Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Lego vs. Playmobil & Siku vs. Matchbox...

Erstellt von Torsten, 04.12.2003, 15:12 Uhr · 22 Antworten · 11.236 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Level 42

    Registriert seit
    14.01.2003
    Beiträge
    647
    Engel_07 postete
    Bei der Playmobil-Sprengaktion wäre ich gerne dabei gewesen, mit 14/15 war ich auch leicht pyromanisch veranlagt
    Dann hättest Du mal die Aktion mit meinem "Big Jim"-Campingmobil sehen sollen,
    "Spielberg" wäre blass geworden vor neid
    .

    Gruß Level 42

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    Level 42 postete
    Engel_07 postete
    Bei der Playmobil-Sprengaktion wäre ich gerne dabei gewesen, mit 14/15 war ich auch leicht pyromanisch veranlagt
    Dann hättest Du mal die Aktion mit meinem "Big Jim"-Campingmobil sehen sollen,
    "Spielberg" wäre blass geworden vor neid
    .

    Gruß Level 42
    Auch nicht schlecht!!!
    Weitere Vorschläge???

  4. #13
    Benutzerbild von icebomb_de

    Registriert seit
    17.12.2002
    Beiträge
    373
    Stimmt - ich hatte aus (reinen Standard) Legos eine 1,5 m große Galaktika nachgebaut - mit dutzenden kleinen Vipern... und das, obwohl ich schon in der 6 Klasse war und meine "Klassenkameraden" an den Bahnhaltestellen standen und cool rauchten...

    Das waren noch Zeiten...

  5. #14
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    Ich hatte in beiden Fällen beides .

    Zum Vergleich Lego vs. Playmobil:

    Ich hatte zuerst Lego, da mir ein Verwandter in ganz jungen Jahren einige Tüten Lego (Originale aus Dänemark!) schenkte. Das faszinierte mich unheimlich und so lernte ich unter anderem dänisch zu schreiben .

    Ich habe auch die allererste Eisenbahn von Lego besessen. Die mit den blauen Einzelschienen und weißen Bohlen, bei der die Lok noch fast gänzlich aus einem Aggregatkasten mit einem Hebelchen zum ein- und ausschalten des Stroms bestand. Mit Lego habe ich dann mit 10 einen 1,70 Meter hohen Leuchtturm mit funtionirender Belechtung gebaut. Unvergessen die kleinen viereckigen Lampen-Steine, die später mittels durchsichtigen schmalen 2-er Steinen sogar verschiedenfarbig leuchten konnten. Die Lampen auf jeden Fall waren klein, gelb und viereckig und man konnte mehrere an einen Trafo anschliessen.

    Fasziniert hat mich an Lego vor allem die schier unendlichen Kombinationsmöglichkeiten der Grundteile, von denen es damals (Ende der 70er) schon nicht wenig gab. Dann folgten mit den ersten Raumschiffen auch die ersten Sonderteile, die man zuvor noch nie gesehen hatte.

    Auch heute noch träume ich davon eine riesige Hall voller Legosteine zum Basteln zu haben. Ich glaube ich würde erst einmal eine Reisenburg bauen oder eine gigantische Seeschlacht nachstellen .

    Und wenn ich mal etwas mehr Geld übrig habe gibt es entweder das hier:

    http://shop.lego.com/product.asp?p=1...2DFADB9116A28F

    Oder das:

    http://bastelbu.de/lego/sets/pages/7181.htm

    Natürlich habe ich auch viel mit Playmobil gespielt! Hier war ich vor allem von den Thematiken Polizei, Baustelle und Feuerwehr begeistert. ich habe riesige Szenarios mit allen möglichen Gegenständen aus meinem damaligen Zimmer in Kombination mit meinen Playmobil Fahrzeugen und Figuren gebaut.

    Dann folge das Fort und das Piratenschiff und damit begann die Rekrutierung sämtlicher Playmobilmännchen . Ich fand vor allem die schussfähigen Kanonen klasse. Während man die Piraten-Kanon mit kleinen Plastikkugeln laden konnte, so waren das bei den Fort-Kanonen kleine gelbe Granaten. Und auch hier mußte wieder die gesamte Zimmereinrichtung als Szenario herhalten. Ich habe mir aus lustigen Taschenbüchern und Kassetten Schiessscharten gebastelt!

    Besonders toll fand ich auch das Bemalset von Playmobil. Hier konnte man mit Hilfe von speziellen Stiften weiße Figuren komplett selbst bemalen.

    Ich habe mit beiden Sachen gleich genre gespielt! Man konnte mit Lego besser bauen, aber mit Playmobil konnte man viel mehr Szenarien aufbauen und durchspielen.


    Zum Vergleich Siku vs. Matchbox

    Tja Spielzeugautos fand ich schon immer klasse . Meine ersten waren allerdings von Schuco und Mattel.

    Erst etwas später folgten dann Siku und Matchbox, aber auch Corgi, Majorette und andere Marken.

    Ich fand immer, dass Matchbox die spektakuläreren Modelle herausbrachte. Während Siku fast ausschliesslich nur deutsche 0815-Modelle produzierte, so brachte Matchbox auch mal Autos aus den USA, England oder einem anderen Land heraus. Schön an Siku waren aber die Sonderfahrzeuge und die Transporter und LKW-Modelle. Hier wurde sehr viel Wert auf Kleinigkeiten gelegt und die habe ich oft bei den Autos vermisst. In der LKW-Sparte gab es den Tieflader mit Bagger und Schildern oder etwa einen LKW mit Hubschrauber vom ADAC. Das fehlte bei Matchbox völlig.

    Die genialsten Modelle in meiner Sammlung stammen allerdings von Corgi! Einmal hatte ich den Einsatzwagen von Kojak und zum anderen einen Porsche 917 in Silber. Irgendwo habe ich auch noch einen Lamborghini Countach herbekommen .

    Von Matchbox fand ich den 500er AMG Mercedes mit den schwarzen Scheinwerfern am gelungensten und von Siku den Audi 200 5E.

    Wenn ich das hier so erzähle überkommt mich irgendwie die Lust wieder auf den Dachboden zu gehen und die Kisten, in denen meine Schätze von damals liegen wieder auszupacken *träum*

    Notalgische Grüße

    J.B.

  6. #15
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Lego und Playmobil waren damals nicht meine Welt

    Ich hatte hordenmäßige Cowboy und Indianderfiguren, ne Riesensammlung an Schlümpfen, Dinosaurier in allen möglichen Variationen und natürlich Spielzeugauto's! Ob das allerdings Siku, Matchbox oder sonstwelche waren
    kann ich nicht mehr sagen, ich war nicht sonderlich markenfixiert!


  7. #16
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814
    @Torsten

    lego vs. Playmobil
    Florian Illies spricht sich in seinem Buch "Generation Golf" zwar eindeutig für Playmobil aus, aber der erzählt dort ja auch noch ganz anderen Unsinn...
    Noch ein Grund das nicht zu lesen

    In dieser Zeit begab es sich auch, dass ich in meiner Naivität irgendwann nicht nur die Brücke, sondern auch meinen restlichen lego-Bestand mit zu meinem verschlagenen Cousin schleppte, weil unsere Kontingente in seinem riesigen Zimmer fusionieren sollten. So entstand eine wahre Metropolis, der allerdings der Denkfehler innewohnte, dass die Steine beider Seiten wahllos miteinander kombiniert wurden. Dass der ganze Kladderadatsch irgendwann ja auch wieder auseinander dividiert werden musste - ja, daran dachte Klein Torsten nicht so recht...

    So erfuhr ich dann nach vielen Jahren von einem gemeinsamen Freund, der im Gegensatz zu mir beim Abbruch unserer Mega-City zugegen war, warum sich in meinen Kisten auf einmal so viele alte und ausgeleierte Steine wiederfanden: Da saß mein Cousin auf'm Boden und schmiss die besterhaltensten Exemplare in seinen ollen Persil-Karton, während mir quasi der ganze Schund zugeteilt wurde.

    (...)

    Warum ich damals nicht einen riesigen Aufstand gegenüber meinem Cousin gemacht habe, weiß ich bis heute nicht. Jedenfalls erwies er sich auch im erwachsenen Alter als nicht besonders liebenswerter Zeitgenosse, mit dem ich aus diesem Grunde heutzutage auch nix mehr zu tun habe.
    Na vielleicht ändert sich das jetzt ja - Google findet alles!

    Wunder Dich also nicht wenn Du demnächst Mail bekommst Vielleicht zeigt er ja späte Reue und entschuldigt sich bzw entschädigt Dich

    Hier noch ein paar Stichworte für Google:

    Legoklau Cousin Schuldgefühl ichwollteesihmimmerzurückgebenhabemichaberniegetra ut

    Und zweitens noch die Frage: Was ist besser als ein Orgasmus?

    Sehr einfach: Mit der nackten Sohle auf 'nen Einser-legostein zu treten und anschließend mit dem kleinen Zeh desselben Fußes am Bettpfosten vorbeizuschrammen...
    Aha - Masochist ist er also auch noch! Ist mir in meiner laaangen Lego Karriere nie passiert... Dafür war es immer das Schlimmste einen bestimmten Stein nicht mehr zu finden... Ordnung und Lego wäre auch noch mal ein riesen Thema, btw

    @icebomb_de

    By the way - ich finde es total schade, in welche Richtung sich lego entwickelt hat. Wenn man früher einen legokasten gekauft hat, dann gab es tausende von Möglichkeiten, was man bauen konnte und man mußte sich richtig den Kopf zerbrechen, wie man mit den Steinen, die man hatte, das bauen konnte, was man bauen wollte... Heute sind da überall fast nur noch irgendwelche Spezialteile drin (komische Ecken, Schläuche, Rundungen), die man kaum noch für irgendetwas anderes benutzen kann, außer für genau eben dieses Modell, das auf dem Karton abgebildet ist - von Kreativität ist da nicht mehr viel zu sehen...
    Ja - das ist was dran...

    Ok - jetzt komme ich aber eeeeendlich dazu meinen Senf zum Lego anzugeben (Hallo J.B. )

    Klein Lutz hat natürlich aus Lego Rennwagen gebaut. Natürlich Formel 1 und natürlich sahen sie so aus wie die Teile die damals so Ende der 70er rumfuhren. Mit anderen Worten also wie richtige Formel Eins und nicht so wie die heutigen auf 180 cm Breite zusammengestauchten auf profilierten Schubkarrenreifen.

    Also breit - Slicks und Wings!



    Slicks gabs aber doch nicht bei Lego? Genau - Für mein Lego "WinningCar" hatte ich die Reifen von einem Schuco (?) Tyrrell geklaut die hervorragend von der Größe her zu meinem Modell und auf die Lego-Achsen paßten.

    Der Wagen mußte natürlich mit diversen Feuerlöschern ausgestattet werden. denn Unfälle standen auf der Tagesordnung: Am Heizungsrohr meines Kinderzimmers zerschellte damals so mancher Lego-Bolide.
    Wo heute Schumi nach einem 260 km/h Crash sich nur den Kies aus dem Overall schüttelt und ohne Kratzer aus dem Wagen steigt sprach man in den 70s von einem glimpflichen Crash wenn es "nur" Beinbrüche gab.

    Um Letzteres zu simulieren bastelte ich mir für meinen Lego Renner aus Gips eine Fahrer (John Watson oder Patrick Depailler hiess er - das sei für die älteren Motorsport Hasen erwähnt).

    Nachdem der Legorennwagen sich also trotz diverser Fangzäune (aus gefalteten Pappen gebastelt) komplett zerlegte, wurde der Fahrer geborgen und in die Lego-Ambulanz gelegt. Seine Beine waren meist heftig zerbröselt und wurden dann später kompetent mir Tesafilm (TM) geschient und dann perfekt geklebt. Beim nächsten Rennen war Wattie (1) dann meist schon wieder einsatzfähig...

    War das detailliert genug, Torsten?

    Ansonsten baute ich aus Lego natürlich noch Burgen, Eisenbahnen (Hallo J.B.), und und und...

    Falls ich mal Kinder haben sollte werde ich ihnen Lego ans Herz legen. Es gibt IMO kaum etwas besseres um die Kreativität und Phantasie eines Kindes zu fördern (s.o. ) ...

    BTW: Kann es sein das Lego schweineteuer geworden ist?

    Lutz

    (1) http://www.geocities.com/rainforest/8059/watson2.html

    P.S. Neulich bei "Was bin ich" hatte eine Dame den absoluten Traumjob: Lego Modellbauerin!

