Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 133

pc grotesk: Radiosender streichen "Die perfekte Welle"

Erstellt von Torsten, 28.12.2004, 17:50 Uhr · 132 Antworten · 10.291 Aufrufe

  1. #51
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Auch wenn ich mich eigentlich aus diesem Thema verabschiedet habe, so muss ich zu dem Frühwarnsystem doch etwas sagen:

    Auch die Amis haben kein Warnsystem vor Erdbeben, die gesamte Region um den pazifischen Ozean hat ein jedoch ein System, welches vor den gefährlichen Flutwellen warnt. Es ist sehr teuer und kaum ein Land im Bereich des indischen Ozeans kann es sich leisten. Australien hat aber schon gestern angefangen, Gespräche mit allen Anrainerstaaten zu initiieren um ein solches System einzurichten. Des weiteren sind solche Flutwellen z.B. in Thailand in den letzten hundert Jahren nicht vorgekommen.

    Weiter haben die amerikanischen Geologen die Auswirkungen auch erst realisiert, als erste Berichte über die Flutwelle auftauchten. Danach haben sie sofort über das Aussenministerium Mitteilungen an alle Länder gesandt. Doch da war es für die meisten schon zu spät (ca. 30 Minuten nach dem Seebeben).

    Die Materie ist aber zu vielschichtig, um sie hier ausführlich darzulegen. Ich kann nur jedem empfehlen, die Homepages der geologischen Institute zu besuchen, dort findet man eigentlich alles, was es zu diesem Thema gibt.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Benutzerbild von Topas12

    Registriert seit
    23.05.2003
    Beiträge
    430
    Hallo

    es ist schon traurig, dass es eines solchen Anlasses bedarf, damit man wieder bischen bessere Musik im Radio zu hören bekommt
    Heute kam eine Doku im ZDF über die Problematik: Im letzten Jahrhundert sind auch an die 80.000 bei solchen Wellen umgekommen, nur hat es keine Tourihochburgen erwischt und in der noch nicht so internationalisierten Welt hat deshalb kaum jemand Notiz davon genommen. Desweiteren enstehen diese Wellen auch bei Hangabrutschen an den unterseeischen Gebirgen, ähnlich wie Schneelawinen, mit denselben Auswirkungen. Die ganze amerikanische Westküste ist so ein Gefährdungsgebiet. Früher waren die Küsten nicht zugebaut bis an die Wasserlinie, deshalb waren auch die Schäden nicht so immens hoch.
    Ausserdem ist das ganze Leben doch ein einzigstes Risiko, man kann aus dem Bett fallen und ist auch tot oder 1000 andere Möglichkeiten tagtäglich zu Tode zu kommen...

    Topas12

  4. #53
    Benutzerbild von Rosalie

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    522
    Jeder kann helfen mit einer kleinen Spende....

  5. #54
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997
    Torsten postete
    Heiko postete
    ... wenn nötig, rufe ich noch 17 mal zum spenden auf! Hier ist jede Hilfe notwendig, auch von einem noch so kleinem 80er-Forum!
    Lass gut sein, Heiko. Ich hab jetzt kapiert, dass du es nicht kapiert hast.
    Es ist leider immer eine schlechte Zeit solche Diskussionen zu führen, wenn gerade ein Natur- oder Kriegs-/Terrorereignis zehntausende Tote gefordert hat. Viele Menschen - vor allem und paradoxerweise wenn sie selbst gar nicht betroffen sind (vermutlich müssen sie sich stellvertretend für Betroffene echauffieren) - sind so schnell auf die Palme zu bringen - und sie haben vor allem immer Recht, weil sie eine Armee von spontan mutierenden Gutmenschen hinter sich sicher sein können. Wahrscheinlich ist das so, weil sie es für menschlicher und schlichtweg "normal" halten irrational und aggressiv auf sachliche Kritik zu reagieren, weil ihrer Meinung nach einfach kein Mensch solche Ereignisse unmittelbar nach ihrem Geschehen oder ihre Nachwirkungen und daraus resultierende Reaktionen sachlich distanziert beurteilen können darf, ohne das ihm deshalb sämtliches Mitgefühl und jegliche Fähigkeit zum Mitleid abgesprochen werden muss.

    Und dennoch: Ich finde, dass dieses Gutmenschentum eigentlich nur um seiner selbst Willen zelebriert wird. Welches schlimme Ereignis gerade irgendwo auf der Welt stattgefunden hat, ist für die meisten Berufsbetroffenen doch nur insofern wichtig, als das umgehend erfasst wird, ob es sich um Menschen oder Nationen handelt, die uns aus historischen oder geografischen Gründen Nahe stehen (siehe 9/11) oder die ohnehin schon im Elend lebten und deshalb als "Schwache" die Anteilnahme der Starken (1. Welt) benötigen. M. E. ist das für viele und im Grunde für die gesamte Bevölkerung der wichtigste (und zugleich verlogene) Maßstab, um die persönliche Betroffenheit "abzuwiegen". Denn trifft es hingegen jene Menschen auf diesem Planeten, die uns sowieso suspekt, fremd, vielleicht direkt oder indirekt feindseelig gesinnt sind, erhalten sie oft kein Stück Mitgefühl von uns (geht es nach unserem Selbstbild) ach so tollen, ethisch-moralisch total über allem stehenden deutschen Spendenweltmeistern(!).

    Wer erinnert sich denn noch an das Erdbeben im Iran im letzten Jahr? Es gab 20.000 Tote und 30.000 Verletzte. Erinnert sich jemand an irgendeinen Verzicht in Radio und Fernsehen? Erinnert sich irgendjemand an Halbmastbeflaggung in Deutschland? DRK und THW hatten es m. E. sehr viel schwerer seinerzeit an Spenden zu kommen. Da gings ja auch nicht um ein beliebtes Urlaubsziel und die Deutschen selbst waren kaum betroffen. Es war ja auch nicht gerade Weihnachten rum und es stand kein Sylvester vor der Tür.... eine Zeit in der der Deutsche ohnehin permanent ein schlechtes Gewissen hat und nach weitläufiger Meinung anscheinend auch haben muss. Man kann es sich in diesem Land eigentlich keinen Moment unbeschwert gut gehen lassen ohne auch immer an jene zu denken, denen es schlechter geht. Ob Dir das nun die Promi-Bettel-Galas klar machen, die von teuren Geschenken abraten und Dir ein Foto eines Biafra-Kinds nach dem anderen zeigen (für nur 20 Euro im Monat könnte dieses Kind wieder lachen!) oder die Aktion Mensch, UNICEF, das SOS-Kinderdorf, die Dir ganz gezielt zwischen September und Dezember einen Batzen Altpapier ins Haus jagen, oder auch beim Shoppen der zehnte Obdachlosenzeitungsdrücker des Tages...... Du, der Du gerade auf dem Weg bist einen nicht lebensnotwendigen DVD-Recorder zu kaufen, quasi als Weihnachtsgeschenk von Dir an Dich, bist eigentlich der letzte Unmensch. Ob Du monatelang gespart und gezaudert hast, spielt da eigentlich keine Rolle mehr: Du weisst das sowieso längst!

    Da dieses schlechte Gewissen einem sowieso ständig präsent ist (genährt von den Image-Aktionen deutscher Promis, die sich mit wenigen Ausnahmen selbst kaum aktiv, wenig medienwirksam und zeitraubend engagieren, sondern meinen mit ihrem Spendenaufruf und einem kleinen Auftritt mit Gagenverzicht sei es schon getan) und die vielen Otto-Normal-Bürger den heiligen Samariter in sich aus dem Brustton der Überzeugung offenbar immer nur im Nachgang von Großkatastrophen oder durch persönliche Betroffenheit in sich entdecken (und genauso plötzlich wieder vergessen), kotzen mich derlei unmotivierte Spendenaufrufe an, deshalb kotzen mich gutmenschelnde "Brot statt Böller"-Aktionen an (ich kapiers nicht, da rufen jeden Abend tausende Leute bei einer 0190-Nummer an um sich die Zukunft weissagen zu lassen, es werden pro Jahr auf der Welt Millarden im Puff ausgegeben und die Politiker oder irgendwelche Berufsbetroffenen fühlen sich berufen mir ausgerechnet meine 10, 20 Raketen und die 10er Packung Böller am 31.12. madig zu machen? GEHTS NOCH?), deshalb kann ich sowas einfach nicht mehr lesen, sehen oder hören. Irgendwo auf der Welt ist es immer gerade SCHEISSE und jeden Tag stirbt die Einwohnerzahl von Castrop-Rauxel auf diesem Planeten eines unnatürlichen und vermeidbarenTodes. Wer da sonst nicht zum Spenden aufruft.... warum dann ausgerechnet jetzt?

