Seite 63 von 82 ErsteErste ... 135359606162636465666773 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 621 bis 630 von 816

Sympathien / Antipathien

Erstellt von bamalama, 15.01.2005, 20:35 Uhr · 815 Antworten · 103.181 Aufrufe

  1. #621
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zum Glück hat man zur Zeit der Inquisition auch alle Hexen verbrannt! Wer weiß was die sonst Schreckliches getan hätten. Im Nachhinein sollte man den Mutigen von damals Denkmäler errichten, da sie uns vom Bösen nicht nur befreit, nein sogar bewahrt haben.

    Fassungslose Grüße

    J.B.

  2.  
    Anzeige
  3. #622
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Sympathien / Antipathien

    @RSR: Statt hier ständig vor der "gefährlichen" Eva zu warnen, solltest du lieber deinen Enthusiasmus gegen die wahren braun gesinnten Herrschaften, die es leider noch allzu häufig in unserem Land gibt, einsetzen!

  4. #623
    RSR
    Benutzerbild von RSR

    Ausrufezeichen AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    @RSR: Statt hier ständig vor der "gefährlichen" Eva zu warnen, solltest du lieber deinen Enthusiasmus gegen die wahren braun gesinnten Herrschaften, die es leider noch allzu häufig in unserem Land gibt, einsetzen!
    Nur mal so nebenbei gefragt: Woher willst Du eigentlich wissen, ob ich nicht vielleicht sogar einer der ersten meiner Generation war, der in schriftlicher Form einen Aufruf zum Verbot der NPD, DVU, Republikaner und sonstigem brauenen Gesindel gemacht hat?

    FAKT ist: Du weißt genauso wenig wie PM, J.B. und die anderen (mit Ausnahme von vielleicht 2 Bekannten hier von mir!) etwas über mich und meine politischen Aktivitäten!
    Also immer schön langsam...
    DANKE!

  5. #624
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    Woher willst Du eigentlich wissen, ob ich nicht vielleicht sogar einer der ersten meiner Generation war, der in schriftlicher Form einen Aufruf zum Verbot der NPD, DVU, Republikaner und sonstigem brauenen Gesindel gemacht hat?
    Offenbar bisher erfolglos, wie es aussieht. Deine antifaschistischen Aktivitäten in allen Ehren, aber du solltest aufpassen, dass du in deinem evafixierten Fanatismus nicht deinen wahren Gegner aus den Augen verlierst.

  6. #625
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    ...FAKT ist: Du weißt genauso wenig wie PM, J.B. und die anderen (mit Ausnahme von vielleicht 2 Bekannten hier von mir!) etwas über mich und meine politischen Aktivitäten!
    Also immer schön langsam...
    DANKE!
    Deine Meinungsfreiheit in allen Ehren, aber es wäre schön, wenn Du es unterlassen könntest mich hier ständig in Zusammenhängen zu erwähnen, bei denen es keinen Bezug zu mir gibt!

    Auch meine Erwähnung in Deiner Signatur billige ich nicht!

  7. #626
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Ach, Leute, beherzigt doch einfach mal die olle Forumsbinse mit den Trollen, die man nicht füttern soll.

  8. #627
    RSR
    Benutzerbild von RSR

    Pfeil AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Weil ich nicht bereit bin die Deutungshoheit über die Meinungsfreiheit dem persönlichen Geschmack von Leuten zu überlassen, die sich offenbar über die Demokratie stellen und sofort nach Zensur rufen wenn es mal unbequem wird allein schon die Äußerung einer anderslautenden Meinung zu tolerieren oder auch nur zu ertragen.
    Na prima, dann dürftest Du ja auch keinerlei Probleme mit meiner in der Tat ziemlich anderslautenden Meinung haben, oder etwa doch?

    "Laß sie doch reden!": Ein mit Blick gerade auf unsere (die deutsche) Geschichte wirklich FATALE Einstellung, wie ich finde!

    [...]

