Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 79

Mohammed-Karikaturen

Erstellt von brandbrief, 06.02.2006, 18:49 Uhr · 78 Antworten · 4.936 Aufrufe

  1. #21
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Torsten postete
    Ich meine auch in erster Linie hochrangige Persönlichkeiten. Vielleicht bin ich schlecht unterrichtet, aber konsequente Maßnahmen bedeutender Politiker oder Religionsführer der arabischen Welt gegenüber radikalen Gruppierungen oder derart ausgerichteten Staaten sind mir kaum bekannt.
    Okay, klassisches Missverständnis.

    Maßnahmen von Politikern sind mir ebensowenig bekannt wie von Religionsführern. Ich persönlich hab da eher den Eindruck, daß es denen sogar ganz recht ist....

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    PostMortem postete
    Also sorry Kinderfresser... Auch auf die Gefahr hin, dass Du mich jetzt für altmodisch oder gar konservativ hältst: Aber wenn Muslime nach Dänemark einwandern, dann halte ich es für angemessene und zu erwartende Toleranz, wenn sie die Presse- und Meinungsfreiheit des Landes akzeptieren, in das sie einwandern.
    Ganz und gar nicht. Ich sehe das nämlich genauso. Wollte aber lediglich mal darauf hinweisen, daß es auch in Europa oder speziell in Dänemark ebenfalls Moslems gibt und nicht nur in fernen Ländern

  4. #23
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Kinderfresser postete
    PostMortem postete
    Also sorry Kinderfresser... Auch auf die Gefahr hin, dass Du mich jetzt für altmodisch oder gar konservativ hältst: Aber wenn Muslime nach Dänemark einwandern, dann halte ich es für angemessene und zu erwartende Toleranz, wenn sie die Presse- und Meinungsfreiheit des Landes akzeptieren, in das sie einwandern.
    Ganz und gar nicht. Ich sehe das nämlich genauso. Wollte aber lediglich mal darauf hinweisen, daß es auch in Europa oder speziell in Dänemark ebenfalls Moslems gibt und nicht nur in fernen Ländern
    Auch nicht schlecht, Danke für den Hinweis

    Aber das ist in gewisser Weise auch ein ganz interessanter Aspekt!
    Einige Leute führen ja jetzt ins Feld, dass die Ausbrüche der Muslime jetzt so stark ausfallen, weil jetzt der letzte Tropfen das Fass zum Überlaufen gebracht habe und die Muslime es nun nicht mehr hinnehmen würden, dass sie als Menschen zweiter Klasse behandelt werden oder das Muslime in Europa unter Generalverdacht stünden. Viele "Islamversteher" geben ihnen dabei noch Recht!

    Diese Situation ist, wenn überhaupt, doch lediglich der Tatsache geschuldet, wie hier schon richtig geschrieben, dass die meisten muslimischen Länder in Trümmern liegen. Es ist für Muslime einfach viel verlockender in den Westen zu kommen, als für einen Christen sich nach Fernost aufzumachen.

    Doch wie wird er denn dort empfangen? Im Koran steht durch eben diesen Mohammed geschrieben, dass wir Christen nicht zum Freund zu nehmen sein, teils werden wir gar als Ungläubige hingestellt. Und Ungläubige sind im Koran zur Tötung freigegeben. Sehr schön! Ob das alle Leute wissen, die sich heute so vehement dafür einsetzen, doch diese nette, friedliche Religion nicht zu karikieren?

    Und Christen die einem Moslem in den jeweiligen Ländern etwas übers Christentum erzählen, werden direkt erstmal verknackt - in Marokko z. B. bis zu drei Jahre! Also: Die zahlreichen europäischen Atheisten soll man gemäß der Worte eines Mannes, den man heute ja bloooß nicht mit Bombenturban darstellen soll, eigentlich töten, die Christen vielleicht auch. Da sind die muslimischen Rechtssprecher sich nicht ganz einig. Aber zum Freund machen soll man sich uns auf keinen Fall.... und wir naive Idioten reden über Toleranz und rätseln warum die Integration in fast allen europäischen Ländern nicht funktioniert! Das die Muslime das Privileg haben, sich als von "uns" herabgesetzt bezeichnen zu dürfen, liegt aber doch lediglich daran, dass unsere "Islamversteher" a) oft keine Vorstellung davon haben, wie weit die Unterdrückung von Christen in den islamischen Ländern geht und dies b) eben auch keine größere Rolle im Thema spielt, weil nur sehr wagemutige Christen überhaupt in islamische Länder auswandern (und wenn doch, konvertieren sie spätestens zur Hochzeit oder bei Problemen während der Jobsuche sowieso....).

    PM

  5. #24
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Ich konnte auf die Schnelle nur diese Karikatur im Netz finden:



    Meines Erachtens spielt der Zeichner darauf an, dass der olle Mohammed für Terroranschläge herhalten muss, die kaum in seinem Sinne sein dürften (hier, weil ihm die Bombe selbst die Rübe wegblasen würde). Und das zu thematisieren, finde ich gut und richtig. Sicher ist die Darstellung bissig und etwas überspitzt, aber das ist schließlich bei jeder guten Karikatur so. Die derzeitigen Ausschreitungen sind deshalb nicht zu tolerieren und liegen meines Erachtens darin begründet, dass man in der islamischen Welt nach wie vor eine mittelalterliche Einstellung zur Religion hat. Wenn hierzulande zum Beispiel eine Karikatur erschiene, die Christus auf einem Panzer durch die Wüste fahrend zeigt, gäbe es einen kurzen Aufschrei von Papst, Bischöfen und Bild-Zeitung. Zwei Tage später würde es keine Sau mehr interessieren. Und ich zum Beispiel könnte mir dabei ein Schmunzeln nicht verkneifen, weil diese Darstellung genauso treffend wäre wie die obige. Fazit: Gott = Scheiße. Habe ich immer so gesehen und sehe ich auch jetzt noch so.