  8. #17
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Als Mädchen habe ich hier zwar nicht allzu viel beizutragen, ich wollte aber trotzdem mal sagen, dass ich diesen Thread hier superlustig finde und ein paarmal laut losgelacht habe, insbesondere bei Icebombs frühzeitigem Schneidezahnverlust und den Google-Suchbegriffen für Torstens Cousin

    In Anbetracht meines hohen Babooshka-Alters fiel meine Zeit mit diesen Spielsachen weit, weit vor die 80-er, ja eigentlich schon in die 60-er. Damals gab's noch gar kein Playmobil. Damit habe ich dann mal bei einer Freundin gespielt, kurz bevor ich dazu zu alt wurde, weil ihr kleiner Bruder das hatte. Aber Lego und Spielzegautos habe ich als ganz kleine Babooshka geliebt! Ich hatte auch keine "Motto-Bausätze", sondern nur Basics. Außer meiner Eisenbahn. Ich hatte erst kein eigenes Zimmer, also liefen die blauen Schienen der Lego-Eisenbahn quer durchs Wohnzimmer, was meine Eltern aber nicht störte, denn sie mochten die Legobahn auch gerne. Ich fand's immer toll, Eisenbahnbrücken zu bauen, mit Schienen obendrüber und untendurch. Meine Schienenfahrzeuge sahen auch meistens sehr abgedreht aus, genauso wie meine Lego-Autokreationen. Ich erinnere mich, dass mein älterer Cousin auch mal zu Besuch war und wir Lego-Eisenbahn gespielt haben, der war aber nicht so infam wie der von Torsten Sehr gerne baute ich auch Häuser und Türme mit meinen Legosteinen. Ich hatte zahlreiche Fenster, Türen und Dachziegel und es war manchmal ganz schön kniffelig, so ein Eckhaus hinzukriegen. Draufgetreten ist meines Wissens nach niemand von uns auf einen Stein, weil mein Vater sehr genau drauf achtete, dass ich alles wieder schön aufräumte - mit der Drohung, ansonsten mit Feger und Kehrblech anzurücken und den ganzen Kram in den Mülleimer zu schmeißen. Drohung, die er eines Tages auch wahr machte - hui, waren die Legosteine plötzlich schnell in der Waschmitteltrommel!

    Spielzeugautos - ich glaube nicht, dass ich da eine Marke präferierte. Es hatte 4 Räder und fuhr, alles andere war Nebensache. Nur zu gerne zog ich meiner Mutter mit dem Spruch "Mamaaaa, kaufste mir 'n Auto?" das eine oder andere Modell aus der Nase. Ich hatte verschiedene Limousinen, einen Traktor, einen Bagger... herrlich war es, damit bei Opa im Garten rumzugurken und im Sandkasten Straßen, Berge und Tunnel für die Autos zu bauen.

    Ein Exfreund von mir erzählte mir mal, dass er sich eine Zeitlang jeden Tag nach der Schule mit seinem besten Freund zu Hause traf, um Kicker zu spielen und die Lego-Tribüne mit den Fußballfans (Playmobil-Figuren?) um den Kickertisch herum jeden Tag schöner zu gestalten. Das war tatsächlich in den 80-ern und die beiden jungen Herren hätten sich in ihrem Alter von 15-16 Jahren eigentlich für Mädchen interessieren sollen. Die Eltern waren ein bisschen besorgt darüber und atmeten erst wieder auf, als einer der beiden schließlich eines Tages seine erste Freundin hatte, uff, unsere Söhne sind doch nicht schwul!

    Hätte ich Kinder, ich würde ihnen ebenfalls Lego zum Spielen geben. Ich stimme euch allen zu, es ist einfach eine super kreative Sache und Kind muss manchmal richtig angestrengt nachdenken. Jedoch, traurig aber wahr, ich sehe auch nur noch Motto-Bausätze. Der neueste Hit sind ja Szenen aus Harry Potter.

  9. #18
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    Babooshka postete
    Jedoch, traurig aber wahr, ich sehe auch nur noch Motto-Bausätze. Der neueste Hit sind ja Szenen aus Harry Potter.
    Stimmt, gerade in der Vorweihnachtszeit konnte man die Potter-Bausätze in den Schaufenstern der Kaufhäuser begutachten.
    Vielleicht gibt es demnächst ja noch den DSDS-Bausatz

  10. #19
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Lego ändert seine Strategie, sozusagen back to the roots. Dies geht einher mit massiven Änderungen in der Führung des Unternehmens.

    http://www.heise.de/newsticker/data/jes-11.01.04-000/

  11. #20
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814
    Hier noch was für Lego (+Fußball) Fans -

    Das Wunder von Bern als Lego-Film

    www.wm54.de.vu


    Lutz

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LEGO Erscheinungen
    Von denzing im Forum 80er / 80s - TECHNIK / TECHNOLOGY
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.06.2015, 07:41
  2. Wanted: Jahreszahlen der Veröffentlichung für diverse Songs von Matchbox
    Von raptor230961 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.01.2007, 13:01
  3. Matchbox
    Von waschbaer im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2002, 20:23