Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 81

Steuervorteile für Kinderschänder

Erstellt von raabi2000, 28.09.2004, 22:08 Uhr · 80 Antworten · 3.798 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Babooshka postete
    Und das ist dann die wirkliche Strafe. Da wäre der Tod geradezu eine Erlösung.
    Merkst Du eigentlich noch, was Du da so schreibst?

    DeeTee

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ich glaube nicht, dass du mich richtig verstanden hast. Ich bin nicht für die Todesstrafe, auch wenn einem solche Gedanken vor lauter Wut schon mal kommen, wenn man wieder mal erlebt, wie lax mit Kinderschändern umgegangen wird. Ich wollte damit bloß sagen, so ein Kinderpornografie-Hersteller und -Vertreiber hat es im Knast wahrscheinlich schwer, sehr schwer. So schwer, dass er sich möglicherweise selber wünschen würde, nicht mehr zu leben. Das und nichts anderes habe ich gemeint.

    Wegen Rolling Stones, ich denke, du meinst Mandy Smith und Bill Wyman? Ich habe auch keine Rolling Stones-CD, die ich verbrennen könnte.

  4. #23
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    DeeTee postete
    Mal kurz nachgefragt:

    Habt Ihr eigentlich auch schön brav alle Eure Rolling Stones CDs verbrannt?

    DeeTee *nurnochdenKopfschüttelt*
    DeeTee postete
    Babooshka postete
    Und das ist dann die wirkliche Strafe. Da wäre der Tod geradezu eine Erlösung.
    Merkst Du eigentlich noch, was Du da so schreibst?

    DeeTee
    @ DeeTee

    Auch ich habe keine Stones Platte, was meinst du also?

    Auch ansonsten wären qualifizierte Beiträge vielleicht angemessener als einfach irgendwelche Kommentare zu posten. Was ich von den Vorschlägen hier halte, werde ich im nächsten Post schildern, denn die sind, da stimme ich dir zu (ich hoffe das meinst du, denn das ist deinen Kommentaren nicht zu entnehmen), nicht realisierbar.

  5. #24
    Benutzerbild von röschmich

    Registriert seit
    22.08.2003
    Beiträge
    1.764
    Also ich lese aus dieser Geschichte ganz andere Dinge heraus. Ich sehe keine Duldung von Vergewaltigungen, Verführungen, Machtmissbrauch oder Missbrauch in der Familie in dem meiner Meinung nach umständlich formulierten Papier. Aber ich habe auch nicht alles gelesen.
    Ich möchte auch keinesfalls bestimmte Dinge gutheißen.
    Ich habe kein Bild von einem alten sabbernden 5exlüsternen Opa mit einem kleinen Kind vor mir, sondern vielleicht ein 17-jähriger und eine 15-jährige. Da soll es ja in der Vergangenheit tragische Geschichten gegeben haben, wenn Eltern diese verbindung nicht gutgeheißen haben. Da gibt es auch ein Buch und einen Film, deren Titel mir aber nicht einfällt. Ich denke da auch mal an den 11 oder 13jährigen den man vor einiger Zeit in den USA mit Handschellen abgeführt hat, nur weil er irgendwelche Doktorspiele vollzogen hat.
    Ich fand ja auch mal als 16jähriger irgendein Mädchen ganz toll und ich bekam einen mächtigen Schreck als ich erfuhr, dass sie erst 12 ist.
    Ich habe auch trotzdem auch unabhängig vom Alter Aversionen gegen solche Leute, die Unerfahrenheit und Naivität anderer für ihre egoistischen Zwecke ausnutzen wollen.

  6. #25
    Benutzerbild von prescott

    Registriert seit
    30.07.2004
    Beiträge
    130
    Trüffel postete
    Warum opfern wir nicht Helgoland?
    man könnte doch das ganze Pack mit all den anderen Schwerverbrechern nach Helgoland verbannen.
    Und die Bundeswehr hätte dann einen neuen Auftrag (Dauermanöver um Helgoland...)
    Das ist der größte SChwachsinn den ich je hier gelesen habe. Wo ist bei manchen Leuten nur das hirn?

