Seite 4 von 26 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 251

Political Correctness - Gestern vs. Heute

Erstellt von musicola, 16.01.2011, 20:11 Uhr · 250 Antworten · 31.366 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    wenn Frauen auch über 30 Jahre nach Beginn der Frauenbewegung immer noch geringere Gehälter für die gleiche Arbeit beziehen als Männer und wenn Frauen in Chefetagen (oder höheren Positionen allgemein) immer noch recht dünn gesät sind.
    Das liegt im Wesentlichen an der Wahl der Studienfächer. Als Kunsthistorikerin kommt man eben genauso selten in die Chefetage wie als Kunsthistoriker! Nach wie vor studieren Frauen deutlich häufiger als Männer nach geisteswissenschaftliche und musische Fächer. Das hat m. A. n. nichts weder etwas mit Veranlagung noch mit "typischer Mädchenerziehung", sondern schlicht damit, dass Frauen bei der Wahl des Studiengangs stärker als Männer nach Spaß und Interesse gehen - um das schnöde Geld-verdienen kümmert sich ja später schon der Mann irgendwie ...

    Wahrscheinlich denken viele junge Frauen immer noch nicht daran, dass im Falle einer Scheidung oder einer Arbeitsunfähigkeit des Mannes aus dem Geld-verdienen-können ganz schnell ein Geld-verdienen-müssen, aus einer Errungenschaft der Emanzipation eine profane Notwendigkeit zum Rechnungen-bezahlen werden kann!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Was technische Studiengänge angeht, so hast du damit sicher Recht. Aber wie sieht es in BWL/VWL aus? Jura und Medizin lasse ich mal beiseite, das studieren auch viele Frauen. Ich meine jetzt nur solche Studiengänge, die nach Abschluss im Allgemeinen in eine Firma führen.

  4. #33
    Benutzerbild von Die Luftgitarre

    Registriert seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.204

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Was technische Studiengänge angeht, so hast du damit sicher Recht. Aber wie sieht es in BWL/VWL aus? Jura und Medizin lasse ich mal beiseite, das studieren auch viele Frauen. Ich meine jetzt nur solche Studiengänge, die nach Abschluss im Allgemeinen in eine Firma führen.
    Stimmt, Jura und BWL werden mittlerweile zu relativ gleichen Anteilen von Männern und Frauen studiert, aber auch erst seit kurzem. Zu "meiner Zeit" in den 90ern, haben Frauen fast ausschließlich Sprachen, Erziehung, Kunst und Psychologie studiert.

    Es gibt da allerdings auch einen Faktor, für den man nicht die Studienfachwahl der Frau verantwortlich machen kann: die Möglichkeit einer Mutterschaftspause bedeutet aus Chef-Sicht eine eingeschränkte Einplanbarkeit der Arbeitskraft. Und diesen Wettbewerbsnachtteil gegenüber den Männern muss die Frau dann durch bescheidenere Lohnvorstellungen und mehr Geduld beim Befördert-werden ausgleichen, was wiederum demotivierend sein kann. Die einzige Möglichkeit dies auszugleichen, wäre eine entsprechende obligatorische Vaterschaftspause (meiner Ansicht nach sinnvoller als jede Quotenregelung, auch für junge Väter von Vorteil, die sich sonst nicht trauen ihren Chef danach zu fragen).

  5. #34
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Die Luftgitarre Beitrag anzeigen
    Zu dem "/-innen":

    Ich denke, das hatte in den 80ern eine gewisse Berechtigung. Damals gab es ja tatsächlich noch weitverbreitete Zweifel, ob Frauen für bestimmte Berufe wirklich die nötige Nervenstärke oder Rationalität aufbringen könnten, und ob sie nicht zuersteinmal ihren naturgegeben häuslichen Aufgaben nachkommen müssten. Das ist alles noch gar nicht sooo lange her, wie uns das heute vielleicht vorkommt!

    Heute, wo es sogar eine Bundeskanzlerin gibt, erscheint mir das "/-innen" (außer vielleicht in Stellenausschreibungen) überflüssig und sperrig.
    Besser hätte ich es jetzt auch nicht formulieren können.

    Also in Kurzform:
    Mir ist es heute auch ziemlich wurscht, ob nach meiner Berufsbezeichnung ein -in steht oder nicht, wenn meine Leistung auch so geschätzt wird. Mich macht es z.B. auch stolz, wenn meine Leistung gewürdigt wird, ohne dass jemand weiß, von wem sie stammt. Ich weiß ja dann, wenn sie genannt wird, dass es von mir stammt. Besonders schlimm finde ich da in der Hinsicht auch das Wort "BeamtIN", klingt irgendwie bescheuert.
    Und was die leitenden Positionen angeht... Wenn ein Mann halt das Zeug dafür hat, dann ist eben er der Chef, und wenn eine Frau dafür geeignet ist, dann soll sie auch die Chance bekommen! Vielleicht kommt es da ja auch ein bisschen mit auf die Branche an.