    Und im Sinne der Meinungs- und Pressefreiheit meine ich auch, dass man sich ein Einknicken gegenüber Extremisten nicht erlauben darf. Als ich gestern Abend in den Nachrichten die kerzenschwingenden und "Sorry!"-Schilder-haltenden dänischen Demonstranten erblicken musste, hätte ich wirklich kotzen können.

    Wer aber meint, dass die westliche Welt die islamische Gesellschaft von außen korrigieren müsse, der irrt. Das hat bisher nicht funktioniert und wird auch in Zukunft nicht funktionieren. Was der Nahe und Mittlere Osten dringend brauchen, sind Ruhe und ein paar hundert Jahre Zeit, um wirklichen Fortschritt von innen heraus zu entwickeln. Die ständigen Einmischungen, insbesondere kriegerischer Art, lassen den dort lebenden Menschen ein erzkonservatives Weltbild nur um so attraktiver erscheinen.

    Vor diesem Hintergrund kann ich auch den Umgang des Westens mit dem iranischen Atomprogramm nicht gutheißen. Abgesehen davon, dass wieder mal überhaupt nicht erwiesen ist, ob der Iran tatsächlich Atomwaffen anstrebt, meine ich, dass man den Atomwaffenbesitz entweder allen Staaten erlauben sollte oder keinen. Lieber wäre mir natürlich letztere Variante, aber da die derzeitig existierenden Atommächte keine Neigung verspüren, ihre Bestände abzubauen, würde es wohl auf erstere hinauslaufen. Die Verschrottung der bestehenden Atomwaffen wurde meines Wissens auch im Atomwaffensperrvertrag gefordert - sich auf dieses Machwerk zu beziehen, um dem Iran die Waffen vorzuenthalten, ist daher vollkommen lächerlich. Übrigens hat Israel bis heute keine Kontrolleure ins Land gelassen! Warum man nun gerade dem Iran die Atomwaffenproduktion verbieten will,leuchtet der dortigen Bevölkerung, den Machthabern und auch mir nicht ein. Meines Erachtens ist es ein moralischer Widerspruch, wenn man es bei anderen Staaten der Region zulässt (Israel, Pakistan, Indien), beim Iran aber nicht. Auch die Hasstiraden des Präsidenten ändern daran nichts. Die gibt es so oder ähnlich schon seit fast dreißig Jahren, ohne dass sie etwas anderes wären als eh und je: nämlich heiße Luft! Die Machthaber wissen genau, dass sie sich einen Nuklearkrieg nicht leisten können, weil sonst mit Sicherheit das gesamte eigene Land und damit ihre Machtbasis vom Erdboden getilgt würde. Ahmadinedschad versucht eine Bedrohung von außen zu konstruieren, um vom eigenen innenpolitischen Versagen abzulenken.

    Das Fatale ist aber, dass man solchen Leuten hierzulande ständig eine Plattform in den Medien gibt. Dazu zähle ich auch regelmäßig wiederkehrende ominöse Bin-Laden-Videos oder vermummte fahnenschwingende Hamas-Aktivisten. Das bewirkt bei uns nämlich genau dasselbe wie in den islamischen Ländern: Ein Bedrohungsszenario wird erzeugt, mit dem die Einmischungen unserer Regierenden in der dortigen Region gerechtfertigt werden. Auf diese Weise drehen wir uns im Kreis, ohne einen Ausweg zu finden. Und das passt irgendwie zu gut, um Zufall zu sein.

  6. #25
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    PostMortem postete
    ...Und Ungläubige sind im Koran zur Tötung freigegeben. Sehr schön!...
    Genau das wird jedoch immer vehement dementiert. Ich kenne den Koran nicht, kann mir deshalb auch kein Urteil bilden.

  7. #26
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Anmerkung zu meinen obigen Ausführungen: Israel lässt keine Kontrolleure ins Land, ist aber auch nie dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten. Läuft auf dasselbe hinaus.

  8. #27
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    brandbrief postete
    PostMortem postete
    ...Und Ungläubige sind im Koran zur Tötung freigegeben. Sehr schön!...
    Genau das wird jedoch immer vehement dementiert. Ich kenne den Koran nicht, kann mir deshalb auch kein Urteil bilden.
    Hier gibts Zitate und Quellenangaben. Ob die stimmen, lässt sich aber leider immer noch schwer nachprüfen. Ich würde aber sagen, dass das eine relativ verlässliche Quelle vom Fach ist (deren Ziele und Einstellung ich ansonsten aber auch nicht teile).

    http://www.lausannerbewegung.de/index.php?p=23

    PM

  9. #28
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946
    ihkawimsns postete
    Anmerkung zu meinen obigen Ausführungen: Israel lässt keine Kontrolleure ins Land, ist aber auch nie dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten. Läuft auf dasselbe hinaus.
    Hier wird offensichtlich zu sehr zwischen Gegner und Verbündeten unterschieden. Es geht nicht mehr um den Besitz von atomaren Waffen an sich, sondern um die Differenzierung Recht/Unrecht welche zu besitzen

  10. #29
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    ... und eben dieses Recht wird zum politischen Druckmittel. Tendenziell fühlen sich Diktatoren oder diktaturähnliche Regimes nur dann sicher, wenn sie die Bombe besitzen.

  11. #30
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    ihkawimsns postete
    Ich konnte auf die Schnelle nur diese Karikatur im Netz finden:
    Hier sind alle:

    http://myblog.de/kewil/art/2765318

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte