Seite 46 von 82 ErsteErste ... 3642434445464748495056 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 451 bis 460 von 816

Sympathien / Antipathien

Erstellt von bamalama, 15.01.2005, 20:35 Uhr · 815 Antworten · 103.043 Aufrufe

  1. #451
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von Muggi Beitrag anzeigen
    aber wenigstens muß ich dieses bräsige Gesicht nicht mehr ertragen
    Wenn die Frau mit der ich dann zusammen bin wenn sie 48 ist auch so ein "bräsiges Gesicht" hat, dann darf ich mich gegenüber den Kerlen die Partnerinnen in dem Alter mit "unbräsigem Gesicht" haben glaube ich ganz glücklich schätzen. "Bräsiges Gesichts" und Eva Herman...



    Sorry, aber ob man ihre Meinung nun teilt oder nicht (ich teile ihr Gesellschafts- und Frauenbild übrigens bestimmt nicht, eher werde ich schwul(l)!) oder sie unsympathisch findet oder nicht, aber die Dame ist in ihrem Alter rein optisch wohl eher n' ziemlicher Knaller und von ihrer Art her nun eigentlich auch nicht gerade wenig umgänglich.

    Diese ganze aktuelle Kampagne, die aus Eva Herman eine Eva Herman-Göring machen will, ist doch ein schlechter Witz. Vermutlich hat Eva Herman es einfach irgendwann mal verweigert mit jemandem in die Kiste zu steigen der heute bei Springer & Co was zu sagen hat oder oder oder... Hier wird wieder mit den üblichen Nazi-Reflexen der breiten, in Schule und Erziehung überentnazifizierten Masse gespielt, die immer in vorauseilendem Gehorsam gleichgeschaltet aufheult sobald nur "Hitler" oder "Nazi" in einer beliebigen positiven Aussage vorkommt. Da kommt das Aufheulen ganz klar schon automatisch vor dem Nachdenken über den eigentlichen Gehalt der Aussage. Der ist nämlich durchaus korrekt.

    Am gleichen Problem leiden ja durchaus mögliche Anleihen am Kindergarten- und Schulsystem der DDR. Obwohl die "Ost-Bundesländer" in Sachen Kinderversorgung auch heute noch/wieder Spitze sind, kann man sowas im Westen einfach nicht übernehmen, da es ja aus der DDR stammt. Dementsprechend kommt ja auch langsam der grüne Pfeil wieder überall runter...

    Aber es ist und bleibt nunmal wahr im dritten Reich und in der DDR wurden Mütter höher gestellt als heute. Das hatte sicherlich immer seine Hintergedanken. Aber da braucht sich die "Bundesrepublik Deutschland" gar nicht so hervor tun. Auch heute wird eigentlich am engagiertesten über mangelnden Nachwuchs diskutiert, wenn es um die Rentenkasse geht.

    So richtig will es mir sowieso nicht in den Kopf was momentan in unserer Gesellschaft abgeht. Einerseits reagieren die Massen in der Art von Spät-68ern auf solche eher rechten Äußerungen. Andererseits werden wie wild konservative Regierungen und Ministerpräsidenten gewählt, die rechte Politik betreiben wie wir sie in diesem Land schon lange nicht mehr hatten und überall Kruzifixe aufhängen sowie kirchenkritische Äußerungen/Kunst gesetzlich verbieten wollen.

    PM

  2.  
    Anzeige
  3. #452
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ob man ihre Meinung nun teilt oder nicht oder sie unsympathisch findet oder nicht, aber die Dame ist in ihrem Alter rein optisch wohl eher n' ziemlicher Knaller und von ihrer Art her nun eigentlich auch nicht gerade wenig umgänglich.
    Huch, so viel Courage hatte ich bisher nicht - mit dem Eingeständnis, sie seit vielen Jahren für eine der attraktivsten Erscheinungen im deutschen TV zu halten, wollte ich hier keine Munition für Unterstellungen bezüglich meiner Sympathiebekundung verteilen.

  4. #453
    LastNinja
    Benutzerbild von LastNinja

    AW: Sympathien / Antipathien

    Wie äußerte sich Eva Herman noch gleich:

    „Ich habe mich mehrfach ausdrücklich vom ‚Dritten Reich‘ distanziert. Man muss meine Äußerung im Gesamtkontext betrachten. Es geht nicht um Hitlers Werte, sondern um menschliche Grundwerte, die im ‚Dritten Reich‘ missbraucht und später abgeschafft wurden. Wer mich kennt und das Buch liest, weiß, dass ich links- und recht5extreme Parteien aus tiefster Überzeugung ablehne. Es ist ein Halbsatz, der zu diesem Missverständnis geführt hat.“

    Ist doch eigentlich wie mit der damaligen Martin Hohmann-Rede..
    da wurden von der ganzen Rede (und die war lang) ein paar Sätze zitiert und Hohmann war der Nazi schlechthin...
    Die Presse stürzt sich drauf und alle wollen die besseren Herrenmenschen sein...
    Armseelig und grotesk...
    wahrscheinlich hat man nur auf einen weiteren "Fehler" von Eva gewartet, um sie mal wieder richtig fertig zu machen..
    Sie wird wohl kein Fuß mehr auf den Boden bekommen...

    Man äußert sich halt nicht zum Nationalsozialismus...
    ja nee, ist klar..
    man, kotzen mich solche öffentliche Anprangerungen immer an

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen

    Aber es ist und bleibt nunmal wahr im dritten Reich und in der DDR wurden Mütter höher gestellt als heute. Das hatte sicherlich immer seine Hintergedanken. Aber da braucht sich die "Bundesrepublik Deutschland" gar nicht so hervor tun. Auch heute wird eigentlich am engagiertesten über mangelnden Nachwuchs diskutiert, wenn es um die Rentenkasse geht.

    aber aber...
    da weiß Blöd doch die wirkliche Wahrheit drüber:

  5. #454
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Hui bei den Fässern die Presse und einige andere aufmachen, könnte man glatt meinen, Frau Herman hätte bei ihren Aussagen salituert und das Victory-Zeichen mit "W" gemacht oder zumindest "Mein Freund Adolf" gesagt.

    Irgendwie scheint die selektive Wahrnehmung, welche beim Schlüsselreiz Nationalsozialismus einsetzt, ungeahnten Rekordmarken entgegenzustreben.

    Besonders die von Frau Dorn in ihrer Spiegel-Kolumne aufgestellten Behauptungen (Bsp.: "...dass sich die selbsternannte Tabubrecherin Herman nun als Freundin brauner Familienpolitik entlarvt hat...") finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben. Lieber hätte Sie sich Frau Hermans von LastNinja geposteten Satz doch mal zu Gemüten führen sollen. Aber dann hätte Sie vermutlich den Rest ihrer sagen wir mal verbalen Merkwürdigkeiten und schriftlich eloquenten Pointen nicht an den Leser bringen können.

    Am besten man stellt Frau Herman an den Pranger auf den Markplatz, bewirft sie mit Pferdemist und verbrennt ihre Bücher! Oder, noch besser, gleich auf den Scheiterhaufen mit ihr. Hat man ja schließlich damals in den guten alten Zeiten noch so gemacht mit solchen Menschen! Es war eben nicht alles schlecht im Mittelalter.

    Manchmal fragt man sich wirklich, ob den Eiferern eigentlich klar ist, über was sie da Gericht halten...

    Gruß

    J.B.

  6. #455
    RSR
    Benutzerbild von RSR

    Pfeil AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Tja. Diese Anmaßung, Hermans Leben beurteilen zu können, ist eine besondere Crux der Debatte.
    Interessant finde ich allerdings, daß DU glaubst Eva Herman offensichtlich besser zu kennen als Leute, die mit ihr zusammengearbeitet haben!
    Tatsache ist dagegen ohne jeden Zweifel, daß wir alle NUR über die Medien etwas über sie erfahren können, sofern wir sie nicht persönlich kennen und darauf entweder unser (Vor)urteil aufbauen oder es besser bleiben lassen sollten, wenn wir sie eben NICHT persönlich kennen!

    Aber Einbildung ist wohl für manche auch so 'ne Art Bildung!

  7. #456
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Sympathien / Antipathien

    Dieses Beispiel zeigt mir wieder, dass Medien überwiegend nicht mehr ihrer eigentlichen Aufgabe gerecht werden, objektiv zu informieren, sondern sie bilden des Volkes Meinung bereits im Vorfeld und tischen dann den fertigen Brei der skandalgeilen Gesellschaft auf. Bisher war ich diese Eigenschaft nur vom Boulevardblättern gewohnt. Es scheint aber hin und wieder Themen zu geben, bei denen Journalisten sehr bildkompatibel arbeiten.
    Diese Spiegel-Bildunterschrift fand ich besonders erschreckend:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesells...504561,00.html

    Das klingt wie: Eva = Nazi

    Es scheint so, als ob Fr. Herman schon seit längerer Zeit für gewisse Leute nicht mehr tragbar schien und nun spielte Eva dummerweise diese Steilvorlage, welche die betreffenden Leute nun dankend mit Vollspannschuss verwandelten.