    Es starben auch ohne Erdbeben in Asien jeden Tag 6000 Menschen an AIDS (zum größten Teil in armen Ländern ohne nennenswerte medizinische Versorgung), 4000 Kinder aufgrund unzureichender Hygiene, weitere 30.000 Kinder allein aufgrund von bloßen Nahrungsmangel. Es müsste hier und anderswo eigentlich jeden Tag vor Spendenaufrufen nur so wimmeln... doch das passiert nicht - höchstens an Weihnachten. D. h., es wird ganz ohne katastrophales Großereignis den ganzen Tag gestorben, während ich mir bei Burger King n' Whopper reinziehe, während ich aufm Klo sitze, während ich poppe, während ich penne, während ich mir Luxussorgen mache ob ich ne' Glatze bekommen könnte oder ich vielleicht zu fett geworden bin, während ich n' Haufen Spaß habe und mir der Rest der Welt gerade mal Scheißegal ist. Und wenn ich aber gerade aus freien Stücken und grundehrlichen Motiven dazu bereit bin, dann überweise ich vielleicht gerade malwieder 50 Euro an UNICEF, schmeisse nem nicht nach Alk riechenden Obdachlosen 5 Euro in die Tasche oder verteil in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis ne' Runde Wohltätigkeitslotterielose. Ich erzähle dann niemandem, dass er das auch tun muss. Andere sollen tun was sie für richtig halten, wir sind alle mündig. Ich tue es weil und wenn mir gerade danach ist und ich den Zeitpunkt für richtig halte. Dafür brauche ich keinen Vortänzer und keine Animateuse, der/die so tut, als müssten Thailand und Sri Lanka jetzt für immer im Elend leben, wenn ich nicht spende. Die Welt lässt diese Länder nicht auf dem Dreck sitzen. Wenn nicht auf die eine Art das Geld dafür zusammen kommt, dann eben auf die andere Art. Die 20 Mio. Euro Soforthilfe die Deutschland überweist, hat bereits auch der Steuerzahler aufgebracht. Ob ich heute lieber gegen den Trend 50 Euro für Aktionen gegen die Beschneidung von Frauen in Afrika spende, tut dem und der ohnehin durch die Medienwirksamkeit aufkommende Spendenwut keinen Abbruch.

    Es wird ja gerade so getan, als würde in Deutschland keiner spenden und jeder der zu spenden aufruft ist direkt der große Held. Das Gegenteil ist der Fall. In Deutschland werden jedes Jahr Rekordsummen gespendet - dafür sind wir alle lange genug mit einem schlechten Gewissen groß geworden. In den nächsten Wochen wird sich alle Welt gegenseitig dafür auf die Schulter klopfen, dass die Welle (UUUUUUUUUUPS!!!! Verbotenes Wort!) der Solidarität x Millionen für die Flutopfer zum Ergebnis hatte. Das anderen Organisationen, die ebenfalls händerringend für anderes, schon lange bestehendes Elend sammeln, so immer wieder der Geldhahn abgedreht wird, interessiert die Gutmenschen hingegen nicht. Sie haben ja schließlich nichts falsches getan.... nur sich gerade mal für Dinge interessiert und gemeint, anderen gute Ratschläge erteilen zu müssen, wie man ein guter Mensch ist oder wird.

    Wenn ich also momentan sehe, dass vom Taubenzüchterverein, über absolut fachfremde und an sich völlig sozialunabhängigen Communities bis zum 80er Forum und natürlich darüber hinaus in allen Medien und Firmen jeder seine Spezialisten hat, die meinen andere, ungeachtet dieser erdrückenden, penetranten, ja fast allergie- und ekelauslösenden Medienpräsenz, auf die Möglichkeit des Spendens hinweisen zu müssen, muss ich sagen, dass ich einfach den Eindruck nicht für mich behalten kann, dass die meisten Leute das in erster Linie(!) offenbar nur tun, um sich selbst als nicht ganz so fette, sorglose, abgestumpfte und im Überfluss so vor dem Rest der Welt vor sich hinlebende Menschen zu fühlen und nicht damit es irgendwem anders besser geht. Sonst würden sie sich klar machen, dass das Geld, das jetzt für die Flutopfer gespendet wird, obwohl in den Staatssäckeln der Welt bereits genug Geld für solche Hilfeaktionen herumliegt, eben nur ein Mal gespendet werden kann und somit anderen Vereinen und Aktionen fehlen wird, die nicht durch ein einziges, medienwirksames Großereignis in das Bewusstsein der Menschen vordringen können.

    Wenn ich dann noch dran denke, dass die meisten der Leute die jetzt meinen beispielsweise wegen 4.500 Toten in Sri Lanka einen riesigen Aufruf machen zu müssen, an dieses Land in den letzten 17 Jahren keinen Meter gedacht haben, während in einem sinnlosen Bürgerkrieg 10x so viele Menschen gestorben sind, brauche ich über Berufsbetroffenheit und Gutmenschtum nicht weiter philosophieren. Es ist genauso situationsbezogen und heuchlerisch wie die vielen "Christen", die sich vor wenigen Tagen an Weihnachten aus Folklore-Gründen malwieder in der sonst leeren und an diesem Tag aus allen Nähten platzenden Kirche haben blicken lassen.

    Da bin ich übrigens vor langer Zeit ausgetreten, um mein Geld aus freien Stücken an wirklich wohltätige Organisationen zu spenden. Dafür brauche ich kein Erdbeben und keine Vortänzer.

    PM,
    ja, mein Nickname hat was zu bedeuten und ich bin anlässlich dieses Threads und des Verlaufs(!) eines gewissen "Würdelosigkeits"-Threads immer noch sauer wie der Admin hier Leuten mit anderen Meinungen aus gutmenschelnden Motiven übers Maul fährt und wie man hier mühsam und anstrengend seine Zeit mit Erklärungen und Reaktionen auf derart motiviertes Gekeife verschwendet (hat), weil hier (auch aber nicht nur deshalb) ein unerträglich verpuptes Klima falsch verstandener political correctness und Überbetroffenheit herrscht.

  6. #55
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    PostMortem schrieb
    PM,
    ja, mein Nickname hat was zu bedeuten
    Das hab ich mir schon gedacht...

    PostMortem schrieb
    und ich bin anlässlich dieses Threads und des Verlaufs(!) eines gewissen "Würdelosigkeits"-Threads immer noch sauer, wie der Admin hier Leuten mit anderen Meinungen aus gutmenschelnden Motiven übers Maul fährt und wie man hier mühsam und anstrengend seine Zeit mit Erklärungen und Reaktionen auf derart motiviertes Gekeife verschwendet (hat), weil hier (auch aber nicht nur deshalb) ein unerträglich verpuptes Klima falsch verstandener political correctness und Überbetroffenheit herrscht.
    Dieses Nachschlags hätte es für mein Empfinden gar nicht bedurft, denn die geschilderten Beweggründe sind nicht nur verständlich, sondern auch offensichtlich...

  7. #56
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    @ PostMortem

    Welcome back!

  8. #57
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    PostMortem - bravo!

    Damit ist alles gesagt.

  9. #58
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Zum einen mal: Welcome back post mortem

    Zum anderen:

    Angeblich (leider habe ich dazu keine Quelle) sind die Deutschen ja eh unter den großen Industrienationen die Spendenweltmeister und zum anderen stimmt es, dass es momentan so viele Sachen gibt, für die man spenden könnte.

    Ich habe es - in diesem Fall - außerplanmäßig trotzdem getan und hätte es wohl auch getan, wenn diese Katastrophe sich im Juni oder Juli (also zeitlich weit von Weihnachten und der damit verbundenen Spendenbereitschaft der Deutschen) gewesen wäre. Ob dies nun falsche Betroffenheit ist oder nicht, mag mir egal sein.

    Deinen verbalen Rundumschlag gegen die Christen fand ich jetzt wiederum etwas daneben, aber bitte jedem seine Meinung. Ich habe definitiv eine dezidiert andere dazu.

    Aber ich halte es nach wie vor für "falsche Betroffenheit", dass man jetzt den Song von Juli nicht mehr spielen darf. Muss ich heute ein schlechtes Gewissen haben, weil ich die gesamte CD (inkl. Perfekte Welle) heute im Auto gehört habe?

  10. #59
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Eigentlich wollte ich mich hier nie an so geführten Diskussionen beteiligen. So rhetorisch brilliant und intellektuell interessant manche Beiträge erscheinen mögen, vielfach arten in diesem Board derartige Konfrontationen in pure Hirnwichserei aus, wo sich mancher scheinbar an der Länge seines Postings berauscht. Muß wohl an der Statistikfunktion dieses Forums liegen...

    Dem einen mag Gutmenschentum und PC mit all seinen Auswüchsen auf den Sack gehen, anderen geht es bei Zynismus und Nihilismus genauso. Lieber habe ich temporär ein schlechtes Gewissen (und tu was dagegen) als gar keins. Man muß sich das mal vorstellen: Da unten verrecken zehntausende Menschen und hierzulande streitet man sich darüber, ob die Betroffenheit und der Wille zu helfen echt ist oder nicht. Da bekomme ich das große Kotzen!

    Keiner kann die Welt in ihrer Gesamtheit retten, dieses wird allerdings hier scheinbar vorausgesetzt. Wenn ich mir persönlich Problem X, Y und Z herauspicke und genau dort einen Beitrag leiste, dabei aber Mißstand A, B und C außer acht lasse, dann ist das bedauerlich für letztgenanntes, aber immer noch besser als gar nichts. Aus welchen Gründen ich was tue, ist dabei doch unerheblich! Bei mir ist es vielleicht die Tatsache, dass ich vor gerade mal 3 Monaten zwei der betroffenen Länder (Sri Lanka und die Malediven) als Tourist besucht habe. Macht mich das deshalb zu einem heuchlerischen Gutmenschen und PC-Fanatiker, nur weil ich Anteilnahme am Schicksal von Menschen nehme, die ich als liebenswert und hilfsbereit kennengelernt habe? Das ich mir Sorgen mache, ob unsere Guides und unser Busfahrer noch am Leben sind? Das mir auch mal die Augen feucht werden, wenn ich im Fernsehen um ihre Kinder trauernde Mütter sehe, weil meine Frau und ich selbst 5 Kinder während der Schwangerschaft verloren haben?

    Keiner wird gezwungen, etwas zu tun. Diejenigen, die es aber wollen und vielleicht noch den einen oder anderen dazu aufrufen, herunterzuputzen und als heuchlerische Teilzeitbetroffene zu diffamieren, halte ich für charakterlich einfach nur arm. Herzlichen Glückwunsch!

  11. #60
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Muggi schrieb
    Macht mich das deshalb zu einem heuchlerischen Gutmenschen und PC-Fanatiker, nur weil ich Anteilnahme am Schicksal von Menschen nehme, die ich als liebenswert und hilfsbereit kennengelernt habe?
    Nein. Allerdings trägst du deine Betroffenheit nicht demonstrativ vor dir her oder schreibst anderen vor, in welche Stimmung sie nun gefälligst zu verfallen haben, welche Musik sie dabei hören sollen oder dass es nun geboten sei, zu spenden. Das ist etwas völlig anderes, und es ist bedauerlich, dass du dies nicht erkennst.

    Hier besteht doch der gravierende Unterschied: Nicht deine völlig verständlichen Emotionen sind es, die uns Kritiker anwidern - das wäre ja wirklich zynisch und menschenverachtend. Vielmehr ist es die öffentliche Aufbereitung dieser Empfindungen, bei der sich die in Szene setzenden Moralapostel latent für die besseren Menschen halten.

    Muggi schrieb
    Das mir auch mal die Augen feucht werden, wenn ich im Fernsehen um ihre Kinder trauernde Mütter sehe, weil meine Frau und ich selbst 5 Kinder während der Schwangerschaft verloren haben?
    Muggi, angesichts der schlimmen Bilder geht es uns wohl allen so, die noch nicht völlig emotional verkrüppelt sind. Dennoch muss man nicht in Zeigefinger-Betroffenheit verfallen, sondern kann solche Ereignisse mit einer gebührenden Nüchternheit betrachten und seine Befindlichkeiten einzig mit sich oder seiner Familie ausmachen. Um Mitleid mit den Opfern zu empfinden und meinen Beitrag in Form einer Spende zu leisten, bedarf es keiner angeordneten Radio-Zensur, Forumsbosse mit Weltverbesserungsmentalität oder beleidigter User, die eine kritische Position mit mangelndem Einfühlungsvermögen verwechseln.

    Muggi schrieb
    So rhetorisch brilliant und intellektuell interessant manche Beiträge erscheinen mögen, vielfach arten in diesem Board derartige Konfrontationen in pure Hirnwichserei aus, wo sich mancher scheinbar an der Länge seines Postings berauscht. Muß wohl an der Statistikfunktion dieses Forums liegen...
    So daneben wie diese Bemerkung war in diesem Thread noch nichts. Wenn das Austauschen von Argumenten schon als "Hirnwichserei" bezeichnet wird, dann braucht man sich hier wohl über nichts mehr eingehendere Gedanken machen. In der Tat: Herzlichen Glückwunsch!

Seite 6 von 14 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Perfekte Cd
    Von bamalama im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 19:37
  2. 80er Radiosender der Maxis sendet...
    Von mischaef im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 16:31
  3. 80s Radiosender Online!!!
    Von MikeDavies im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 17:07
  4. Suche den Radiosender aus den NL
    Von anteus im Forum 80er / 80s - DANCE, ITALO- & EURO-DISCO
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 17:23
  5. Was machen die Radiosender (Teil x) >Wirds besser ?
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.06.2003, 16:30