  7. #26
    raabi2000
    Benutzerbild von raabi2000
    Trüffel postete
    Warum opfern wir nicht Helgoland?
    man könnte doch das ganze Pack mit all den anderen Schwerverbrechern nach Helgoland verbannen.
    Und die Bundeswehr hätte dann einen neuen Auftrag (Dauermanöver um Helgoland...)
    Ich hoffe, dass war nur ein, für mich nicht komischer, Scherz von dir, oder ist das deine Meinung?

    musicola postete
    Das Arbeitsgerät nebst Gehänge! Am besten mit einer stumpfen Bastelschere und ohne Betäubung...
    Auch hier ist das glaube ich nicht die Bestrafung oder Lösung, die man wählen sollte.


    Babooshka postete
    Ich könnte mir vorstellen, dass es für pädophile Frauen eine Hormonbehandlung geben könnte, die ähnlich wirkt wie die chemische Kastration eines Mannes. Ich bezweifle allerdings, dass es das bereits gibt.
    Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche perversen Phantasien diese Menschen entwickeln, wenn sie nicht mehr ihren eigenen Körper als Gewaltmittel einsetzen können. Denn du hast damit zwar den körperlichen Zwang unter Kontrolle, nicht aber den geistigen Zwang, dem sie erliegen.




    Ein Patentrezept habe ich aber leider auch nicht. Für mich müssen 2 Punkte jedoch bei der Bestrafung/Behandlung der Pädophilen erfüllt sein. Erstens darf niemand mehr gefährdet sein und zweitens darf die Allgemeinheit nicht die Gesamtkosten tragen müssen. Ergo müssten sie an einem Ort untergebracht sein, der hermetisch abgeriegelt ist, komplett kontrolliert ist durch Sicherheitssysteme und Personal und trotzdem müssten sie produktiv sein. Das dies nur sehr schwer zu realisieren ist, dass ist mir klar, und genauere Ideen habe ich dazu auch noch nicht. Eine solche Art der Bestrafung würde mir aber auch für andere Schwerverbrecher vorschweben.

    Die andere Seite wäre die Früherkennung, die Dave auch schon angesprochen hat. Dafür wäre es notwendig, wesentlich mehr über Gehirnfunktionalität und das Zusammenwirken hinsichtlich visueller Reize zu wissen. Daraus könnte man ggf. eine Herleitung erzeugen. Aber da diese wohl nie eine 100 %ige Genauigkeit erreichen wird, ist sie wahrscheinlich auch nicht anwendbar.

    Wichtig ist aber auch, dass solche Vereine entweder verboten werden, oder das BKA oder LKA diese nutzen, um an die Drahtzieher solcher Netze zu kommen und damit direkt eine große Anzahl an Gefahrenträgern unschädlich machen kann.

    Eine Gesellschaft, die solchen Vereinen auch noch finanziell unter die Arme greift, unterschreibt in meinen Augen ihren eigenen Offenbarungseid.

  8. #27
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    raabi2000 postete
    musicola postete
    Das Arbeitsgerät nebst Gehänge! Am besten mit einer stumpfen Bastelschere und ohne Betäubung...
    Auch hier ist das glaube ich nicht die Bestrafung oder Lösung, die man wählen sollte.
    Sicherlich ist das keine Lösung der "zivilisierten" Welt, aber mit Samthandschuhen anfassen inkl. Therapien ohne Ende...
    Na, ich weiss nicht...

    Lebenslang hinter Schloss und Riegel mit diesen Unmenschen, egal ob männlich oder weiblich. Wie sie dann dort zurecht kommen wenn bei den anderen Knackis bekannt wird was sie getan haben ist mir reichlich schnuppe.
    Dafür bin ich dann auch bereit mit meinen Steuern und Abgaben geradezustehen.

    Aber nicht für einen solchen Verein!

    musicola

  9. #28
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    Eigentlich habe ich zu dieser Diskussion ja gar keine Lust mehr, denn ich habe sie schon zu oft geführt ... :-(

    Zu meiner "Rolling Stones"-Einwendung: Der Bassist Bill Wyman hatte jahrelang ein (5exuelles!) Verhältnis mit der 13jährigen Mandy Smith, die er später als 19jährige geheiratet hat. (Die Ehe hielt aber nur zwei Jahre). Ein Kinderschänder?
    Mick Jagger hat in verschiedenen Songs über 5exuelle Erfahrungen mit 15jährigen Mädchen geschrieben ...

    Das obige sollte aber in einem musikorientierten Forum nur eine mäßigende Randbemerkung sein.


    Holen wir etwas weiter aus:

    1. Wer Kindern physische oder seelische Gewalt antut, gehört bestraft.
    Kindesmissbrauch im Sinne physischer und/oder psychischer Vergewaltigung ist eine besonders schwerwiegende Untergruppe der obigen Regel. Er muss entsprechend streng geahndet werden.

    2. Auch für Menschen, die Kindesmisshandlungen begangen haben, gelten die Menschenrechte und die Grundrechte, so wie sie unser Grundgesetz vorgeben. "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Das gilt auch für Kinderschänder! Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, dass diese vorher die Würde des Kindes missachtet haben. Eine Gleichheit im Unrecht gibt es nicht.

    3. Die Begriffe "Kinderschänder" und "5exueller Missbrauch" sind begriffsunscharf. Wer also darünber spricht, muss genauer definieren, wovon er eigentlich spricht. ( Es macht halt einen Unterschied, ob ein 22jähriger Mann einvernehmlich mit einem 14 jährigen Mädchen ins Bett steigt oder ob ein 40jähriger Mann ein 5jähriges Mädchen unter Anwendung massiver Gewalt vergewaltigt.)

    4. Menschen, deren 5exuelle Lust auf Kinder ausgerichtet ist, sind keine Monster oder Teufel. Ihre von den Medien angetriebene Dämonisierung dient nur der Befriedigung der Sensationslüsternheit des Publikums. => Gibt's nicht noch ein paar neue Details aus dem "Pascal-Prozess"? - Wie böse die Menschen doch sind?! - Die müsste man doch alle sofort aufhängen ... - - - Na, erkennt Ihr Euch wieder?

    5a. Ein wenig Studium der Sozialgeschichte schadet in diesem Fall auch nicht: In der Antike waren es die Trojaner, die angeblich hellenische Kinder verspeist haben; in der frühen Neuzeit haben dann Hexen den Beischlaf mit den Teufel getrieben und homunculi in die Welt gesetzt; vor 60-70 Jahren hieß es dann "wenn Du jetzt nicht artig bist, holt Dich der schwarze Jud'". Die Dämonisierung eines ungreifbaren Feindes dient nur dazu, willkürlich Maßnahmen der Sanktionierung durchsetzen. Dies dient vorwiegend der persönlichen (psychischen und moralischen) Entlastung und ist nicht sachbegründet.

    5b. Meines Wissens gibt es übrigens keine Studie, die wissenschaftlichen Anforderungen genügt, in der über die Folgenen einvernehmlicher (d. h. gewaltfreier) 5exueller Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen berichtet wird. Anders gesagt: Wir wissen darüber nichts. Wir wissen nur, dass die Anwendung von Gewalt gegenüber Kindern zu schweren seelischen/psychischen Störungen führen kann. Dabei ist nicht entscheidend, ob diese Gewaltanwendung 5exuelle Bezüge hat oder nicht.

    5c. 5exuelle Kontakte zu Kindern waren in verschiedenen Kulturen und zu verschiedenen Zeiten durchaus üblich. In Mitteleuropa sind zwischen dem 13. und 16. Jh. viele Mädchen im Alter zwischen 10-14 Jahren verheiratet worden und häufig bei der Geburt des ersten Kindes gestorben, weil die körperliche Reife noch nicht ausgereicht hat. Das war dann eben Gottesfügung ... (nachzulesen bei Philippe Aries, Geschichte der Kindheit). Dass wir Kinder als unschuldige und schützenswerte Wesen betrachten, ist erst eine Entwicklung des ausgehenden 19. Jh.

    6. Menschen, die bestimmte Mindestspielregeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht akzeptieren (können), müssen dauerhaft aus ihr entfernt werden. Dazu zähle ich aber gewisslich nicht nur Päderasten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind von einem übermütigen 19jährigen Raser totgefahren wird, ist um ein Vielfaches höher, als dass es einem Kinderschänder in die Hände fällt. Wollen wir jetzt jedem 19jährigen Autofahrer, den man geblitzt hat, auf die Stirn tätowieren "Ich fahre kleine Kinder tot!"??? Oder heißt das nicht häufiger, wenn's denn passiert ist: "Der muss jetzt mit seinem Gewissen leben. Der ist gestraft genug!" Dabei hätte er/sie einfach nur langsamer fahren müssen ...

