Seite 50 von 82 ErsteErste ... 4046474849505152535460 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 491 bis 500 von 816

Sympathien / Antipathien

Erstellt von bamalama, 15.01.2005, 20:35 Uhr · 815 Antworten · 103.103 Aufrufe

  1. #491
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    Ich schon - und zwar von Torsten!
    Was soll ich sagen - ich mach mich eben gerne mal zum Vollhorst. Ist so'n Hobby von mir.

    Und wenn ich nicht gerade Eva Herman verteidige, huldige ich Jeanette Biedermann und lasse es die ganze Welt wissen!

    http://www.clipfish.de/player.php?vi...fDExNzE5NDg%3D

  2.  
    Anzeige
  3. #492
    Benutzerbild von TeilzeitPunk66

    Registriert seit
    05.09.2007
    Beiträge
    119

    AW: Sympathien / Antipathien

    Bin neu hier, und verstehe die ganze aufregung garnicht,ständig rutscht doch einem Politiker ein Vergleich oder eine Äusserung zu der Vergangenheit raus,
    sicher sollte das nicht sein, viel Wind wird darum gemacht,aber auf unseren Strassen werden immer noch Ausländer gejagt, der Handlungsbedarf besteht dort , nicht um irgend eine Eva die mit sowas im Rampenlicht stehen will.
    Denn Prominenz lebt ja davon das sie Thema bleibt.
    aber Typisch eben, viel gerede für den Moment,und passieren tut wie immer nix.

  4. #493
    Benutzerbild von MaxiMan

    Registriert seit
    02.04.2002
    Beiträge
    839

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Zu 1.: Das Positive ist der Wert der Familie, bzw. der Stellenwert der Familie. Dass sich da verglichen mit der Gegenwart einiges verändert hat, ist denke ich nicht zu bestreiten. Nicht mehr und nicht weniger. ...

    Demzufolge empfinde ich den Stellenwert, den die Familie als Gemeinschaftsverbund in der Zeit hatte, auch als etwas Positives, ungeachtet der Ideologie, der sie untergeordnet wurde. ...
    Da ich glaube, dass Du weißt was Du schreibst, würde mich eine etwas ausführlichere Darstellung Deiner Ansicht schon interessieren. Wie stellt sich denn der „Stellenwert“ der Familie im Dritten Reich für Dich dar, welche Kennzeichnung besaß für Dich die Familie als „Gemeinschaftsverbund“, welche Veränderungen [aus dem Kontext liegt die Vermutung nahe, dass Du eine im negativen Sinne meinst] meinst Du im Vergleich Ende-30er-Jahre zu heute?

  5. #494
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    Mir wurde speziell in diesem Forum schon öfters klar, daß etwas zu lesen und das Gelesene dann auch entsprechend richtig zu deuten bzw. zu verstehen zweierlei Dinge sind, wie mir Dein Beitrag ebenfalls mal wieder beweist!

    Ich schrieb lediglich wovon ICH als Individuum überzeugt bin und was ich daher für das Beste halte!
    "Ich ignoriere diese Frau in Zukunft einfach gänzlich, denn das ist das Beste, was man als vernünftiger und gebildeter Mensch tun kann"

    Sicher, den Duktus der Allgemeinverbindlichkeit in Deinen ganzen Aussagen ("Wer Eva Herman verteidigt hat den Schuss nicht gehört" usw...) schieben wir jetzt mal auf mein mangelndes Textverständnis....

    Was für ein absoluter Quatsch hoch 10, denn Eva Herman ist selber Schuld an dem, was sie da verbockt hat!
    Du bist bestimmt auch schon an einigem Schuld gewesen in Deinem Leben. Dafür muss man sich kritisieren, aber nicht kaputtmachen lassen. Wenn Du in eine Ecke gestellt wurdest in die Du nicht gehört hast, tat Dir der eine oder andere Fürsprecher auch ganz gut. Irgendwann ist eben ein Maß erreicht, dass schießt über jedes Ziel hinaus.

    Soviel Dumm-Dreistigkeit MUSS einfach auch entsprechend abgestraft werden, wie ich ebenfalls überzeugt bin!
    Mag ja sein, aber ist es der Strafe nicht genug, muss man jetzt noch tagelang weiter immer neue Gülle auf die Frau abwerfen? Was für ein Strafmaß soll das sein? Darfs auch etwas mehr sein,Todesstrafe für Ladendiebstahl?

    "Schuld" daran haben aber nicht "die bösen Medien" , sondern "das dumme Volk", welches immer wieder danach schreit - und Menschen wie Eva Herman, die das genau wissen, es aber trotzdem nur dann hinnehmen (können bzw. wollen), solange sie selber nicht in der "Schußlinie" stehen und von ihren einstigen Kollegen "abgeschossen" werden!
    Genau darum gehts doch den Leuten die ganze Zeit wegen denen Du angeblich musst!? Übrigens gibts dieses Phänomen auch beim normalen Pöbel. Wenn in einem Unternehmen Arbeitsplätze abgebaut werden, sagen die die nicht betroffen sind auch so lange keinen Mucks, bis sie irgendwann selbst dran sind. Dieses Nicht-Aufmucken ist genauso ein typisch nachkriegsdeutsches Phänomen wie die Panikreflexe gegenüber Reizworten wie "Hitler" oder "Nazi".

    PM

  6. #495
    RSR
    Benutzerbild von RSR

    Pfeil AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Zu 2.: Bis auf das Wort "einfältig" gehe ich mit Dir konform. Nur halte ich sie nicht dafür, sondern sie war es für mich.
    Sagen wir mal, sie ist es immer noch - jetzt wohl mehr denn je!

    Zu Deinen weiteren Ausführungen hier kann ich leider nur sagen, daß sie einzig und allein rhetorischen Zwecken dienen und Du einer von diesen mir suspekten Menschen bist, die oftmals nur eine Diskussion führen, um sich rhetorisch mit anderen zu messen, was ich für KLUGSCHEISSEREI vom übelsten Ausmaß halte und mich daher jetzt auch nicht weiter zu Deinen Beiträgen hier äußern werde, denn solche eingebildeten Individuen wie Du haben ja so wie so immer Recht, selbst dann, wenn sie total daneben liegen mit ihren Ausführungen!

    Mein abschließender Tipp daher an Dich: Diskutiere entweder mit Deinem Spiegelbild... oder mit Torsten!

    "Da weiß man, was man hat!"

  7. #496
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    Sagen wir mal, sie ist es immer noch - jetzt wohl mehr denn je!

    Zu Deinen weiteren Ausführungen hier kann ich leider nur sagen, daß sie einzig und allein rhetorischen Zwecken dienen und Du einer von diesen mir suspekten Menschen bist, die oftmals nur eine Diskussion führen, um sich rhetorisch mit anderen zu messen, was ich für KLUGSCHEISSEREI vom übelsten Ausmaß halte und mich daher jetzt auch nicht weiter zu Deinen Beiträgen hier äußern werde, denn solche eingebildeten Individuen wie Du haben ja so wie so immer Recht, selbst dann wenn sie total daneben liegen mit ihren Ausführungen!

    Mein abschließender Tipp daher an Dich: Diskutiere entweder mit Deinem Spiegelbild... oder mit Torsten!

    "Da weiß man, was man hat!"
    Es tut mir leid, wenn Dich meine Schreibweise überfordert, aber beleidigen lassen muss ich mich von Dir nicht!

    Zu dem von Dir geäusserten Kontext, der mehr als deutlich zeigt, dass Du mehr Wert darauf legst jemanden lächerlich zu machen, als sich mit seinen schriftlichen Aussagen zu befassen, bleibt nur eines zu sagen: Behaupte nie jemanden zu kennen, wenn dem nicht so ist!

    Gruß

    J.B.

  8. #497
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Es tut mir leid, wenn Dich meine Schreibweise überfordert, aber beleidigen lassen muss ich mich von Dir nicht!
    Jetzt stell dich mal nicht so an, damit müssen andere schließlich auch leben.

  9. #498
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von MaxiMan Beitrag anzeigen
    Da ich glaube, dass Du weißt was Du schreibst, würde mich eine etwas ausführlichere Darstellung Deiner Ansicht schon interessieren. Wie stellt sich denn der „Stellenwert“ der Familie im Dritten Reich für Dich dar, welche Kennzeichnung besaß für Dich die Familie als „Gemeinschaftsverbund“, welche Veränderungen [aus dem Kontext liegt die Vermutung nahe, dass Du eine im negativen Sinne meinst] meinst Du im Vergleich Ende-30er-Jahre zu heute?
    Da das ziemlich umfangreich werden könnte und dieses dem Threadtitel nicht gerecht wird, würde ich vorschlagen, wir machen das via PM oder Telefon!

    Gruß

    J.B.

  10. #499
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Jetzt stell dich mal nicht so an, damit müssen andere schließlich auch leben.
    Es kommt auf die Beleidigung an: Du glaubst doch wohl nicht allen Ernstes, dass ich Lust verspüre mit Dir zu diskutieren!

  11. #500
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Es kommt auf die Beleidigung an: Du glaubst doch wohl nicht allen Ernstes, dass ich Lust verspüre mit Dir zu diskutieren!
    Wie man sieht, trifft Eva Herman auch mit ihrer Kritik an den männlichen Waschlappen ins Schwarze.