Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 99

@ McFly! Erzähl mal!

Erstellt von musicola, 17.01.2004, 00:53 Uhr · 98 Antworten · 7.287 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Okay, Musicola:

    Dann setze ich einen drauf. In meiner Einheit gab es auch eine Sporthalle mit Schwimmbad und Sauna (Oh Mann, wie fortschrittlich). Auf Grund einer Verletzung war ein Kollege von mir vom Außendienst befreit und wurde dann vorübergehend als "Saunawart" eingesetzt.

    Eigentlich war die Sauna nur für Dienstgradhöhere und so durften wir W15-Leute nicht rein, aber wenn man den Saunawart kennt, ist das ja vielleicht doch möglich.

    Als dann lauter W15er in der Sauna waren, kam einer der "höheren Herren" rein und beschwerte sich über den Andrang da drinnen. Darauf ergab sich folgender Wortwechsel.

    Offizier: "Entfernen Sie die ganzen Leute da drinnen."
    Saunawart: "Jawohl, Herr Oberleutnant."
    Offizier: "Wie kommen Sie darauf, dass ich nur Oberleutnant bin?"
    Saunawart: "Wegen ihrer zwei Pickel am Schwanz."

    Der Spruch hatte bei uns echt Kultstatus.

    Erläuterung für alle Nicht-BW-ler: Die Schulterklappe eines Oberleutnants (also, das Teil an dem man die Dienstgrade ablesen kann), besteht aus zwei Pickeln.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Topas12

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    430


    mit dem Verein kann man keinen Krieg mehr führen, geschweige denn gewinnen, daß ist wohl die blanke Geldverschwendung. Nicht umsonst waren alle Angriffsbefehle während des Kalten Krieges nur von Freitag 14.00 bis Sonntag 24.00 ausgelegt. Die T 72 Panzer hatten eine Spitzengeschwindigkeit von fast 80 Kmh und hätten das locker in der Zeit bis zum Atlantik geschafft, U-Boote hätten die Tankflugzeuge der Amis über dem Atlantik runtergeholt und damit wäre der Krieg gegessen gewesen für die Nato, tja so waren die Planungen damals, vor Jahrzehnten aber das hätte nur mit russischen Truppen funktioniert, bei der Ostarmy waren die ersten Kugeln für die Politoffiziere bestimmt, denn den Schwachsinn, den die uns erzählen wollten, hat Ihnen niemand ernsthaft abgekauft

    dann berichte mal weiter von dem Verein McFly

    Topas12

  4. #13
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    McFly postete
    Hallo zusammen!

    Ich hatte ja weiter oben schon verprochen, dass ich musicolas Bitte nachkommen möchte und ein wenig von den ersten zwei Wochen beim Bund erzähle.

    Tag 1, Montag

    Ich fahre per Bahn nach Goch meinem Standort der Grundausbildung, und habe das Glück noch am Heimatbahnhof zwei leute aus meiner Stadt zu treffen, die ebenfalls nach Goch gezogen wurden, zu treffen. Wir machen uns während der Fahrt alle gegenseitig Mut: "Wird schon nicht so schlimm werden". Nach 8 Stunden Ankunft in Goch, vor dem Bahnhof stehen jetzt 48 angehende Rekruten. Wir werden schubweise in die Kaserne gefahren. Dort werden wir dann in bis dahin ungewohnt ruppigem Ton in ein Gebäude getrieben (na los, Bewegung, Bewegung, wir ham' nich 'n ganzn Tach Zeit!!") Im diesem gebäude bekommt man (wieder in sehr rüdem Ton) gesagt an welcher Schlange man sich anzustellen hat, welchen Papiere man ausfüllen muss usw... und das alles "ein bisschen tutti paletti!!!" Anschließend bekommt man einen großen Seesack, in den Stück für Stück irgentwelches Zeugs reingeschmissen wird( Klappspaten, Feldflasche, Pickpott....) Danach: Seesack auskippen, weil durchgezählt werden muss ob auch jeder alles hat. Weiter gehts. Inzwischen sind vier Stunden vergangen, in denen wir weder essen, trinken noch rauchen konnten vergangen! Auf zur Kleider-Kammer: warten. Die Ausbilder überbrücken die Zeit mit Fragen zur Allgemein-Bildung. Wie hieß der erste Bundeskanzler? Wieviele Bundesländer hat Deutschland? USW USW USW.... Komischste Situation bei diesem "Quiz":

