Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910
Zeige Ergebnis 91 bis 99 von 99

@ McFly! Erzähl mal!

Erstellt von musicola, 17.01.2004, 00:53 Uhr · 98 Antworten · 7.294 Aufrufe

  1. #91
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Nur mal am Rande, weil ich mit entsprechenden Situationen schon öfters konfrontiert wurde:
    Wenn Du auf ein festes soziales Umfeld angewiesen bist (Familie, Freundin, Freunde und Kumpels), dann würde ich mir das sehr genau überlegen. In der Regel geht der von Dir angestrebte Beruf einher mit häufigen Wohn- und/oder Einsatzortwechseln vor sich.

    Ich bin übrigens sehr gespannt, ob die Dich überhaupt nehmen - nach Deinen Anstrengungen, möglichst schnell davonzukommen.

    Grüße!
    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.851
    @ McFly

    Die werden garantiert ne Daumendicke Akte von Dir haben!


    @ frasier

    Die Verpflichtungszeiträume gehen IMHO

    2 Jahre, 4 Jahre, 8 Jahre, 12 Jahre und Z-Grabstein!

  4. #93
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    @ frasier (und Chris) :

    Inzwischen ist es so: Theoretisch sind Soldat-auf-Zeit-Verpflichtungen für jede gewünschte Dauer möglich. Das heißt, man kann auch SaZ 7 Jahre machen, was aber vollkommen unsinnig wäre. Denn: Die von musicola genannten Zeiträume sind Mindest-Verpflichtungszeiten für bestimmte Laufbahnen (4Jahre für Mannschaften, 8 Jahre für Unteroffiere und Feldwebel, 12 Jahre für Offiziere). Es ist auch möglich Berufssoldat zu werden, also bis zur Rente in der BW zu dienen. Das erfordert aber bestimmte Vorraussetzungen.

    @ DeeTee:

    Natürlich bin ich auf ein soziales Umfeld angewiesen. Ich habe zwar keine (eigene) Familie und auch keine Freundin, aber dafür eine Menge Freunde und Kumpels. Sicher wäre das nicht schön diese dann weniger zu sehen, aber letztes jahr hat das ja auch funktioniert. Und was das ständige reisen und versetzen angeht: damit hätte ich am allerwenigsten Probleme. Letztes Jahr saß ich auch ständig im Zug (6-9Stunden/Fahrt) und das stört mich gar nicht, denn weites reisen bin ich total gewöhnt.

    Ich bin übrigens sehr gespannt, ob die Dich überhaupt nehmen - nach Deinen Anstrengungen, möglichst schnell davonzukommen
    Da bin ich auch gespannt was passiert

    @ musicola

    Die werden garantiert ne Daumendicke Akte von Dir haben!
    Ich fürchte diese Akte wird nicht nur daumendick sein ... Bestimmt werde ich mich zu einigen Dingen äußern müssen. Aber das sind alles ein paar unangenehme Gesundheitsprobleme am Anfang gewesen. Ich hoffe, dass das keine weiteren Auswirkungen hat...

    McFly

  5. #94
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    @ musicola:

    Steht das Z für "zu lange gedient"?

    Aber man verpflichtet sich nicht, bis zur Rente dem Verein anzugehören, oder?

    @ Mc Fly:

    Achso, dann muss man vorher sagen, dass man Offizier werden will und sich dafür 12 Jahre verpflichten?!

    Mir erscheinen ja selbst 4 Jahre ziemlicher Wahnsinn, wenn man sich vorstellt, einen echten Psycho als Chef zu bekommen. Zwei Jahre könnte man vielleicht noch mit irgendwelchen "Krankeiten" überstehen. Naja, sowas sollte gut überlegt sein.

    Wie lange willst du machen?

  6. #95
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    frasier postete


    Aber man verpflichtet sich nicht, bis zur Rente dem Verein anzugehören, oder?
    Ich antworte mal : Nicht bis zur Rente ... aber bis zur Pension Als Berufssoldat bist du Beamter auf Lebenszeit.

