De Niro, Steven Seagal, Cheech Marin, Don Johnson, Jessica Alba, Michelle Rodriguez. Und der FSK-18-Trailer ist mit die derbste Filmvorschau, die ich bisher gesehen habe (ein Alter ab 18 eingeben, um den "richtigen" Trailer zu sehen):

    IGN Video: Machete Movie Trailer - Red Band Trailer

    Um's mit den Worten eines "ioff"-Users zu sagen: Scheiße, ist das geil...

  9. #378
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Kritik von Kinofilmen

    Na ja.....
    Machete ist doch the same in green.
    Hau drauf Action, dünne Story, paar alte Säcke, Fratzengeballer....
    Wo ist der Unterschied zu "The Expendables"?
    Ok, dazu noch die Titten von Alba und Rodriguez, was ja genau dein Ding ist...
    Aber Lindsay Lohan in einem solchen Streifen??? Wahrscheinlich als Crack-Nutte.....
    Können sie gleich noch Paris Hilton mitmachen lassen (vielleicht im 2.Teil)

  10. #379
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: Ein Actioner ist ein Actioner ist ein Actioner!!

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Naja, "gut finden"... Der Film insgesamt ist eigentlich genauso wie die Teile 2 und 3 völliger Käse. Spaß machte dabei nur der Trash-Faktor wegen der durchgeknallten over-the-top-Gewaltdarstellung - kann man sich für 'ne launige Filmsession mit Bier und ein paar Kumpels zwar ganz gut geben, aber sonst natürlich nicht ernst nehmen.
    "Gut" im Sinne von "Unterhaltend ohne hohen Anspruch an Darsteller und Story-Qualität". Wir reden hier ja schon von Sly Stallone, da ist "gut = anspruchsvoll" ein Begriff, der definitiv nur zu Cop Land passt! Und mit Abstrichen zu Rambo 1, Rocky 1 und Rocky Balboa weil dort zumindest die Story bzw. Grundidee sehr gelungen ist!

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Ich finde eher, Stallone hätte als (Action-)Darsteller schon vor ein paar Jahren aufhören sollen.
    Nein, er hätte sich nur immer die richtigen Filme aussuchen müssen, dann hätte er die Kurve viel eher gekriegt! Ging Bruce Willis vor ein paar Jahren ganz ähnlich. Zwischen The Sixth Sense und Stirb langsam 4.0 lagen einige Flops... allerdings hat Bruce danach wieder nur Dürftiges zuwege gebracht...

  11. #380
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Ein Actioner ist ein Actioner ist ein Actioner!!

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Wo ist der Unterschied zu "The Expendables"?
    Offenbar darin, dass sich "Machete" selbst nicht (zu) ernst nimmt, wie es aus dem Trailer quasi in jeder Sekunde herausquellt. Und Rodriguez' Streifen wesentlich cooler wirken als die von Stallone.

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Ok, dazu noch die Titten von Alba und Rodriguez, was ja genau dein Ding ist...
    Was heißt hier "mein Ding"? Bin ich etwa der Einzige, der in 'nem ordentlichen Männerfilm auch gern mal fesches Weibsvolk sieht?

    Zitat Zitat von musicola Beitrag anzeigen
    Wir reden hier ja schon von Sly Stallone, da ist "gut = anspruchsvoll" ein Begriff, der definitiv nur zu Cop Land passt! Und mit Abstrichen zu Rambo 1, Rocky 1 und Rocky Balboa weil dort zumindest die Story bzw. Grundidee sehr gelungen ist!
    Bei den ersten Teilen von "Rocky" und "Rambo" mache ich nicht mal Abstriche, auch wenn die nicht die hochklassige Besetzung und Stallones schauspielerische Leistung von "Copland" hatten. Und nach dem, was ich von den "Expendables" bisher mitbekommen habe, vermute ich, dass der mir trotz interessanter Besetzung auch nicht so gefallen würde wie ein "Assassins", "Demolition Man" oder "Judge Dredd". Auch bei anspruchsloser Popcorn-Unterhaltung gibt's noch Unterschiede.

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Nein, er hätte sich nur immer die richtigen Filme aussuchen müssen, dann hätte er die Kurve viel eher gekriegt!
    Mir geht's nicht um die Qualität der Filme, sondern um sein Aussehen. Denn als gelifteten Opi nehm ich ihm den Actionhelden einfach nicht mehr ab - der sieht mittlerweile tatsächlich aus wie seine eigene Karikatur. Da hat Mickey Rourke in "Sin City" und "The Wrestler" wesentlich mehr draus gemacht...

Ähnliche Themen

  1. Auswahl an Kinofilmen - totgespielt ???
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 18:36
  2. Master Blaster - We love Italo Disco (2003) - Album Kritik
    Von obsession im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 17:44