Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 124

Tierschutz in Bezug auf Konsumverhalten

Erstellt von new-waver, 05.07.2005, 12:24 Uhr · 123 Antworten · 11.507 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Ja, das mit den Riesenportionen in vielen Gaststätten regt mich auch auf. Meine Eltern und ich sind dazu übergegangen, Doggie Bags zu machen bzw. darum zu bitten, uns den Rest einzupacken. Aber solche XXL-Portionen sind irgendwie auch typisch deutsch, da muss halt was Ordentliches auf dem Teller sein, damit das g'standene Mannsbild kräftig was zu beißen hat. Hier a Labserl und da a Labserl wie z. B. in Frankreich, das ist verpönt. Oder Nouvelle Cuisine.

    An Tofugerichten gibt's einiges, was ich sehr lecker finde, das sind aber durchweg asiatische Gerichte. Jetzt so ein Tofuschnitzel oder eine Tofuwurst auf den Grill packen, nee, das wäre nicht mein Ding, das gebe ich ehrlich zu. Außerdem muss man bei Tofu immer Angst haben, dass es aus genmanipuliertem Soja besteht.

    Und wer Wildschweine mag, der ist in Berlin bestens bedient. Ich verstehe gar nicht, das unser Wappentier ein Bär ist - es sollte ein Wildschwein sein! Die Burschen dringen bis in die Stadt vor und es werden regelrechte Wildschweinplagen gemeldet, die sämtliche Parks und Gärten umpflügen. Ich hatte vor 2 Jahren mein ultimatives Wildschwein-Erlebnis. Ich kam eines Nachts im Mai nach Hause und sah im Licht der Laterne vor meinem Hauseingang, wie sich etwas bewegte. Nanu, Hunde, so große? Beim Näherkommen entpuppten sich die Tiere als drei stattliche Wildschweine, die da auf dem Rasen vor meinem Hauseingang Eicheln suchten. Huch, da hatte ich aber Angst! Bin so leise und unauffällig wie möglich zum Hauseingang, Tür auf, reingewitscht und Tür wieder ganz schnell zu. Oben habe ich dann das Fenster aufgemacht und habe die Tiere beobachtet. Sie sind dann in jenem Jahr noch öfter wiedergekommen, aber jetzt ist an dem Zaun Ende, der um die Häuser vor meinem Haus gezogen wurde.

    Ja, ich finde Schweinchen süß! Vielleicht sollte ich mal bei George Clooney vorstellig werden

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    Oha - bei so vielen Antworten komme ich ja gar nicht mehr nach meinen Senf abzugeben.....

    @Kinderfresser
    Also mit Glück hat da nichts zu tun, man muß sich nur mit Maggi einreiben, damit man nach Wildschwein riecht.
    Ne, jetzt mal im Ernst....
    Das braucht natürlich Zeit, bis man sich mit den Wildschweinen (oder anderen Tieren) angefreudet hat. Man muß lernen die Tiere und ihr Verhalten verstehen.
    Eine Bache verteidigt in der Tat ihren Nachwuchs bis aufs Messer, wie man so schön sagt. Aber wenn man mal das Herz der Leitbache erobert hat, gibts keine Probleme mehr. Leider hat das zur Folge, dass sie einen als Quasirottenmitglied ansieht, und einen dann natürlich auch "putzt"!
    So sehen dann auch die Klamotten aus....
    Die Keiler sind eigentlich nur in der Rauschzeit direkt bei der Rotte. Ab einem Alter von 4-5 Jahren sind die Burschen Einzelgänger und sind meißt viel zu faul um einen zu jagen - in der Rauschzeit geht man ihnen besser aus dem Wege!
    Wildschweine drohen einem zuerst einmal heftigst akustisch - es empfieht sich nicht, diese Warnung zu missachten!
    Zu Thema Jagd schreibe ich Dir dieser Tage mal ne PN.


    @80sgirl
    Ich weiß nicht wer oder was Dir jetzt auf den Schlips getreten ist, dass Du Dich gleich angeprangert fühlst.
    Deshalb werde ich mich zu deinem posting nicht weiter äußern, um weitere "Tritte" zu vermeiden!
    Solche Plakate zu propagieren finde ich weder geschmacklos noch unangebracht.
    Ganz im Gegenteil - es ist mehr als notwendig!
    Wie will man auf Mißstande aufmerksam machen und etwas ändern, wenn man den Leuten die Welt schön redet.
    Man muss die Leute mit der Realität konfrontieren und wenn sich jemand angegriffen fühlt, ist es sein Problem. Deswegen werde ich nicht schön mit dem Stroß schwimmen, nur weils es für andere unbequem sein könnte.
    Übrigens - die Massentierhaltung jedlicher Art gibt es erst sein ca. 40 Jahren!!

