Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Spam entdecken: wie?

Erstellt von Feenwelt, 10.07.2007, 23:42 Uhr · 36 Antworten · 2.639 Aufrufe

  1. #11
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Spam entdecken: wie?

    @ Zachi

    es geht weniger darum, dass deine Mails als Spam eingestuft werden, als dass deine Adresse als Spamabsender mißbraucht wird.
    Und das geschieht allein bei den Spamrobotern, die ja auch das Internet nach Mailadressen durchforsten.
    Die setzen dann wahllos irgendwelche Adressen ein, ohne, dass du irgendwas davon mitbekommst.

    Fall 1: Empfänger und Absender sind nicht gültig: Email kann nicht zugestellt werden, Mailer Daemon aber auch nicht
    Fall 2: Empfänger ist nicht gültig, Absender schon: Email kann nicht zugestellt werden, der vermeintliche Absender freut sich aber über einen Mailer Daemon
    Fall 3: Empfänger ist gültig, Absender nicht: Spam-Email wird zugestellt
    Fall 4: Empfänger und Absender sind gültig: Spam-Email wird zugestellt, allerdings Pech für den vermeintlichen Absender, seine Adresse könnte auf dem Spam-Index landen

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von ICHBINZACHI

    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    6.386

    AW: Spam entdecken: wie?

    Im Grunde genommen ist der ganze Mail-Mist ne zu hohe Politik.
    Wenn denn schon die Mail-Provider anfangen Mails von bestimmten Servern
    nicht mehr zuzustellen ... habe nicht schlecht gestaunt, als ich dieses im Zusammenhang mit Freenet gelesen habe ...

    Trotzdem ... ich meinte es auch so ... vielleicht anders ausgedrückt ...
    bleibt trotzdem erstmal der eigene Rechner, auf dem sich mitunter der Auslöser befinden könnte. Wenn der durchgecheckt ist und nichts gefunden wurde, dann sollte man vielleicht tatsächlich Hilfe beim E-Mail-Anbieter anfordern mit konkretem Beispiel ... Mail, bekannte sichtbare Adressen, Zustelldaten usw.

  4. #13
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Spam entdecken: wie?

    Das ändert nichts an der Tatsache, dass ich es eine Unverschämtheit finde, dass ein Mail-Provider, für den ich auch noch zahle, keinen Spamfilter eingebaut hat! Und ja, meine Mails rufe ich im Mailprogramm ab. Ich mag die webbasierten Mailboxen nicht. Wenn ich mal unterwegs bin, Urlaub oder so, und ich gehe auf die Webseite meines Providers, um meine Mails zu lesen, bin ich erstmal 'ne Stunde nur damit beschäftigt, Spam zu löschen.

    Weiß jemand, ob man, wenn man einen Mailaccount bei T-Online hat, die Mails auch auf einer Webseite lesen kann? Das wäre wichtig für mich, damit ich meine Mails von einen anderen PC aus lesen kann. Wenn das geht, kündige ich nämlich meinem Provider demnächst.

  5. #14
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Spam entdecken: wie?

    Geht, du musst dich nur für Webmail freischalten lassen, oder dafür anmelden und fertig, dann kannst du dich direkt über die T-Online-Webseite einwählen, oder ganz bequem (ohne Umweg über die eigentliche Seite) mit kommunikation.t-online.de (kann man sich auch gut merken)

  6. #15
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja

    AW: Spam entdecken: wie?

    *offtopic an*

    Da sehne ich mich nach 1997/98 zurück...
    da gab noch kein Spam in der Form, dass man genervt wurde..
    Im Grunde war alles noch kostenlos (und wenn es noch der SMS-Versand mit 700 Zeichen war), kein nervigen Popups...
    mhhh....schön war die Zeit...
    Das Netz war noch "rein"....

    wo mir gleich die Signatur von Scribby wieder einfällt:

    Das Tolle am Internet ist: Jeder Depp kann mitmachen !
    Das Doofe am Internet ist: Jeder Depp macht mit... !


    *Offtopic aus*

  7. #16
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Spam entdecken: wie?

    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Weiß jemand, ob man, wenn man einen Mailaccount bei T-Online hat, die Mails auch auf einer Webseite lesen kann? Das wäre wichtig für mich, damit ich meine Mails von einen anderen PC aus lesen kann. Wenn das geht, kündige ich nämlich meinem Provider demnächst.
    Vor einigen Jahren amüsierte es mich heftigst, als ein Bekannter mir von diesem neuen "Feature" aus dem Hause T-Online berichtete.
    Er war ganz begeistert davon, dass man seine Mails nun von jedem Punkt der Erde abrufen kann.
    Mit Webmail begann doch die ganze E-Mail-Kommunikation, als die Provider SMTP und POP3 noch nicht einsetzten.
    Und zur heutigen Zeit will T-Online seinen Kunden dieses Webmail als wissenschaftlichen Fortschritt präsentieren...unglaublich . Heute ist es bei nahezu jedem Provider möglich, seine Mails über einen Mailclient abzurufen oder sich als Alternative direkt über HTTP auf den Server des Providers anzumelden.

