Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 81

Unterschicht-TV ... Bericht

Erstellt von DeeTee, 18.04.2005, 22:40 Uhr · 80 Antworten · 5.689 Aufrufe

  1. #21
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    italomaster postete
    bin aber nach sehr kurzer Zeit dermassen angewidert von dieser gequirlten Schei... und den ueblen Machenschaften dieser ja bestimmt nicht unintelligenten Menschen dahinter
    Ich habe mal ein Praktikum bei der Bild-Zeitung gemacht und war ziemlich erstaunt, dass dort so viele intelligente, nette und junge Redakteure rumliefen. Ich konnte gar nicht fassen, dass von diesen Leuten, mit denen man sich noch angeregt kurz zuvor unterhalten hatte, abends nach Druckschluss dann tagtäglich dieser haarsträubende Mist zu lesen war. Aber dies schien für die Redakteure kein Problem zu sein. Ja, es machte ihnen sogar Spaß. Natürlich waren da auch ganz andere Gestalten, vorwiegend die älteren Redakteure - das waren ganz einfach kettenrauchende, dreimal geschiedene und mehr oder weniger alkoholkranke Prolls - die sich schon vor langer Zeit das letzte Bisschen Anstand aus dem Kopf gesoffen hatten und in ihrem verschrobenen Weltbild kleben geblieben sind. Ein schönes Beispiel für diese Spezies (auch vom Habitus her) ist Franz-Josef Wagner, dessen intellektuellen Ausdünstungen jeden Tag in seiner Kolumne zu lesen sind.

    Viele Klischees wurden dort bestätigt, zu viele. Und selbst in meinem einen Monat als Praktikant erlebte ich Sachen im Kleinen, wie sie Günther Wallraff schon angekreidet hatte. Alles in allem war das für mich eine Lektion darin, dass Intelligenz, Bildung und sozialer Status bei weitem nicht alles sind und gewiss auch nicht vor allem feien. Mindestens ebenso wichtig ist die (Selbst-)Erziehung des Gewissens, vor allem durch Vermittlung von Werten.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Benutzerbild von Closelobster

    Registriert seit
    26.04.2002
    Beiträge
    2.292
    @deetee & bubu:

    durch bubu`s Zusatz nun meine volle Zustimmung.

    Vielleicht noch ergänzt durch "bewußtes Heranführen an Informationsquellen seitens der Erziehungsberechtigten". Bei uns gab es keine BILD-Zeitung, sondern eine ganz normale Tageszeitung (okay, der Informationsgehalt war bei dem Käseblatt nicht gerade ergiebig). Das die BILD plakativ/polemisch war/ist, hat sich mir als Teenie schnell erschlossen. Aber meine Eltern haben da sicherlich Einfluss gehabt.
    Beim Fernsehen genau so: wir haben selektiv geschaut. Andererseits war eine Dauerberieselung in den 70er Jahren nicht möglich, dank toller Erfindungen wie "Sendeschluß" oder "mittäglicher Programmunterbrechung". Heute achte ich sehr darauf, was, und vor allem wieviel, meine Tochter fernsieht. Sie selber sagt "So ein Schrott", wenn Pokemon etc. zu sehen ist. Auch da ist sicherlich elterlicher Einfluss bei mir zu spüren.

  4. #23
    Benutzerbild von DeeTee

    Registriert seit
    19.12.2001
    Beiträge
    1.928
    bubu postete
    @DeeTee

    Würde dir prinzipiell zustimmen. Hätte ich nur noch folgende Ergänzungen (die ich auch in meinem Posting vergessen hatte):

    1. Ab einem höheren Maß an Bildung und Intelligenz und Gewissen löst das Unterschichtfernsehen (genauso wie BILD) Reaktanz aus.

    2. Diese Reaktanz ist zugleich Kennzeichen von kognitiv und sozial gelungener Erziehung und/oder selbstverantwortlicher Erarbeitung derselben.
    Ja und nein. Ja, weil Du sicherlich recht hast, dass dies teilweise möglich ist und so sein sollte. Nein, weil es in einen logische Zwickmühle führt. Die "selbstverantwortliche Erarbeitung" ist nur möglich, wenn meine beiden Thesen gelten. Sie ist eine Folge dessen - und sollte somit nicht unmittelbar an die These angefügt werden.

    Die umgekehrte Darstellung macht es deutlicher: Sind die Inhalte meiner beiden Thesen nicht gegeben, findet auch (in aller Regel) keine selbstverantwortliche Erarbeitung statt, weil die notwendigen Voraussetzungen fehlen: Intelligenz, Bildung, Einsicht in die Notwendigkeit und Motivation.

    Grüße!
    DeeTee

  5. #24
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    SonnyB. postete
    Ich gestehe: Ich informiere mich via n-tv, BBC und Internet. Klatsch und Tratsch interessieren mich eh nicht ... ich schaue mir morgends die Tageschau an ... wozu dann noch eine Zeitung ?
    Aus zwei Gründen:


    1) Um andere Meinungen kennenzulernen und sich somit selbst eine differenziertere Meinung zu bilden.

    In einer Tages- oder besser noch einer Wochenzeitung werden die reinen Nachrichten nicht nur wiedergegeben sondern auch reflektiert. Zudem ist den meisten Lesern/Zuschauern nicht bekannt, was Nachrichtenagenturen eigentlich für ein Monopol besitzen. Wenn du mal drauf achtest und mal nur an einem Tag Videotext, N24, N-TV, Spiegel-Online, stern.de, Tagesschau, Heute und die Tageszeitungen in ihren Topnews vergleichst, wirst du sehen, dass sie alle im Prinzip mehr oder weniger nur die gleichen Agenturmeldungen durchnudeln - mal mehr, mal weniger aufgerüscht. Die Agenturen haben so gesehen die größte Reichweite und damit eine unglaubliche Macht. Alleine schon die Entscheidung, ob eine Nachricht überhaupt vermeldet und somit die Chance hat in einer Zeitung zu landen, fällt in der Regel ganz am Anfang der Nachrichtenkette - bei den Agenturen.


    2) Um deine Sprache zu trainieren und zu erweitern

    Fernsehen, Radio, Zeitung und Internet bedienen sich ganz unterschiedlicher Sprache und Aufmachung. Tendenziell ist die Sprache in Radio und Fernsehen einfacher aufgebaut als in den Printmedien. Je schnelllebiger das Medium, desto flüchtiger natürlich auch die Sprache. Beim Fernsehen spielt zudem das Visuelle naturgemäß eine ebenso tragende Rolle wie das Wort selbst.

    Und warum das Training der Sprache so wichtig ist, verdeutlicht ein schöner Satz von Wittgenstein:

    Die Grenzen deiner Sprache sind die Grenzen deiner Welt

  6. #25
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @bubu

    ich sage doch: ich informiere mich über n-tv (Internet + Fernsehen), BBC (englischer Fernsehsender) und Internet (Yahoo News / MSN News / New York Times).

    Sämtliche Medien sind vertreten.

    Du schreibst:
    Um deine Sprache zu trainieren und zu erweitern
    Dort habe ich: Nachrichten in Ton / Bild und geschriebenes Wort ... und das Ganze noch International. Womit erweitere ich denn noch meine Sprache? Ich kann Nachrichten hören, lesen und mir die Bilder angucken. Alle Sinne sind angesprochen, und fühlen oder riechen geht noch nicht.


    Nochmal die Frage: Wozu eine Zeitung kaufen ?

  7. #26
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    @Sonny
    Ok, zweiter Versuch

    In einer Tages- oder besser noch einer Wochenzeitung werden die reinen Nachrichten nicht nur wiedergegeben sondern auch reflektiert.
    Fernsehen, Radio, Zeitung und Internet bedienen sich ganz unterschiedlicher Sprache und Aufmachung. Tendenziell ist die Sprache in Radio und Fernsehen einfacher aufgebaut als in den Printmedien. Je schnelllebiger das Medium, desto flüchtiger natürlich auch die Sprache.

  8. #27
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @bubu

    das hatte ich schon verstanden, ist aber für mich noch kein Grund eine Zeitung zu kaufen.

    Wo ist der Unterschied, ob ich den Stern / Spiegel / wasauchimmer im Internet lese oder mir eine Zeitung kaufe ?

  9. #28
    Benutzerbild von bubu

    Registriert seit
    29.05.2002
    Beiträge
    1.632
    Hi Sonny,

    das Meiste, was auf stern.de, spiegel.de oder anderen Online-Angeboten von Zeitungen oder Zeitschriften läuft, entspricht nicht dem, was im Print-Produkt derselben Marke steht. In der Regel sind das getrennte Redaktionen und online laufen vorwiegend News aus dem Nachrichtenticker. Hie und da mal was aus dem Heft

  10. #29
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    @bubu

    danke und wieder was gelernt.

  11. #30
    Benutzerbild von Muggi

    Registriert seit
    08.02.2004
    Beiträge
    2.559
    Also, um mir die "SZ-Bibliothek" leisten zu können, habe ich vor einem Jahr meine Tageszeitung ("Sächsische Zeitung) abbestellt, auch weil ich nicht mehr sonderlich mit der Qualität zufrieden war. Aber auf meinen montäglichen SPIEGEL lasse ich nix kommen, auch wenn ich täglich mehrfach spiegel.de ansurfe. PC kann man aber auch so schlecht mit aufs Klo nehmen...

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bericht von der Cebit 1987
    Von Heiko im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2009, 16:32
  2. Capri-Sonne TV-Bericht!
    Von Mumie im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 21:24
  3. bericht aus 1983
    Von humblebee im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 01:28
  4. Wen es interessiert: Scooter-Konzert Bericht *lol*
    Von Heideland im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.03.2004, 17:40