    Aber denkt doch einfach einmal in einer ruhigen Minute über die Worte eines "militanten" und "verborten" Tierschützers nach!
    Frag Dicheinfach einmal ob die Tiere keine Rechte haben??
    Und wenn, warum haben manche Rassen mehr als andere!
    Ist dieser Spezismus und unser verhalten gegenüber Tieren in Anbetracht von Ethik und Moral vertretbar??

    @just music
    Bio ist leider auch nicht das "gelbe vom Ei", denn vieles wird als Bio plakatiert und soll einem das Gefühl geben sich und den Tieren etwas gutes zu tun.
    Zu oft ist dies leider Augewischerei!
    Bleiben wir einmal wieder beim Schwein - da hab ich die Zahlen im Kopf.
    Ich hatte erwähnt, dass ein Mastschwein in der Massentierhaltung ganze 0,63 m² Platz zu leben hat.
    In der sogenannten Öko-Schweinemast ist die unwesentlich besser das Schwein hat dann 1,3 m² Platz und zusätzlich einen m² im Außenbereich!
    Super!
    Wen ein Schwein mal in echt gesehen hat, der weiß wie groß so ein Tier ist und diese 2,3 m² Gesamtfläche ist nun Öko???
    Da ist unser Gästeklo flächenmäßig größer und selbst da möchte ich nicht mein ganzes Leben fristen.
    Sicherlich gibt es sozialschwache Familien, die garade in der jetzigen wirtschaftlichen Lage auf jeden cent schauen müssen und ich verstehe deren Lage, aber die Leute die am lautesten schreien sind doch meißt die, die immer das neuste Handy und 3 DVD-Player mit Rückprojektions-TV haben.
    Das ist dann schon unglaubwürdig, oder?

    Das was ich anprangere ist der Überschwamm in dem wir leben - ein gutes Beispiel war ja die Sache mit dem Mega-Schnitzel, das kein Mensch packt und das dann zu 50% im Müll landet.
    Ich verachte auch keine sogenannten Selbstversorger - das ist mir 1000 mal lieber, als wenn sich jemand sein Brathuhn aus der Tiefkühltruhe holt.

    Wie gesagt, wenn jemand Fleisch essen will, dann soll er es tun - aber bitte mit Maß und Ziel!

    @Petra67
    Mit der Preispolitik von Veggie-Produkten hast du vollkommen Recht - das ist zum Teil echt Wucher!!
    Es gibt allerdings auch Supermarktketten, die dies zu vernüftigen Preisen anbieten, die kaum höher als die von Fleisch sind.


    Ciao
    Frank

  4. #13
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    @Babooshka
    Mach Dir da mal keine Illusionen - der gute George ist doch schon vergeben (oder?) und er hat ein Hängebauch und kein Wildschwein. Obwohl die Hängebauchs sich auch wie ne echte Wildsau verhalten können!

    Doch nun mal ernsthaft....

    Das Problem mit Berlin ist mir bekannt. Allerdings ist das ein hausgemachtes.
    Man baut den Lebensraum der Wildtiere sugsesiv zu. Irgendwo müssen die Tiere hin. Also landen sie in unseren Wohngebieten.
    Auch tut eine starke Bejagung ihr übriges dazu.Die cleveren Wildschweine wissen genau wo sie in Sicherheit sind - in den Wohngebieten, denn da darf nicht einfach so rumgeballert werden!
    In manchen Gegenden ist es mittlerweile so schlimm geworden, dass sogenannte Herodes-Prämien auf jeden erschossenen Frischling ausgesetzt sind.
    Unglaublich soetwas!
    Dabei wissen die lieben Waidmänner ganz genau, das sie das Überpopulation-Problem so nur verschlimmern.
    Das ist auch ein Riesenthema für sich und es sei jetzt nur einmal kurz angerissen.
    Auch hier gibt es 2 Seiten der Story und Jäger ist nicht gleich Jäger.

    Wildschweine haben die Eigenschaft, eine erschlossene Nahrungsquelle immer wieder nach etwas Fressbarem zu prüfen.
    Deshalb darf man die Tiere niemals anfüttern, sonst kommen sie immer wieder. Wenn es erwünscht ist kann ich dieses Thema auch gerne mal im Forum detailiert erläutern.


    Ciao
    Frank

  5. #14
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    new-waver postete
    Das Problem mit Berlin ist mir bekannt. Allerdings ist das ein hausgemachtes.
    Man baut den Lebensraum der Wildtiere sugsesiv zu. Irgendwo müssen die Tiere hin. Also landen sie in unseren Wohngebieten.
    Das ist ja nicht nur in Berlin so. Auch in Wolfsburg gibt's das Problem. Und in andeen Städten ganz bestimmt auch noch...


    new-waver postete
    In manchen Gegenden ist es mittlerweile so schlimm geworden, dass sogenannte Herodes-Prämien auf jeden erschossenen Frischling ausgesetzt sind.
    Das erlegen von Frischlingen ist definitiv nicht erlaubt....


    new-waver postete
    Dabei wissen die lieben Waidmänner ganz genau, das sie das Überpopulation-Problem so nur verschlimmern. Das ist auch ein Riesenthema für sich und es sei jetzt nur einmal kurz angerissen. Auch hier gibt es 2 Seiten der Story und Jäger ist nicht gleich Jäger.
    Ich freu mich schon auf deine PM. Wir scheinen wohl unterschiedliche Meinungen zu dem Thema zu haben.


    new-waver postete
    Wildschweine haben die Eigenschaft, eine erschlossene Nahrungsquelle immer wieder nach etwas Fressbarem zu prüfen. Deshalb darf man die Tiere niemals anfüttern, sonst kommen sie immer wieder.
    Das ist ja nicht nur bei Wildschweinen so. Katzen, Tauben und andere Tiere machen's ja genauso.

  6. #15
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    @new-waver

    Gibt es eine Lösung für das Problem - außer Vegetarier zu werden? Wo kann man Schweinefleisch herbekommen, das nicht unter diesen Bedingungen produziert wird. Du schriebst ja schon, dass man sich auf das Bio-Siegel leider nicht verlassen kann.

  7. #16
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    bubu postete
    Gibt es eine Lösung für das Problem - außer Vegetarier zu werden?
    Wenn dann Veganer. Sonst nutzt Du ja die Kühe und Hühner aus bzw. deren Massenhaltung.

  8. #17
    Benutzerbild von falkenberg

    Registriert seit
    27.04.2003
    Beiträge
    926
    new-waver postete
    Der Sinn diese doch recht lang gewordenen Postings liegt darin, den einen oder anderen wachzurütteln und zum Nachdenken zu bewegen und vielleicht ändert ja der eine oder andere sein Konsumverhalten.
    Wer seine Mitmenschen "wachrütteln" will, unterstellt ihnen damit, dass sie pennen. Find ich reichlich überheblich. Und da kann und muss ich mich 80sgirl voll anschließen: Dieses Missionierungsverhalten nervt ganz gewaltig. Dass Du auf ihre Argumente gar nicht mehr eingehst, spricht auch nicht gerade für Dich. Sie hat Dir auf durchaus korrekte und freundliche Weise widersprochen, da finde ich Deine Antwort einfach nur arm. Wenn Du keinen Widerspruch aushältst, darfst Du eben auch keine Diskussion anfangen.

    Deine Bedenken gegen die Massentierhaltung mögen teilweise berechtigt sein, und natürlich muss man nicht jeden Tag Fleisch essen. Aber warum musst Du das in einer so überzogenen und um Mitleid mit den Tieren bettelnden Weise tun? Geht das nicht sachlich?

    Da stehen jetzt also emotional völlig überzogene Äußerungen neben Halbwahrheiten und Falschaussagen. Nur mal ein paar Sachen rausgegriffen:

    new-waver postete
    *Alle unsere Hausschweinrassen stammen von den Wildschweinen ab und wurden durch die sogenannte Domestikation zum Haustier (vor ca. 8000 – 10.000 Jahren).
    new-waver postete
    *Schweine können sich an Personen, Orte und Situationen genaustens erinnern

    *Von der Wissenschaft wird den Schweinen mittlerweile eine Intelligenz zugeschrieben, die die eines dreijährigen Kindes übersteigt.
    Zugegeben, das Messen von Intelligenz ist immer so ne Sache; bleiben wir einfach dabei, dass Schweine sehr intelligent sind.
    Das solltest Du vielleicht auch mal im Zusammenhang sehen. Mal abgesehen davon, dass die Aussagen zur Intelligenz der Schweine reichlich überzogen erscheinen, kann das höchstens auf Wildschweine annähernd zutreffen. Nutztiere brauchen keine Intelligenz. Sie spielt daher auch bei der Züchtung keine Rolle. Nutztiere sind daher in aller Regel gegenüber den entsprechenden Wildtieren bezüglich der Intelligenz degeneriert.

    new-waver postete
    Das Maß an Fleisch das wir in unserer Gesellschaft konsumieren ist eh ungesund.
    So ist der Fleischkonsum bewiesenermaßen mit verantwortlich für z.B. Herzkreislaufprobleme, Con-Karzinome und Nierensteine auf Calcium-Basis.
    Das ist in dieser pauschalisierten Form schlichtweg Blödsinn. Krank wird man von jeder einseitigen Ernährung, aber nicht einfach dadurch, dass man Fleisch ist. Vegetarier leben auch nicht gesünder.

    new-waver postete
    Auch ist in Fleischprodukten nicht immer das drinne was laut Aufschrift drin sein soll - Kalbsleberwurst z.B. - was ist da mit drin?
    Richtig, Schweinefleisch!
    Und in der Geflügelsalami?
    Richtig, wieder Schweinefleisch!
    Für Moslems ist das doch "schön", denn die essen ja aus Glaubensgründen kein Schweinefleisch.
    Kannst Du nicht einmal sachlich bleiben? Warum unterstellst Du gleich wieder, hier würde gemogelt? Bei Industrieware steht eine Zutatenliste drauf. Man muss sich dann aber auch die Mühe machen, die zu lesen. Und in der Fleischerei kann man nachfragen. Wieviel wovon drin sein muss und darf, ist eindeutig geregelt.

    new-waver postete
    Seit ich kein Fleisch mehr esse werde ich auch viel weniger krank. Sicher, man ist nicht unverwüstlich, aber wenn man mal krank wird und ein Antibiotikum benötigt, so greift das sehr viel schneller und man ist z.B. bei einer dicken Erkältung viel schneller wieder fit!
    Mag ja sein, dass das bei Dir so ist, mit dem Fleischkonsum hat das aber ganz bestimmt nix zu tun. Die Antibiotika sind tatsächlich ein Problem, aber da sind auch Wartezeiten bis zur Schlachtung einzuhalten. Dass sich das bei Dir auswirken würde, ist nur Einbildung.

    new-waver postete
    Ich für meinen Fall bin seit Jahren Vegetarier und erfreue mich bester Gesundheit.
    Das Thema Mangelerscheinungen kann man getrost als Märchen abstempeln. :-)
    new-waver postete
    Wie gesagt, das mit den Mangelerscheinungen kann ich nicht nachvollziehen, denn mir gehts blendend!
    Ach, und Du bist mal wieder das Maß aller Dinge? Der Mensch ist von seiner Abstammung her eindeutig kein Vegetarier. Unter heutigen Bedingungen mit permanenter voller Nahrungsauswahl kann man die Probleme zwar minimieren, regelblutende Frauen müssen bei vegetarischer Ernährung allerdings mit ernsthaften Eisenmangelerscheinungen rechnen. Eisen anderer Herkunft wird vom Körper wesentlich schlechter aufgenommen als Eisen aus Fleisch, der hohe Bedarf kann dann nicht zuverlässig gedeckt werden. Wenn es also Dir persönlich trotz vegetarischer Ernährung gut geht, lässt sich das nicht verallgemeinern.

  9. #18
    Benutzerbild von new-waver

    Registriert seit
    19.02.2002
    Beiträge
    455
    @falkenberg
    Also genau das wollte ich nicht - Leute persönlich angreifen und das tust Du auf eine unsachliche Art und zudem muss ich Dir leider unsterstellen, dass Du null Ahnung vom Thema hast und wohl in deiner Betroffenheit das emotionale Ventil geöffnet hast.
    Sorry!
    Und Lust mich mit Dir auf einer unsachlichen Ebene zu streiten habe ich auch nicht.
    Wenn Dir das Thema nicht passt, dann laß es doch einfach links liegen!
    Es gibt so viel tolle postings hier.....
    Ich habe nur Denkanstöße und Tatsachen aufgeschrieben über die es sich nachzudenken lohnt.
    Wer sich provoziert fühlt dem kann ich leider nicht helfen.
    Meine Halbwahrheiten lassen sich ALLE mit seriösen Quellen belegen!
    Ich bin auch nicht das Maß der Dinge (das war doch u-tek), doch man kann von seiner eigenen Person nun mal am besten berichten.
    Es gäbe da aber noch genügend andere Beispiele.