    7. Strafen sollte man immer mit kühlem Kopf. Für Hass oder Rachegelüste ist hier der falsche Platz!

    DeeTee

  10. #29
    Benutzerbild von Chaparral

    Registriert seit
    20.05.2003
    Beiträge
    352
    Muß ich jetzt einfach mal, wenn auch eher stichwortartig, loswerden:

    DeeTee postete

    7. Strafen sollte man immer mit kühlem Kopf. Für Hass oder Rachegelüste ist hier der falsche Platz!

    DeeTee
    IMO ein sehr wichtiger Satz, Sackabschneiden, auf Helgoland verbannen oder sinngemäß es von anderen Knastinsassen regeln lassen kann ja wohl wirklich nicht wahr sein. Bei allem Verständnis, daß einem da im ersten Moment die Emotionen durchgehen bei so einer Sache, aber sowas hinzutippen und (so wirkt es bei manchen auf mich) sich da noch reinzusteigern - na ja !

    Der Gegenentwurf muß auch nicht zwangsweise der Samthandschuh und ewige Therapien sein, sondern irgendwo dazwischen liegen. Es gibt ja auch nicht nur schwarz und weiß.

    Nein, ich habe keinen Lösungs-/Therapie-/Bestrafungsvorschlag.

    Den Ansatz (so verstehe ich das Posting von DeeTee) die Sache auch mal (sozial-) geschichtlich zu betrachten, finde ich sehr gut.
    In den letzten Jahren werden in der Gehirn-/Verhaltensforschung große Fortschritte erzielt, erzielte Erkenntnisse sollte (und werden schon meines Wissens nach) man in der Ursachensuche mit einbeziehen.

    Wichtig finde ich die Tatsache, daß Kinderschänder häufig selbst Opfer waren! Das soll kein Verständnis für diesen Abschaum (der es auch in meinen Augen ist !) wecken, aber diese Monster/Täter waren häufig selbst früher unschuldige Opfer. Dies wurde im Zusammenhang mit dem Dutroux-Prozeß (Dutroux wurde selbst als Kind mißbraucht) und in einer ausführlichen Dokumentation über einen Kinderschänderring gesagt;ich hab zwar keine konkrete Quellenangabe/Statistik, aber ich gehe mal davon aus, daß das so stimmt - hab das unabhängig voneinander schon öfter so gehört.

    Erschreckend finde ich diese Geschichte um den Verein ebenfalls. Habe da vor ca. 2 Monaten schon mal einen ausführlicheren Bericht gesehen. Da ist mir ebenso die Galle übergelaufen .

    Winni

  11. #30
    Benutzerbild von
    DeeTee postete

    3. Die Begriffe "Kinderschänder" und "5exueller Missbrauch" sind begriffsunscharf. Wer also darünber spricht, muss genauer definieren, wovon er eigentlich spricht. ( Es macht halt einen Unterschied, ob ein 22jähriger Mann einvernehmlich mit einem 14 jährigen Mädchen ins Bett steigt oder ob ein 40jähriger Mann ein 5jähriges Mädchen unter Anwendung massiver Gewalt vergewaltigt.)
    So unscharf ist es juristisch dann auch wieder nicht, denn zufällig ist die Altersgrenze "14" bei der Verführung Minderjähriger ja klar definiert. Alles darüber fällt also durchaus auch nach heutigen Gesetzen nicht in die Kategorie, die viele stammtischkompatibel gerne mit "Schwanz ab!" oder Tod bestrafen möchten. Ab 16 machen unsere Gesetze weitere Unterscheidungen und nicht zuletzt besteht ja für Minderjährige sogar die Möglichkeit auf legalem Wege zu heiraten. Die Grenze "18" existiert hierzulande also auch nicht so starr wie man meint und es wird der 5exuellen Entwicklung von 14-18jährigen Rechnung getragen. Darüber sollte man streiten können, ohne sich dem Vorwurf ausgesetzt zu sehen Pädo-Sympathisant zu sein.

    4. Menschen, deren 5exuelle Lust auf Kinder ausgerichtet ist, sind keine Monster oder Teufel. Ihre von den Medien angetriebene Dämonisierung dient nur der Befriedigung der Sensationslüsternheit des Publikums. => Gibt's nicht noch ein paar neue Details aus dem "Pascal-Prozess"? - Wie böse die Menschen doch sind?! - Die müsste man doch alle sofort aufhängen ... - - - Na, erkennt Ihr Euch wieder?
    Nein! Zumindest für mich kann ich sagen, dass mich zwar der "Fall Pascal" sehr berührt hat. Trotzdem hege ich keine Rachegelüste gegen die Täter, wenn ich über die Grausamkeiten, die sie offenbar ohne jegliche Gewissensbisse vollbracht haben, sehr bestürzt bin. Dieser Fall ist einer von vielen exemplarischen Fällen, die uns leider jedes Jahr medienwirksam präsentiert werden. Manche machen den Fehler deshalb zu glauben, dass es damit "immer schlimmer" würde. Das ist aber eigentlich auch nicht der Fall. Die Medien schlachten dieses Thema nur intensiver aus als früher. Zumindest hält es das Thema im Bewusstsein der Allgemeinheit, während es früher, als Deutschland auch bezgl. "normaler" 5exualität noch etwas prüder war, eher unter den Tisch gekehrt wurde.

    Was die Dämonisierung der Täter angeht, gebe ich Dir Recht. Ich habe dieser Art der Berichterstattung in den letzten Tagen auch in einem anderen Thread kritisiert und dafür doch ein wenig Schläge eingesteckt. Doch ich bleibe dabei und bin da mit Dir völlig einer Meinung. Das gilt auch nicht nur für dieses Thema, sondern für alle anderen auch. Ein Mann der beispielsweise in Verdacht steht eine Mutter und ihr Kind mit tödlichen Folgen von der Autobahn gedrängelt zu haben, muss nicht monatelang auf der Titelseite eines bestimmten Blattes als Monster dargestellt, mit abfälligem Spitznamen tituliert und damit vor Ausgang eines rechtsstaatlichen Prozesses bevölkerungsweit vorverurteilt werden. Wenn ich auch sonst nicht nach Verboten schreie und es in diesem Fall letztendlich doch noch mit der Feststellung der Schuld endete, bin ich dafür, die Vorverurteilung von Menschen durch die Medien unter Strafe zu stellen, sofern die Verurteilung des mutmaßlichen Täters nicht nur noch reine Formsache ist (wie z. B. bei einem geständigen Mörder der sich mit dem blutigen Messer in der Hand selbst auf der Polizweiwache eingefunden hat).

    5b. Meines Wissens gibt es übrigens keine Studie, die wissenschaftlichen Anforderungen genügt, in der über die Folgenen einvernehmlicher (d. h. gewaltfreier) 5exueller Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen berichtet wird. Anders gesagt: Wir wissen darüber nichts.
    Das ist m. E. für die Gesetzgebung auch nicht weiter relevant. Ein Kind unter 14 Jahren hat auch eine Vielzahl anderer Entscheidungsfreiheiten nicht, kann also eine Vielzahl von Dingen nicht einvernehmlich eingehen, die einem Erwachsenen ganz selbstverständlich erlaubt sind. Es ist für bestimmte zweifelhafte Dinge nicht vorgesehen, dass Kindern ein Einvernehmen möglich ist - bzw. in diesem Fall, dass Erwachsenen ein Einvernehmen mit Kindern möglich ist. Dafür muss nicht erst eine Studie die Gefährlichkeit beweisen, denn allein die Gefahr und Wahrscheinlichkeit, dass zwischen einer Erwachsenen Person und einem unmündigen Kind eben in Wahrheit kein Einvernehmen besteht oder das Kind sich der Reichweite seiner Handlungen nicht wirklich im Klaren ist, ist viel zu hoch und genügt als Begründung für ein allgemeines Gesetz. Ein Gesetz für die Allgemeinheit wird nunmal anhand allgemeiner Kriterien und Gefahrenpotenziale erstellt und nicht anhand jedes Einzelfalls - sonst müssten wir bald jeden Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren nach Einzelprüfung für volljährig erklären. Niemand kann behaupten, dass eine 14jährige im Einzelfall Schaden nehmen muss, wenn sie mit einem 21jährigen 5ex hat. Die Wahrscheinlichkeit ist aber da und sie ist nennenswert. Es muss also eine Risikoabschätzung geben und bei einem sinnvollen Alter eine Grenze gezogen werden. Schließlich geht es hier um Kinder und nicht um Erwachsene die für ihr Handeln vor allem deshalb verantwortlich sind, weil man ihnen i. d. R. zutrauen kann, dass sie die Konsequenzen für sich und andere voll abschätzen können.

    5exuelle Kontakte zu Kindern waren in verschiedenen Kulturen und zu verschiedenen Zeiten durchaus üblich. In Mitteleuropa sind zwischen dem 13. und 16. Jh. viele Mädchen im Alter zwischen 10-14 Jahren verheiratet worden und häufig bei der Geburt des ersten Kindes gestorben, weil die körperliche Reife noch nicht ausgereicht hat. Das war dann eben Gottesfügung ... (nachzulesen bei Philippe Aries, Geschichte der Kindheit). Dass wir Kinder als unschuldige und schützenswerte Wesen betrachten, ist erst eine Entwicklung des ausgehenden 19. Jh.
    Wie so viele andere erstrebenswerte Dinge, die wir als Errungenschaften der zivilisierten Welt hochhalten auch. Heisst das, dass sie falsch sind? Ich habe nicht ein einziges wertendes Wort in diesem ganzen Absatz gelesen. Absicht? Was soll er dann aussagen? Wir Menschen haben schon immer mit Kindern rumgemacht, also weiter so? Es gab Zeiten, da haben Menschen sich auch gegenseitig gegessen und einige wenige Urvölker praktizieren das heute noch. Ist es deshalb normal? Früher mussten kleine Kinder arbeiten, ganze Bergwerke wurden extra anhand der kleinen Personen ausgelegt. Die Kinder waren relativ bald krank und hatten keine nennenswerte Lebenserwartung. Ist das deshalb normal und auch heute zu befürworten? Natürlich nicht und zu dieser Erkenntnis gehört kein bisschen Dämonisierung.

    Menschen, die bestimmte Mindestspielregeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht akzeptieren (können), müssen dauerhaft aus ihr entfernt werden. Dazu zähle ich aber gewisslich nicht nur Päderasten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind von einem übermütigen 19jährigen Raser totgefahren wird, ist um ein Vielfaches höher, als dass es einem Kinderschänder in die Hände fällt. Wollen wir jetzt jedem 19jährigen Autofahrer, den man geblitzt hat, auf die Stirn tätowieren "Ich fahre kleine Kinder tot!"??? Oder heißt das nicht häufiger, wenn's denn passiert ist: "Der muss jetzt mit seinem Gewissen leben. Der ist gestraft genug!" Dabei hätte er/sie einfach nur langsamer fahren müssen ...
    Dieser Vergleich hinkt mit beiden Beinen. Ein Autofahrer der geblitzt wurde hat a) kein Kind umgefahren, sondern er ist geblitzt worden. b) Selbst wenn er ein Kind totgefahren hätte, hätte er dies nicht vorsätzlich getan und er ist c) nicht süchtig danach Kinder vorsätzlich totzufahren. Ein Kinderschänder spielt da bezgl. seiner Motive, seinem Fehler im Hirn und seinem Trieb in einer ganz anderen Liga und stellt in den meisten Fällen eine permanent tickende Zeitbombe dar, egal wie oft er schon erwischt wurde. Pro Jahr sterben 200 Kinder auf deutschen Straßen. Es gibt im gleichen Zeitraum 20.000 aktenkundige schwere Mißbrauchsvorfälle an Kindern (wobei man von einer 10x so hohen Dunkelziffer ausgeht). Was Dein Wahrscheinlichkeitsvergleich da für einen Sinn ergibt, verstehe ich nicht....

    Strafen sollte man immer mit kühlem Kopf. Für Hass oder Rachegelüste ist hier der falsche Platz!
    Amen! Deshalb finde ich es eigentlich nichtmal ok - und doch verständlich - auf die schlechte Behandlung eines Kinderschänders im Knast zu hoffen. Eigentlich belegt diese Hoffnung nur, dass wir nichtmal in der Lage sind unter weggesperrten verurteilten Verbrechern soweit für Ordnung zu sorgen, dass sie sich ihre Verbrechen auch nicht noch weiterhin gegenseitig antun. Auch so mancher flapsig geäußerte Spruch von der in der Knastdusche runtergefallenen Seife entbehrt ja auch nicht jeder ernsten Grundlage...

    Dave

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte