Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 47

Saufen in den 80ern

Erstellt von sonundso, 29.03.2011, 15:17 Uhr · 46 Antworten · 5.092 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.813

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Von euch mal jemand wegen evtl. Suff von den Grünen kontrolliert worden?
    Ins damalige analoge Röhrchen geblasen oder schon digital?
    Hehe - ich hatte mal in Berlin meine (Bier) Altglassammlung spazieren gefahren. Abends auf dem Rückweg von der Piste nach Ruhleben (*g*) kam ich in eine Kontrolle: "Da hamm wa eeen erwischt" hörte ich die Jungbullette noch tuscheln. Bei mir roch es ja auch im Golfi wie in einer Bierbrauerei. Als ich dann 0.0 hatte (1990s - analog?) war die Enttäuschung bei den Grünen gross. *g*

    Wettsaufen hatte ich mal als Teenie was übles mit Wodka und Rum - wenn ich jetzt noch daran denke wird mir schlecht Hier ists übrigens ein großer Nachteil wenn man noch "die alte Gang" hat. Bei jeder 3. Feier kommen die alten Schoten wieder auf den Tisch...

    Danach war ich aber in puncto harte Sachen geheilt. Später hab ich mich eigentlich nur noch an Bier gehalten.

    Heute mal drei Bier zischen langt mir - mehr muss nicht sein... Kneipen waren eigentlich nie sooo mein Ding (obwohl man in Berlin z.B. wirklich gut versacken kann), und so bin ich auch nicht gefährdet ein Vermögen zu versaufen (wie es wohl z.B. der Trio Drummer geschafft hat...)

    Lutz

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von sonundso

    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    32

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Die ersten Fragen habe ich im anderen Thread beantwortet:


    Saufen:

    Hab eigentlich immer gedacht, dass ich einmal schon recht früh besoffen war.
    Polterabend der Nachbarin...."Komm Junge, einen kannst noch, auf einem Bein kann man nicht stehen".
    Man hat mich dann mit "rotem Genever, Korn und sonstigen Kurzen" abgefüllt.
    Für mich schmeckte das alles irgendwie nur süßlich.
    Bin dann recht schnell nach Hause getorkelt, hab meinen Nachbarn noch schön in den Vorgarten gegöbelt (meinen Eltern aber auch, wie ich "The Day after" erfahren habe).
    Allerdings weiß bis heute niemand, dass ich das war.
    Eine große Kunst meinerseits war es immer, zu wissen, wann man(n) genug hat.
    Hab dann immer schon einen "polnischen gemacht" (ich gehe mal auf Toilette und bin nie wiedergekommen).

    Wie ich heute von meiner Mam erfahren habe, war ich am Tag des Polterabend round about 16/17 Jahre.

    In den 70er/80er Jahren......mhhh..
    wenn ich mir da alte Bilder von damals angucke, dann stand immer Suff (wenn auch oftmals nur Bier) auf den Tischen. Alle Personen hatten ne Flasche in der Hand.
    Aber die Erwachsenen haben den Kids nichts gegeben oder damit gepost.
    Für mich war das normal, dass Erwachsene Bier trinken.
    Wir Kiddis tranken meist Sprudel oder Malzbier.......
    Keiner trank aus den Flaschen der Erwachsenen.....obwohl, ehrlich gesagt, lebten sie es uns ja vor.

    Zu der Zeit war es im übrigen auch usus, dass man am WE in die Disse ging und "Flaschen schmiss".
    4-6 Jungs teilten sich eine Flasche Jim Beam/Southern Comfort oder Bacci.
    Die Flaschen gabs für 50,- DM. Also musste man schon zusammenlegen.
    Nun war ja auch klar, dass man für sein Geld möglichst viel trinken wollte.
    Wobei ich immer Mecker bekam (Ey Todden, nicht so viel Cola...mach dir mal ne richtige Mischung).

    Keine Ahnung, wie oft ich bei sowas mitgemacht habe.
    Ich kann mich nur erinnern, dass ich einmal völlig pleite, sturzbetrunken, ca. 8 km nach Hause gelaufen bin. Daheim war ich fast nüchtern, dreckig wie´n Rohrspatz und absolut mies drauf.
    Von da an habe ich beschlossen, nicht mehr mitzusaufen.
    Hab dann nur noch Kirsch/Banane getrunken oder Cola.
    War auch irgendwie sinniger, nüchtern konnte man ja viel besser mit den Mädels labern.
    Bei meinen ehemaligen Saufkumpels war ich ja unten durch...
    Aber wäre ich damals nicht charakterstark gewesen (anders kann ich mir das nicht erklären), wäre ich wieder zu ihnen gegangen.

    Wobei ich sagen muss, dass viele Mädels auch bei den angesoffenen Jungs standen.
    Entweder, weil sie drauf hofften, dass derjenige ihr den Abend finanziert......oder.......... Nee, ein oder kann/will ich mir nicht vorstellen.

    Jede Disse hatte auch einen Arcade-Raum. Nüchtern spielte es sich besser und man konnte Kontakte knüpfen.
    Schwupp die Wupp hatte man einen anderen Bekanntenkreis.

    Die Jungs, die damals schon gesoffen haben, machen es heute auch noch. Wie schon bei den Klassentreffen erwähnt.
    Nee, sorry.....ist nicht mein Ding.

    Meine älteren Brüder hingegen versoffen viel von ihrem Lehrgeld.
    Anfangs war mir deren rumtorkeln auf der Straße (von der Kneipe nach Hause) immer peinlich. Bis ich selbst anfing meine Witze drüber zu machen.
    Heute sind sie ja vernünftig........aber ich ärgere sie immer noch mit einigen Anekdoten von früher......herrlich, sag ich euch...

    In Berlin (die 90er) war ich sicherlich auch mal angefettet, aber das waren immer irgendwelche Partys unter Kollegen und zum Pennen musste man entweder nur über die Straße oder eine Kasererne weiter laufen. Aber niemals so fett, dass ich einen Filmriss hatte oder mich sonst wie nicht mehr benehmen konnte.

    In Berlin hatte ich auch ein paar Ex-Alkoholiker im Freundeskreis..
    War mit denen immer herrlich nacht um die Häuser zu ziehen.
    Rein in die Pinte/Bar/Diner und schön mehrere Milchkaffee saufen und nüchtern nach Hause fahren....
    Genau mein Ding...
    Von euch mal jemand wegen evtl. Suff von den Grünen kontrolliert worden?
    Ins damalige analoge Röhrchen geblasen oder schon digital?



    In den letzten 15 Jahren war ich gar nicht mehr blau/beschwipst oder angefettet.
    Meine Frau und ich trinken gar nicht.
    Ok, mal ein Radler/Alter in einer lauen Sommernacht.
    Beim Grillen mal ein Becks Green Lemon. Nach drei Flaschen bin ich nicht mehr durstig.

    Letztendlich habe ich vieles mal probiert, aber für mich festgestellt, dass mir hochprozentiges noch NIE geschmeckt hat.
    Alles über 5% mag ich einfach nicht.
    Weinbrand, Bacci, Korn, Wodka etc.........kannst mich mit jagen.


    Betrunkene Mädchen in den 80ern:

    Kann ich mich nicht wirklich dran erinnern.
    Es gab aber eine in meiner Klasse (5 und 6.), die wollte sich immer mit den Jungs prügeln. Aber so richtig finster......gabs also damals schon..

    In den 90er gab es schon mehr von den weiblichen Suffnasen und den Anblick fand ich immer so ........fremdschämend.
    Weil auch ein paar Perlen dabei waren.
    Von Männern kennt man diesen Anblick ja zeit Urzeiten. Bei Mädels wirkt das so.......keine Ahnung......peinlich wirkt es....
    Die Klamotten verrutschen unvorteilhaft und das Schlimmste, sie labern den allerletzen Dünnpfiff...
    Frauen können anscheint immer reden....


    Beruflich kann ich sagen, dass es nix Schlimmeres gibt, als besoffene Frauen. Das sind dann auch keine Frauen mehr. Man kann sie als solchen nicht mehr bezeichnen.
    Besoffene Männer sind oftmals in der Lage ihr gegenüber noch abschätzen zu können.
    Die, die es nicht können, sind Gefahrensucher, saufen noch nicht so lange oder sind russischer Herkunft.

    Wer sich von euch jemals mit besoffenen Frauen geprügelt oder angelegt hat (wobei eine wie ein Rucksack an dir hing und die zweite hysterisch schreit und mit allen Gliedmaßen um sich schlägt), weiß.....wovon ich rede.
    Da war dann wie in einem schlechten (oder guten, je nach dem) Zombiefilm.
    Die Alte aufen Rücken schleuderst du nach vorne, damit Madam Hysterie sich am nächsten Tag fragt, welcher Bus sie gestern Abend denn wohl gestriffen hat.
    Deswegen muss ich bei einigen Szenen aus "From Dusk till Dawn" auch immer so lachen. Die Szene ist nicht ausgedacht.......es gibt sie real und ich habe sie mehrmals erlebt.


    Kneipenschlägereien unter Männern (jedenfalls in den 90ern) waren fair und gut. Immer 1:0 for the good boys.
    Wie gesagt, bei dem obigen Volk aus Kirgistan war das immer sehr gefährlich. Sie wissen halt nicht, wann man verloren hat.
    Nüchtern waren es immer die liebsten Menschen........was ist da wohl drin im Wodka?

    Und heute?
    Tja.....Komasaufen (gabs auch in den 80er/90er)....vielleicht hatte das Kind einen anderen Namen. Dieser Begriff fiel bei uns in den 80ern aber schon Sonntagsmittag beim Essen.
    Flatratesaufen gabs noch nicht. Aber halt die Getränke für ´ne Mark bzw. auch schon mal 50 Pfennig.

    Die Kiddies fangen heute einfach früher an..
    Keine Ahung, woran das liegt.
    Sind ja nicht immer Sozialschwache...

    Für uns war es damals was Besonderes in der Jugendgruppe.
    Wenn man mit 15/16 sein erstes Bier trinken durfte. Ich war stolz wie Oskar, dass mich die Älteren mitgenommen haben.
    Der Jugendleiter: "Hier Toddy, ein Bier haut dich nicht um. Erzähl es keinem, dann darfst du auch in Zukunft mit, sofern du dich nicht besäufst."
    Ehrenkodex.
    Man musste jedoch nicht trinken, gesoffen haben die Älteren auch nicht...
    Nur gemütlich 1-3 Bier getankt. Der Fahrer nicht. Das war völlig normal.
    Und ich konnte selbst entscheiden, ob es mir schmeckt oder nicht.
    Aber die Verantwortung bekam ich dafür selbst.

    Ersteinmal vielen Dank für deinen detallierten,teilweise sehr chramant und vor allem amüsant ausgedrückten Bericht über deine Sauferfahrungen vergangener Tage.

    Ein paar Fragen wären da noch:

    Das Mädchen,das sich in der 5.-6.Klasse mit euch Boys prügeln wollte,war ja gard mal 11-12 Jahre alt. Hast du jemals in den 80ern,oder frühen 90ern,heftige Mädchenschlägereine gesehen,in denen auch gerne nachgetreten wird? Ist heute anscheinend unter Mädels keine Seltenheit mehr,auch wenn ich selber noch nie Zeuge einer Girls-Prügelei wurde. Aber Berichte sind eindeutig...

    Anfang der 90er Jahre warst du so um die 20. Beruft sich dein Bericht über weibliche Suffnasen der 90er auf diese Zeit oder eher auf das Ende der 90er Jahre?
    Waren unter den Weibern auch 15-16 jährige Mädels dabei,welche sich mit Vorliebe vollgesoffen haben? Heute,wie du sagst,fangen viele noch früher an. Nicht wenige mit 12-13.


    Handys: Die 50 DM nach 1995 für ein Handy bezogen sich also schon auf das Jahr 1997?!
    Ich meinte,ob du im ajhr 1997 dann mehrere Leute mit einem Handy gekannt hast,und nicht bloß den einen Freak. Hab mich da ungeschickt ausgedrückt!

    MfG

  4. #33
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Saufen in den 80ern

    Nun ja, die eine im Regina Halmlich-Verschnitt hatte auch eine Kodderschnauze vom Feinsten. Die hatte eine Art an sich............unheimlich. Hat sich meist mit dem männlichem Schläger (hatte ja wohl jeder in seiner Schulzeit) angelegt.
    Oftmals hat man ja unter Jungs gerauft. Fausthiebe gabs da ja nicht.
    Der Schläger und die Schlägerin schlugen auch gerne mit Fäusten zu.......
    In der Tat 11/12 Jahre.

    Nein, heftige Schlägerein habe ich damals nicht gesehen.
    Ich sag ja, wenn die beiden o.g. aufeinander losgingen (keine Ahnung warum, mir ist jedenfalls immer das Bier aus der Hand gefallen, wenn es im Klassenraum losging......nein, war ein Scherz).
    war die 5 Min-Pause immer recht schnell vorbei.
    Und die anderen Jungs sind auch immer dazwischen gegangen (es wurde noch kein Kreis gebildet und "Round One ......FIGHT!" gerufen.
    Ich habe mich grundsätzlich rausgehalten, weil ich zur Schulzeit VERDAMMT klein war. Alle Mädels waren einen Kopf größer. Bin erst nach der regulären Schulzeit gewachsen.

    Mädchenschlägerein:
    Na ja, ich bitte dich..........auch hier ein raufen, gieren, schreien, in die Haare ziehen.
    Mädchen halt.
    Für uns Jungs eher lustig.
    Kam auch ab der 7. nicht mehr vor.
    Ich weiß nicht, wir waren damals noch in der Orientierungsstufe...
    Vielleicht hat man sich damals was dabei gedacht........einige mussten sich halt ersma in der Schulwelt orientieren.
    Nachtreten gabs nicht.
    Das gabs ja nicht ma bei einer ordenlichen Schützenfest-Prügelei under Männern.
    Da gabs auf die Fresse und der Verlierer winkte ab und gut war. Wenn alles fair ablief und kurzfristig war, dann ging auch keiner dazwischen.
    Es heißt ja nicht umsonst: das hat er mal verdient.
    Der Sieger bekam kurz den Ruhm und beide sah man ein Tag später wieder zusammen saufen.

    Allerdings hat mir mein Bruder mal erzählt, dass hin und wieder ein paar linke Säcke gab, die auf am Bodenliegende noch nachgetreten haben.
    Da gingen aber andere dazwischen.


    Mhh....2005 oder 06 habe ich auf Youtube mal ein Bericht über gewaltätige Mädchen im Kölner Gebiet gesehen.
    Waren auch Teenies....und auch nicht zimperlich.
    Finde ich nur grad nicht.
    Aber sowas kenne ich persönlich nicht.

    Weibliche Suffhelden während der 90er:
    Von 1992- komplett durch und heute auch noch.
    Das waren immer erwachsene Frauen (auch Endzwanziger oder Enddreiziger .....je oller, je doller....ab Mitte 40 werden sie wieder ruhiger).

    Besoffene End-Teens (18/19) treten nur als Solisten auf.
    Schlimm schlimm.......haben jeglichen Bezug zur Realität einschließlich den Verlust ihrer Muttersprache verloren. Das aufrechte Gehen ist nicht möglich. Man erkennt wieder, wovon wir abstammen.

    Das Benehmen ist unter aller Sau.
    Egal, wer vor ihnen steht. Könnten wahrscheinlich auch die eigenen Eltern sein.
    Was man oftmals raushört (mit der Zeit versteht man einfach "suffweibisch Gelaber") gehts um irgendwelche Männer-Trennungsgeschichten.

    Doch doch.....11-13 Jährige sind schon dabei..
    Die saufen heimlich auf Schulhöfen.
    Kommt ja nur raus, wenn sie übertreiben und am Boden liegen und zucken wie Apollo Creed im Ring.
    Aber ich denke, dass ist kein Ritual, sondern oftmals ein Austesten.
    Ist ja nicht so, dass man immer dieselben beim Saufen sieht.

    Anders bei Jugendlichen.
    Muss aber sagen, dass es mir oftmals schwer fällt, Jugendliche altersmäßig einzuschätzen.
    Fällt mir echt schwer...
    Grad bei den Männern....die hängen ja optisch oftmals ein paar Jahre zurück.
    Die Mädels klatschen sich mit Schminke hingegen ein paar Jahre ins Gesicht.
    Merke: je mehr Schminke, desto jünger.


    Handys:
    Ja, nach 1997 wurden es natürlich mehr.
    1995 war klar, wer kauft sich ein Handy für 1000 Mark ?
    So mit dem PT11 oder dem Nokia Energie ging das damals los, dass sich viele -da subventioniert- eins kauften.
    Oftmals ja auch nur, um erreichbar zu sein. Die meisten telefonierten ja gar nicht mit.
    Das Teil hing asimäßig am Gürtelclip und klingelte nie.....
    War lustig...

  5. #34
    Benutzerbild von sonundso

    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    32

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Nun ja, die eine im Regina Halmlich-Verschnitt hatte auch eine Kodderschnauze vom Feinsten. Die hatte eine Art an sich............unheimlich. Hat sich meist mit dem männlichem Schläger (hatte ja wohl jeder in seiner Schulzeit) angelegt.
    Oftmals hat man ja unter Jungs gerauft. Fausthiebe gabs da ja nicht.
    Der Schläger und die Schlägerin schlugen auch gerne mit Fäusten zu.......
    In der Tat 11/12 Jahre.

    Nein, heftige Schlägerein habe ich damals nicht gesehen.
    Ich sag ja, wenn die beiden o.g. aufeinander losgingen (keine Ahnung warum, mir ist jedenfalls immer das Bier aus der Hand gefallen, wenn es im Klassenraum losging......nein, war ein Scherz).
    war die 5 Min-Pause immer recht schnell vorbei.
    Und die anderen Jungs sind auch immer dazwischen gegangen (es wurde noch kein Kreis gebildet und "Round One ......FIGHT!" gerufen.
    Ich habe mich grundsätzlich rausgehalten, weil ich zur Schulzeit VERDAMMT klein war. Alle Mädels waren einen Kopf größer. Bin erst nach der regulären Schulzeit gewachsen.

    Mädchenschlägerein:
    Na ja, ich bitte dich..........auch hier ein raufen, gieren, schreien, in die Haare ziehen.
    Mädchen halt.
    Für uns Jungs eher lustig.
    Kam auch ab der 7. nicht mehr vor.
    Ich weiß nicht, wir waren damals noch in der Orientierungsstufe...
    Vielleicht hat man sich damals was dabei gedacht........einige mussten sich halt ersma in der Schulwelt orientieren.
    Nachtreten gabs nicht.
    Das gabs ja nicht ma bei einer ordenlichen Schützenfest-Prügelei under Männern.
    Da gabs auf die Fresse und der Verlierer winkte ab und gut war. Wenn alles fair ablief und kurzfristig war, dann ging auch keiner dazwischen.
    Es heißt ja nicht umsonst: das hat er mal verdient.
    Der Sieger bekam kurz den Ruhm und beide sah man ein Tag später wieder zusammen saufen.

    Allerdings hat mir mein Bruder mal erzählt, dass hin und wieder ein paar linke Säcke gab, die auf am Bodenliegende noch nachgetreten haben.
    Da gingen aber andere dazwischen.


    Mhh....2005 oder 06 habe ich auf Youtube mal ein Bericht über gewaltätige Mädchen im Kölner Gebiet gesehen.
    Waren auch Teenies....und auch nicht zimperlich.
    Finde ich nur grad nicht.
    Aber sowas kenne ich persönlich nicht.

    Weibliche Suffhelden während der 90er:
    Von 1992- komplett durch und heute auch noch.
    Das waren immer erwachsene Frauen (auch Endzwanziger oder Enddreiziger .....je oller, je doller....ab Mitte 40 werden sie wieder ruhiger).

    Besoffene End-Teens (18/19) treten nur als Solisten auf.
    Schlimm schlimm.......haben jeglichen Bezug zur Realität einschließlich den Verlust ihrer Muttersprache verloren. Das aufrechte Gehen ist nicht möglich. Man erkennt wieder, wovon wir abstammen.

    Das Benehmen ist unter aller Sau.
    Egal, wer vor ihnen steht. Könnten wahrscheinlich auch die eigenen Eltern sein.
    Was man oftmals raushört (mit der Zeit versteht man einfach "suffweibisch Gelaber") gehts um irgendwelche Männer-Trennungsgeschichten.

    Doch doch.....11-13 Jährige sind schon dabei..
    Die saufen heimlich auf Schulhöfen.
    Kommt ja nur raus, wenn sie übertreiben und am Boden liegen und zucken wie Apollo Creed im Ring.
    Aber ich denke, dass ist kein Ritual, sondern oftmals ein Austesten.
    Ist ja nicht so, dass man immer dieselben beim Saufen sieht.

    Anders bei Jugendlichen.
    Muss aber sagen, dass es mir oftmals schwer fällt, Jugendliche altersmäßig einzuschätzen.
    Fällt mir echt schwer...
    Grad bei den Männern....die hängen ja optisch oftmals ein paar Jahre zurück.
    Die Mädels klatschen sich mit Schminke hingegen ein paar Jahre ins Gesicht.
    Merke: je mehr Schminke, desto jünger.


    Handys:
    Ja, nach 1997 wurden es natürlich mehr.
    1995 war klar, wer kauft sich ein Handy für 1000 Mark ?
    So mit dem PT11 oder dem Nokia Energie ging das damals los, dass sich viele -da subventioniert- eins kauften.
    Oftmals ja auch nur, um erreichbar zu sein. Die meisten telefonierten ja gar nicht mit.
    Das Teil hing asimäßig am Gürtelclip und klingelte nie.....
    War lustig...
    Falls es dich interessiert. YouTube - Brutale Mädchengangs
    Reportage über ausgeflippte Mädchen.


    Saufen: vielen Dank für den exakten Einblick! Waren unter den besoffenen End-Teens auch Mädchen dabei?

    Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf: danke Gott ,oder wem auch immer,dass du dich mit den heutigen Mädels nicht rumärgern musst!

    Handys: Hab gegoogelt,jedoch nichts gefunden.
    Wann wurde das PT11 und Nokia Energy bei uns veröffentlicht?

    MfG

  6. #35
    Benutzerbild von lastninja

    Registriert seit
    22.07.2010
    Beiträge
    673

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von sonundso Beitrag anzeigen

    Handys: Hab gegoogelt,jedoch nichts gefunden.
    Wann wurde das PT11 und Nokia Energy bei uns veröffentlicht?

    MfG
    Im richtigen Thread posten ist nicht so dein Ding, oder?
    Dafür meinen kompletten Post zitieren...
    Ok, wie du magst

    PT11 hatte ich oben erwähnt stammt von 1995. Die enaue Bezeichung war Nokia 2110/PT-11.
    Das Nokia 1610 ist von ´96 und wurde ursprünglich für das D-Netz ausgeliefert. (anthrazidfarbend)
    EPlus verkaufte es unter den Namen "Nokia Energy" . Anfangs im schicken grün, später auch in anthrazid. Das Nachfolgemodell Nokia 1611 konnte dann auch SMS verschicken.

    End-Teens:
    Steht doch oben. Hab suffweibisch geschrieben, dachte, daraus geht hervor, dass es Mädels waren/sind

  7. #36
    Benutzerbild von sonundso

    Registriert seit
    29.03.2011
    Beiträge
    32

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von lastninja Beitrag anzeigen
    Im richtigen Thread posten ist nicht so dein Ding, oder?
    Dafür meinen kompletten Post zitieren...
    Ok, wie du magst

    PT11 hatte ich oben erwähnt stammt von 1995. Die enaue Bezeichung war Nokia 2110/PT-11.
    Das Nokia 1610 ist von ´96 und wurde ursprünglich für das D-Netz ausgeliefert. (anthrazidfarbend)
    EPlus verkaufte es unter den Namen "Nokia Energy" . Anfangs im schicken grün, später auch in anthrazid. Das Nachfolgemodell Nokia 1611 konnte dann auch SMS verschicken.

    End-Teens:
    Steht doch oben. Hab suffweibisch geschrieben, dachte, daraus geht hervor, dass es Mädels waren/sind
    Alles klar

  8. #37
    Benutzerbild von stillerlεѕεѓ

    Registriert seit
    05.05.2008
    Beiträge
    22

    AW: Saufen in den 80ern

    Na, das ist ja das richtige Thema !

    Also das Mädels sich damals so richtig weggeballert haben, war eher die Ausnahme, kahm aber vor.