  7. #96
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    @ frasier:

    Wie Sonny schon richtig bemerkte: Wenn du Berufssoldat wirst, verpflichtest du dich der Bundeswehr bis zur Pensionierung. Aber man kann nicht mal eben Berufssoldat werden. Diesem Status geht erstmal einige Zeit als Zeitsoldat vorraus (i.d.R. 12 Jahre). Aber selbst das reicht noch nicht ganz, um in den Status Berufssoldat zu treten: Du musst auch in dem ausgeübten Beruf den "Meister" machen, bzw. den entsprechenden Status.
    Vielen werden aber nicht Berufssoldaten, sie hören nach ihrer Verpflichtung meist auf, oder verlängern um 2 oder vier Jahre.

    Und: Ja, man muss bei der Verpflichtung sich im Klaren darüber sein, welche Laufbahn man einschlagen will. Wenn ich also Offizier werden möchte, muss ich mindestens (!) mich für zwölf Jahre verpflichten (die anderen Zeiträume stehen und Post 092). Ich habe allerdings nicht vor, Offizier zu werden

    McFly

  8. #97
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    @McFly:
    Wenn Du "nur" 4 Jahre machen willst, dann ist es in deinem Alter ganz gut zu überstehen, denke ich. Aber überlege Dir folgendes: In zwei Jahren hast Du eine Freundin. Sagen wir mal, die studiert noch. Dir zuliebe wechselt sie an eine Uni in der Nähe Deines Standorts.
    Irgendwann hat Deine Freundin einen Job - und Du wirst 500 km woandershin versetzt. Eben mal den Job wechseln geht in Deutschland derzeit (und auf absehbare Zeit) nicht. Also: Wochenendbeziehung.
    Und jetzt stell Dir mal vor, Du bist verheiratet und hast Kinder ...

    Die Scheidungsrate bei Langzeit-/Berufssoldaten liegt weit über dem Durchschnitt.

    Und über das Stichwort "Auslandseinsatz" würde ich mir im Vorfeld auch ein paar Gedanken machen.

    Grüße!
    DeeTee

  9. #98
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    Bei meiner heutigen Musterung kam es leider zu keinem endgültigern Ergebnis Es müssen noch alte Untersuchungsunterlagen angefordert werden. Es steht im Moment (buchstäblich) "unentschieden", d.h. das besagt angeforderte Unterlagen darüber entscheiden, ob ich nun zurück kann oder nicht. Nochmal zwei Wochen warten

    DeeTee postete
    @McFly:
    Wenn Du "nur" 4 Jahre machen willst, dann ist es in deinem Alter ganz gut zu überstehen, denke ich. Aber überlege Dir folgendes: In zwei Jahren hast Du eine Freundin. ...

    Und jetzt stell Dir mal vor, Du bist verheiratet und hast Kinder ...

    Die Scheidungsrate bei Langzeit-/Berufssoldaten liegt weit über dem Durchschnitt.

    Und über das Stichwort "Auslandseinsatz" würde ich mir im Vorfeld auch ein paar Gedanken machen.

    Grüße!
    DeeTee
    DeeTee, ich wollte es schon mal im "Singlefrust"-Thread schreiben, habe es aber aus Schreibfaulheit gelassen: Ich bin schon immer Single gewesen und inzwischen längst davon überzeugt, dass das auch so bleibt.
    Nehme ich mal den theoretischen Fall, dass sich das ändert, so würde ich werder erwarten noch verlangen oder zulassen, dass sie die Uni wechselt. Wenn eine Frau mit mir zusammensein will während ich Soldat bin, dann muss sie sich darüber im Klaren sein, was das für diese Beziehung bedeutet!
    Außerdem werde ich meine Zukunft nicht einer so unberechenbaren Variablen überlassen.

    Dem Stichwort "Auslandseinsatz" habe ich schon einige Gedanken gewidmet. Sollte ich wieder in die BW zurückgehen, dann nur, wenn ich meinen alten Posten wiederbekomme. Und bei dem ist die Wahrscheinlichkeit einer Verwendung für einen Auslandseinsatz gering. Und wenn: Dann muss ich halt gehen.

    Grüße
    McFly

  10. #99
    Benutzerbild von compagnies

    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    2.055
    Sach´ ma´ McFly:

    Hat der Wechsel Deiner Signatur von

    "Mut ist, wenn man sich trotz Todesangst in den Sattel schwingt" von John Wayne

    zu

    "Neue Stärke. SPD"

    einen konsensualen Zusammenhang?

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910