Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Lässig, zu lässig, unzuverlässig...

Erstellt von Torsten, 17.09.2003, 20:34 Uhr · 41 Antworten · 2.641 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von midnight_angel

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    429
    @Dave: auch ich kann das nur unterschreiben. Ich finde, immer und überall lieb und nett und immer freundlich zu sein ist schlicht und einfach Heuchelei. Keiner ist perfekt und deswegen sollten wir das auch von keinem erwarten. Wir sind ja schließlich Menschen.

    Außerdem hat jeder das Recht auf seine Privatsphäre. Und es gibt Orte und Gelegenheiten, da will ich einfach nicht für andere erreichbar sein.

    Greetz

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    midnight_angel postete
    Außerdem hat jeder das Recht auf seine Privatsphäre. Und es gibt Orte und Gelegenheiten, da will ich einfach nicht für andere erreichbar sein.
    Ein Grund, weshalb ich konsequenter Handy-Verweigerer bin.

  4. #13
    Benutzerbild von bamalama

    Registriert seit
    28.03.2002
    Beiträge
    18.467
    Ein Grund, weshalb ich konsequenter Handy-Verweigerer bin.
    hey - ich auch!!! endlich ein gleichgesinnter...

  5. #14
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Ein Kommilitone - und guter Freund von mir - ist da genauso veranlagt. Die Handy-Manie kam ja genau während unserer Pubertät auf, und plötzlich "brauchten" fast alle in unserem jeweiligen Umfeld eins. Unabhängig voneinander schwammen wir aber gegen den Strom, mit der schlichten, aber einfachen Begründung: "Wozu brauch' ich das denn?!" Gut, es ist vielleicht mal ganz praktisch, wenn man sich irgendwo treffen will und etwas dazwischen kommt oder irgendein Notfall besteht. Aber das sind doch schon höchst selten auftretende Fälle, die allein den Besitz eines Handys nicht rechtfertigen. Zumal 90 % der Handy-Gespräche sich auf dem Niveau von "Im Moment bin ich noch in der Bahn, aber ich bin gleich da." bewegen.

    Aber den Leuten, die den Handy-Wahn noch groß vermarkten. Wie die mit der Beschränktheit der pubertierenden Handy-Besitzer umgehen, sucht seinesgleichen. Es amüsiert mich immer wieder, auf VIVA und Konsorten mir entsprechende Werbung reinzuziehen. Das beschränkt sich ja schon längst nicht mehr nur auf Klingeltöne oder Logos.

    Da gibt es SMS-Chats, bei denen 1,49 fällig werden (ich vermute mal, nur für den Zugang - im schlimmsten Fall aber für jede versandte SMS) oder man kann sich tolle Liebesgedichte herunterladen: "Nichts ist mehr so wie es war - ohne dich, ist das dir klar?". Dann gibt es den Handy-Lover (wahlweise Tim oder Lisa, je nach Bedarf), mit dem bzw. der man flirten kann, das Schärfste ist aber das "Liebes-Orakel von Zed": "Gib Deinen Namen ein und den Deines Schatzes, und Zed verrät Dir, wie es um Eure Liebe wirklich bestellt ist!" Natürlich wieder für so ca. 1,49 Euro pro SMS.

    Und weil es offenbar genügend Gestörte gibt, die solche dämlichen Angebote dankend annehmen, ist es wohl auch kein Wunder, dass immer mehr jugendliche Handy-Besitzer in die Schuldenfalle tappen. Da hilft eigentlich nur noch ein Handy-Verbot durch die Eltern. Oder ein Spezial-Handy, welches die Geldsumme, die durch das Gerät ausgegeben wird, automatisch beschränkt. So was scheint es auch schon zu geben, irgendwann hab' ich mal dazu eine Reportage gesehen.

  6. #15
    Benutzerbild von Sunset

    Registriert seit
    02.03.2004
    Beiträge
    158
    Torsten postete
    Was im letzten Absatz anklingt, fällt mir auch schon seit längerem immer häufiger auf: dass viele Zeitgenossen es nämlich nicht nur an grundlegender Höflichkeit vermissen lassen, sondern zudem auch ihnen entgegengebrachte Freundlichkeit, Rücksichtnahme und Zuverlässigkeit gar nicht mehr zu schätzen wissen...
    @ Torsten ... genau das ist es aber: ich denke das solche sich selbst verleugnerischen Aktivitäten eben teilweise auch aus Höflichkeit und Rücksichtsnahme entstehen = z.B. Frau.A hat Herrn.X etwas in eigener Überzeugung zugesagt...plötzlich kommen ein Haufen Aktionen und Arbeiten auf Frau A zu, aber bei Herrn.X liegt derzeit nix weiter an, hat lange Weile und komprimiert seine Freizeit auf das von Frau A Zugesagte und fängt durch mehrmaliges Nachfragen an zu nerven......um nun Herrn X tacheles zurück zu weisen stehen Frau A eben vielleicht genau diese Charaktereigenschaften Höflichkeit und Rücksichtnahme im Weg was bedeutet, dass Frau A lieber das Handy ausschaltet oder sich vertleugnen lässt, anstatt dem mittlerweile nervigen Herrn X vor den Kopf zu stossen..

    Meiner Meinung nach wäre es natürlich besser zu sagen: "Du hör mal Herr X, ich habe es dir zwar versprochen, aber im Moment habe ich einfach zu viel um die Ohren, wäre schön, wenn du dich noch ein bisschen gedulden könntest"
    Das Problem hierbei liegt aber auch in der Ungeduld einiger Menschen, von denen man dann auch eine dementsprechende negative Reaktion erwartet und um diese zu umgehen kommt es dann eben zu solchen Ausflüchten....

    Ansonsten ein wirklich sehr zum Nachdenken anregendes Posting Torsten


    @ J.B. ... sehr Realitätsnah deine Einschätzung/Meinung

    @ ihkawimsns ... recht hast du, wo soll das alles bloss noch hinführen Schade finde ich nur, dass es viele Jugendliche immer wieder auf's Neue reizt und Handyrechnungen von 1300,-€ keine Seltenheit mehr sind ... Tja, Handys sind somit ebenso der Kategorie einzuordnen: 'des einen Freud ist des anderen Leid'

  7. #16
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Noch mal zum Thema Handy:

    Ich habe gerade bei "Kontraste" einen sehr interessanten Beitrag zum Thema "SMS-Flirtlines" gesehen. Danach kostet tatsächlich jede einzelne SMS 1,49 bis 1,99. Und das ist mitnichten so eine Art Partnervermittlung - meistens gibt es nur einen einzigen Chatter, der etliche Identitäten gleichzeitig annimmt und seine SMS mit exakt den selben Inhalten zeitgleich an etliche Kunden verschickt.

  8. #17
    Benutzerbild von kathrin

    Registriert seit
    08.12.2003
    Beiträge
    322
    Sunset postete
    @ ihkawimsns ... recht hast du, wo soll das alles bloss noch hinführen Schade finde ich nur, dass es viele Jugendliche immer wieder auf's Neue reizt und Handyrechnungen von 1300,-€ keine Seltenheit mehr sind ... Tja, Handys sind somit ebenso der Kategorie einzuordnen: 'des einen Freud ist des anderen Leid'
    ähm, bescheidene frage: wie können eltern sooo blöd sein und für ihre sprößlinge vertragshandys kaufen/finanzieren?
    da gibt's doch so'n ding, d. h. "prepaid".

  9. #18
    Benutzerbild von Sunset

    Registriert seit
    02.03.2004
    Beiträge
    158
    kathrin postete
    ähm, bescheidene frage: wie können eltern sooo blöd sein und für ihre sprößlinge vertragshandys kaufen/finanzieren?
    da gibt's doch so'n ding, d. h. "prepaid".
    also mittlerweile scheinen so einige Eltern auch so nach und nach dahinter zu kommen das es "prepaid" gibt (habe ich irgend einen Bericht drüber gesehen, in dem man es ebenfalls den Eltern verklickern wollte) aber zum grössten Teil hat es sich wohl doch noch nicht genug rumgesprochen/durchgesetzt - um hier diesbezüglich mal meine eigene Meinung im Allgemeinen einzubringen:

    Die Kinder in der heutigen/jetzigen Zeit unterliegen einem bombastisch verführerischen Konsum und die Eltern geben viel zu häufig nach - mit anderen Worten: die Werbung macht ein Produkt gekonnt/raffiniert schmackhaft : die Kinder sind schwer beeindruckt und nerven die Eltern damit und diese geben (aus welchen Gründen auch immer) ihren Kindern was sie wollen - das erlebe ich im Umfeld wirklich in ganz extremen Ausmassen - und muss immer wieder feststellen, dass es die klügste Entscheidung meinerseits war niemals ein Kind in diese Welt zu setzen - scheisse bin ich glücklich darüber !!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    @ kathrin ... realistischer als in deiner Signatur hätte man diese beiden Tierarten nicht beschreiben können !!!

  10. #19
    Benutzerbild von Robbie Yen

    Registriert seit
    02.02.2004
    Beiträge
    104
    Der Artikel ist sicherlich zwiespältig und vermischt unbedeutenden Kleinkram mit ganz essentiellen Dingen. Eine Pflicht zur ständigen Erreichbarkeit oder einen Zwang, immer zu jedem nett und freundlich zu sein, ist natürlich Quatsch. Dazu wurde ja auch schon das Wesentliche gesagt...

    Es sind aber auch Punkte angesprochen, denen ich voll und ganz beipflichten kann: Die Flucht vor jeder Art von Verantwortung und die Angst, sich mit klaren Aussagen unbeliebt zu machen. Das führt zu einem Sumpf von unverbindlichem Rumgeblubber und Verantwortung-im-Kreis-Rumschieben, der sich durch alle Lebensbereiche zieht. Es fängt bei der Politik an (diese lähmende political correctness löst bei mir einen latenten Brechreiz aus), geht bei den Gepflogenheiten in der Wirtschaft weiter (das allgegenwärtige Beraterunwesen wurde ja klar angesprochen) und hört bei vermeintlichen Kleinigkeiten im Alltag auf. Wenn ich z. B. jemandem irgend etwas zusage, dann muß ich mich halt auch verdammt noch mal dran halten. Und wenn am nächsten Tag tausend andere Dinge auf mich einstürzen, ändert daß auch nichts an der einmal gemachten Zusage. Nach dem bewährten Motto aus der Politik vorzugehen – was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern, die „Rahmenbedingungen“ haben sich halt geändert – ist natürlich wesentlich einfacher...

    o.k., genug ausgekotzt...

    gruß ry

    @sunset
    Wirklich erstaunlich, daß ausgerechnet immer die Leute, die keine Kinder haben und auch keine wollen, die größten Experten in Erziehungsfragen sind...

  11. #20
    Benutzerbild von kathrin

    Registriert seit
    08.12.2003
    Beiträge
    322
    Sunset postete

    @ kathrin ... realistischer als in deiner Signatur hätte man diese beiden Tierarten nicht beschreiben können !!!
    willkommen im club!


    "Die Kinder in der heutigen/jetzigen Zeit unterliegen einem bombastisch verführerischen Konsum und die Eltern geben viel zu häufig nach..."

    das unterschreibe ich doppelt und dreifach! da ich hier aber an doppelter "front" kämpfe, bin ich inzwischen gegen derartige "betteleien"
    immun.

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte