Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Mal wieder Ebay - Ich habe ein Problem

Erstellt von waschbaer, 05.05.2005, 13:51 Uhr · 18 Antworten · 1.254 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Ich habe Ende März einen Malta-Reiseführer bei einem Ebay-User aus Norddeutschland gekauft. Dieser hat mir den Malte-Reiseführer auch geschickt und ich habe das Geld - wie bei zig anderen Käufen auch - überwiesen.

    Nun hat meine Bank zu dieser Zeit Wartungsarbeiten am System durchgeführt und ein e-mail rausgeschickt, dass manche Überweisungen vielleicht nicht "durchgeführt" wurden. Also schrieb ich eine Woche nach Ablauf der Auktion (30.03.) den entsprechenden User an und bat ihn, dass er mir doch eine Bestätigung schicken kann, ob der betrag angekommen sei oder nicht.

    Als Antwort bekam ich einen recht neutralen Zweizeiler, dass er zu viel um die Ohren habe, und dass ich das selber machen soll. Also habe ich mich darum gekümmert und habe nochmals meine Kontoauszüge kontrolliert und meine Überweisung ging ordnungsgemäß raus (ist auch meinem Konto belastet worden).

    Jetzt habe ich heute die Androhung einer Abmahnung von Ebay bekommen (kommentarlos), dass wenn ich bis zum 12.05. nicht zahlen würde, Ärger bekommen würde.

    Haben die einen Schatten oder was soll die Kacke? Wie kann ich die jetzt kontaktieren. Ich habe dem User heute über das bescheuerte Ebay-Formular folgende Meldung geschrieben.

    Sehr geehrter User ... (den Namen lasse ich mal weg)

    den Malta-Führer habe ich bereits bezahlt. Von meiner Bank ging die Überweisung bereits raus. Darüber hinaus habe ich Ihnen am 30.03. bereits ein e-mail geschickt mit der Bitte, dass Sie den Zahlungseingang überprüfen.

    Sie haben mir zurückgeschrieben, dass ich das selber überprüfen soll, da Sie zu viel um die Ohren haben.

    Dies habe ich gemacht und heute bekomme ich eine Abmahnung von Ebay. Was soll das? Weshalb rühren Sie sich nicht nochmals bei mir? Ich habe über 1000 Käufe und keinerlei negative Bewertung. Glauben Sie, dass ich ausgerechnet bei Ihnen nun eine Zahlung nicht vornehmen würde? Ich bin mehr als enttäuscht über Ihr Verhalten und bitte Sie nochmals den Zahlungseingang zu überprüfen.

    Sollte das Geld wirklich nicht angekommen sein, so biete ich Ihnen an, dass wir uns die Kosten teilen. Hierzu bräuchte ich jedoch nochmals Ihre Kontoverbindung.

    Mit enttäuschten Grüßen verbleibt bis zu Ihrer Antwort
    Ich möchte mich aber bei Ebay über diesen User (er hat bereits über 20000 Bewertungen) beschweren. Mich kotzt es an, dass mittlerweile immer mehr Professionelle diese einst als Privatverkauf-Plattform gedachte Internetmöglichkeit nutzen und einfach nach dem Motto "Ist mir doch alles scheißegal" verfahren.

    Meine angenehmsten Käufe sind ebay-Transaktionen ebenfalls mit Privatkäufern. Mit "semi-professionellen" Firmen habe ich leider schon mehrere schelchte Erfahrungen gemacht.

    Was würdet ihr machen? Und vor allem, wie kann man ebay kontaktieren? der Witz ist nun, es geht um einen Verkaufspreis von nicht einmal 5 Euro (zuzüglich Porto).

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Chaparral

    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    352
    Hallo Waschbaer,

    mein Tip ist: erstmal nicht aufregen ! Falls Dein Reiseführer in den nächsten Tagen im Briefkasten liegt, ist es ja letztendlich gut gegangen.
    Das der Umgangston auf Ebay (gerade bei ebayern mit zigtausenden Bewertungen) verbesserungsfähig ist, ist sicherlich richtig. Ich habe mich damit abgefunden, daß Mails häufig ohne "Hallo" oder "Sehr geehrter..." anfangen und auch ohne "Viele Grüße.." oder ähnlichem aufhören.
    Die Ebay-Erinnerung ist gerade bei professionellen Händlern beliebt, eine persönlich formulierte Zahlungserinnerung kostet nun mal auch Zeit. Und auch wenn Deine Erinnerung ungerechtfertigt ist - shit happens.
    Ebay selbst kontaktieren kannst Du 10000%ig vergessen, da wird sich garantiert niemand für interessieren - ist einfach so. Einen persönlichen Ansprechpartner bekommen nur professionelle Powerseller .
    Solange Du Deinen Reiseführer bekommst (und keine negative Bewertung) solltest Du es unter unangenehme Erfahrungen abhaken und in Zukunft von solchen Profi-Verkäufern mit tausenden Bewertungen abstand nehmen - mach ich übrigens in der Regel auch!

    Grüße
    Winni

  4. #3
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Der Witz an der Sache ist: Den Reiseführer habe ich ja bereits seit Ende März bei mir. Und dann?

    Das die blöden Powerseller einem bald den ganzen Spaß bei Ebay nehmen, das ist leider richtig. Es ist traurig, dass es leider bei uns keinerlei ernstzunehmende Alternative zu ebay gibt.

  5. #4
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    Chaparral postetesolltest Du es unter unangenehme Erfahrungen abhaken und in Zukunft von solchen Profi-Verkäufern mit tausenden Bewertungen abstand nehmen - mach ich übrigens in der Regel auch!

    Grüße
    Winni
    Sorry, aber das ist ziemlicher Unsinn. An der Anzahl der Bewertungen irgendetwas in Richtung "da biete ich grundsätzlich nicht" festzumachen, entbehrt jeder vernünftigen Grundlage.
    Ich habe bis letztes Jahr professionell bei eBay verkauft. Mein damaliger Hauptaccount umfasste ca.6000 BW Punkte mit einer 100% Positivquote. Daneben liefen noch 2 oder 3 weitere Accounts, die zusammen bei etwa 2000 BW Punkten und jeweils ebenfalls 100% Positivbw. lagen.

    Natürlich gibt es bei eBay schwarze Schafe - nur die gibt es sowohl bei den Profis als auch bei den Privaten.
    Die Profis mit großem VKvolumen müssen auf Automatisierung zurückgreifen - dafür ist der Preisdruck in den meisten Kategorien viel zu groß. Ein persönliches Anworten auf jede Kundenmail wäre schön - ist aber ab einer bestimmten Menge nicht mehr machbar.

  6. #5
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    waschbaer postete
    Der Witz an der Sache ist: Den Reiseführer habe ich ja bereits seit Ende März bei mir. Und dann?

    Das die blöden Powerseller einem bald den ganzen Spaß bei Ebay nehmen, das ist leider richtig. Es ist traurig, dass es leider bei uns keinerlei ernstzunehmende Alternative zu ebay gibt.
    Das haben die Kunden aber zu einem großen Teil selber zu verantworten - jeder guckt erstmal ob er was bei eBay findet. Es gibt jede Menge andere Plattformen aber die Masse zieht es immer nach Dreilinden - selbst wenn man viele Sachen woanders billiger bekommen könnte.

  7. #6
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Die Profis mit großem VKvolumen müssen auf Automatisierung zurückgreifen - dafür ist der Preisdruck in den meisten Kategorien viel zu groß. Ein persönliches Anworten auf jede Kundenmail wäre schön - ist aber ab einer bestimmten Menge nicht mehr machbar.
    Nur genau aus diesem Grund macht mir das Handeln mit diesen eben keinen Spaß, weil sie einfach automatisierte Standardmails rauslassen (die dann meistens ellenlang sind). Man ist dann als Käufer erst einmal gezwungen ewig viel (in den meisten Fällen unnütze) Informationen zu lesen, die ansonsten viel einfacher in ein bis zwei Zeilen zu beantworten wären.

    Aber nachdem Ebay ja an denen ihre "große Knete" macht, bleiben die "Kleinen" mal wieder auf der Strecke.

    Wenn ich einen Artikel bei hood.de sehe, kaufe ich dort wirklich lieber, allerdings ist die Auswahl doch wirklich deutlich geringer.

  8. #7
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    waschbaer posteteNur genau aus diesem Grund macht mir das Handeln mit diesen eben keinen Spaß, weil sie einfach automatisierte Standardmails rauslassen (die dann meistens ellenlang sind). Man ist dann als Käufer erst einmal gezwungen ewig viel (in den meisten Fällen unnütze) Informationen zu lesen, die ansonsten viel einfacher in ein bis zwei Zeilen zu beantworten wären.
    ...was aber in den meisten Fällen an der wunderbaren Bürokratie in Deutschland liegt. Du mußt als Gewerblicher an 1.000 verschiedene Sachen denken, die Du deinem Kunden mitteilen mußt um nicht von irgendeinem Konkurrenten oder Anwalt eine Abmahnung zu riskieren. In Deutschland und der EU wird IMHO viel zu großes Gewicht auf angeblichen Verbraucherschutz gelegt - es würde schon helfen wenn man dem Verbraucher etwas eigene Intelligenz zutrauen würde.

    Aber zu Deinem Grundproblem: Warte mal ab bis der VK sich meldet. Tut er das nicht und gibt über eBay eine Verwarnung wegen Nichtzahlung ab, kannst Du immer noch bei eBay Einspruch einlegen. Notfalls einfach eine Kopie des Kontoauszugs nach Dreilinden schicken - dann wird die Verwarnung wieder gelöscht. Gegen eine evtl.rote Bewertung nützt das allerdings nichts.

  9. #8
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    [b]KlarkKent postete
    Aber zu Deinem Grundproblem: Warte mal ab bis der VK sich meldet. Tut er das nicht und gibt über eBay eine Verwarnung wegen Nichtzahlung ab, kannst Du immer noch bei eBay Einspruch einlegen. Notfalls einfach eine Kopie des Kontoauszugs nach Dreilinden schicken - dann wird die Verwarnung wieder gelöscht. Gegen eine evtl.rote Bewertung nützt das allerdings nichts.
    Und genau das ist ja eine Sache, die mir stinkt. Ebay verlangt eine Gebühren für das Einstellen. Dann sollten sie sich auch um Sachen kümmern, die eben nicht glatt gehen und das ist dann leider irgendwie nicht der Fall und das ärgert mich immer mehr an Ebay. Servicewüste Deutschland. Das ist einfach das beste Beispiel.

    Bei so einem Vorgehen habe ich auch die Freiheit gegen solch einen Verkäufer eine "rote Bewertung" abzugeben.

  10. #9
    Benutzerbild von KlarkKent

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    321
    Ebay verlangt eine Gebühren für das Einstellen. Dann sollten sie sich auch um Sachen kümmern, die eben nicht glatt gehen und das ist dann leider irgendwie nicht der Fall und das ärgert mich immer mehr an Ebay.
    Das ist aber dann Schuld von eBay - und nicht die Schuld der VK. Der Laden ist mittlweile so groß, daß es dort keinen kratzt ob ein paar K oder VK unzufrieden sind. Wirft einer enttäuscht das Handtuch stehen schon 10 neue vor der Tür.

    Bei so einem Vorgehen habe ich auch die Freiheit gegen solch einen Verkäufer eine "rote Bewertung" abzugeben.
    Klar - dafür ist Bewertungssystem ja auch da. Ich habe noch nie Hemmungen gehabt negativ zu bewerten - sogenannte Rachebewertungen interessieren mich einen feuchten Kehricht - und die gibt es auch garnicht so oft, wie von den meisten Leuten befürchtet.

    Wenn das Geld von Deinem Konto abgegangen ist, dann muß es ja irgendwo geblieben sein - im Zweifelsfall beim VK. Mach doch einfach eine Scan des Auszugs, schwärze alle Daten, die keinen was angehen und schicke den Scan dem VK. Soll er nochmal nachschauen, ob er das Geld nicht doch bekommen hat.

  11. #10
    Benutzerbild von Chaparral

    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    352
    KlarkKent posteteSorry, aber das ist ziemlicher Unsinn. An der Anzahl der Bewertungen irgendetwas in Richtung "da biete ich grundsätzlich nicht" festzumachen, entbehrt jeder vernünftigen Grundlage.
    Ich habe bis letztes Jahr professionell bei eBay verkauft. Mein damaliger Hauptaccount umfasste ca.6000 BW Punkte mit einer 100% Positivquote. Daneben liefen noch 2 oder 3 weitere Accounts, die zusammen bei etwa 2000 BW Punkten und jeweils ebenfalls 100% Positivbw. lagen.
    Laß es mich genauer ausdrücken, in bestimmten Bereichen sind (nicht nur) meine Erfahrungen so, daß "große" Ebayer einfach schlechter sind. Ich spreche da speziell vom Sammler-Modellbaubereich (nicht Neuware!), wo kleine Modellbeschädigungen große Wertunterschiede ausmachen. Diese werden nun mal von Großanbietern i. d. Regel schlechter beschrieben , detaillierte Nachfragen gar nicht oder falsch beantwortet. Und wenn man dann ein falsch beschriebenes Modell berechtigterweise reklamiert, läuft die Rückabwicklung nur äußerst zäh oder gar nicht.
    Klar kann das auch bei einem kleinen, privaten Anbieter passieren , aber meine Erfahrungen (und die etlicher anderer Sammelkollegen) sind einfach so - das ist sicherlich kein Unsinn, sondern Fakt !

    Grüße
    Winni

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. EBAY!! Wieder einige Maxis bei Ebay.
    Von jogy1219 im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 20:54
  2. Problem mit ebay Verkäufer
    Von TalkTalk im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 13:56
  3. Hilfe bei einem Problem mit Ebay
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.10.2004, 10:46
  4. UND WIEDER EIN PROBLEM
    Von DJDANCE im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2004, 21:46
  5. Mal wieder ne Frage habe....
    Von Susi84 im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2003, 21:10