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Zum Glück hat man zur Zeit der Inquisition auch alle Hexen verbrannt! Wer weiß was die sonst Schreckliches getan hätten. Im Nachhinein sollte man den Mutigen von damals Denkmäler errichten, da sie uns vom Bösen nicht nur befreit, nein sogar bewahrt haben.
    "Der letzte Strohhalm" - hier in Form eines vollkommen an den Haaren herbeigezogenen Vergleichs mit Hexenverbrennungen im Mittelalter - kommt Dir natürlich mal wieder gerade recht, um Deine Meinung hier zu rechtfertigen!
    Oh je...


    Lies bitte mal GENAU, was ich hier schon schrieb:
    Soll sie von mir aus so viele dumm-dreiste "Romane" schreiben, wie sie will - die muß ja keiner lesen! - aber aus der sonstigen medialen Öffentlichkeit sollte man sie in Zukunft ganz aussperren und ihr diese Platform nehmen, die sie immer wieder nur für sich selber ausbeutet, um sich als "das arme Opferlamm" oder was auch immer hinzustellen!

    Mit anderen Worten: Unzensierte Bücher, aber KEIN öffentliches Forum mehr für die Diskussion darüber in den Medien zur Verfügung stellen!
    Ein konsequenter Maulkorb für Eva Herman in den Medien, solange sie sich nicht für ihre fehlgeleiteten Worte öffentlich in aller Form entschuldigen will und ihre Fehler offen einräumen kann!
    Wer so stur auf seinen Fehlern beharrt, wie Eva Herman, der verwirkt damit genauso das Recht auf weitere freie Meinungsäußerung in den Medien wie z. B. ein Holocaust-Leugner, dem hoffentlich kein vernünftiger Mensch dafür auch noch eine Platform zur Diskussion stellen würde in D-Land!

    [...]

    Zitat Zitat von brandbrief Beitrag anzeigen
    Offenbar bisher erfolglos, wie es aussieht. Deine antifaschistischen Aktivitäten in allen Ehren, aber du solltest aufpassen, dass du in deinem evafixierten Fanatismus nicht deinen wahren Gegner aus den Augen verlierst.
    Das finde ich als Kommentar jetzt fast schon wieder lustig... aber auch nur fast, denn da ich grundsätzlich nicht zur physischen Gewalt greife, um meinen Bemühungen gegen Rechte den vielleicht damit möglichen Erfolg zu verschaffen, kann ich leider nicht wirklich darüber lachen, sorry!


    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    es wäre schön, wenn Du es unterlassen könntest mich hier ständig in Zusammenhängen zu erwähnen, bei denen es keinen Bezug zu mir gibt!
    Sorry, aber DU warst es selber, der sich hier entsprechend GEGEN mich eingebracht hat und somit steht es mir ganz genauso wie Dir zu, jemanden hier namentlich anzusprechen und auch in seine Beiträge miteinzubeziehen, wenn eine eindeutige Verbindung zum jeweiligen Thema besteht - auch wenn es Dir sichtlich unangenehm zu sein scheint!

    Zitat Zitat von J.B. Beitrag anzeigen
    Auch meine Erwähnung in Deiner Signatur billige ich nicht!


    "Da scheißt doch (schon wieder! ) der Hund drauf!"

    Aber keine Sorge, ich ändere sie gleich... nur nicht so ganz in Deinem Sinne!

    Guten Abend! (schrieb ich hier auch schon, aber... nun ja... )

  9. #628
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie

    AW: Sympathien / Antipathien

    @RSR
    Eigentlich,wollte ich ja was zu deinen ersten Eintrag schreiben.Aber um ehrlich zu sein mir gefällt dein "Tonfall" absolut nicht.Kannst du dich auch "Normal" auseinandersetzen(nimm dir am besten ein Beispiel an Frau Hermann,gestern in der Sendung )?
    Junge,jung,junge......

  10. #629
    Benutzerbild von brandbrief

    Registriert seit
    04.01.2004
    Beiträge
    4.946

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von RSR Beitrag anzeigen
    ... aber auch nur fast, denn da ich grundsätzlich nicht zur physischen Gewalt greife, um meinen Bemühungen gegen Rechte den vielleicht damit möglichen Erfolg zu verschaffen, kann ich leider nicht wirklich darüber lachen, sorry!
    Ich kann mich nicht erinnern, dir physische Gewalt bei deinen politischen Aktivitäten unterstellt zu haben.