    Feldwebel S.: Pionier, nennen Sie mir doch mal die ersten zwei Zeilen der Nationalhymne!
    Pionier G.: Weiß ich nicht.
    Feldwebel S.: Müssen Sie doch wissen, Sie sind doch in Deutschland geboren!
    Pionier G.: Bin ich nicht.
    Feldwebel S.: Wo denn dann?
    Pionier G.: In der ehemaligen DDR.

    Seit dieser Sache ist Pionier G. bei uns im Zug der "Liebling" der Ausbilder und muss sich Tag für tag diverse scherzhafte Bemerkungen jener Ausbilder gefallen lassen.

    Jedefalls wurden alle eingekleidet. Und das war nicht wenig! In meinem Fall übertraf das Gewicht meines Gepäcks das meines Eigengewichtes sogar! Dennoch musste ichs bis zur Unterkunft schleppen. Dort wurden Stuben verteilt. Inzischen sind weitere drei Stunden ohne Essen, Trinken oder Zigarette vergangen. Rest des Tages: Kasernenrundgang, Spindornung, Formaldienst, Dienstbefehle lernen... Achja: Kurz vorm schlafen schafften die es, etwas ess und trinkbares zu organisieren.
    Ja, so war es am Donnerstag den 2. Januar 1992 bei mir auch!
    Mit dem Unterschied dass wir noch am gleichen Abend zu den Untersuchungen
    in den San-Bereich mussten und nicht erst einen Tag später.
    Wir waren sowas von platt!


    Tag 2

    Immernoch Preobleme mich an den harten Ton zu gewöhnen. Ablauf: Arztbesuche, Unterricht... Ende des tages habe ich kaum zu ertragende Rückenschmerzen.
    Kann ich bestätigen, nur ohne die Arztbesuche, s.o.
    ging mir genauso...

    Tag 3 - 11

    Nicht viel mitbekommen, weil tag 3+4 befreit von allen Pflichten. Tag 5 Schmerzmittel bekommen. Irrtümlicherweise verschrieb mir der Arzt 6 tabletten/Tag statt 3, was die Höchstdosis wäre. Nahm also 6Stck. Nachts dann Anfall im Bett -> UvD wird gerufen -> UvD ruft Sani -> Sani ruft zweiten Sani-> zweiter Sani ruft Notarzt -> Notarzt lässt mich in ziviles Krabkenhaus schaffen. Bleibe dort bis tag 11. Tag 11 in Kaserne nichts zu tun, weil gegen alles befreit.
    Das ist ja echt der Hammer!


    Tag 12, Freitag, letzter tag vor erster Heimreise

    Immernoch nichts zu tun, weil offiziell krank auf stube. Lasse mir von Kamaraden die Qualen der letzten Tage erzählen. Packe meine tasche und lausch am fenster heimlich den Abschluss- Apell vom Spieß und Hauptmann.

    Soooo... das waren m eine ersten Tage. Toll, ne?

    McFly
    Da kann ich jetzt nur sagen, gute Besserung für deinen Rücken!

    musicola

  5. #14
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    So, WOCHENENDE!

    mal was zu meiner eigenen Dienstzeit:

    In unserer Ausbildungskompanie in Weingarten hatten wir einen
    Typen namens Görlisch oder so ähnlich dabei. Der Junge war zu blöd um
    aus nem fahrenden Bus zu winken!!

    Wir hatten erst wenige Tage von unserer Grundi hinter uns, als sich folgendes
    zutrug:

    Morgens, sieben Uhr, alle Züge der FmAkp hatten wie immer vor dem
    Kompaniegebäude in Linie anzutreten! Wie diejenigen, die selbst beim Bund
    waren sicher wissen, musste man IMMER genau an der gleichen Position antreten. Das hatte den Vorteil, dass es erstens schneller ging weil man sich nur einprägen musste wie die zwei Typen links und rechts von einem aussehen
    und man so seinen Platz schneller fand! Und zweitens war auch für die Ausbilder und den Kompaniechef recht schnell zu erkennen ob jemand fehlte,
    da sein Platz leer blieb!

