Seite 11 von 98 ErsteErste ... 7891011121314152161 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 979

Mein PC, der alte Snob

Erstellt von Babooshka, 31.10.2004, 12:09 Uhr · 978 Antworten · 76.561 Aufrufe

  1. #101
    Benutzerbild von Mikesch1

    Registriert seit
    14.04.2004
    Beiträge
    193
    Hallo

    wenn du alle Komponenten 100% nutzen willst, kannst, dann mag der Preiss gerechtfertigt sein. Aber welcher Ottonormalo nutzt das denn alles voll aus
    Selber bauen ist immer billiger und für die meisten teuer mitgelieferten zu bezahlenden Programme gibts Alternativen

    LG
    Mikesch

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja
    Mikesch1 postete
    Hallo

    wenn du alle Komponenten 100% nutzen willst, kannst, dann mag der Preiss gerechtfertigt sein. Aber welcher Ottonormalo nutzt das denn alles voll aus
    Selber bauen ist immer billiger und für die meisten teuer mitgelieferten zu bezahlenden Programme gibts Alternativen

    LG
    Mikesch
    Ich hatte schon mit Lutz darüber ein "Gespräch"..
    Ich würde alles nutzen bis auf die Fernbedienung und DVB-S (DVB-T schon).

    Wenn ich mir jetzt alle Teile (die ich brauche) irgendwo kaufe, dann muss ich den Kram ja immer noch zusammenbauen.
    Ist zwar keine Hürde, aber ich habe da immer wenig Bock drauf.

    Ich habe selber mal geschaut, was ich denn sparen würde, wenn ich mir Einzelteile kaufen würde...
    Ich finde nicht, dass das so viel billiger ist...
    Ein Rechenbeispiel habe ich jetzt nicht parat...

    Soll aber auch nicht heißen, dass ich mich schon fest entschieden habe und deswegen nicht nachgeben will...

    Ok, ich gebe dir Recht..
    Die beigelegte Software bräuchte ich auch nicht...
    weil es Alternativen gibt und div. Altlasten vom jetzigen Rechenr vorhanden wären..

  4. #103
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Mein PC ist zur Zeit auch ein echter Snob. Daß er oft abstürzt oder gar nicht erst hochfährt sondern einen Dauerpiepton von sich gibt, ist ja schon fast normal.

    Doch neuerdings kommt bei laufenden Betrieb des Öfteren eine Meldung "Windows - Detei beschädigt". Oft sind das nur Sachen aus den Temporary Internet Files, heute war aber auch eine Systemdatei dabei. Wenn der Computer dann hochfährt, läuft dann immer Checkdisk und er löscht irgendwelche Indizes.

    Ich habe keine Ahnung, was da vor sich geht, hoffentlich nichts allzu Schlimmes. Dabei hatte ich die Kiste mal vor einem halben Jahr in Reparatur gegeben, das hatte dann 100 Euro gekostet und der Computer hatte danach immer noch die gleichen Fehler wie vorher.

  5. #104
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    Lieber mal die Festplatte überprüfen (oder ersetzen), solange es noch geht...

  6. #105
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Oha.....Piepston und vermurkste Dateien.
    Ich schätze, Maxe liegt mit seiner Vermutung gar nicht so weit von der Realität entfernt.
    Piepstöne beim Bootvorgang deuten immer darauf hin, dass das BIOS was zu bemängeln hat. Hier vermutlich eine Festplatte, die auf Grund eines fehlerhaften Bootsektors, Spur 0 etc. nicht erkannt wird.
    Da erscheint doch außer dem Ton bestimmt noch eine Fehlermeldung in der Art wie: Kein System oder Laufwerksfehler und/oder No boot device available.
    Lege dir vorsichtshalber unverzüglich Sicherungskopien deiner wichtigen Dateien an, bevor die Festplatte endgültig den Geist aufgibt.

    Schau mal bei O&O-Software vorbei: http://www.oo-software.com/de/index.html

    Dort gibt es diverse Festplatten-Tools zur Überprüfung und Datenrettung. Vielleicht solltest du mal entsprechende Testversionen herunterladen und ausprobieren.

  7. #106
    Benutzerbild von Soundfeile

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    822
    @ Veja
    Öffne doch mal Zubehör> (DOS) Eingabeaufforderung und gib
    CD.. ein > Enter und zwar so oft, bis nur noch c:\
    dann schreib chkdsk/r
    C:\chkdsk/r >Enter
    ein. Kann auch sein das vorm r noch ein Leerzeichen sein muss. Das weiß ich jetzt nicht mehr so genau. Jedenfalls wirst du anhand nachfolgender Aktionen genau sehen, ob was beschädigt ist, da in der Regel dein Rechner selbständig beschädigte Dateien wiederherstellt. Kann auch sein, dass man das in >Start>Ausführen eingeben kann.

    Keine Angst die Aktion ist nix anderes wie Scandisc + Reparatur

    Sollte da was leck sein, dann schnellstens Vorsichtsmaßnamen ergreifen

    Ich hoffe die Freaks stimmen mir zu. Bei mir hat das geholfen

    Im Dos wechselt man mit CD Leertaste Dateinahme >Enter ins nächste Verzeichnis
    z.B. CD Programme > Enter = C:\Programme
    und mit CD.. verlässt man es wieder

  8. #107
    Benutzerbild von Elek.-maxe

    Registriert seit
    23.06.2004
    Beiträge
    4.624
    * Zum unteren zustimm *

    Wenn nach dieser DOS-Checkdisk-Sache in der Zusammenfassung steht
    ... konnten nicht wiederhergestellt werden (außer bei minimalen Summen) ... oder
    ... in defekten Sektoren/Clustern/sonstwas

    ist die Platte baldmöglichst auszutauschen!!!!

  9. #108
    Benutzerbild von Veja

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.660
    Danke erstmal für Eure Tips... auf jeden Fall wird die Sache immer merkwürdiger...

    dieses chkdsk/r hat ergeben, daß die Festplatte fehlerfrei ist.

    Auch das Festplattentestprogramm von oo-Software hat beim kleinen Test gesagt, daß nichts bedenkliches zu finden ist. Das einzig Komische war, daß sich die Festplatte wohl schon über 1 Milliarde korrigierte Lesefehler und über 2 Milliarden Positionierungsfehler geleistet hat (was auch immer das heißen mag).

    Ansonsten hat der Computer sich wieder viele Fehler geleistet. Nach dem chkdsk/r wurde keine Soundkarte mehr erkannt (geht inzwischen wieder), täglich führt der Computer mehrmals den Konsistenztest von Checkdisk durch, in meinem Outlook wurde vieles verändert, auf einen Stand von vor etwa 2 Jahren (alte schon gelöschte Email-Konten waren wieder da, neue waren nicht mehr da) und dauernd werden sämtliche Programme wegen schwerwiegender Fehler beendet.

    Die Problematik mit dem Dauerpiepton war übrigens schon da, da war die Festplatte noch in Ordnung. Damals hatte ich deswegen den Rechner ja auch in Reparatur gegeben. Doch nachdem die festgestellt hatten, daß die Festplatte in Ordnung war, haben die nur noch auf Software-Ebene weiter nach Fehlern gesucht. Ich bekam den Computer wieder und schon am nächsten Tag waren die Dauerpieptöne wieder da. Mainboard, Speicher, Prozessor etc. haben die somit gar nicht erst untersucht.

    Ich habe inzwischen gar keine Ahnung mehr, woher die Probleme kommen, die entsprechenden Programme sagen ja, daß die Festplatte in Ordnung ist. In Reparatur will ich den Compi bei dem Händler nicht mehr geben (ist leider der einzige Händler in Uetersen, der Computer repariert).

    Somit stehe ich völlig im Dunkeln, vielleicht hat ja jemand Ideen, welche Komponente bei mir am Ehesten beschädigt ist.

  10. #109
    Benutzerbild von amarok90

    Registriert seit
    11.06.2004
    Beiträge
    574
    Veja postete
    Somit stehe ich völlig im Dunkeln, vielleicht hat ja jemand Ideen, welche Komponente bei mir am Ehesten beschädigt ist.
    Versuche zunächst mal herauszufinden, welche BIOS-Version Du hast. Je nach BIOS können die verschiedenen Töne unterschiedliche Fehler bedeuten; in der Regel weist ein Dauerpiepton aber auf ein defektes Netzteil hin.

  11. #110
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    Die hohe Anzahl der Positionierungsfehler könnte unter Umständen bedenklich sein, andererseits sind diese Angaben nicht unbedingt zuverlässig. Diese SMART-Daten (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology), die diese Tools auslesen, sind wohl nicht ganz standardisiert, wodurch solche extremen Zahlen auftauchen können. Normalerweise ist dann hinter dem jeweiligen Attribut n/a zu lesen. Dies ist aber möglicherweise nur der Fall, wenn die Festplatte das Self-Monitoring überhaupt nicht unterstützt.
    Der Piepton beim PC-Start hat mit Sicherheit eine Bedeutung. Welche, müsste eventuell im Handbuch des Mainboards zu sehen sein. Das hängt vom jeweiligen BIOS-Hersteller ab. 3x kurzer Piepton könnte bspw. auf einen fehlerhaften Arbeitsspeicher hindeuten usw..
    Fährt der Rechner denn nach dem Piepton normal hoch oder musst du einen Neustart durchführen?
    Erscheinen während des Tons irgendwelche Fehlermeldungen auf dem Bildschirm?
    Taucht der Ton nur beim Hochfahren auf oder auch während des normalen Betriebes?

Ähnliche Themen

  1. An mein Weltwunder
    Von TheItaloFanatic im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 07:10
  2. www.mein-plattenfreund.de
    Von ICHBINZACHI im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2003, 17:45
  3. Gib mir mein Destilat...
    Von Schokominza im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.03.2003, 19:16
  4. Mein Bac? Dein Bac? ...
    Von Closelobster im Forum 80er / 80s - WERBUNG / COMMERCIALS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2002, 23:46
  5. Wo ist mein Posting ?
    Von Frank im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.09.2002, 09:56