    Ach ja, und die Schwarzer nehm ich schon lange nicht mehr ernst.... ich nehm ja manchmal auch mich selber nicht ernst

  6. #35
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Was technische Studiengänge angeht, so hast du damit sicher Recht. Aber wie sieht es in BWL/VWL aus? Jura und Medizin lasse ich mal beiseite, das studieren auch viele Frauen. Ich meine jetzt nur solche Studiengänge, die nach Abschluss im Allgemeinen in eine Firma führen.
    Meine Erfahrung ist, dass es gerade in Großunternehmen (und da gehen viele BWLer ja hin) sehr davon abhängt wie teuer man sich am Anfang verkauft hat. Spätere Gehaltsverhandlungen werden oft abgeblockt oder sind an angebliche oder reale Höchstgrenzen gebunden. So ist es meistens schwer oder gar unmöglich sich zu verbessern, wenn man sich in der ersten Euphorie einen tollen Job zu ergattern zu billig verkauft hat. Gerade dazu neigen Frauen aber offenbar und da sie sich selbst und ihre Leistung oft kritischer bewerten als männliche Kollegen, trauen sie sich auch später seltener zum selbstbewussten Gehaltsgespräch. Männer wagen das offenbar häufiger und sehen ihre Leistung durchweg positiver. Gleichzeitig steht der Hang zum Perfektionismus den Frauen aber nicht nur im Gehaltsgespräch im Weg. Wenn sie sich selbst schlecht einschätzen, obwohl sie fleissig sind und ordentlich arbeiten, wieso sollte man sie dann auf höhere Positionen befördern? Gerade in Großunternehmen ist das auch oft gar nicht so einfach möglich aus einer niedrigen Sachbearbeiter-Tarifgruppe direkt in eine Führungskraft-Tarifgruppe zu wechseln und so ist allein dadurch schon der Karriere eine Grenze gesetzt. Die Frauen die selbstbewusst auftreten, das überhaupt wollen, ihre Leistung richtig einschätzen (d. h. auch zu akzeptieren, dass die 80%-Lösung oft reicht) und fordern was ihnen zusteht machen (meistens) auch Karriere.

  7. #36
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    In einem Anfall von Nostalgie hab ich vorhin mal ein bisschen im Netz gestöbert, was aus einigen der Tanzschuppen geworden ist, in denen ich während meiner Discohopping-Phase häufiger anzutreffen war. Bei der Recherche zur damaligen Bochumer Großraumdisco "TARM CENTER" bin ich u.a. auf eine Seite gelangt, die an dessen Vorgänger "THEATRE DE TAO" erinnert und dabei auf ein paar Scans von damaligen Einladungen gestoßen. Beim Anblick dieses Exemplars von 1983 konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen:

    Am kommenden Freitag, den 23.09.1983, tritt bei uns der farbige Rap-Tänzer CAPTAIN HOLLYWOOD auf.

    "Der farbige Raptanzer" - okay, in den 50ern hätte es wahrscheinlich noch "der hüpfende Hottentotten-Neger" geheißen. Aber abgesehen vom unpassenden Wort "farbig" (wird von manchen Zeitgenossen ja heute noch statt "dunkelhäutig" oder "schwarz" benutzt): Man stelle sich das Hallo vor, wenn das heute so veröffentlicht würde. Die bloße Erwähnung der Hautfarbe würde einem als Diskriminierung um die Ohren geknallt werden - damals war das noch eine harmlose Werbefloskel ...


  8. #37
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    I
    "Der farbige Raptanzer" - okay, in den 50ern hätte es wahrscheinlich noch "der hüpfende Hottentotten-Neger" geheißen. Aber abgesehen vom unpassenden Wort "farbig" (wird von manchen Zeitgenossen ja heute noch statt "dunkelhäutig" oder "schwarz" benutzt): Man stelle sich das Hallo vor, wenn das heute so veröffentlicht würde.
    Was für ein Hallo gibts jetzt?

    SCHOCK IM NATURKUNDEMUSEUM

    Kein Familien-Ticket für diese Patchwork-Familie

    ...weil 3 Kinder weiß und 2 farbig sind

    Quelle: Bild.de vom 17.06.2011

  9. #38
    Benutzerbild von chris74

    Registriert seit
    15.04.2004
    Beiträge
    917

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Ach,"farbig" kann man ruhig stehenlassen. Aber man sollte dann konsequenterweise "weiß" durch "schweinchenrosa", "fahl" oder "leichenblass" ersetzen

  10. #39
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    Zitat Zitat von chris74 Beitrag anzeigen
    Ach,"farbig" kann man ruhig stehenlassen. Aber man sollte dann konsequenterweise "weiß" durch "schweinchenrosa", "fahl" oder "leichenblass" ersetzen
    Oder wie wärs mit "farblos"?

  11. #40
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: Political Correctness - Gestern vs. Heute

    And you got the motherfucking nerve to call me coloured???

    Dailymotion - Tongue Forest - And you got the f. nerve to call me coloured - une vidéo Musik



Seite 4 von 26 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Western von Gestern
    Von Nicci im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.06.2016, 16:30
  2. Wetten Dass...??? gestern und heute
    Von Gringomania im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 11:16
  3. Lustig! Hä? Lustig??? Humor Gestern vs. Heute
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 15:51
  4. Gestern im Radio!
    Von Christoph im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 14:38
  5. David Bowie - heute Zdf, gestern auf Sat1
    Von Nicole im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.07.2002, 16:36