    Also, wer war beim Antreten nicht schnell genug?

    Richtig, Funker Görlisch...

    Da kam er auch schon die Treppen runter aus dem Gebäude gehetzt und
    lief natürlich zwischen (Schwerverbrechen!) dem Kompaniechef und unserem Zugführer auf seine Position.

    Das heisst, eigentlich kam er gar nicht bei uns an weil er Bruchteile einer Sekunde später vom Kompaniechef mit hochroter Birne und einer Halsschlagader die gleich zu platzen schien, mit den Worten

    Funker Görlisch, ACHTUNG!!!

    aufgehalten wurde!

    KpChef: Funker Görlisch.... Wieso kommen sie jetzt erst??

    (vermutlich hat er auf dem Klo zu lange gebraucht...)

    Görlisch: Ich habe meine Gründe!

    KpChef: Was??

    Görlisch: Ich habe meine Gründe!

    KpChef: Sie haben gleich keine Zähne mehr!!



    Unser Kompaniechef hatte ein Organ wie ein startender Airbus, und das bei einer Körperlänge von gerade mal 1,60!!

    Der Funker Görlisch hatte keine sehr einfache Zeit in den drei Monaten Grundausbildung, aber wir hatten immer wieder ordentlich zu lachen!

    Ich hab ihn übrigens während seiner kompletten Dienstzeit erleben dürfen,
    da er ebenso wie ich nach der Grundi nach Mannheim-Käfertal ins Fernmeldekommando kam...

    Doch dazu später mehr!

    musicola

  6. #15
    Benutzerbild von hoodle

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    1.775
    Das Heer richt nach Grundwasser.

    Die Marine riecht nach Salzwasser.

    Die Luftwaffe riecht nach Rasierwasser!!!

  7. #16
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Für die Art.Leute unter Euch.....den kennt ihr bestimmt :

    "schlage nie ein Kind aus Idar - Oberstein, denn es könnte dein eigenes sein"


    Oder, kleines Rätsel: Was ist das ? Falle / klapp / für Kleintier grau (Mausefalle)


    Am besten fand ich immer diese Sachen:
    "Ab einer Wassertiefe von 2,20 m sind selbsttätig Schwimmbewegungen einzuleiten" oder "Am Ende der Baumkrone sind die Kletteraktionen einzustellen"

    Das hab ich wirklich gelesen ! Kein Witz

  8. #17
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    Ja, die sind aus der zDv, der zentralen Dienstvorschrift.

  9. #18
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Gabs nicht auch den großen SchWanz und den kleinen SchWanz (= Schwimmanzug). Der große besteht aus Bademütze und Badehose, der kleine nur aus Badehose ohne Bademütze ...

  10. #19
    Benutzerbild von McFly

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    1.920
    Wie unser musicola (welchen Dienstgrad hatteste eigentlich zum Schluss?) feststellte ist ja wieder WoEnd und ich hatte ja versprochen mich hier noch mal zu Wort zu melden.

    Also, meine 3. Woche war auch sehr interessant:

    Rückenschmerzen nach wie vor. Melde mich neukrank. Arzt lässt mich röntgen und stellt fest: "Tja, ohne Umschweife kann man wohl sagen, ihr Rücken is im Arsch." Ich werde veranlassen, das sie per 90/5er-Formular MSG-bis-DZE geschrieben werden (auf deutsch: Marsch, Sport und Gelände befreit bis Dienstzeitende)" "Toll", dachte ich "dann bekomm ich wohl eine Spezial-ausbildung an der Kaffeemaschine..." Solange dieses Spezial-Formular jedoch noch nicht da ist, bin ich erstmal "nur" bis Ende des Monats MSG.

