Seite 11 von 26 ErsteErste ... 78910111213141521 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 251

Political Correctness - Gestern vs. Heute

Erstellt von musicola, 16.01.2011, 20:11 Uhr · 250 Antworten · 31.370 Aufrufe

  1. #101
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.391

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    gespppp.jpg


    Elmi ist wieder mal gesperrt. Jetzt 30 Tage lang.


    Wegen dem spruch.... CDU kippt in der HOMO Sache, was soll man denn jetzt noch als pädophiler katholik noch wählen ?


    Sehe Posting 81 bis 83.

  2.  
    Anzeige
  3. #102
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Castor Troy Beitrag anzeigen
    gespppp.jpg

    Elmi ist wieder mal gesperrt. Jetzt 30 Tage lang.

    Wegen dem spruch.... CDU kippt in der HOMO Sache, was soll man denn jetzt noch als pädophiler katholik noch wählen ?
    Sehe Posting 81 bis 83.
    Kein Spruch den Harald Schmidt, Stefan Raab oder auch diverse Akteure des politischen Kabaretts sich im frei empfangbaren Fernsehen verkniffen hätten. Schon unfassbar was für eine Zensur in einer angeblichen(?) Demokratie und Meinungsfreiheit möglich ist. Bei dem niedrigen Stellenwert den Meinungsfreiheit in unserem Land hat (es reicht ja oft schon, wenn jemand eine Meinung aushalten müsste um sie ungehörigen und verboten zu finden), braucht sich niemand über Zensur in China aufregen.

    Wenn man dann noch bedenkt, dass es ausgerechnet US-Unternehmen sind die hier Meinungsäußerungen zensieren und bestrafen oder unsere Magazine auf ihren Endgeräten zensieren (weil man dort Nippel sehen kann), ist das schon eine krasse Nummer. Aber damit will ich nicht gesagt haben, dass deutsche Medien nicht genauso handeln. Focus, BILD Online und WAZ-Konzern zensieren auch was das Zeug hält, oftmals nach "Political Correctnes" oder wenn man gegen die Verlagslinie kommentiert. Da reicht ein Hinweis auf die "AGB" um juristisch völlig einwandfreie Äußerungen zu löschen.

  4. #103
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Castor Troy Beitrag anzeigen
    gespppp.jpg


    Elmi ist wieder mal gesperrt. Jetzt 30 Tage lang.


    Wegen dem spruch.... CDU kippt in der HOMO Sache, was soll man denn jetzt noch als pädophiler katholik noch wählen ?


    Sehe Posting 81 bis 83.
    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Kein Spruch den Harald Schmidt, Stefan Raab oder auch diverse Akteure des politischen Kabaretts sich im frei empfangbaren Fernsehen verkniffen hätten. Schon unfassbar was für eine Zensur in einer angeblichen(?) Demokratie und Meinungsfreiheit möglich ist. (...) Focus, BILD Online und WAZ-Konzern zensieren auch was das Zeug hält, oftmals nach "Political Correctnes"
    Tja - da müsste man jetzt mal zensieren definieren. Ist es auch Zensur wenn BLÖD darauf verzichten würde Opfer und/oder mutmaßliche Täter mit vollem Namen und Foto zu zeigen? Ich verwende bewusst beide in einem Satz, da aus "Tätern" ganz schnell Opfer werden können.

    Und wenn ich Hinterbliebener von einem Terroropfer wäre, daß nach 43 Tagen in den Händen von eiskalten Mördern mit 3 Kopfschüssen regelrecht hingerichtet wurde, würde ich obige Fotomontage auch unglaublich witzig finden...

  5. #104
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    BTW: Ich hab mir gestern lecker Rotationseuropäer Sauce gekauft.




    In der neuen PC Games (#2) ist ne tolle Kolumne zu dem Thema Political Correctness, von Rainer Rosshirt, dem IMO besten Kolumnisten in .de Daddelmags (vielleicht sogar in .de überhaupt)
    BTW:

    Politisch korrekte Negerküsse - Video

  6. #105
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Tja - da müsste man jetzt mal zensieren definieren. Ist es auch Zensur wenn BLÖD darauf verzichten würde Opfer und/oder mutmaßliche Täter mit vollem Namen und Foto zu zeigen? Ich verwende bewusst beide in einem Satz, da aus "Tätern" ganz schnell Opfer werden können.
    Gibt es da einen Zusammenhang zu Elmar Hörig? Hätte ich dann verpasst. Wenn der Springer-Verlag mutmaßliche Täter denunziert, ist das nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Ich kann nicht einfach behaupten Lutz XY ist ein Dieb, wenn ich es A) nicht beweisen kann und es B) ein zu großer Eingriff in Deine Persönlichkeitsrechte ist. Die CDU mit einem deftigen Vergleich zur Missbrauchsvergangenheit der katholischen Kirche zu kritisieren oder sich einer bereits Hunderte Male verwursteten historischen Szene einer prominenten RAF-Tat zu bedienen, verletzt aber keine Persönlichkeitsrechte - selbst wenn vielleicht 15% der deutschen Bevölkerung sofort parat haben, dass diese "Szene" ursprünglich aus der Schleyer-Entführung stammt. Es ist Satire, wenn auch böse Satire. Aber wenn Geschmacklosigkeit zu Knast führt (das in etwa ist es ja im übertragenen Sinne, wenn man von Facebook verbannt wird), wer darf dann noch auf die Straße?

    Und wenn ich Hinterbliebener von einem Terroropfer wäre, daß nach 43 Tagen in den Händen von eiskalten Mördern mit 3 Kopfschüssen regelrecht hingerichtet wurde, würde ich obige Fotomontage auch unglaublich witzig finden...
    Natürlich ist das nicht nett. Für Betroffene ist nie was nett. Gerade bei Facebook kann man das ja auch immer wieder sehr schön beobachten. Postet da jemand in seinem Unmut über schlecht erzogene Kinder einen Witz mit Bezug zu ADHS, melden sich Ruckzuck hundert Betroffene und fordern die Löschung. Postet jemand einen Witz mit einer fettleibigen Person, kommen sofort hundert Leute und posten empört ihre Erfahrungen über Drüsenerkrankungen, dass der Mensch der den Witz veröffentlich hat einen ganz schlechten Charakter hätte und Facebook hier sofort eingreifen müsse. Die Aufregung ist im Einzelfall auch oft nachvollziehbar. Aber darf es wirklich sein, dass durch persönliche Betroffenheit oder Gesachmacksempfindungen die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird? Wo endet das? Keine Herzschmerz-Songs im Radio und kein öffentliches Knutschen verliebter Paare mehr, weil frisch Getrennte dabei zu viel leiden? In vielen demokratischen Ländern und nach meinem Verständnis auch ursprünglich von den Vätern der meisten Verfassungen (wir haben ja nur ein Grundgesetz...) ist es so gewollt, dass die Meinungsfreiheit ein so hohes Gut ist, dass Einzelne dabei durchaus auch mal etwas auszuhalten haben. Spielt die mögliche Betroffenheit Einzelner die größte Rolle, sind wir m. E. wieder in der Political-Correctness-Falle um die es hier geht.

  7. #106
    Benutzerbild von Castor Troy

    Registriert seit
    10.07.2002
    Beiträge
    5.391

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Elmar ist nicht alleine.

    Jürgen Domian



    Ihr Lieben, ich bin äußerst verärgert und fassungslos:
    Facebook hat meine Beiträge und ebenso eure Kommentare gelöscht.
    Stein des Anstoßes ist wohl mein kritischer Beitrag zu dem Auftritt des erzkonservativen Katholiken Martin Lohmann bei Günther Jauch. Diesen Beitrag haben immerhin 1,1 Millionen Menschen gelesen. Auch mein völlig harmloser (und durchaus wohlwollender) Text zum neuen Papst entspricht nicht den Richtlinien von Facebook (so wurde es mir heute mitgeteilt). Das ist ungeheuerlich. Mit Meinungsfreiheit hat das nun rein gar nichts mehr zu tun. Die Texte hätten als Kommentar in jeder öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalt über den Sender gehen können, hätten in jeder Zeitung stehen können. Alle Grundbedingungen waren gefüllt.
    Offensichtlich aber haben fanatische Kirchenanhänger bei Facebook so viel Wind gemacht, dass man dort eingeknickt ist. Das finde ich ausgesprochen erschreckend. Übrigens sind auch meine Posts zur Homo-Ehe verschwunden. Aber wen wundert das nun noch?
    Mein Text zum neuen Papst endete (nach ein paar kritischen Fragestellungen) mit den Sätzen:
    „Manche Menschen wachsen mit und in ihrem Amt. Und so werden wir uns vielleicht noch über Franziskus wundern. Hoffen wir es! Geben wir ihm eine Chance! In einem halben, spätestens einem Jahr wissen wir mehr.“
    So etwas darf man nicht mehr schreiben? Hier schon übt Facebook Zensur aus? Mir wird angst und bange bei der Vorstellung, in unserem Land würden politische Kräfte erstarken, die die Demokratie bedrohen. Eine vermeintlich demokratische Plattform wie Facebook würde wohl sofort des neuen Herrn Diener sein.
    Ich werde in der nächsten Zeit nichts posten, um die Dinge zu klären. Auch um zu vermeiden, dass meine Texte wieder gelöscht werden. Dennoch versuche ich euch auf dem Laufenden zu halten.
    Ich bitte euch, diesen Text hier zu teilen. Euer Domian.

  8. #107
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Wer sich bei Facebook einträgt, und meint er hätte dort ein freie unzensierte Plattform, die den Datenschutz äußerst wichtig nimmt, der wundert sich wahrscheinlich auch darüber warum man bei BLÖD nix Positives über Günter Wallraff liest

    Ich empfehle mal sich die diversen Dokus über Facebook (YouTube ist Dein Freund - kann gerade nix raussuchen), bzw. den Facebook Film (bei dem Zuckerberg natürlich *nichts* realistisch findet) anzuschaun. Hätte auch Domian längst tun sollen...

  9. #108
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Bei der Debatte über Zensur auf Facebook wird oft übersehen, dass Facebook zwar als "sozialen Netzwerk" wahrgenommen wird, im Kern der Sache aber ein privatwirtschaftliches Unternehmen ist. Der Artikel 5 des Grundgesetzes (Recht auf freie Meinungsäußerung) bindet lediglich die Zensur durch staatliche Stellen an enge Voraussetzung (Nachweis von Verfassungsfeindlichkeit, Aufforderungen. zu Straftaten u. ä.). Ein privater Websitebetreiber wie Herr Zuckerberg hingegen kann auf seiner Website löschen was er will und ohne Begründung.

    Webdienste wie Facebook werden sich bei ihrem Zensurverhalten meist danach richten, was von der gefühlten Mehrheit der Nutzer als irgendwie störend empfunden wird. Diesem ganzen Konzept einen auf privatwirtschmaftlichen Webdiensten basierenden "sozialen Netzwerks" wohnt eine Tendenz zum Konformismus, zur Beschränkung auf seichtes, gefälliges, konsensorientiertes Geplauder inne. Hätte es im 19ten Jhdt. schon Facebook gegeben, wären wahrscheinlich auch die Gedichte des Users Oscar Wilde und die Evolutiontheorie des Users Charles Darwin als "unangemessen" und "störend" gelöscht worden.

  10. #109
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Bei der Debatte über Zensur auf Facebook wird oft übersehen, dass Facebook zwar als "sozialen Netzwerk" wahrgenommen wird, im Kern der Sache aber ein privatwirtschaftliches Unternehmen ist. Der Artikel 5 des Grundgesetzes (Recht auf freie Meinungsäußerung) bindet lediglich die Zensur durch staatliche Stellen an enge Voraussetzung (Nachweis von Verfassungsfeindlichkeit, Aufforderungen. zu Straftaten u. ä.). Ein privater Websitebetreiber wie Herr Zuckerberg hingegen kann auf seiner Website löschen was er will und ohne Begründung.

    Webdienste wie Facebook werden sich bei ihrem Zensurverhalten meist danach richten, was von der gefühlten Mehrheit der Nutzer als irgendwie störend empfunden wird
    Das ist richtig. Die Frage ist, wie man aber eigentlich das Recht auf freie Meinungsäußerung in unserem Land wahrnehmen kann? So gut wie alle medialen Wege führen in irgendeiner Form über private Unternehmen. Auch der private Blog liegt ggf. z. B. irgendwo bei Strato und die haben auch wieder ihre AGB und die sind diesbezgl. nicht selten so schwammig formuliert, dass man auch Willkür dazu sagen kann. Auch diverse Hosting-Anbieter sperren auf Anfrage von besorgten Bürgern die sich gestört fühlen also komplette private Web-Präsenzen. Selbst mit dem eigenen Blog ist man der freien Meinungsäußerung also nur solange nah, bis man jemandem auf die Füße tritt der den Hoster gekonnt unter Druck setzt und zum vorauseilenden (voreiligen?) Handeln zwingt. Aber auch Jürgen Domian braucht sich gar nicht so erregen. Soweit her ist es bei seinem Arbeitgeber auch nicht gerade mit der Meinungsfreiheit. Es gehört nämlich auch nicht wirklich viel dazu auf den WDR-Web-Präsenzen wegzensiert zu werden. Und gerade das WDR-Fernsehen kuscht doch offensichtlich selbst vor der Kirche und zensiert gerne.

    So gesehen: Wo im Internet kann man das Recht auf freie Meinungsäußerung eigentlich ausleben? Ist das Gesetz veraltet? Ist es nur möglich "offline" eine Demo anzumelden (die ggf. auch nicht genehmigt wird) um zu seinem Recht zu kommen? Ist das ganze Recht auf freie Meinungsäußerung am Ende nur eine Mogelpackung? Und apropo ARD: Wer das Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnimmt und gegen den Strom schwimmt, darf sich zwar äußern, wird in unserem Land aber auch ganz schnell geschickt diffamiert: Neue Partei: Mit Anti-Euro-Parolen in den Bundestag? | tagesschau.de

  11. #110
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Ein privater Websitebetreiber wie Herr Zuckerberg hingegen kann auf seiner Website löschen was er will und ohne Begründung.
    Kann er machen - genau wie er massig Daten sammeln kann, was ja der eigentliche Zweck von Facebook ist. Nur soll sich dann niemand wundern, dass Facebook u.a. keine Plattform für freie Meinungsäußerung ist.


    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    So gesehen: Wo im Internet kann man das Recht auf freie Meinungsäußerung eigentlich ausleben?
    Z.B. in den Newsgroups, die für mich jahrelang Diskussionsplattform No1 waren. Jetzt verlagert sich allerdings vieles in die Klickibunti-Foren. In denen ich zugange bin, wurde von mir aber bis jetzt auch nix rausgeschmissen oder verändert...

    Der Mod schritt dann oft nur ein wenn sich User gegenseitig heftigst beleidigten - und das fand ich ok.

Ähnliche Themen

  1. Western von Gestern
    Von Nicci im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.06.2016, 16:30
  2. Wetten Dass...??? gestern und heute
    Von Gringomania im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 11:16
  3. Lustig! Hä? Lustig??? Humor Gestern vs. Heute
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 15:51
  4. Gestern im Radio!
    Von Christoph im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 14:38
  5. David Bowie - heute Zdf, gestern auf Sat1
    Von Nicole im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2002, 16:36