    Zitat Zitat von Babooshka Beitrag anzeigen
    Sie hat drei Ehemänner verschlissen...
    Merkwürdigerweise werden Ex-Partner immer dann mit Verschleißteilen verglichen, wenn gegen die betreffende Person Vorwürfe laut werden. Vorher echauffiert sich niemand darüber. Keiner besitzt Kenntnis darüber, warum 3 Ehen der Frau Herman zu Bruch gingen.
    Aber man nimmt diesen willkommenen Aspekt, um ihn gleich noch als Schuldformulierung zu nutzen.
    Das war einst schon gegenüber Ex-Kanzler Schröder auffällig.

  8. #457
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    Aber Einbildung ist wohl für manche auch so 'ne Art Bildung!
    Ja, das hast du mit diversen Beiträgen schon häufiger bewiesen.

  9. #458
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    ...Diese Spiegel-Bildunterschrift fand ich besonders erschreckend:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesells...504561,00.html

    Das klingt wie: Eva = Nazi
    Ich zitiere mal die Bildunterschrift:

    "...Findet einiges im Dritten Reich sehr gut: Eva Herman...."

    Da fällt mir nichts mehr ein.....

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    Merkwürdigerweise werden Ex-Partner immer dann mit Verschleißteilen verglichen, wenn gegen die betreffende Person Vorwürfe laut werden. Vorher echauffiert sich niemand darüber. Keiner besitzt Kenntnis darüber, warum 3 Ehen der Frau Herman zu Bruch gingen.
    Aber man nimmt diesen willkommenen Aspekt, um ihn gleich noch als Schuldformulierung zu nutzen...
    Sehe ich auch so! Interessanterweise echauffieren sich viele ja auch über den "Viele Freunde = Schlampe"-Vergleich. Ja "Was denn nun?" möchte man doch da am liebsten fragen.

    Gruß

    J.B.

  10. #459
    RSR
    Benutzerbild von RSR

    Pfeil AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Ja, das hast du mit diversen Beiträgen schon häufiger bewiesen.
    Ach Torsten, im "klugscheissen" bist und bleibst Du hier der absolute Spitzenreiter!
    So selbstgefällig wie Du können wohl nur wirklich einsame Menschen sein!

    Da kommt Dir so eine scheinheilige "Übermutter" wie Eva Herman in der Tat gerade Recht, um sie derart offensichtlich in Schutz zu nehmen!

    Das läßt doch sehr tief blicken...

  11. #460
    Benutzerbild von italomaster

    Registriert seit
    30.11.2001
    Beiträge
    867

    AW: Sympathien / Antipathien

    Ich bin schon etwas verwundert, wie hier eine Lanze fuer Eva Hermann gebrochen wird.
    Torsten, ich werde das Gefuehl nicht los, dass Du hier "Hauptsache, ich habe Recht"maessig ihr Tun zu Deinen Argumentations-Zwecken zurechtbiegst. Was ich ja noch harmlos finde....

    Aber wenn hier an anderer Stelle das Statement losgelassen wird, dass im 3. Reich die von Eva Hermann zitierten Werte in puncto Familie, Muetter etc. doch WIRKLICH nicht die schlechtesten waren, so sollte man doch bitte nicht aus den Augen verlieren, mit welchem Gedankengang dieses gefoerdert wurde. Um von moeglichst blonden Frauen kraeftige junge Maenner fuer's Vaterland gebaehren zu lassen. Und der Vergleich hinkt dann ja wohl wie ein Einbeiniger ohne Prothese!

    Weiterhin kann man ueber Thea Dorns Veroeffentlichungen, Talk-Show Auftritte und Moderationen denken, was man will, aber sie hat in dem Spiegelartikel zwei zentrale Begriffe aufgefuehrt, die fuer mich diese Debatte rasch zu einem Ende bringen: Tabu und Schwelle.
    Eine kluge, moderne und vor allem journalistisch informierte Frau (wie Eva Hermann) - die ja auch noch in ihrer Funktion als ehemalige Tagesschau Sprecherin alle Facetten aehnlicher Instinktlosigkeiten von Mitmenschen durch ihr Tagesgeschaeft kannte - MUSS wissen, dass sich solche Vergleiche absolut verbieten und ahnen, wohin das fuehren kann / muss. Eben jenen "Instinkt" haette ich ihr zugetraut, bei allen verbraemten Ansichten.

    Und auch, wenn mich diese nun folgenden Aussage noch mehr in Misskredit bringen mag als die Zeilen hier drueber: Auch ich finde die Begriffsfindung "braesig" fuer ihr Gesicht in keiner Weise abwegig.