    Das solltest Du vielleicht auch mal im Zusammenhang sehen. Mal abgesehen davon, dass die Aussagen zur Intelligenz der Schweine reichlich überzogen erscheinen, kann das höchstens auf Wildschweine annähernd zutreffen. Nutztiere brauchen keine Intelligenz. Sie spielt daher auch bei der Züchtung keine Rolle. Nutztiere sind daher in aller Regel gegenüber den entsprechenden Wildtieren bezüglich der Intelligenz degeneriert.
    Diese inteligenten Verhaltensweisen sind nicht nur bei Wildschweinen anzutreffen. Befreite Schweine aus der Massentierhaltung beweisen dies.
    Du hast offenbar noch nie mit einem Schwein auf einer Wiese gehockt - ich habe das schon und sogar schon mit einem echten Mastschwein aus der Massentierhaltung, welches jetzt auf einem Gnadenhof wohnt.
    Beschäftige Dich mal mit Schweinen.....

    Das ist in dieser pauschalisierten Form schlichtweg Blödsinn. Krank wird man von jeder einseitigen Ernährung, aber nicht einfach dadurch, dass man Fleisch ist. Vegetarier leben auch nicht gesünder.
    Falsch! Kein Blödsinn!
    Schau einmal auf die Seiten der Deutschen Krebsforschung oder googel einmal nach Con-Karzinomen und ließ es mal aufmerksam. Das ist nur ein Beispiel!
    Punkt abgehakt!

    Kannst Du nicht einmal sachlich bleiben? Warum unterstellst Du gleich wieder, hier würde gemogelt? Bei Industrieware steht eine Zutatenliste drauf. Man muss sich dann aber auch die Mühe machen, die zu lesen. Und in der Fleischerei kann man nachfragen. Wieviel wovon drin sein muss und darf, ist eindeutig geregelt.
    Ich bekomme regelmäßig von jemandem die Zeitschrift "der Metzgermeister" und da stehen solche Dinge drinne - und mal ehrlich, hast Du schon einmal an der Wursttheke nach den Bestandteilen der Wurst gefragt???


    Ich denke damit habe ich von meinem ach so hohen Ross alles zu Deinen Worten gesagt bzw. geschrieben.

    Weiteres kannst Du ja "ergoogeln".


    Ciao
    Frank

  10. #19
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    Babooshka postete
    Ja, das mit den Riesenportionen in vielen Gaststätten regt mich auch auf. Meine Eltern und ich sind dazu übergegangen, Doggie Bags zu machen bzw. darum zu bitten, uns den Rest einzupacken.
    Man kann z. Bsp. auch Kinderportionen bestellen oder sogar halbe Fleischportionen, das machen die anstandslos.

    Nanu, Hunde, so große?


    Mir scheint überhaupt, dass die meisten Frauen beim Fleischkonsum vernünftiger sind als Männer. Was da manche so an Fleisch verspeisen ist schon unnormal. Da kann so ein Cholesterin-Spiegel schonmal explodieren.

  11. #20
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    falkenberg postete
    Der Mensch ist von seiner Abstammung her eindeutig kein Vegetarier.
    Bist du dir da sicher?

    Immerhin stammt der Mensch vom Affen ab, der ein Pflanzenfresser ist.

    Ich will damit nicht sagen, dass es richtig ist, Vegetarier zu sein, aber der überwiegende Teil der Nahrung sollte pflanzlichen Ursprungs sein. Jedenfalls wenn man seine Gesundheit (Cholesterin, Übersäuerung, Übergewicht) im Auge behält.

    Ganz auf tierische Proteine zu verzichten finde ich aber auch nicht gesund, schon wegen der Knochen. Aber mehr Fleisch als 20-25 Prozent der Gesamtnahrung braucht man keinesfalls.

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tierschutz /pelzwerbung
    Von Heiko im Forum 80er / 80s - WERBUNG / COMMERCIALS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2001, 09:41