Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 41

Verweis in der Schule - Wer hatte welche

Erstellt von waschbaer, 17.07.2005, 20:03 Uhr · 40 Antworten · 4.329 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Ich war immer brav. *lüg*

    Einmal musste ich die Hausordnung abschreiben, weil ich einen Schneeball geworfen habe.

    Welch ein Vergehen... dabei hab ich nichtmal getroffen...

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von frasier

    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.112
    musicola postete
    Ich war immer brav. *lüg*

    Einmal musste ich die Hausordnung abschreiben, weil ich einen Schneeball geworfen habe.

    Welch ein Vergehen... dabei hab ich nichtmal getroffen...
    Man wirft ja auch im Klassenzimmer nicht mit Scheebällen.

  4. #13
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613
    Nach dem Tod meiner Mutter erhielt ich sämtliche schriftlichen Unterlagen, die ihr Leben dokumentierten. Darunter waren zu meiner Überraschung auch noch die ollen blauen Briefe, die sie im Laufe meiner Realschulzeit von meinen Lehrern bekommen hatte.

    Obwohl ich damals zeitweise als Streber verschrien war, konnte ich im Laufe der Jahre doch einige von diesen netten Souvenirs einsammeln. Darunter Tadel wegen einer Schwammschlacht im Klassenzimmer, angeblicher lebensbedrohender Gefährdung einer Klassenkameradin (ich hab da im Textilunterricht nicht die Sicherheitsvorschriften beim Umgang mit einer Nähmaschine beachtet), Prügeleien auf dem Schulhof, wiederholt fehlende Hausaufgaben und weiß der Geier was noch.

    Jahrelang machte mich meine Mutter stets dafür verantwortlich, wenn's mal Reibereien mit den Lehrern gab. Das änderte sich erst im 9. und 10. Schuljahr, als sie merkte, was für Witzfiguren wir teilweise in unserem Pauker-Kabinett hatten.

    Besonders gut ist mir die Geschichte mit einer verklemmten Mathe-Lehrerin im Gedächtnis haften geblieben: In einer kurzen Pause hatten mich drei Typen aus meiner Klasse geschnappt und dermaßen unter dem Waschbecken traktiert, dass mein T-Shirt klatschnass war. Da es gerade Hochsommer war, zog ich das Teil aus, hängte es zum Trocknen übers geöffnete Fenster und setzte mich mit freiem Oberkörper auf meinen Platz - der sich zu diesem Zeitpunkt auch noch direkt vorm Lehrerpult befand. Die Lehrerin kam herein, musterte mich mit streng-verwirrtem Blick und meinte in ihrer widerlich arroganten Art: "Nackte Schüler unterrichte ich nicht." Auf meine nachfolgende Erklärung, was passiert war und das T-Shirt ersma trocknen müsse, ließ sie sich auch nach einigem Hin und Her nicht ein und meinte, entweder ich verlasse den Unterricht oder könne mich ja beim Direktor beschweren.

    Daraufhin verließ ich den Raum, ging schnurstracks ins Büro des Direktors und erzählte ihm die Geschichte. Der lächelte nur amüsiert in sich hinein, ging mit mir zurück zur Klasse und konnte meine Lehrerin davon überzeugen, dass ich bei diesen Temperaturen doch auch locker ohne T-Shirt am Unterricht teilnehmen könne...

    Der Nachschlag kam dann aber noch abends, nachdem ich meiner Mutter das Ganze berichtet hatte: Sie griff kurzerhand zum Telefonhörer, rief die betreffende Lehrerin an und machte sie dermaßen zur Sau, wie ich es vorher und nachher nie wieder erlebt habe - das erste Mal, dass sie mich bei einer schulischen Angelegenheit voll in Schutz nahm...

  5. #14
    Benutzerbild von MarioN

    Registriert seit
    15.05.2002
    Beiträge
    601
    just music postete
    In Sachsen gabs auch Verweise / Tadel.

    Form A: einfacher Tadel, Eintrag im Klassenbuch, und ins Hausaufgabenheft auch, wo die Eltern das abzeichnen mußten.

    Form B: Klassenleiterverweis, wurde ins Klassenbuch eingetragen, zusätzlich die Schulleitung informiert sowie die Eltern. Wenn es davon paar mehr wurden (also ab 2) wurde es schon brenzlig.

    Form C: Direktorenverweis, klar Eintrag ins Klassenbuch, Schulleitung wußte logischerweise auch davon und die Eltern auch! Wenn man den hatte, konnte man sich die Schule bei der nächsten Kleinigkeit von außen ansehen!

    Was vergeben wurde, hing von der Art und Schwere des Vergehens ab!
    Ja, das kann ich so bestätigen. Ich habe mal einen aus der 2. Kategorie bekommen, lief aber eher unter der Rubrik "Dumm gelaufen": Am 11.11. um 11:11 Uhr zog es unsere gesamte Klasse vor, lieber zum Faschingsumzug, statt zum Unterricht zu gehen, naja und kurze Zeit später sollte mal eine Unterrichtsstunde ausfallen, weil ein Lehrer krank war. Alle anderen meiner Klasse sind zum Haupteingang rausgegangen, ich zum Hintereingang und nach Hause. Die vorne rausgingen, hatten aber noch erfahren, daß ein anderer Lehrer in der Stunde Vertretung macht. Als ich dann nach der Zwischenstunde fröhlich wiederkam, habe ich nicht schlecht geguckt, daß alle anderen Unterricht gemacht hatten. Dafür gab es dann den Tadel wegen "mehrfacher Schulschwänzerei" Na toll, und sowas passierte mir, wo ich immer so korrekt war Meine Mutter hatte auf den Brief hin noch eine schöne Beschwerde an den Lehrer zurückgeschrieben, wie man mich wegen sowas als Schulschänzer(in) bezeichnen könnte usw., geholfen hats aber auch nichts. Die ganzen Unterlagen dazu haben wir natürlich auch schön aufgehoben.

  6. #15
    Benutzerbild von Babooshka

    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    7.585
    Das Höchste der Gefühle, was ich in der Schule mal als Strafe erfahren habe, war Nachsitzen. "Nachbleiben" nannte jener norddeutsche Lehrer das, wobei er das "Nach" so kurz und zackig aussprach, dass es an einen Pistolenschuss erinnerte. Bei uns war es so, dass man in der kleinen Pause auch nach dem Klingeln zur Stunde noch vor der Tür zum Klassenzimmer rumhing, bis der Lehrer in Sicht kam. Nun, dieser Lehrer bestand darauf, dass wir alle sofort nach dem Klingeln artig auf unseren Plätzen saßen und dort auf ihn warteten. Eines Tages hingen wir also vor der Geschichtsstunde bei ihm wieder mal vor der Tür, mit der Absicht, beim Klingeln auch wirklich gleich reinzugehen. Im selben Moment, als es klingelte, schoss der Lehrer die Treppe rauf. Wie der Blitz flitzten wir in die Klasse - aber von zweien von uns war doch noch ein Fitzelchen zu erkennen, durch das wir zweifelsfrei identifiziert werden konnten. Eine davon war ich. Das bedeutete: Samstags nachbleiben und Strafarbeit schreiben. Ich weiß noch, dass wir Nachbleiber in einer Russischstunde landeten, da dieser Lehrer auch Russisch unterrichtete. Wir aber lernten Französisch und natürlich nutzte dieser fiese Pauker es weidlich aus, dass wir kein Wort verstanden. Er verarschte uns auf russisch vor der Klasse, die er gerade unterrichtete und die lachte uns natürlich aus.

    An der Gesamtschule hatten wir Französisch-Leistungskurs und Latein bei demselben Lehrer; von ersterem Kurs gab's auch viele in zweiterem. Es galt die Regel, dass, wenn der Lehrer 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht auftauchen würde, wir dann keinen Unterricht hätten. Dieser Lehrer schaffte es sehr oft, nach exakt 9 3/4 Minuten doch noch lautstark hustend und schlüsselklappernd um die Ecke zu biegen. Kollektives Aufstöhnen. Eines Tages war also wieder mal Latein angesagt, es war bestes Wetter draußen und wir hatten zu allem Bock, nur nicht auf Latein. Der Lehrer ließ mal wieder auf sich warten und so beschlossen wir, die 10 Minuten Karenzzeit gar nicht erst abzuwarten, sondern gleich zu verduften. Und zwar an einen Ort, wo er uns nicht finden würde. Er kannte nämlich seine Pappenheimer und würde uns wohl zuerst in der Cafeteria oder Teestube suchen. Also verschwanden wir irgendwo hinters Schulgebäude und machten dort 90 Minuten lang bei strahlendem Sonnenschein blau.

    Bei der nächsten Lateinstunde war der Lehrer ziemlich sauer auf uns und verdonnerte uns zu einem Kollektiv-Nachsitzen, um die verpasste Doppelstunde nachzuholen. Besonders bitter traf es eine aus dem Kurs, die an dem Tag wegen Krankheit gefehlt hatte, aber "mitgefangen, mitgehangen" trotzdem nachsitzen musste...

  7. #16
    Kinderfresser
    Benutzerbild von Kinderfresser
    Soll ich hier wirklich meine ganzen Verfehlungen auflisten? Da müßte Heiko erstmal 'nen neuen Server mieten

    Ganz so schlimm war ich dann doch nicht. Meistens immer brav und harmlos, mit wenigen Ausnahmen. Mal sehen, was da so wäre:

    mehrere Klassenbucheinträge, meistens wegen Skatspielens während des Unterrichts

    Nachsitzen, weil die Klasse kollektiv geschwänzt hat. In der 9. Stunden (war auf einer Ganztagsschule) hatten wir Physik und in der 8. Stunde wurde uns eben unser Physiklehrer als Vertretung aufgebrummt. Also haben wir die 8. Stunde geschwänzt und sind zur 9. wieder aufgetaucht. War natürlich äußerst sinnvoll Und dabei wollte unser Physiklehrer eigentlich in der 9. Stunde mit uns in die nahegelegene Eisdiele gehen. Das konnten wir natürlich knicken. Stattdessen durften wir uns am folgenden Samstag für 2 Schulstunden im Physiksaal einfinden. Und das am für die 7. Klasse geheiligten Samstag!

    Dann hätt ich noch was aus meiner Grundschulzeit anzubieten. Während meiner gesamten Schulzeit hab ich nur eine Mathearbeit schlechter als 2 geschrieben. Die aber dafür dann gleich richtig. Eine dicke fette 5 in Mengenlehre in der 3. Klasse (oder war das erst 4. Klasse?). Auf jeden Fall war mir das dermaßen peinlich, daß ich die Unterschrift meiner Mutter gefälscht hab, damit sie das ja nicht mitbekommt. Das ganze ist natürlich aufgeflogen und es wurde natürlich noch peinlicher, weil meine Mutter jetzt natürlich auch noch die Arbeit mit der gefälschten Unterschrift unterschreiben mußte.

  8. #17
    Benutzerbild von Scheul

    Registriert seit
    12.09.2002
    Beiträge
    5.158
    Also Briefe nach Hause habe ich nie bekommen (zumindestens weiß ich davon nix ), aber ich stand jede Woche (bis Klasse 9) mindestens einmal in der Ecke. Als es wieder einmal so weit war, daß ich in die Ecke sollte, war gar keine frei und so bin ich rausgeflogen

    Bei den ganzen Streichen waren wir halt immer so geschickt, daß uns keiner erwischt hat

    Beispiele:
    Beim KOCHUNTERRICHT Frikadellen an die Decke geschmissen bis sie hängen blieben

    Der KOCHLEHRERIN Salz in den Mofatank gekippt.

    Oh weia ...

  9. #18
    Benutzerbild von Bounty

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    4.033
    In der GRundschule weiss ich nicht mehr, wie oft ich als Srafe die HAusordnung abkritzln durfte - immer schön in den Pausen, auf dem Flur, auf den Knien. Ich mein, im Winter war das ansich nix schlechtes - man sass ja mehrere Tage im Warmen und Trocknen .
    Nachsitzen war auch 'Pflichtprogramm' bei mir. Besonders nach dem Tod meiner Mutter...da gabs wohl Phasen, da hab ich keine Hausaufgaben gemacht und mich geweigert sie nachzureichen...

    Auf der REalschule in Duisburg dann hab ichs auch mehrfach ins Klassenbuch geschafft, ebenfalls keine Hausaufgaben oder Quatschen im Unterricht.

    Ein Tadel mit blauem Brief nach Hause in der 5. Klasse wegen einer Prügelei mit meiner Banknachbarin um - nu kommts - ein Radiergummi
    Und ich glaub noch einen, weil man mich bei einer Englischarbeit dabei erwischt hat, wie ich lustig unterm Tisch im Englischbuch nachblätterte . Kann aber auch sein, das ich nur was von der Lehrerin ins Heft geschrieben bekommen hab, was ich dann unterschrieben zurückbringen musste. Das weiss ich nu nimmer. Sie hatte mir jedenfalls das Heft sofort weggenommen und in rot groß drunter geschrieben: "Wegen Täuschungsversuchs ungenügend!"

    In der 10. KLasse hätte ich fast noch einen Blauen bekommen wegen Prügelei im Unterricht, aber mein 'Kampfpartner' und ich haben uns vorübergehend darauf geeinigt, das wir das nach der Schule eben vor selbiger nochmal ausdiskutieren, bevor der herbeigeholte Rektor eintraf.

  10. #19
    Benutzerbild von secret72

    Registriert seit
    06.05.2005
    Beiträge
    299
    Muggi postete
    Ich war stets brav...
    Glaub ich Dir nicht, Muggi.


    Ich hab auch mal einen bekommen, in der 7. oder 8. Klasse. Vom Physiklehrer. Der ist da sogar persönlich zu uns nach Hause gekommen.

    Hatte wegen einem Jungen Liebeskummer. In der Physikstunde hat mir dann eine nen Zettel geschrieben und unserer Lehrer hat das dann gesehen und ihn mir weggenommen. Und aus unerfindlichen Gründen hab ich dann gesagt, daß mich doch alle am A... lecken könnten. Das kam irgendwie nicht so gut.


    Und ab der 7. Klasse waren eigentlich so Eintragungen im Hausaufgabenheft einmal im Monat die Regel. *ups*

    Aber alle Streiche wurden auch nicht aufgedeckt. So z. B. der in der Berufsschule, als meine Freundin und ich den Pausentee mit Wodka gestreckt haben. Der Tee war noch nie so schnell alle wie an diesem Tag.

  11. #20
    Benutzerbild von NovalisHH

    Registriert seit
    12.02.2003
    Beiträge
    1.004
    Ich bekam am 10. Mai 1985, im Zuge der neunten Klasse, einen Klassenbucheintrag meines nicht gerade sehr wohlriechenden Physiklehrers Arnoldo. (Übrigens den ersten und einzigen Klassenbucheintrag meines gesamten Lebens!) Es stand darin "Holger schlägt mit den Händen auf den Tisch". Dies ist aber eine reine Geschichtslüge: Ich habe nicht mit den Händen AUF DEN TISCH geklopft, sondern auf meinen "Samsonite"-Aktenkoffer (so einen "Samsonite" besaß in den 80ern jeder, der etwas auf sich hielt!)
    Gerade ein Physiklehrer hätte die akustischen Unterschiede zwischen "Schlagen auf den Tisch" und Schlagen auf einen Koffer eigentlich besser heraushören müssen... so wurde ich für etwas gestraft, was ich in dieser Form gar nicht getan hatte

    Tatsächlich hatte ich damals, mitten während des langweiligen Physikunterrichts, meinem Banknachbarn Amir das Lied "Rosen im Asphalt" von Wolf Maahn vorgesungen und meinte, das dazugehörige Percussionsolo auf meinem "Samsonite" aufführen zu müssen

    Gruß aus HH

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zeitgemässes Phänomen - Der 50er Star der einen 80er Hit hatte in D LITTLE RICHARD
    Von ICHBINZACHI im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 17:01
  2. hatte mal etwas zeit
    Von Tom33cs im Forum 80er / 80s - HARD’N’HEAVY
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 22:40
  3. 1982: Wen hatte Jürgen von der Lippe hier parodiert?
    Von synmaster im Forum 80er / 80s - DEUTSCH / GERMAN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 22:26
  4. Verkehrserziehung in der Schule.
    Von Mumie im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 21:07
  5. Lied, das Fatboy Slim mal gecovert hatte
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.08.2002, 17:08