    Ansonsten werde ich Torstens Rat nun befolgen, denn nach Trollkommunikation steht mir wahrlich nicht der Sinn.

    Ansonsten rate ich dir echt mal, einen Arzt deines Vertrauens aufzusuchen. Gegebenenfalls spendiere ich dir dafür auch die 10 € Praxisgebühr.

  11. #630
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Sympathien / Antipathien

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    Das beste und objektivste was ich dazu heute finden konnte. (...) Und das dann ausgerechnet von Henryk M. Broder...
    Sehe ich genauso. Broder scheint derzeit überhaupt gut in Form zu sein, denn in einem weiteren Artikel kommt nicht nur die Causa Herman zur Sprache, sondern auch der fast noch unerträglichere Bohei um Ashkan Dejagah, der für den Zentralrat der Juden mal wieder ein willkommender Anlass ist, sich in seiner chronischen Empörung ordentlich aufzuplustern.
    Von Eva Herman bis Ashkan Dejagah: In diesen Tagen kann die deutsche Volksseele mal so richtig Dampf ablassen. Denn nie war es einfacher, sich als aktiver Anti-Nazi vorzukommen - ganz ohne sich die Finger zu verbrennen.

    Wie in der Wirtschaft und in der Politik, kommt es auch bei der Moral auf das richtige Preis-Leistungsverhältnis an. Mit einem Minimum an Einsatz soll ein Maximum an Wirkung erzielt werden. Da man z.B. den Menschen das Reisen nicht verbieten und den Flugverkehr nicht einstellen kann, werden allerlei Zuschläge erhoben - für das Kerosin, für die Sicherheit, für die Platzreservierung. Seit kurzem können Fernreisende auch Ablasszertifikate kaufen, um so die von ihnen mit verursachten Öko-Schäden durch CO2-Ausstoß zu kompensieren. Damit wird die Luft nicht sauberer, aber der Urlauber kann seinen Aufenthalt auf Phuket mit gutem Gewissen genießen - um den Preis einer Flasche Prosecco.

    Denn auf das gute, das saubere Gewissen kommt es an. Werden irgendwo in der ostdeutschen Provinz ein paar Ausländer gehetzt und geschlagen, wird als erstes festgestellt, dass der Vorfall "keinen ausländerfeindlichen Hintergrund" hatte, erst danach werden die Täter ermittelt. Und wenn in Frankfurt mitten in der Stadt ein Mann niedergestochen wird, der äußerlich als Jude erkennbar ist, macht sich, noch bevor der Verletzte ins Krankenhaus eingeliefert wurde, die Sorge breit, der Vorfall könnte antisemitisch gedeutet werden und dem Ansehen der Stadt schaden.

    Und dann gibt es noch die vielen Galas zugunsten hungernder, missbrauchter, vernachlässigter Kinder zwischen Hamburg und Hawaii, bei denen Menschen, die ihren Katzen und Hunden diamantenbesetzte Halsbänder kaufen, ein paar Euro spenden und sich hinterher total super fühlen, wie Albert Schweitzer in Lambarene.

    Am schönsten aber ist es, wenn das gute Gewissen gebührenfrei zu haben ist. Erinnern Sie sich noch an den Fall des Berliner Bassgeigers, der auf einer Tourneereise mit dem Orchester der Deutschen Oper in einer Tel Aviver Hotelbar eine Getränkerechnung mit "**** Hitler" unterschrieb? Er wurde auf der Stelle gefeuert und in der deutschen Öffentlichkeit regelrecht geschlachtet. Dabei war er kein Nazi und kein Antisemit, er hat einfach den Wohlverhaltensdruck, unter dem er als Deutscher in Israel stand, nicht ausgehalten und mit einem geschmacklosen Witz überkompensiert.

    Dagegen dauerte es etwas länger, bis sich die FDP von Jürgen W. Möllemann und die CDU von Martin Hohmann getrennt hatten, zwei profilierten Antisemiten, die mit ihren "kritischen" Äußerungen zu Israel bzw. Juden am rechten Rand punkten wollten. Denn die hatten, anders als der Bassgeiger, etliche Freunde in ihren Ensembles.

    Und nun erleben wir wieder einen massiven Ausbruch wohlfeiler Moral, diesmal im Doppelpack. Eva Herman, die vom NDR wegen einer verquasten, vollkommen wirren und in sich widersprüchlichen Äußerung zur Familienpolitik der Nazis gefeuert wurde, steht derzeit am Pranger und wird von allen Seiten mit faulen Eiern beworfen. Am Mittwoch wurde sie bei "Kerner" regelrecht vorgeführt, mit aktiver Hilfe solcher Kapazitäten für angewandten Antifaschismus wie Margarethe Schreinemakers und Senta Berger. Selber schuld, könnte man sagen, warum geht die Frau in eine Sendung, um die jeder Mensch, der ein Mofa fahren kann, einen weiten Bogen macht? Erstens, weil Frau Herman nicht besonders helle ist und zweitens, weil sie Bücher schreibt, die sie bewerben will. Und da ist eine negative PR immer noch besser als keine. Deswegen muss man nicht allzu viel Mitleid mit der Moderatorin haben, aber dennoch die Frage stellen, warum ihr Verhalten solche Emotionen und Aggressionen mobilisiert.

    Weil sie blond ist? Allein daran kann es nicht liegen. Weil sie über Dinge redet, von denen sie keine Ahnung hat? Das machen zwei Drittel aller Politiker und drei Viertel aller Journalisten. Weil sie Tabus angreift? Das machen auch Udo Walz, Claus Peymann und Verona Pooth, und sie werden trotzdem geliebt.

    Nein, Eva Herman wird geprügelt, weil sie einen so banalen Anlass geliefert hat und weil jeder, der auf sie eindrischt, sich dabei wie ein aktiver Anti-Nazi vorkommen darf - zum Nulltarif. Es wäre ein wenig mühsamer und riskanter, sich einer Horde NPD-Demonstranten in den Weg zu stellen oder einen Inder in Mügeln vor dem rasenden Mob zu beschützen. Eine Gesellschaft, deren Wehrhaftigkeit sich in dem Satz "Nie wieder 33!" erschöpft, braucht Ventile, über die sie Dampf ablassen kann, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Da kommt Eva Herman wie gerufen.

    Noch absurder ist der Fall des deutschen Nationalspielers Ashkan Dejagah, der nicht zu einem Länderspiel nach Israel reisen wollte. Statt sich krank zu melden, hat er "private Gründe" angegeben: seine Familie in Teheran, die er nicht gefährden und die er gerne demnächst daheim und nicht in einem Gefängnis besuchen möchte. Das hat er nun davon: Der Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses fordert Dejagahs Ausschluss aus der Nationalmannschaft; der Präsident des deutschen Fußballbundes droht mit Konsequenzen; auch die Präsidentin des Zentralrates der Juden hängt sich weit aus dem Fenster, was immerhin so weit erfreulich ist, als man annehmen muss, dass die Juden sonst keine Sorgen haben. Es handelt sich um einen klassischen Fall von Übersprunghandlung.

    Dejagah ist ein Ersatzwatschenmann. Man hat sich inzwischen daran gewöhnt, dass der iranische Präsident die Welt vom Zionismus befreien und zu diesem Zweck Israel vernichten möchte. Man stört sich auch nicht daran, dass er Dissidenten, Homo5exuelle und andere Staatsfeinde öffentlich hinrichten lässt, dass Ehebrecherinnen gesteinigt werden; ein politischer oder wirtschaftlicher Boykott Teherans würde vielleicht ein paar Menschen im Iran retten, dafür aber viele Arbeitsplätze in Deutschland kosten. Also reagiert man sich an einem Fußballer ab, der nicht nach Israel fahren will, wo man übrigens seine Haltung gut versteht.

    Jetzt warten wir ab, bis Dejagah bei Kerner eingeladen wird, um von Olli Kahn und Stefan Effenberg in die Mangel genommen zu werden.
    http://www.tagesspiegel.de/medien-ne...t15532,2397023