    Na ja...das nur nebenbei. Zumindest ist dieses "Feature" nun auch bei der DTAG möglich... und das auch noch kostenlos.

    Ansonsten: Alles so machen, wie justmusic es erklärt hat, um in den Genuss von Webmail zu kommen.

    zu den Absenderadressen:
    Ich bin der Meinung, die Provider sollten die Header der Mails ausgiebig prüfen, statt nur nach Absender- bzw. Empfängeradresse zu filtern. So lässt sich bestimmt anhand des IP-Adress-Pools zuordnen, ob es sich tatsächlich um eine Arcor, T-Online oder Freenet-Domain in der Mail-Adresse handelt oder ob es eine Fälschung ist.
    Oder es ist tatsächlich nicht so ganz einfach.
    Ich glaube aber eher, die Provider scheuen höhere Kosten, welche durch diesen Aufwand entstehen würden.

  8. #17
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850

    AW: Spam entdecken: wie?

    Im Endeffekt hilft nur eine Änderung der email-Adresse, einhergehend mit einer Info-Rundmail an sämtliche Leute im Adressbuch.

    Hab ich kürzlich genauso gemacht. Herrlich. Seitdem ist Ruhe im Postfach! Eigentlich könnte ich Spamihilator nun deinstallieren!

    Und dann natürlich darauf achten, die neue Adresse nicht mehr so verschwenderisch im Internet zu verbreiten, und falls doch, dann entsprechend verklausuliert, sonst geht der Mist wieder von vorne los...

  9. #18
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585

    AW: Spam entdecken: wie?

    Jut und super, dann weiß ich ja, was ich demnächst tun werde!

    Last Ninja: SO wahr! Tolle Zeiten waren es auch, als es noch Dating-Webseiten gab, bei denen man gratis ein Profil einstellen und seine Mailadresse angeben konnte, ohne dass übermäßige Spamgefahr bestand. Viele Leute, die selber kein Profil hatten (da keine Pflicht, eins einzustellen), antworteten völlig spontan und so ergaben sich die interessantesten Kontakte. Die einzige Gefahr bestand darin, Mails von Idioten zu bekommen, aber die nahm man einfach in seinen Mailfilter auf, löschte die Mail anschließend und gut war's. *seufz* Ich will diese Zeiten wiederhaben!

  10. #19
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Spam entdecken: wie?

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    zu den Absenderadressen:
    Ich bin der Meinung, die Provider sollten die Header der Mails ausgiebig prüfen, statt nur nach Absender- bzw. Empfängeradresse zu filtern. So lässt sich bestimmt anhand des IP-Adress-Pools zuordnen, ob es sich tatsächlich um eine Arcor, T-Online oder Freenet-Domain in der Mail-Adresse handelt oder ob es eine Fälschung ist.
    Oder es ist tatsächlich nicht so ganz einfach.
    Ich glaube aber eher, die Provider scheuen höhere Kosten, welche durch diesen Aufwand entstehen würden.

    Ich lasse sämtliche Email über den Mailserver meiner Domain laufen, also keinen Freemailer, wie soll da anhand der IP festgestellt werden, ob die Mail in Ordnung ist, oder nicht?

  11. #20
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Spam entdecken: wie?

    Zitat Zitat von justmusic Beitrag anzeigen
    Ich lasse sämtliche Email über den Mailserver meiner Domain laufen, also keinen Freemailer, wie soll da anhand der IP festgestellt werden, ob die Mail in Ordnung ist, oder nicht?
    Tja in dem Fall... alles was mit @justmusic.de endet, ab in die Tonne.
    Da liegt sicherlich eines der Probleme, denn justmusic.de muss ja nicht bei einem bestimmten Provider registriert sein.
    Aber die Zuordnung Domain > IP-Adresse (bzw. Pool) muss ja trotzdem irgendwo festgelegt sein. Der Mailserver, auf denen Mails mit der justmusic-Domain verwaltet werden, ist auch eindeutig zuzuordnen.
    Kommt nun eine Mail von ganzwichtig[at]justmusic.de aus Kasachstan, weil dem kasachischen Mailserver der Domainname seiner versendet Mails völlig Hupe ist, dann lässt es sich aber anhand des Headers identifizieren, weil dort bestimmt die Ursprungs-Sendeadresse nicht aus justmusics Adresspool stammt.
    Wie schon vermutet, ist dies wohl nicht ganz so einfach und mit imensem Aufwand verbunden.

    Anders ist es natürlich, wenn du einen eigenen Web- und E-Mail-Server in deinem Zimmer betreibst. Dann bist du in der Pflicht.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 80er "neu" entdecken
    Von Arcadia im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 22:26
  2. SPAM www.sounds-like-the-80s-archiv.de SPAM
    Von ICHBINZACHI im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 23:55
  3. Stilblüten und Spam
    Von hoodle im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 19.05.2005, 15:56
  4. Spam
    Von Der Spieler im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.03.2003, 10:47