Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 180

Umfrage: Was haltet ihr von MC Donalds !!!

Erstellt von Lovelord, 12.07.2004, 01:24 Uhr · 179 Antworten · 11.056 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Trüffel

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    278
    Neee, Mc Verreck oder Würger King, ich mag diese Burgerkacke überhaupt nicht.
    Das einzigste was die rekativ gut können, ist Kaffee kochen. - Doch wirklich..., der Kaffee ist prima. Und nur deshalb sieht man mich manchmal in diesen schmuddeligen Etablissements, aber essen tu ich da wirklich nix.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Petra67

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    415
    Trüffel postete
    Neee, Mc Verreck oder Würger King, ich mag diese Burgerkacke überhaupt nicht.
    Das einzigste was die rekativ gut können, ist Kaffee kochen. - Doch wirklich..., der Kaffee ist prima. Und nur deshalb sieht man mich manchmal in diesen schmuddeligen Etablissements, aber essen tu ich da wirklich nix.
    Na ja, soooooooo schmuddelig find ich die Läden nicht unbedingt, auch die Klos sind immer ganz ordentlich...
    Hab schon Schlimmeres gesehen!

  4. #13
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Closelobster postete
    Toll ist auch, daß meine Tochter (3 Jahre) Fastfood zum findet und lieber Gemüse und Obst ist. Ein Hauptgrund, um zu McBlärch zu gehen, ist damit schon weg.
    Ehrlich? Das ist ja bedenklich. Ja, das ist unnormal! Ich würde mir Sorgen um die Entwicklung meines Kindes machen! Da fällt mir eine Satire von Kishon ein, wie er seinem Sohn erzählt, er müsse unbedingt Spinat essen, weil das so gesund sei und wenn er es nicht täte, würde Papa ganz doll böse werden - der Sohn jedoch konnte diese Standard-Elternsprüche überhaupt nicht verstehen, denn er liebte Spinat

    An sich hab ich's nicht so mit Junk Food, aber so 1-2x in Monat, manchmal auch seltener, habe ich Heißhunger auf McDo. Wenn ich so richtig Hunger habe und nichts G'scheits im Haus ist, wenn der Supermarkt schon zu hat oder ich jetzt, gleich und sofort was zu essen brauche und kochen zu lange dauern würde, ja, dann steuere ich den Laden mit dem großen gelben M an. Früher, als ich noch viel die Strecke München-Berlin-München fuhr, gehörte eine Rast bei McDo auch dazu. Aber prinzipiell stimme ich voll und ganz Bounty zu, Döner ist um einiges preiswerter zu haben, ist im Allgemeinen leckerer und auch kalorienärmer und es macht recht satt. Schon alleine deshalb bin ich froh, wieder in Berlin zu sein, denn hier kriegt man an jeder Straßenecke Döner, es ist fast überall lecker und günstig - in München ist es teurer und schmeckt überhaupt nicht.

    Meine Favoriten bei McDo sind Royal TS und manchmal BigMac. Wenn ich ein bisschen Zeit und nicht so einen Riesenhunger habe, bestelle ich McRib ohne Sauce und ein Döschen Currysauce extra dazu, denn mein Sonderwunsch dauert immer einen Moment. Das war nämlich die größte Gemeinheit, den McRib mit drei möglichen Saucen (darunter eben Curry) abzuschaffen und stattdessen einen mit Einheitssauce zu machen.
    Bei Burger King bin ich nur selten. Die Fritten sind zwar lecker, aber irgendwie bin ich vom Whopper abgekommen, obwohl mit dem einst meine Fast Food-Kultur anfing, denn in Berlin kam Ende der 70-er Burger King auf und erst später McDo.

    Und das mit der Einheitlichkeit des Essens auf der ganzen Welt, das ist so gewollt, damit man auch auf Reisen mal was Vertrautes essen kann. Ich kann das verstehen! Wenn man mal wochenlang zu allen Mahlzeiten leicht süßlichen, da mit Kokosmilch angereicherten Reis gegessen hat, dann hat man irgendwann eine riesige Denk-Wunsch-Blase mit einem BigMac oder auch einer Pizza Hut-Pizza darin über dem Kopf zu schweben. Natürlich bevorzuge ich auf Reisen das landestypische Essen und ich probiere auch so ziemlich alles. Aber nach einer Weile kann es dann schon vorkommen (muss es aber nicht zwangsläufig), dass ich mal wieder was Altbekanntes, Vertrautes essen möchte. Dass es anderen unter euch ähnlich geht, davon zeugen ja auch so Aussagen wie die vom "einzig trinkbaren Kaffee" bei McDo in Frankreich. Jaja, der Deutsche und sein Kaffee, da ist er superheikel! Natürlich übertreiben es viele Touristen damit auch. Man denke nur an all die Mallorca- und Rimini-Urlauber, die dann vor Ort ihre deutsche Küche und ihren deutschen Kaffee verlangen. Dazu fällt mir auch wieder einmal diese herrliche Szene aus Polts "Man spricht deutsh" ein, wie eine italienische Familie in ein Restaurant in Rimini geht und dort mit lauter "specialità tedesche" (sprich, Schweinefleischgerichten) konfrontiert wird. Jedoch, nicht nur Deutsche sind so; Franzosen fahren aus eben diesem Grund meistens gar nicht ins Ausland (und wenn, dann bevorzugt in DOMs, TOMs und andere französisch geprägte Länder - French, ist doch so, oder?) und bei Amerikanern ist der Drang zu heimischem Futter ganz besonders ausgeprägt, deshalb gibt es McDo, Burger King, KFC und Pizza Hut eben auf der ganzen Welt verstreut.

  5. #14
    Benutzerbild von Petra67

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    415
    Babooshka postete

    Und das mit der Einheitlichkeit des Essens auf der ganzen Welt, das ist so gewollt, damit man auch auf Reisen mal was Vertrautes essen kann. Ich kann das verstehen! Wenn man mal wochenlang zu allen Mahlzeiten leicht süßlichen, da mit Kokosmilch angereicherten Reis gegessen hat, dann hat man irgendwann eine riesige Denk-Wunsch-Blase mit einem BigMac oder auch einer Pizza Hut-Pizza darin über dem Kopf zu schweben. Natürlich bevorzuge ich auf Reisen das landestypische Essen und ich probiere auch so ziemlich alles. Aber nach einer Weile kann es dann schon vorkommen (muss es aber nicht zwangsläufig), dass ich mal wieder was Altbekanntes, Vertrautes essen möchte. Dass es anderen unter euch ähnlich geht, davon zeugen ja auch so Aussagen wie die vom "einzig trinkbaren Kaffee" bei McDo in Frankreich. Jaja, der Deutsche und sein Kaffee, da ist er superheikel! Natürlich übertreiben es viele Touristen damit auch. Man denke nur an all die Mallorca- und Rimini-Urlauber, die dann vor Ort ihre deutsche Küche und ihren deutschen Kaffee verlangen. Dazu fällt mir auch wieder einmal diese herrliche Szene aus Polts "Man spricht deutsh" ein, wie eine italienische Familie in ein Restaurant in Rimini geht und dort mit lauter "specialità tedesche" (sprich, Schweinefleischgerichten) konfrontiert wird. Jedoch, nicht nur Deutsche sind so; Franzosen fahren aus eben diesem Grund meistens gar nicht ins Ausland (und wenn, dann bevorzugt in DOMs, TOMs und andere französisch geprägte Länder - French, ist doch so, oder?) und bei Amerikanern ist der Drang zu heimischem Futter ganz besonders ausgeprägt, deshalb gibt es McDo, Burger King, KFC und Pizza Hut eben auf der ganzen Welt verstreut.
    Ha!
    In Australien hab ich einen Burger mit Rote Beete gegessen! Da stehen die Aussies wohl drauf!!

    Italiener rühren deutschen Kaffee ja nicht an, hab ich letztens gehört. Für mich verständlich, denn die italienischen Spezialitäten find ich viel leckerer. Dafür wollen sie dann auch z.B. in Indonesien immer weiter Pizza, Pasta etc. essen, bloss nix Einheimisches.

    Da ich in Belgien lebe, gibt es nur zwei Dinge, die ich vermisse: Currywurst und deutsches Brot...

    Gruss,
    Petra

  6. #15
    Benutzerbild von ChiMag

    Registriert seit
    08.10.2003
    Beiträge
    256
    Den Vorzug geben ich auf jeden Fall "Burger King" und gerne gehe ich auch mal zu KFC. McDonald mag ich nicht so, wenngleich ich trotzdem ab und an auch dort zu finden bin. So ein mit Liebe geklatschter Burger hat ab und an auch seinen Reiz .
    Gelegentlich ist Fast Food ganz nett, vor allem dann, wenn ich unterwegs bin, und ich mir nicht viel Zeit zum Essen nehmen kann/will. Von daher sind Mc Donalds & Co. durchaus brauchbare Errungenschaften der Neuzeit .

    Das es schmuddelig wäre oder den Anschein danach hat, wie zuvor mal gesagt wurde, kann ich eigentlich nicht sagen, bisher habe ich da auch keine negativen Erfahrungen machen müssen. Und immerhin soll es sogar schon häufiger vorgekommen sein, dass Mc Donalds und Co. in Sachen Hygiene und Vorschriftenbeachtung besser abschneiden als so manch' Restaurant.

    Und last but not least .. ich empfinde es immer wieder als erstaunlich, dass es doch scheinbar sehr viele Menschen gibt, die nicht gerne oder gar nicht zu Mc Donalds gehen, bzw. diese Meinung vertreten .. und auf der anderen Seite aber die Burger-Buden meistens mehr als voll sind und das Unternehmen durchweg positive Ergebnisse erzielt. Das erinnert mich spontan an die damalige Werbung mit Gottschalk, welcher meistens vor einer Filiale saß oder auf und ab ging und aufzählte wer was warum bei Mc Donald tut .. .

    Edit: Ach ja.. die Frage nach dem Lieblingsburger .. Royal TS und jene welche mit Geflügel, kombiniert mit Salat und Coke Light, dann bin ich zufrieden.

  7. #16
    Benutzerbild von J.B.

    Registriert seit
    04.10.2001
    Beiträge
    6.106
    @ Pallas

    ...Ich weiß aber nicht, wie es sich in den USA verhält. Gehört das Essen in Fast-Food-Ketten dort nicht viel mehr zur täglichen Ernährung dazu?
    Ich wäre mir da nicht so sicher, daß es wirklich niemanden gibt, der sich so verhält....
    Du solltest Dir Folgendes vor Augen halten: John Morgan hat sich 30 Tage am Stück (oder auch ein paar weniger, aber 30 war das Ziel) ausschließlich von McDonalds ernährt.

    Das hält man normalerweise doch gar nicht aus. Du ißt oder trinkst immer mal irgendetwas anderes zwischendurch oder zumindest eine von 3 Mahlzeiten findet selbst im Extremfall nicht bei McDonald statt.

    Er hat übrigens wohl auch sehr extreme Kombinationen gewählt, wie z.B. Cola statt Wasser bei fast allen Mahlzeiten.

    Dazu sollte man weiterhin bedenken, dass es morgens meist Kaffee gab und/oder O-Saft-Konzentrat mit Croissants, Eiern, Speck und Marmelade.

    Ebensoweig ist es gesund spät noch etwas zu essen, was ja eigentlich schon sehr bekannt ist. Sich dann aber nachts noch eine Menü reinzupfeiffen und das auch sehr häufig ist nochmals eine bewußte Verschärfung der Situation.

    Das es also keine ausgewogene Ernährung geben konnte war klar, aber die Möglichkeiten noch weiter zu limitieren hat dieses "Experiment" noch weiter negativ beeinflußt.

    Und wenn ich mich recht entsinne, hat sich der gute Mann grundsätzlich Mega-Maxi-Menüs bestellt. 30 Tage lang!! Morgens, Mittags, Abends, Nachts! Ich glaube das macht nun wirklich niemand.

    Ich denke er wollte seine Grundthese einfach durch eine extrem überspitzte Durchführung eines Experimentes ins Rampenlicht rücken, damit er überhaupt Gehör findet. Machen ja viele, aber man sollte es dann eben auch ins richtige Licht setzen und nicht auf einer völlig trivialen Aussage bestehen.

    Vielleicht hatte er auch die durchaus heere Absicht die Amerikaner durch diesen Superhammer so zu schocken, dass sie sich des Problems bewußt werden! Das vermute ich zumindest teilweise.

    Gruß

    J.B.

  8. #17
    Benutzerbild von waschbaer

    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    8.370
    Tja, die McDonalds These stellt sich bei mir aus ganz anderer Sicht.

    Wenn ich mit Schülern auf Klassenfahrten, Exkursionen oder Wandertagen unterwegs bin, dann wird schon nach kürzester Zeit an mich hingebettelt, doch bitte möglichst schnell den nächstgelegenen McDonalds (und das ist dann immer McDonalds, so gut wie nie Burger King oder andere Läden)anzusteuern. Diesem nervigen Wunsch bin ich meistens abgeneigt. Ich möchte nicht eine ganze Klasse irgendwo hineinschleppen und dann heißt es: "Wir sind mit der Schule in den oder den Schnellfutterladen gegangen."

    Die Schüler bekamen bei mir dann in München beispielsweise bei einer Exkursion lieber noch etwas Freizeit und die, die wollten gingen dann auf den Viktualienmarkt (der ist eh viel schöner) und die anderen konnte sich zum McDonalds setzen.

    Generell bin ich nicht sonderlich der Fast Food Typ, allerdings kann es durchaus mal passieren, dass - gerade wenn ich außerhalb Augsburg unterwegs bin - doch mal in eine Schnellfutterrestaurant verirre. Bestes Beispiel, als ich jüngst zum Fischer-Z Konzert gefahren wurde, haben wir noch schnell beim Burger King bei der Autobahnauffahrt gegessen.

    Wenn ich in Großbritannien bin, dann passiert es eher mal, dass ich einen KFC aufsuche, denn die meisten traditionellen Restaurants sind dort einfach nur noch teuer. Allerdings passiert das wirklich nicht allzu häufig.

    Ansonsten müsste ich schon bei dem Gedanken , wenn ich mich nur von Maxi-Menüs ernähren müsste. Ein Grund, warum ich beispielsweise als Kind nicht sonderlich gerne zu McDonalds & Co. gegangen bin (und das ist jetzt kein Witz): Ich esse einfach gerne mit Messer und Gabel. (Boooh, wat bin ick heute wieder spießig, oder?)

  9. #18
    Benutzerbild von Trüffel

    Registriert seit
    27.04.2004
    Beiträge
    278
    Italiener rühren deutschen Kaffee ja nicht an, hab ich letztens gehört. Für mich verständlich, denn die italienischen Spezialitäten find ich viel leckerer. Dafür wollen sie dann auch z.B. in Indonesien immer weiter Pizza, Pasta etc. essen, bloss nix Einheimisches.
    Und ich rühre italienischen Kaffee nicht an, auch keinen Kaffee in italienischen Restaurants (da ist Mc Donalds immer besser). Die ital. Restaurants brühen ihren Kaffee nämlich alle mit so einer "Turbo-Zisch" (Hochdruck-Schnellbrüh-Maschine). Der schmeckt dann total verbrannt und das Fett schwimmt nur so obendrauf, Aroma=fehlanzeige und Magenfreundlich auch nicht. Bei Mc Doof oder so wird der Kaffee wenigstens noch mit einer ganz "normalen" Kaffeemaschine gefiltert. Da geh' ich doch lieber für 1,10€ für'n anständigen Kaffee zu Mc Doof, als mir für 2,50€ beim Italiener die schwarze Brühe reinzuziehen.

  10. #19
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938
    Mit McDoof und Konsorten kann man mich jagen. Ich habe einfach keinen Appetit auf alte, lapprige Brötchen mit undefinierbaren Beilagen. Das einzige Schnell- und Billigfutterangebot, was ich wahrnehme, ist die Mensa, aber die ist qualitativ immer noch kilometerweit über irgendwelchen Fast-Food-Ketten anzusiedeln.

  11. #20
    Engel_07
    Benutzerbild von Engel_07
    Petra67 postete
    Trüffel postete
    Neee, Mc Verreck oder Würger King, ich mag diese Burgerkacke überhaupt nicht.
    Das einzigste was die rekativ gut können, ist Kaffee kochen. - Doch wirklich..., der Kaffee ist prima. Und nur deshalb sieht man mich manchmal in diesen schmuddeligen Etablissements, aber essen tu ich da wirklich nix.
    Na ja, soooooooo schmuddelig find ich die Läden nicht unbedingt, auch die Klos sind immer ganz ordentlich...
    Hab schon Schlimmeres gesehen!
    Dann geh´mal hinter die Theke, da legst du dich erstmal hin, weil es so glatt vor lauter Fett ist!

    Den KFC mag ich übrigens auch am liebsten und das nicht nur, weil ich aus Krefeld komme!

Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was haltet Ihr von LINUX?
    Von PostMortem im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 13:44
  2. Was haltet ihr davon?
    Von Torsten im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.03.2005, 12:24
  3. Was haltet ihr von Edo Zanki ?
    Von röschmich im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 20:59
  4. Umfrage: Was haltet ihr von Oliver Geissen?
    Von Torsten im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.03.2004, 15:21
  5. Was haltet ihr von Oomph?
    Von Heideland im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 14.03.2004, 14:41