Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Preislisten für Schallplatten ?

Erstellt von SonnyB., 16.01.2005, 09:09 Uhr · 17 Antworten · 5.420 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    @ Falkenberg

    Ich würde mich darauf nicht verlassen - meiner Beobachtung nach gibt es drei "Sparten", die sich allesamt unterscheiden: Ebay, Plattenbörsen, 2nd-Läden. Und vor allem - daher unter anderem meine ich, daß "feste Preise" kaum machbar sind - unterscheiden sie die drei Sparten in Qualität und Preisen. Dennoch meint jeder Verkäufer/Händler (sich auf eher schwammigen Aussagen berrufend) mit seinen Preisen im Recht zu sein.

    Sicher kann man den Markt bei Ebay beobachten. Ein Beispiel aber wieder, warum auch das sehr vage ist: Das CD-Album von 16 Bit ist zwar gesucht, aber so oft wie es auftaucht nicht wirklich rar. Die Preise schwanken auf Ebay enorm. Während die CD ab und an für 25 bis 35 Euro weggeht, habe ich sie auch bereits auch für 15 Euro auslaufen sehen und vor einigen Jahren für über einhundert Mark selber mal verkauft. Will sagen, guckst Du im "falschen Moment" nach Deinen Platten, sind sie kaum was wert, oder im "richtigen Moment" glaubst Du an dreistellige Summen. Aber wirklich orientieren kannst Du Dich daran kaum...

    Ich hab' schon für Schrott 35 Mark erhalten und für Raritäten keinen Käufer gefunden!

    Gruß, Raccoon

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Raccoon postete
    Während die CD ab und an für 25 bis 35 Euro weggeht, habe ich sie auch bereits auch für 15 Euro auslaufen sehen und vor einigen Jahren für über einhundert Mark selber mal verkauft.
    Man muss schon über längere Zeit beobachten. Einzelergebnisse (und sogar 2 bis 3 aufeinanderfolgende hohe Preise) sagen fast nix aus. Aber 15 bis 35 Euro ist schon eine normale Schwankungsbreite. Es gibt konstantere Preise, aber das ist selten. Entscheidend ist, dass es sich um Ware handelt, die sie sich von Massenware abhebt. Allein das ist der Ansatzpunkt, den man erst mal braucht, um nicht etwas unter Wert wegzugeben. Würde man denn mit gesundem Menschenverstand darauf kommen, dass eine Weihnachtslieder-CD von Hanne Haller 30 Euro bringt, die 2. CD von Inka 20 bis 30 Euro erzielt und "Spiegelbilder" von Marianne Rosenberg als stinknormale CD-Wiederveröffentlichung von vor ein paar Jahren regelmäßig über 10 Euro erreicht? Und das sind alles keine Zufallsergebnisse, sondern regelmäßige Auktionsergebnisse.

    Die Preise bei ebay hängen allerdings auch davon ab, ob nur im Inland oder international angeboten wird. Wenn die meisten Interessenten z. B. in Schweden sitzen, kann man mit Verkauf nur nach Deutschland gewaltig auf die Nase fallen.

  4. #13
    Benutzerbild von sturzflug69

    Registriert seit
    03.02.2003
    Beiträge
    2.276
    Es gibt vier Kataloge,die zusammen gefasst zu einem wirklich gut wären:

    1.Der Rock&Pop Lp Preiskatalo
    2.Der Rock&Pop Single Preis Katalo
    3.Record Collector Price Guide(UK)
    4.Goldmine Price guide(USA)

    Das dumme an den Katalogen ist,das die Preise aus Versteigerungen über die jeweils dazu gehörigen Monats Magazine ermittelt werden.(Oldie Markt z.B.Bei den ersten beiden,Record Collector bei dem dritten)

    Beispiel:Madnesson't quote me on that(Promo 12").Preis laut Rock&Pop Katalog glaube ich um die 8-10 Euro.Record Collector 15GBP-Bei ebay geht das Teil,wenn es gut beschrieben wurde für 80-100 GBP.

    Der Oldie MArkt ist eine aussterbende "Rasse" bei den Printmedien.Er ist über die Jahre um zwei Drittel geschrumpft,d.h. sogar die Ur Zelle der Leser bzw.Bieter(es muss schriftlich ein Gebot eingereicht werden) ist auch auf ebay umgestiegen.

    Da kann es durchaus passieren,daß eine Lp über Jahre nicht angeboten wird und der Preis bei 10 vor sich hin dümpelt,und bei ebay astronomische Sumen gezahlt werden.

    Wer sich einen kleinen Überblick über die Top Raries verschaffen möchte sollte mal hier schauen:

    http://popsike.com/

  5. #14
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    falkenberg postete
    Entscheidend ist, dass es sich um Ware handelt, die sie sich von Massenware abhebt. Allein das ist der Ansatzpunkt, den man erst mal braucht, um nicht etwas unter Wert wegzugeben.
    Da gebe ich Dir absolut recht. Das herauszufinden, sollte nicht so schwer sein.

    Allerdings, ich beobachte auf Ebay bei dem, was ich sammle (Kraftwerk, Pink Floyd, The Orb, Jarre...) betreffs regelmäßiger Auktionsergebnisse (von Dir gut beschrieben) leider wirklich keine Konstante. Und das über etwa 6 Jahre hinweg. Es schwankt permanent, teils um Summen im dreistelligen Bereich. Sollte eigentlich nicht so sein, denkt man...

    - - -

    Dazu habe ich eine weitere, wichtige Beobachtung gemacht: Daß sich viele seltene bis wirklich extrem rare Platten und CDs heute nicht mehr so gut verkaufen lassen! Eine banal erscheinende, aber logische Vermutung: Inzwischen hat sich ja fast jeder bei Ebay angemeldet und über die letzten Jahre seine Sammlung erweitert, so daß die Nachfrage schrumpft. Weil man's ja inzwischen im Regal hat! Ebay ist eine Fundgrube, absolut. Es ist relativ leicht, etwas aufzustöbern, was man lange sucht. Daher fand durchaus eine gewisse Verzerrung des Sammlermarktes statt.

    Gruß, Raccoon

  6. #15
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Die Sachen, die Du sammelst, scheinen recht gängige Sammlerware zu sein, d. h. absolut gesehen sind sie wahrscheinlich gar nicht so selten (bzw. nur zum Teil), es gibt aber eine feste Sammlerschaft dafür. Anders sieht das aus, wenn die Teile absolut gesehen selten sind, weil sie niemand gekauft hat. Da ergeben sich nicht zwangsläufig hohe Preise, weil sich eben oft auch heute noch niemand dafür interessiert. Es gibt Singles (und zwar ganz normale in Deutschland veröffentlichte), nach denen ich über 15 Jahre gesucht habe. Zuerst in Second-Hand-Läden, dann bei fun-records und seit 2002 bei ebay. Da weiß man, dass der Spruch "Nix ist so selten, dass es nicht alle drei Monate bei ebay angeboten würde" absoluter Schwachsinn ist. Die Singles wurden z. T. über ein Jahr lang bei ebay überhaupt nicht angeboten. Und da ist es dann reiner Zufall, auf welche Mitbieter man gerade trifft. Und ebenso zufällig sind dann die Preise. Da weiß man von vornherein, dass man den Kaufpreis niemals wiederbekommen wird. Und das stört mich dann auch nicht.

  7. #16
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    @ falkenberg

    So gängig ist das was ich sammle nicht. Ich weiß was Du meinst! Kraftwerk könnte da als Klischee gelten. Aber gerade ganz, ganz rare Sachen in der Richtung gehen komischerweise auf Ebay fast nie - weil die kaum jemand kennt, nur Insider! Wenn ich derzeit das Geld und die Lust hätte, könnte ich meine Jarre-Sammlung um etliche Knüller erweitern, weil z.B. amerikanische Maxis oder japanische LPs dort selten gekauft werden - obwohl sowas eigentlich auf Börsen die Hits sind.

    Sachen, die sowieso unbekannt sind, sind eine Abteilung für sich - und ja, da gibt man auch mal mehr aus, nicht weil es laut Katalogen so teuer ist, sondern weil man persönlich das verflixte Teil so lange sucht!

    Ich habe ja auch einige seltene Platten gesucht und zum Glück billig bekommen - aber erst nach langer Suchzeit. Oft nach Jahren. Weil die Flops waren, keiner kannte und keiner haben wollte. *kicher*

    Gruß, Raccoon

  8. #17
    Benutzerbild von amarok90

    Registriert seit
    11.06.2004
    Beiträge
    574
    Ein ganz passabler Anhaltspunkt scheinen nach meiner Erfahrung oftmals die deutlich zu hohen Preise bei http://eil.com/ zu sein. Der reelle Sammlerwert liegt in der Regel bei 50% bis 60% der dort geforderten Preise.

    Die von Raccoon gemachte Beobachtung, daß die Preise für viele Raritäten in den letzten Jahren bei eBay gesunken sind, kann ich bestätigen. Vielfach wird auf seltene Artikel, nach denen man sich vor drei Jahren noch die Finger geleckt hat, gar nicht mehr geboten.

  9. #18
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    Diese sinkende Tendenz ist mir auch aufgefallen. Das liegt wohl wirklich daran, dass die Raritäten dank ebay inzwischen weitgehend zu denen gefunden haben, die danach gesucht haben. Für die Sachen, die ich persönlich gesucht habe, kann ich das auch weitgehend bestätigen. Raritäten werden billig, und Standardware ist großenteils gar nicht mehr verkäuflich, oft nicht mal mehr für 1 Euro. Ich frag mich nur, warum die Leute es trotzdem immer wieder versuchen.

    Bei allem, was nicht CD-Player-kompatibel ist, kommt auch hinzu, dass das zunehmend ignoriert wird. Vielen Leuten fehlt dafür inzwischen die Hardware. Ein Beispiel für Neuware: Von Feindflug gibt es z. Z. eine LP mit Remixen in einer Auflage von 500 Stück, die noch nicht mal frei verkauft werden und nur hintenrum zu den Mailordern gelangt sind. Als CD wären 500 Stück sofort weg gewesen. Die LP verkauft sich ziemlich zäh.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Anleitung: Schallplatten digitalisieren
    Von Eurobeat im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 14:36
  2. Goldene Schallplatten
    Von disgrace im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.04.2006, 16:13
  3. Versankartons für Schallplatten?
    Von arvirus im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2005, 12:00
  4. Schallplatten reinigen?
    Von musicola im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.08.2004, 12:36
  5. 80´s Schallplatten und Singles!!!!!!
    Von Parallax M5 im Forum 80er / 80s - VERKAUFEN / TO VEND
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2004, 21:19