Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 81

Rudolph Moshammer ist tot!

Erstellt von 666meng666, 14.01.2005, 11:35 Uhr · 80 Antworten · 6.697 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    RIO DER 2 postete

    Und das mit dem Hund,naja über alle wird ja eh hergezogen,nach ihrem Tode.
    Und wenn alle von einer Brücke springen, springst du auch ?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von RIO DER 2

    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    27
    Aussrdem was bitte denkt ihr von mir?
    Ich spiele mit meinem Hund auch immer verschiedene Ballspiele

  4. #13
    Benutzerbild von RIO DER 2

    Registriert seit
    29.12.2004
    Beiträge
    27
    SonnyB. postete
    RIO DER 2 postete

    Und das mit dem Hund,naja über alle wird ja eh hergezogen,nach ihrem Tode.
    Und wenn alle von einer Brücke springen, springst du auch ?
    Na bin ich den Blöde???

  5. #14
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    RIO DER 2 postete
    SonnyB. postete
    RIO DER 2 postete

    Und das mit dem Hund,naja über alle wird ja eh hergezogen,nach ihrem Tode.
    Und wenn alle von einer Brücke springen, springst du auch ?
    Na bin ich den Blöde???
    Na eben ... ich hoffe doch, daß nicht !

  6. #15
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    Jedenfalls ist er was seinen Personenschutz betrifft zu nachlässig gewesen, denn wer sich so öffentlich darstellt, was ja für den ein oder anderen auch provozierend wirkt, muss den Preis der eingeschränkten Freiheit bezahlen.

    Da war er zu überheblich oder zu blauäugig.

    Aber seine Robin-Hood-Mentalität verdient höchsten Respekt.

  7. #16
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @frasier

    jepp, seh ich genauso. Ich hab mich ganz schön erschreckt, als ich die Nachrichten angemacht habe.
    Er war mir immer sehr sympatisch und ist, für meine Begriffe, auch nie unangenehm aufgefallen.

    Er soll sich so stark für die Obdachlosen angagiert haben, weil sein Vater selber obdachlos war. Und er hats diese Arbeit nie an die große Glocke gehängt.

    War nicht auch der damalige Grad Prix Beitrag unter dem Motto ?

  8. #17
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    frasier postete
    Jedenfalls ist er was seinen Personenschutz betrifft zu nachlässig gewesen, denn wer sich so öffentlich darstellt, was ja für den ein oder anderen auch provozierend wirkt, muss den Preis der eingeschränkten Freiheit bezahlen.

    Da war er zu überheblich oder zu blauäugig.
    Vielleicht wollte er zwischendurch einfach nur mal leben...

    Ich wüsste nicht, wieso man das als "überheblich" oder "blauäugig" bezeichnen sollte. Es gibt diverse Promis, die dieses Risiko bewusst in Kauf nehmen, um nicht ständig von einer Meute Bodyguards umgeben zu sein. Ein solches Leben würde ich auf Dauer auch nicht aushalten und mich ebenso für dieses gewisse Risiko entscheiden. Schließlich ist das ganze Leben ein Risiko...[/quote]

  9. #18
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    @ Sonny:

    Ach so, du meinst den Titel, den er mal gesungen hat. Keine Ahnung, was er da gesungen hat, hab da auch nicht so zugehört. Das hatte ich fast schon wieder vergessen, dass er da mal aufgetreten ist.

    Unsympathisch ist er mir auch nie gewesen und in Interviews wirkte er auch nicht überheblich. Dass sein Vater obdachlos war wusste ich noch garnicht, aber das kann schon ne Erklärung einerseits für sein soziales Eintreten sein anderseits auch für sein Auftreten in der Öffentlichkeit sein. Er musste der Welt einfach zeigen, was er erreicht hatte.

    Etwas mehr Zurückhaltung wäre sicher besser gewesen, aber er konnte wohl nicht anders. Ich weiss auch nicht, ob er mit seinem Leben so zufrieden war, wie man oberflächlich gesehen meinen könnte.

  10. #19
    Benutzerbild von 666meng666

    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    1.691
    Pressebericht der Polizei München (Stand 14:30 Uhr):

    Am 14.01.05, gegen 08.50 Uhr, betrat der Chauffeur des Modeschöpfers Rudolph Moshammer dessen Haus in Grünwald, um ihn wie üblich abzuholen und in sein Geschäft nach München zu fahren. Dabei fand er Herrn Moshammer leblos in seinem Haus auf dem Fußboden des Flurs liegen. Der hinzugezogene Hausarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen und entdeckte Anhaltspunkte dafür, dass ein Fremdverschulden vorliegen dürfte. Die verständigten Polizeibeamten veranlassten die sofortige Einschaltung der Mordkommission, die die weiteren Ermittlungen übernahm.

    Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist von einem Tötungsdelikt auszugehen. Hinweise auf Täter oder Tatmotiv liegen derzeit nicht vor.
    Aufgrund der Tatortsituation ist es unwahrscheinlich, dass der oder die Täter gewaltsam in die Wohnung eingedrungen sind. Zur Stunde wird die Leiche von Herrn Moshammer im Institut für Rechtsmedizin obduziert. Ein entsprechendes Ergebnis wird nachberichtet.

    Fotos von der Villa Moshammers:











    Erste Erkenntnisse zum gewaltsamen Tod des Modeschöpfers Rudolph Moshammer nach Zeugenbefragungen

    Nach ersten Zeugenbefragungen und Hinweisen aus der Bevölkerung steht fest, dass Rudolph Moshammer gestern Abend, 13.01.2005, gegen 22.30 Uhr, noch lebend gesehen wurde. Die bisherige Rekonstruktion der letzten Stunden ergab, dass er gegen 20.00 Uhr mit einer Bekannten zum Abendessen in das Lokal „Villa Romana" in Grünwald ging. Gegen 21.00 Uhr verließ er mit seiner Begleitung das Restaurant und fuhr anschließend alleine mit seinem auffälligen schwarzen Rolls Royce, M-RM 111, durch München. Er wurde dabei im Bereich des Hauptbahnhofes und der Landwehrstraße letztmals gegen 22.30 Uhr in seinem Fahrzeug gesehen.

    Die Münchner Mordkommission geht davon aus, dass Rudolph Moshammer nach Mitternacht in seiner Wohnung getötet wurde. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise zu folgenden Fragen:

    Wer hat Rudolph Moshammer nach 22.30 Uhr gesehen?

    War er in Begleitung einer oder mehrerer Personen?

    Wer kann sonstige Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Ableben des Münchner Modeschöpfers von Relevanz sein können?

    Hinweise erbittet die Münchner Mordkommission, Tel. Nr. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.


    Polizeibeamte der Münchner Mordkommission und des Erkennungsdienstes am Tatort. Bildmitte: Kriminalrat Josef Wilfling, Leiter der Mordkommission, rechts daneben (beim Telefonieren) Oberstaatsanwalt Peter Boie, daneben Prof. Dr. Wolfgang Eisenmenger, Leiter des Instituts für Rechtsmedizin


    Großes Medienaufgebot vor der Villa von Modeschöpfer Rudolph Moshamnmer

    Obduktionsergebnis im Fall Rudolph Moshammer

    Die Leiche des getöteten Modeschöpfers Rudolph Moshammer wurde heute Nachmittag im Institut für Rechtsmedizin in München obduziert. Die Feststellungen der Rechtsmediziner ergaben, dass Herr Moshammer erdrosselt wurde. Als mutmaßliches Tatwerkzeug wurde in der Villa des Getöteten ein Kabel von der Polizei sichergestellt.

    Quelle: Polizei München

  11. #20
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    Torsten postete
    Vielleicht wollte er zwischendurch einfach nur mal leben...

    Ich wüsste nicht, wieso man das als "überheblich" oder "blauäugig" bezeichnen sollte. Es gibt diverse Promis, die dieses Risiko bewusst in Kauf nehmen, um nicht ständig von einer Meute Bodyguards umgeben zu sein. Ein solches Leben würde ich auf Dauer auch nicht aushalten und mich ebenso für dieses gewisse Risiko entscheiden. Schließlich ist das ganze Leben ein Risiko...
    Du hast schon recht, sich ständig mit einer Meute Bodygards zu umgeben ist kein Leben. Ich möchte das keine Sekunde lang. Aber wenn man sich so in die Öffentlichkeit drängt muss man wissen, dass das gefährlich sein kann (sein Tod kann natürlich auch einen ganz anderen Grund haben).

    Es hat ihn ja niemand gezwungen, so präsent zu sein. Er hätte auch gut leben können, ohne so im Rampenlicht zu stehen. Prominent und reich zu sein beinhaltet ein wesentlich höheres Risiko als es für den Durchschnittsbürger besteht.

    Dieses Risiko auszublenden finde ich blauäugig.

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte