Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Verschrottungsprämie

Erstellt von Mumie, 16.01.2009, 20:12 Uhr · 8 Antworten · 706 Aufrufe

  1. #1
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie

    Verschrottungsprämie

    Was haltet ihr davon und kommt es für euch in Frage?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Verschrottungsprämie

    Zitat Zitat von Mumie Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr davon und kommt es für euch in Frage?
    Ich halte da wenig von.... Das gibt lediglich "Mitnahmeeffekte" (also Autokäufer die sowieso ein Auto kaufen wollten nehmen die 2.500 Euro mit = Null zusätzliche Konjunktureffekte) und die Kohle kommt nicht unbedingt der eigenen Industrie zu Gute, weil irgendwelche billigst produzierten Dacias von dem Geld gekauft werden. Der Sinn der Sache soll aber ja gerade sein, dass Opel, VW und Co. ihre Bänder am Laufen halten. Um die ausländische Industrie sollen sich die jeweiligen Regierungen und Steuerzahler dort kümmern.

    PM

  4. #3
    justmusic
    Benutzerbild von justmusic

    AW: Verschrottungsprämie

    Ich trage mich mit dem Gedanken, mir demnächst ein neues Auto anzuschaffen, allerdings kommt diese Prämie für mich nicht in Frage, mein Gelber ist erst 7 geworden. An und für sich find ichs aber gut, weil so Leute, die es finanziell nicht so dicke haben und deshalb lieber ihren alten Klapperkasten weiter pflegen, weil sie sich was neues nicht leisten können, sich eher mit dem Gedanken tragen, was neues zu finanzieren, und diese Hürde liegt durch die Prämie etwas niedriger.

  5. #4
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938

    AW: Verschrottungsprämie

    Wobei Verschrottung auch noch relativ ist. Meines Wissens ist es für den Händler trotzdem möglich, die Karre nach Usbekistan oder Indien weiterzuverkaufen. Ein wirklicher Nachweis, dass das Gefährt aus dem Verkehr gezogen wird, ist wohl nicht erforderlich. Dementsprechend ist sowohl der ökonomische als auch der ökologische Effekt eher gering...

  6. #5
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Verschrottungsprämie

    Zitat Zitat von ihkawimsns Beitrag anzeigen
    Wobei Verschrottung auch noch relativ ist. Meines Wissens ist es für den Händler trotzdem möglich, die Karre nach Usbekistan oder Indien weiterzuverkaufen. Ein wirklicher Nachweis, dass das Gefährt aus dem Verkehr gezogen wird, ist wohl nicht erforderlich. Dementsprechend ist sowohl der ökonomische als auch der ökologische Effekt eher gering...
    Interessant! Aber letztendlich wäre das ja nicht ungewöhnlich. In Deutschland juchzen und glucksen die Umweltaktivisten und -verbände ja auch seit den 1980ern darüber wieviele Fabriken hierzulande stillgelegt und abgebrochen wurden und freuen sich über die Entlastung der Umwelt. Aber jetzt werden die Produkte halt woanders produziert.... Nur die Fabriken am anderen Ende der Welt, die im Jahr 2008 mehr Dreck in die Luft blasen, mehr Wasser verschmutzen und mehr Energie verbrauchen als hier 1978 sieht ja hier niemand.... von der Arbeitssicherheit ganz zu schweigen. Dann können die im Ausland ausser Sichtweite auch unsere Uralt-Golf mit U-Kat fahren. Hauptsache sie sind hier aus den Augen und aus dem Sinn... Im Gegenteil, wenn China & Co noch mehr Umweltgifte, CO2 usw. rausblasen, ist das Allheilmittel ja angeblich stets, dass Deutschland in seiner Vorbildfunktion eben noch weiter vorangehen müsste. Wenn man die Zustände anderswo also zu verschlechtern hilft, hat man noch mehr Gründe hier in blinden Aktionismus auszubrechen.

    PM

  7. #6
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie

    AW: Verschrottungsprämie

    Gehen wir mal davon aus die "alten" Autos werten ins Ausland z.B Afrika verschifft.Da in Afrika eh keine(oder liege ich falsch)PKW hergestellt werden,landen unsere relativ neuen Modelle dorten und ersetzen nach und nach die ganz alten Stinker aus den 70er und 80er Jahren.

  8. #7
    Benutzerbild von ihkawimsns

    Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    3.938

    AW: Verschrottungsprämie

    Ob man die wirklich alle ersetzt, möcht ich irgendwie auch noch bezweifeln. Da glaub ich eher noch dran, dass einfach ein paar mehr Stinker durch die Gegend fahren...

  9. #8
    Benutzerbild von Tron

    Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    14

    AW: Verschrottungsprämie

    Die Verschrottungsprämie ist nichts weiter als populistisches Opium fürs Volk! Ehemals im Dienste des Ökologiebewußtseins als luft- und gewissensreinigendes Nutzvieh in aller Munde, wird jetzt die gleiche Sau - mit brandneuem Konjunktur-Glückskleeblatt im Maul ausgestattet - ein weiteres Mal durchs Dorf getrieben... Ein Desperate Hausschwein, das seinen Wirtschafts-Auftrag gar nicht erwartungsgemäß erfüllen kann, weil es dafür weder gedacht noch geeignet ist. Und damit steht die ganze Sache in einer Traditon mit der Feinstaubplaketten-Komödie, die ihr Ziel ja auch schon virtuos verfehlt hatte.

    Und so werden auch dieses Mal vollständig intakte und einsatzbereite Autos geschrottet, um ihren Platz mit neuen Fahrzeugen zu tauschen, deren Produktion schon bedeutend emissionsreicher war als alles, was aus den Verdauungstrakten der zwangshingerichteten "Altfahrzeuge" weiterhin entwichen wäre... Der einfältige RTL-Zuschauer sieht es und freut sich, daß die Regierung so spontan durchgreift. Wundervoll, dann muß er sich ja keine Sorgen machen, also nach der Werbepause wieder zurück zu Zietlow und Bach, bitteschön.

    Ein anderes probates Mittel zur Rettung der deutschen Wirtschaft wäre sicherlich auch eine Abwrackprämien für Plattenspieler und alle dazugehörigen, wirtschaftlich eh nicht mehr bedeutsamen Tonträger. Werfen Sie Ihr Vinyl einfach in die eigens dafür aufgestellten Sammelboxen, Ihr Zugangscode für den vergünstigen Download wird Ihnen dann per SMS zugesandt.

  10. #9
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Verschrottungsprämie

    Zitat Zitat von Tron Beitrag anzeigen
    Und so werden auch dieses Mal vollständig intakte und einsatzbereite Autos geschrottet, um ihren Platz mit neuen Fahrzeugen zu tauschen, deren Produktion schon bedeutend emissionsreicher war als alles, was aus den Verdauungstrakten der zwangshingerichteten "Altfahrzeuge" weiterhin entwichen wäre... Der einfältige RTL-Zuschauer sieht es und freut sich, daß die Regierung so spontan durchgreift. Wundervoll, dann muß er sich ja keine Sorgen machen, also nach der Werbepause wieder zurück zu Zietlow und Bach, bitteschön.

    Ein anderes probates Mittel zur Rettung der deutschen Wirtschaft wäre sicherlich auch eine Abwrackprämien für Plattenspieler und alle dazugehörigen, wirtschaftlich eh nicht mehr bedeutsamen Tonträger.
    Ich bin ja auch kein Freund der Abwrackprämie (s. o.). Aber ich bin auch kein Freund einer rein ökologischen Diktatur, in der es verteufelt wird etwas Neues zu erwerben, obwohl das Alte noch nicht seinen Geist aufgegeben hat. Es muss eine Balance zwischen Ökologie und Ökonomie geben. Ohne prodzuierendes Gewerbe und Wertschöpfung genießen wir die saubere Umwelt sonst von Arbeit alle relativ unbelastet, denn dann kann auch niemand Dienstleistung bezahlen usw. Wir existieren nunmal in einem marktwirtschaftlichem System, in dem wir alle unseren Lebensunterhalt durch Arbeit erwirtschaften müssen.

    Die Idee die Krise zu nutzen um in Umweltschutz zu investieren ist ja im Prinzip nicht schlecht. Das Problem ist, dass man jetzt akut handeln muss, weil in der Vergangenheit offenbar für die Wirtschaft zu wenig Anreize da waren umweltfreundlichere Produkte anzubieten (insbesondere Autoindustrie) und die Politik zu wenig Geld in Grundlagenforschung gesteckt hat. Mit etwas mehr Druck wären einige Technologien sicherlich längst zur Marktreife entwickelt worden. Da kann sich auch der Konsument nicht freisprechen, denn es war ganz offensichtlich, dass in der Vergangenheit gerne zu den Autos mit immer mehr PS und immer mehr Gewicht gegriffen worden ist. Es ist zu einfach den Autoherstellern da die Alleinschuld zuzuschieben. Es ist richtig Anreize zu schaffen in umweltfreundliche Technologie und Produktentwicklung zu investieren bzw. umweltfreundliche Produkte zu erwerben. Es macht für mich nur keinen Sinn in einem nationalen Konjunkturprogramm Geld zu verteilen, dass überhaupt nicht bei der heimischen Wirtschaft landet (Verschrottungsprämie) oder den begünstigt der das umweltschädlichste Produkt kauft (viel Kfz-Steuerbefreiung für viel Hubraum). Das es am sinnvollsten ist zum Zwecke der Konjunkturankurbelung den weniger gut Betuchten mit den ältesten Autos unter die Arme zu greifen denke ich schon. Es wäre ihnen sonst schließlich kaum möglich zu investieren, da sie schon mit dem immer teureren Unterhalt ihres Altautos ausgelastet sind.

    PM