Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Wenn die Post die Adresse nicht findet

Erstellt von Raccoon, 07.09.2004, 13:43 Uhr · 29 Antworten · 4.975 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    *kotz*
    So, ich muß mal kurz meinen Frust loswerden...

    Ich hatte die letzten Wochen ein paar CDs und Platten über Amazon und den dortigen Shops gekauft. Verlief prima. Nur heute bekomme ich eine Mail zu einer Maxi, auf die ich schon sehnsüchtig warte.

    Hallo, heute ist deine Platte zurückgekommen… Warum ich bei Amazon die falsche Adresse angegeben habe, beziehungsweise eine Adresse, die der Postbote nicht kennt.

    Da fiel mir erstmal die Kinnlade herunter! Zumal es nicht das erste Mal wäre, daß die normale Post (wie auch andere Dienste) zu dämlich ist, trotz korrekter Adresse und deutlichem Namensschild niemanden zu finden. Einem Freund passierte das auch schon, das war vielleicht ein Hickhack!!

    Das richtet sich jetzt nicht gegen eventuelle Postmitarbeiter unter Euch - aber es scheint in dem Laden wirklich ein paar Knalltüten zu geben. Wenige, ganz bestimmt - dann aber richtig! Bin gespannt, wann meine Platte nun ankommt...

    Gruß, Raccoon

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    Sowas Ähnliches ist mir neulich auch passiert:

    Bei ebay was ersteigert...
    nach 4 Wochen immer noch nix da...
    Mail geschrieben...
    und die Antwort: Das Päckchen ist zum Absender zurück gegangen !

    Das ganze ist schon 2X !!! passiert und wir haben ein POSTFACH

    Es waren zwei verschiedene ebay Verkäufer und da waren dann auch noch mal Versandkosten fällig

    Wo ist das Problem ? Kann man nicht, wenn ein Paket kommt einen Zettel ins Fach legen ? Würde bei jedem Briekasten ja auch gemacht. Auf Nachfrage bei der Post wurde mir gesagt, daß mit dem Zusteller gesprochen würde und das nicht passieren dürfe.
    Denkste...danach ist dan das zweite Paket zurückgegangen. Wieder eine Beschwerde...aber die nehmen sich da gar nichts von an

  4. #3
    Benutzerbild von goaly

    Registriert seit
    26.03.2002
    Beiträge
    78
    Sorry Sonny aus alter Erfahrung weiss ich das Paket und Brief zustellung zwei getrennte einheiten machen und die zu 99 % auch nicht in einem Gebäude vertreten sind. Der Zusteller hat also gar nicht die möglichkeit auf dem kurzen Dienstweg da was zuregeln. Zum anderen geht das evtl bei kleineren Sendungen aber wo sollen die Leute vom Postfachdienst die Dinger hinlegen? Nicht immer ist das Ausgabepaketamt mit Lager Möglichkeit auch die Stelle, welche die Postfächer inne hat. Wer verwaltet das. Was passiert wenn Du z.B. Dein Postfach 3-4 Wochen nicht leerst? Sollen die Sachen einfach da liegen bleiben, soll einer Listen führen.....
    Klar wäre das schön aber leider auch nicht ganz so einfach.
    Ich rege mich viel mehr über die Tatsache auf, dass Einschreibesendungen oft an anderen Stellen hinterlegt werden wie die Pakete. Man ist einmal nicht da und muss dann einmal zu "seinem" Amt ähhh Agentur im Ort für das Paket und für das Einschreeiben zum Hauptpostamt ätzend

  5. #4
    Benutzerbild von MG-JO1963

    Registriert seit
    19.07.2003
    Beiträge
    399
    ... Päckchen und Pakete werden auch NORMALERWEISE nicht
    an eine Postfachadresse geliefert, sollte es anders sein, haste
    Glück gehabt!

  6. #5
    Benutzerbild von SonnyB.

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    8.765
    goaly postete
    Nicht immer ist das Ausgabepaketamt mit Lager Möglichkeit auch die Stelle, welche die Postfächer inne hat.
    Genau das ist aber bei uns der Fall. Ist ein und die selbe Stelle.
    Paket war auch etwas dumm ausgedrückt. Einmal eine Büchersendung und im anderen Fall eine Single im Großbriefformat.

    jo-free postete
    ... Päckchen und Pakete werden auch NORMALERWEISE nicht
    an eine Postfachadresse geliefert, sollte es anders sein, haste
    Glück gehabt!
    Genau dieses wurde in unserem Postfach - Mietvertrag aber vereinbart. Uns wurde gesagt: "Sollte ein PAKET / PÄCKCHEN oder GROßBRIEF mal nicht ins Fach passen, dann wird im Fach ein Zettel hinterlegt, daß dann die Sendung am Schalter abzuholen ist."

  7. #6
    Benutzerbild von MG-JO1963

    Registriert seit
    19.07.2003
    Beiträge
    399
    ... yo das habe ich auch ...

    Wenn 'ne Platte als Warensendung kommt, liegt bei mir auch ein Zettel im
    Postfach, Pakete und Päckchen kommen über ein anderes Verteilerzentrum und werden dann leider nicht ans Postfach geliefert. Darum lasse ich Päckchen und Pakete an meine Arbeitsstelle schicken.

  8. #7
    Benutzerbild von
    Ich vermute mal, dass es im Sommer wegen der Urlaubsvertretungen besonders häufig zu solchen Problemen kommt.... Die Anforderungen an das Pflichtbewusstsein und die Vertrauenswürdigkeit sind bei den Austrägern neueren Typs aber auch sonst offenbar nicht mehr so hoch. Nicht umsonst gehen heute nachweislich mehr Postsendungen nahtlos in den Besitz von Austrägern über, als zu Zeiten der DBP. Früher war der Postbote ein Beamter und nahm seinen Job meistens sehr sehr gewissenhaft wahr. Bei mir sind früher Briefe angekommen, die würden heutzutage wahrscheinlich nichtmal mehr die richtige Stadt erreichen. Ich weiss noch, wie wir als Kinder mal auf Klassenfahrt waren und eine Klassenkameradin eine Ansichtskarte an "Opa Wittich" lediglich unter Angabe des Ortes (ohne PLZ) und ihres eigenen Namens als Absender abschickte. Diese Karte ist nach zwei Wochen tatsächlich noch angekommen!!! Der Ort des Empfängers hatte dann auch immerhin noch 50.000 Einwohner. Damals wars eben noch drin in solchen Fällen ein wenig zu recherchieren. Heute kommt bei mir nichtmal mehr Post an, bei denen meine Straße auf "lalalastraße" statt auf "lalalaweg" lautet oder bei denen die Hausnummer schlecht zu lesen war.

    Aber das wollten "wir" ja alles so. Also nun schön privatwirtschaftlich Deutsche Post AG (allerdings immer noch mit Monopol, vielleicht der Schönheitfehler an allem), mit längeren Warteschlangen an den Schaltern als jemals zuvor, unfreundlicherem Personal (nicht weil die Leute per se schei... wären, sondern weil sie von morgens bis abends ganz offensichtlich einfach nur noch genervt sind und sich nicht großartig wehren können), längeren Brief- und Paketzustellzeiten, späterem Postempfang (ich kenne jemanden in Köln der bekommt seine Post momentan abends kurz vor 20 Uhr!!!) und größeren Verlustquoten als früher.

    So wurde mir auch vor zwei Jahren die Kreditkarte gesperrt, weil meine Abrechnung zurückging, da ich angeblich unbekannt verzogen wäre. Kann ja sein! Ich wusste nur nichts davon und bin auch heute noch davon überzeugt immer noch am selben Ort zu wohnen wie damals....

    Dave

  9. #8
    Benutzerbild von Bounty

    Registriert seit
    07.04.2003
    Beiträge
    4.033
    hier wars vor ein paar jahren echt nervig was einschreiben z.b. anging. da wurd erst garnicht versucht die zuzustellen...ich war öfters zu hause, bekam mit wie der benachrichtigungszettel durch meine wohnungstür gesteckt wurd (hier im viertel wars noch üblich, da die parterrewohnungen keine briefkästen hatten sondern ne klappe inner tür), hinter dem briefträger hergerannt um mir den wisch noch bei ihm zu holen.

    aber nein, die nehmen die erst garnich mit auf ihre runde - nur die benachrichtigungen. und dann der spruch da druff "heute jedoch nicht!"
    ja wieso denn heute nicht!?? was macht son einschreiben denn bei som tag auffm postamt? bekommts ne betriebsführung mit abendunterhaltungsprogramm?! ein paar häppchen?? n rätselheft für oma gegen die langeweile?!?
    weil ne stadtführung mit endziel bei empfänger war ja wohl offensichtlich nich drin...

    und mit paketen wars ähnlich gruselig: zettel bekommen, statt ner strasse von dem postamt wo paket nu liegt, war da nur ne nummer 'amt xyz'. also eierte man zuerst natürlich zu dem amt, wo man das letzte mal was abholen durfte, um dann festzustellen, dort war man falsch und man müßte bitteschön ans andre ende des bezirks...ich hatte leider das problem, in der 'schnittmenge' dreier postämter zu wohnen...aber seit die immer mehr davon schliessen, hat sich das problem erledigt und sollte mal ein paket nicht bei uns selber oder nachbarn abgegeben werden können, gibts nur noch ein amt wo man hin muss.

  10. #9
    Benutzerbild von musicola

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    13.850
    Nur mal ein aktuelles Gegenbeispiel:

    Ein Kumpel von mir war im Juli mit seiner Frau in Polen urlauben. Auf die Postkarte hat seine Frau die falsche Hausnummer geschrieben. Die Karte kam trotzdem richtig an!



    Gruß

  11. #10
    Benutzerbild von Raccoon

    Registriert seit
    29.02.2004
    Beiträge
    547
    Na, da haben ja auch andere ihre Leiden mit der Post (Post, nicht andere Anbieter, die sind ein eigenes Stück Geschichte)...

    @ Dave "2001" Bowmann

    Da magst Du rundrum gut Recht haben, obwohl - toi toi toi - die Leute in meiner kleinen Postfiliale am Rande Berlins (aber noch drin) sehr freundlich zu mir sind. Vielleicht habe ich auch nur Glück!

    Aber auch ich habe in den letzten Jahren zunehmende Beobachtungen der beschriebenen Art gemacht. Eine Weil kam zum Beispiel die normale Briefpost pünktlich nie vor 15 Uhr - vor wenigen Jahren noch alles zwischen 10 und 12 Uhr.

    Wurde bei Euch auch mal ein Päckchen vor die Haustür abgelegt, so frei dem Motto: "Och, der kommt bestimmt in wenigen Stunden wieder"? Ich weiß nicht, ob ich das hier schon mal erwähnt habe, aber sowas widert mich auch an. Einfach abgelegt - und in dem Fall meine ich echt Post, ehemalige Bundespost. Hätte jeder mitnehmen können, supi!

    Gruß, Raccoon

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Du weißt, dass du die 80er *nicht* vermisst, wenn...
    Von Lutz im Forum 80er / 80s - LABERFORUM / TALK ABOUT
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 12:13
  2. Auch wenn´s nicht 80iger ist:CATWEAZLE auf DVD !!
    Von Nick_Adonidas im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2005, 19:12