    An Komasaufen und/oder Alkoholexzesse kann ich mich persönlich zu genüge erinnern, da ich zu den Protagonisten gehörte, die diesbezüglich immer an vorderster Front agierten *räusper*.
    Ich sage mal, das das mit auch eine Frage des Umgangs ist/war. Ich war halt mit den "heftigeren" Jungs unterwegs und da gab es dann schon mal "Verluste". Das es heute warscheinlich schlimmer ist kann ich nicht beurteilen, aber das "wir" damals keine Waisenknaben waren ohaaa……das kann ich bestätigen.

    Ich kann mich an eine Straßenschlacht erinnern, die während eines Festivals stattfand...meine Herren.... der Alkohol spielte da natürlich auch eine Rolle. Heute würde in Pro7, Sat1, RTL usw. wahrscheinlich zig Sondersendungen und anschließende Diskussionen mit Streetworkern stattfinden und einen riesen Aufschrei durch die Gemeinde gehen, damals hat es niemanden groß interessiert.

    Ich habe im Gegensatz zu etlichen meines Alters für die heutige Jugend eher Verständnis, da ich damals kein Deut besser war, aber man wird ja älter, heute bin ich sooowas von ruhig !

  9. #38
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632

    AW: Saufen in den 80ern

    Ich glaube, es hat sich vor allem verändert, was man an Alkoholika zu sich nimmt. In den U-Bahnen sehe ich viele Jugendliche, mit großen Plastik-Cola- und Saftflaschen – natürlich mit Korn, Vodka usw getunt. Mein Eindruck ist, dass heute unter Jugendlichen viel mehr harter Alk konsumiert wird und das möglichst schnell.

    Zu meiner Jugendzeit (Hessen, Kleinstadt, Mitte 80er bis frühe 90er) war das noch nicht so, da wurde normalerweise eher Bier und Wein getrunken, vor hartem Alkohol hatte man noch mehr Respekt, das war noch was Besonderes. Betrunkene Mädels habe ich auf Partys und in Diskos oft gesehen, bis zum Übergeben allerdings ging es bei ihnen eher selten. Geschmacklich war bei Mädchen Bier weniger beliebt, bevorzugte Getränke waren Sekt, Wein, Batida de Coco, Blue Curacao-Mixe, Amaretto-Mixe und Baileys. Betrunken zu sein, war Mädels damals eher peinlich, öffentlich zu kotzen ganz besonders (heute sind die da viel schmerzfreier). Mein Eindruck war, dass Mädels eher zulangten, wenn sie unter sich waren.

    Ich glaube auch, dass es noch größere Unterschiede gab zwischen Großstadt und Provinz, was den Alkoholkonsum anging. Mein Eindruck ist, dass es sich heute gedreht hat und es in der Provinz viel schlimmer ist als in der Stadt.

    Flatrate-Saufen begann zögerlich schon in dieser Zeit. Ich erinnere mich an einen Club, wo es Samstags Special gab á la: Jedes Weizen zwei Mark, oder so. Oder Apfelwein verbilligt. Aber das war wohlgemerkt meist nicht harter Alkohol.

  10. #39
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von bubu Beitrag anzeigen
    Ich glaube, es hat sich vor allem verändert, was man an Alkoholika zu sich nimmt. In den U-Bahnen sehe ich viele Jugendliche, mit großen Plastik-Cola- und Saftflaschen – natürlich mit Korn, Vodka usw getunt. Mein Eindruck ist, dass heute unter Jugendlichen viel mehr harter Alk konsumiert wird und das möglichst schnell.
    Zustimmung. Durch meine Tätigkeit beim Jugendgericht weiß ich, dass die Jugendlichen oftmals aussagen, dass sie vor der Tat, gar nicht so viel getrunken hat, allerhöchstens mal eine Flasche Vodka (und den dann auch noch mit Red Bull vermischt).


    Zu meiner Jugendzeit (Hessen, Kleinstadt, Mitte 80er bis frühe 90er) war das noch nicht so, da wurde normalerweise eher Bier und Wein getrunken, vor hartem Alkohol hatte man noch mehr Respekt, das war noch was Besonderes. Betrunkene Mädels habe ich auf Partys und in Diskos oft gesehen, bis zum Übergeben allerdings ging es bei ihnen eher selten. Geschmacklich war bei Mädchen Bier weniger beliebt, bevorzugte Getränke waren Sekt, Wein, Batida de Coco, Blue Curacao-Mixe, Amaretto-Mixe und Baileys. Betrunken zu sein, war Mädels damals eher peinlich, öffentlich zu kotzen ganz besonders (heute sind die da viel schmerzfreier). Mein Eindruck war, dass Mädels eher zulangten, wenn sie unter sich waren.
    Auch hier die Zustimmung. Ich würde sagen, dass Mädels eher angetrunken waren und nicht wirklich vollgetrunken. Das hätten die Mädels damals wohl eher als zu peinlich angesehen. Noch in den 90ern, als ich in England wohnte, gab es in den Pubs für die Mädels "Lager´n´lime", also Bier mit Limettensirup, weil sie zwar wollten, dass man sieht, dass sie Bier trinken, aber in den meisten Fällen den Geschmack nicht mochten. Aus diesem Grund haben sie dann eben süßen Limettensirup ins Bier, weil dieser farblich das Bier nicht veränderte.

    Ich glaube auch, dass es noch größere Unterschiede gab zwischen Großstadt und Provinz, was den Alkoholkonsum anging. Mein Eindruck ist, dass es sich heute gedreht hat und es in der Provinz viel schlimmer ist als in der Stadt.
    Auch hier die Zustimmung. Die schlimmsten Taten, die ich zu verhandeln hatte, waren bislang eher auf dem Land, als in der Stadt. Leider, leider.

    Flatrate-Saufen begann zögerlich schon in dieser Zeit. Ich erinnere mich an einen Club, wo es Samstags Special gab á la: Jedes Weizen zwei Mark, oder so. Oder Apfelwein verbilligt. Aber das war wohlgemerkt meist nicht harter Alkohol.[/QUOTE]

  11. #40
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632

    AW: Saufen in den 80ern

    Zitat Zitat von waschbaer Beitrag anzeigen
    Zustimmung. Durch meine Tätigkeit beim Jugendgericht weiß ich, dass die Jugendlichen oftmals aussagen, dass sie vor der Tat, gar nicht so viel getrunken hat, allerhöchstens mal eine Flasche Vodka (und den dann auch noch mit Red Bull vermischt).
    Heutzutage scheint das Diktat der Effizienz sogar auch die Trinkgewohnheiten zu beherrschen: Wie kann ich möglichst billig möglichst schnell möglichst breit werden? – das fragen sich viele (Jugendliche) jeden Freitag-/Samstagabend.

    Vor einigen Monaten war ich auf einer Hochzeit, auf der mehrheitlich Leute aus der Provinz vertreten waren und musste mir einen mit totaler Euphorie fürs Thema gehaltenen Vortrag von einem Mittdreißiger (!) anhören, dass ja der 6-Euro-Rum von Aldi?, Lidl? (also irgendeinem dieser doofen Discounter) mindestens genauso gut, wenn nicht gar besser sei als der der doppelt so teure von Edeka/Karstadt/Rewe whatever. Er hätte sie alle durchgetestet, wisse genau, welcher schädele und welcher nicht und habe in akribischer Recherche für jeden Rum das individuelle Preis-Leistungs(= Brezel- minus Schädelfaktor)-Verhältnis ermittelt. Nee, er sei ja nicht blöd und würde von nun an nur noch zu dem Lidl-Rum greifen und das sollte ich ja bitte zukünftig auch tun (denn sonst wäre ich blöd?) Aber dann bitteschön nicht mit Cola Light (die hatte ich fälschlicherweise gerade in meinem Glas), denn das sei ja Betrug am Körper. Müßig zu erwähnen, dass der Kollege mindestens 25 Kilo Übergewicht hatte.

    Saufen hat schon relativ wenig Glamour. Aber Saufen plus Geiz-ist-geil hat wirklich überhaupt keinen mehr

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jingle aus den 80ern im NDR
    Von nebelhorn im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2010, 14:11
  2. Aus den 80ern
    Von Rudi im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.01.2006, 20:44
  3. Kabarett in den 80ern
    Von röschmich im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 23:52
  4. Top 100 aus den 80ern
    Von balu2004 im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2004, 20:54
  5. ist AIR aus den 80ern?
    Von Heiko im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2003, 10:28