    Die weiteren Tage waren relativ (!) ruhig. Plötzlich, ich glaub Mittw. wars, hieß es:

    "Pionier, Sie packen jetzt Koppel und Rucksack holen in der Waffenkammer ihr g36 und nehmen auf der Ausbildungswiese an der Waffenausbildung teil, marsch marsch"
    Ich: "herr OFw, ich bin doch MSG wegen meinem Rücken."
    OFw: "Sie haben keinen 5kilo-schein, also nehmen sie teil. Basta!"
    Also befolgte ich erstmal den Befehl, mein Rücken hat mich vor Schmerzen fast umgebracht. Auf dieser Wiese musste ich dann das G36 auseinandernehmen. (Alle Kameraden hatten das schon dutzende Male gemacht, ich nur einmal bis dahin!) Mein Rücken lies es aber nicht zu, durfte zurückgehen mit Sack und Pack. Bin auf direktem Weg zum Zugführer, dem Leutnant. Beschwerde abgewiesen. Danach zum Kompaniechef (Hauptmann). Der hat mit alle diskutiert, dennoch Beschwerde abgewiesen.

    Am nächsten Tag neukrank gemeldet. Im San-Bereich habe ich dann alles haarklein dem Arzt erklärt. Der dreht durch, brüllte: "wenn ich MSG auf dem Krankenmeldeschein schreibe, dann meine ich das auch!!!" Er schrieb drauf: "Keine körperliche Belastung JEGLICHER ART!!!" Meine Vorgesetzten waren begeistert, haben Einlauf bekommen. Mein Leutnant ist jetzt mein größter Fan, wie ihr euch sicher vorstellen könnt.

    Am selben Tag waren wir noch im Schießkino, Schießen mit simulierter Muni. Lag auf meiner Bahn, schoss auf simulierte Schützen. Irgendwann sah ich keine Schützen mehr, dachte die Simulation neigt sich dem Ende. Es war jedoch so, dass der Feind weiterweg, auf 250m Entfernung, war. ich sah keine feindlichen Schützen. Der Leutnant brüllte von hinten: "Pionier R., auf Sie wird geschossen!" Ich sah den Schützen, schoss und.... NICHTS! "Scheiße!" dachte ich, was war los? Ich lud die Waffe neu, schoss und....wieder nichts! Der Lt. brüllte weiter seinen satz, ich brüllte zurück: "Negativ, Herr Leutnant, Waffe zeigt keine Reaktion!" Er wieder: "Was is da los auf Bahn 1, schießen Sie auf den Feind und zwar sofort!!!" Dieser Wortwechsel wiederholte sich diverse Male, zwischendurch lud ich die waffe immerwieder neu... Aus lauter Wut, hab ich dann beim letzten neuladen, meine waffe auf Dauerfeuer statt Einzelfeuer gestellt...und schwupps: rattattattattattattatt!!! "Fein eliminiert, Her Leutnant" Herr Leutnant: "Was soll das, hat ihnen jemand Dauerfeuer gestattet ... bla bla... schnaub ... tob... fluch!" Jedenfalls bestand ich dann doch.

    Meine Woche. Toll, oder?!?

    McFly

  11. #20
    Benutzerbild von hoodle

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    1.775
    Sowas verstehe ich nicht. Wenn du praktisch von allem befreit bist dann bringt auch die Grundausbildung nichts, wenn du an nichts, aber auch rein gar nichts teilnehmen kannst/darfst. Wenn der Arzt sagt, dass du dir keine körperliche Belastung jeglicher Art zumuten darfst, dann macht das ganze doch keinen Sinn. Du kannst doch nicht die ganze Zeit während der Grundausbildung im Jogginganzug auf der Stube sitzen.

    Und vor allem wie geht das dann nach der Grundausbildung weiter? Es gibt zwar etliche Bürojobs bei der Bundeswehr, aber warum hat dich das Kreiswehrersatzamt bei der Musterung nicht auf untauglich eingestuft. Hast du denen nicht erzählt, dass du Rückenprobleme hast?

    Von meiner Klassenstufe waren einige untauglich, und das war vor über zehn Jahren. Da musste noch jeder zum Bund oder zum Zivi. Heute ist das doch gar nicht mehr so, oder?

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte