Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Video von TV bearbeiten

Erstellt von Heiko, 25.04.2003, 15:46 Uhr · 15 Antworten · 1.485 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389

    Video von TV bearbeiten

    HM, also wenn ich dank TV-Karte z.B. ein Musikvideo aufnehmen, dann hat das in etwa 200 oder 300 MB. Mit welchem Progi kann ich die in MGGs umwandeln und sie entsprechend verkleienrn?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Ups, was? 300MB? Was ist MGG?????

    Das sind dann aber nur ein paar Minuten, oder?

    Tja, du musst zwischen Komprimierungscodec und Programm unterscheiden,
    gut sind die Microsoftcodecs V1 und V2, oder der Div X Codec 5.x (der neuste läuft auf meinem 500 MHz nicht mehr richtig).
    Dann musst du es ausprobieren, stell die BildDatenrate ein, die gewünschte Kompression des Tons als wav oder mp3.
    Ist aber eine Fummelei, manchmal läuft Bild und Ton auseinander, warum weiß ich auch nicht, auf einer partiotion mit Windows 98 klappt es meist nicht; auf einer nackten Partition mit Win 2000 klappt es wiederum.

    Mit den oben genannten Progs und Codecs erzeugst du *.avi Dateien, man kann eine Rohdatei auch in ein mpg umwandeln.
    Da gibt es Programme namens avi2mpeg, jedoch hat das mpg Standardformat
    eine Auflsöung von 352*288???, während ein avi Rohvideo standardmäßig eine Auflsöung von 320*240 besitzt. Also ein anderes Seitenverhältnis
    Das sollte man schon vor der Aufnahme berücksichtigen, sonst hat man unnötige Konvertierungsverluste oder ein gestauchtes Bild.

    Ein aktuelles Brennerprogramm kann im VCD Modus? auch die Dateien umwandeln, das müsste dem mpg Standard recht nahe kommen. Allerdings muss man in der RW-Disk dann etwas suchen, bis man die Datei gefunden hat, vielleicht speichern manche BrennerProgs es auch irgendwo als temporäre Datei ab.

    Allerdings sind meine Tipps und Erfahrungen auch schon etwas älter, ca 2 Jahre , meine TV Karte arbeitet mit max 400*300 Bildpunkten, andere schaffen schon 640*480, mal von den hochauflösenden DVDs ganz abgesehen, die man sich auf Cd-Rom brennt bzw kopiert.
    mit DVDs habe ich keine Erfahrung.

    ************************************************** ******
    Bei der Auswahl des Formats avi/mpg und den Videocodecs solltest du auch ein wenig an die !Zukunftsfähigkeit !denken, ein mpg lässt sich vielleicht auch auf einem DVD Kombi am TV angucken, ob man den Div X Codec auf das nächste OS von Mircosoft überhaupt noch installieren kann, wer weiß?
    ************************************************** *******
    Microsoft selber bietet auch ein paar Komprimierungstools an, vielleicht kann man die sich bei denen wo runterladen.

    Google mal ne Runde und halt nach den Codecs Ausschau, vor allem die notwendigen rohdatenparameter wie z.B Pixelanzahl des Bildes und Datenrate Mono/Stereo?!!! des Tons

    Zusatz: http://www.virtualdub.org/

    Hier gibt es ein gutes Programm, kostet nix!

  4. #3
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    ... meinte natürlich MPEGs ... ja klar sind das ein paar minuten, wie halt so ein standard Musikvideo ist.

    Meine Karte nimmt das als MPEG auf und diese 5 minuten-MPEG ist dann so zwischen 200 und 300 MB groß und ich hätte das geren als MPEG aber nur so um die 10 oder 20 MB groß, also such eich eine Möglichkeit goße MPEG-Dateien in kleine MPEG-Datein zu konvertieren.

    Ich bin was die Videosache angeht blutiger Anfänger 70% von dem was du da schreibst, sagt mir nichts oder ich kann nicht sonderlich viel damit anfangen

    Am liebsten wäre mir eine Software, die diese großen MPEG-Dateien anbspielt und ich diese minimal bearbeiten kann, Ein- und ausblenden würde mir vollkommen reichen und die dann diese große MPEG Dateien in kleine MPEGdateien umwandelt.


  5. #4
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Oh, bist du sicher, das dein Programm es als mpg "roh" aufnimmt?
    Sowas habe ich bei meiner Originalsoftware der Tv Karte nicht dabei gehabt,
    jedoch gab es bei einem Update die Möglichkeit, unter Win 2000 only, dies auch als mpg direkt abzulegen, jedoch ist mein 500 MHz teil zu schwach.
    Du musst zwischen Aufzeichung und Komprimieren unterscheiden, mein 500 Mhz schafft gerade mal die Datei unkomprimiert aufzuzeichnen.
    Die Komprimierung dauert ungefähr das 4-7fache der Spielzeit.
    Die aktuellen Rechner schaffen es gerade, in Echtzeit aufzunehmen und zu komprimieren.

    Ich habe mich oben geirrt, es muss wohl Video CD heißen, hier ein Auzug aus dem Brennerprogramm Nero 5.5:

    ************************************************** ****
    VideoCD
    Eine Video-CD enthält MPEG-1 Videosequenzen. Der Standard für die Erstellung von Video-CDs wurde 1993 von Philips und JVC im White Book festgeschrieben. Dabei enthält der erste Track einerseits das CD-i-Abspielprogramm für die Video-CD und andererseits die Verzeichnisse CDI, MPEGAV und VCD, basierend auf dem ISO 9660-Dateisystem. Die folgenden Tracks im Format CD-ROM/XA-Mode 2/Form 2-Sektoren enthalten die in MPEGAV aufgelisteten und MPEG-kodierten Audio-/Video-Sequenzen.

    Video-CDs können von CD-i Playern, speziellen Video-CD-Playern oder am Computer auf CD-ROM-Laufwerken mit CD-Rom/XA-Unterstützung und MPEG-Dekoder (Standard ab Windows 98) oder eigener VideoCD-Software abgespielt werden.

    VideoCD unterstützt die folgenden Formate:

    352x288 mit 25 Bildern pro Sekunde (PAL) <----!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    342x480 mit 29.97 Bildern pro Sekunde (NTSC)
    704x576 als Einzelbild
    704x480 als Einzelbild
    352x240 mit 29.976 Bildern pro Sekunde ("FILM" Auflösung).
    Achtung: Dieses Format wird von einigen Abspielgeräten nicht unterstützt.

    Eine Weiterentwicklung von VideoCD ist das Super VideoCD (SVCD) Format.

    ************************************************** *****
    Nimm deine Rohdaten also im Format 352*288 auf, unkomprimiert als Avi, Farbentiefe des Bildes müsste RGB 16 Bit oder 24 sein?, Ton als 16 bit 44,1kHz Stereo.

    Dann erstellst du mit einem Konvertierungstool oder dem Brennerprogramm eine VideoCd und lässt es auf eine RW Brennen, vielleicht findest du in einem Verzeichnis auf der Festpaltte die temp. Dateien.

    Überprüfe allerdings die Qualität, es kann sein, dass wenn du eine höhere Auflösung bei einem 2 Mhz Rechner schon hast, der Video Standard nicht befreidigend ist. Siehe Ende "super Video CD". DIese Codecs sind, so viel ich weiß, (noch) nicht umsonst.
    Kannst ja mal die Rohdatei mit dem Mediaplayer öffnen und schauen unter "Eigenschaften" --> Details ( rechte Maustaste) wie die Datenrate, Bildfequenz und Auflösung (bildgröße)denn so sind.

    Achtung! Avi-Dateien, die über 2 GB Groß sind, das müssten um die 7-8 Minuten sein, können nicht mehr abgespielt werden, Virtual Dub splittet diese in einem etwas seltsamen Verfahren, so dass Spielfilme möglich sind.

    ================================================== ======
    Super VideoCD
    Eine Super VideoCD enthält MPEG-2 Videosequenzen, sie ist die technologische Fortsetzung der VideoCD und liegt optisch gesehen näher an DVD als an VCD.

    Während auf einer VCD Filme in einer Auflösung von 352 x 288 Pixel (PAL, 25 Bilder pro Sekunde) bzw. 352 x 240 (NTSC, 29.97 Bilder pro Sekunde) nach MPEG-1 kodiert sind (mit 25 Bildern pro Sekunde) wurde bei der SVCD die Datentransferrate gegenüber der VCD verdoppelt: von 1.3MBit/s auf 2.6MBit/s. Dazu kommt der MPEG-2 Encoder in einer

    !!! Auflösung von 480 x 576 (PAL, 25Hz) !!!

    bzw. 480 x 480 (NTSC, 29.97Hz) zum Einsatz (2/3 von DVD).

    Die mögliche hohe Auflösung von Einzelbildern blieb dagegen gleich: 704x576 bzw 704x480.

    Weiterhin ist jetzt eine variable Bitrate möglich, d.h. ruhige Szenen mit wenigen Bewegungen werden stärker komprimiert als aufwendige Actionszenen.

    Bei maximaler Qualität passen ca. 35 Minuten auf eine Super VideoCD (bei einer Standard CD mit 74 Minuten Speicherkapazität).

    Das heutige Super VideoCD Format ist eine Zusammenführung der Entwicklungen des gleichnamigen Super VideoCD (SVCD) Formats, die das China Recording Standards Committee entwickelte und des High-Quality VideoCD (HQ-VCD) Formats des VideoCD Consortium (bestehend aus Philips, Sony, Matsushita und JVC).

  6. #5
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    also bei mir steht unter Dateityp MPEG.
    Hm, gibt es nun sowas wo aus großen MPEGs kleine MPEGs basteln kann?

  7. #6
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Hi,
    das kann nicht sein, die Registriekarte muss doach was anzeigen, den Film abpielen, mit rechter mAustaste auf Eigenschaften - Details ,
    dann siehst du Folgendes:


    Unter Nero habe ich mal versucht, zwei mpgs zu encodieren, der eine versuchte eine Fehlermeldung, der andere mußte neu encodiert werden oder eben halt ausßerhalb der spezifaktion bleibend.

    Auf der gebrannten Video Cd findest du den mpg im Verzeichnis "MPEGAV"




    Ups, ich hätte da was für dich, ist allerdings unklar ob es auch unter xp läuft; habe eine etwas ältere Version davon.





    Hier die Beschreibung:
    ----------------------------------------------------------------
    AVI2MPG2 version 1.2. By Brent Beyeler, released as freeware.
    AVI2MPG2 requires either Win95, Win98 or WinNT. It may work with Win3.1 if Win32s is installed. It also requires the bbMPEG.DLL file and Microsoft's DirectShow (tested with v6.0) and DirectDraw (tested with v7.0). The last thing it requires is a Pentium processor.
    Please send questions or comments to:
    beyeler@home.com
    Visit bbMPEG (or AVI2MPG2)'s web page at:
    http://members.home.net/beyeler/bbmpeg.html
    ----------------------------------------------------------------

    Man muss auch etwas rumfummeln, serienmäßig wird es wohl auf den NTSC Satdnard mit 30 Bildern pro Sekunde laufen.

  8. #7
    Benutzerbild von Heiko

    Registriert seit
    01.10.2001
    Beiträge
    3.389
    Wie gesagt, bei mir werden die Filme def. als MPEG abgespeichert (is einfach so), da bringt mir dan avi2mpeg nichts

  9. #8
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Halt, mit dem tool kannst du auch mpgs encodieren, auch mit einem aktuellen Brennerprogramm!
    Probier das tool halt mal aus?

    CU
    JJ

  10. #9
    Benutzerbild von Dazzle

    Registriert seit
    25.01.2002
    Beiträge
    604
    Wenn Du die mpg in VCD-Format (mpeg1) umwandeln willst:
    Nimm einfach Tmpgenc von www.tmpgenc.net und Du hast wunderbare Ergebnisse.
    Nehme ich fast nur. Wenn Dein Ausgangsmaterial ne *.avi ist, nehme entweder DVD2SVCD in Verbindung mit dem Cinema Craft Encoder oder eben auch Tmpgenc.
    Das Proggie kannst Du auch nehmen, wenn Du es ins SVCD-Format (mpeg2) umwandeln möchtest,
    nur hast Du dann eine 30-Tage Evaluation.
    Aber im Netz findet sich so manches, um die aufzuheben...

    Also, ein Musikvideo im VCD-Format hat bei 4 min ungefähr 40 mb. Die Grösse entspricht so pi mal Daumen in etwa der von Audiodateien im *.wav-Format.
    Wenn Du Dich entschlossen hast, Tmpgenc zu benutzen, kann ich Dir gerne die Vollversion (sogar in Deutsch, gibts offiziell gar nicht) zusenden und Dir auch die einzelnen Schritte erklären.
    Es ist wirklich nicht schwer.
    Hast Du es einmal gemacht, schaffst Du es immer wieder!
    Und zweitens macht es Spass zu sehen, für was ein Rechner wirklich etwas taugt, nämlich um komplizierte Rechenleistungen zu vollbringen!
    Ich war auch mal ein blutiger Anfänger in Sachen Video-Konvertierung,
    zur Perfektion isses noch lange hin, aber zumindest bin ich über den Nixweiss-Status schon hinaus...
    Bei 3-4 Musikvideos kann es auch ein lahmer Rechner unter 1 GHz sein, bei längeren Sachen sollte die CPU schon etwas höher liegen.
    Mein 2100+ XP braucht so für die Umwandlung einer unkomprimierten über TV/Grafik-Karte aufgenommenen mpg in VCD für 90 min Film ca. 3 Stunden, wenn überhaupt.
    Mein alter PIII 650 MHz dagegen 12-14 Std.!

  11. #10
    Benutzerbild von JJ28

    Registriert seit
    24.01.2003
    Beiträge
    474
    Dazzle postete
    Mein 2100+ XP braucht so für die Umwandlung einer unkomprimierten über TV/Grafik-Karte aufgenommenen mpg in VCD für 90 min Film ca. 3 Stunden, wenn überhaupt.
    Mein alter PIII 650 MHz dagegen 12-14 Std.!
    Und wie lange bräuchte meine AMD 500?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Video Maxiversionen
    Von JurekDJ im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 19:21
  2. video-somebody
    Von new_romantic im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 20:16
  3. Wer war die Frau in A-ha's Take On Me Video ?
    Von Woodruff im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 21:35
  4. 80er Video
    Von frasier im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2004, 16:03
  5. DÖf-video
    Von mk3741 im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2001, 16:28