Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 100

Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

Erstellt von lautlos, 10.10.2008, 11:22 Uhr · 99 Antworten · 6.770 Aufrufe

  1. #41
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    ... und das mir keiner einen gewissen Hrn. Hartz vergisst. Auch so eine moralische Institution.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Zitat Zitat von franxpunx Beitrag anzeigen
    ... und das mir keiner einen gewissen Hrn. Hartz vergisst. Auch so eine moralische Institution.
    Das Küren dieser 'Persönlichkeiten' sollte einen festen Stammplatz in diesem Forum erhalten. Unter der Überschrift: 'Ar*** der Woche / des Monats' oder so.

    Entschuldigung für den Kraftausdruck, aber mir fällt momentan kein passenderer Oberbegriff ein.

  4. #43
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Ja, furchtbar finde ich auch diese Sarah Palin. Sie lässt frei lebende Wölfe erschiessen aus "Sport" und zahlt 150 Dollar Prämie für jeden Vorderlauf, für die Knochen:

    watch?v=qHCcunc7SHo

    Keine Angst, hier geht es nicht so sehr um grausame Bilder, aber um ein Musikstück, dass Ihre Schandtaten künstlerisch umsetzt. Da hatten wir so viele Jahre Bush, ich dachte, es kann nicht mehr schlimmer kommen, aber nein, die Amis können noch übler.

  5. #44
    Benutzerbild von lautlos

    Registriert seit
    18.08.2003
    Beiträge
    571

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Der WWF warnt (mal wieder) vor einer ökologischen Krise. Wenigstens geben die letzten Sätze ein wenig Hoffnung...

    http://www.tagesschau.de/inland/klima102.html

  6. #45
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    Lächeln AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Ich freue mich aber auch über die Krise, weil

    ich mir die Eröffnung der Medientage in München angeschaut und selten so eine ängstliche Runde von Medienmanagern gesehen habe. Alle gucken auf Google wie das Kaninchen auf die Schlange und die Privatsender, deren schwachsinnige Eigenproduktionen ja nunmal schwer mitverantwortlich für die Zustände hier sind, deren Mitarbeitern fällt jetzt nichts anderes mehr ein als die öffentlich-rechtlichen schwer zu kritisieren. Man versucht, Sponsoringmaßnahmen in ARD und ZDF nach 20 Uhr zu verbieten.

    Alle, private wie öffentlich-rechtliche, saßen dort zusammen wie sich prügelnde Leute auf einem Rettungsgummiboot, aus dem gleichzeitig die Luft entweicht. Mal abgesehen davon, dass ja wohl keine Sau auf die bezahlten Anzeigen von Google klickt, sondern auf die ersten Treffer, YouTube in erster Linie nichts anderes ist als ein großer und im nachhinein legitimierter Diebstahl und Google schon allein deswegen eine riesige Luftblase mit Superprodukten (die aber kein Geld einspielen), die als nächstes platzt, erwischt es nach den Musikern jetzt auch die professionellen Lügner von Pro7 und Konsorten. Sie haben eine riesige Angst vor der Zukunft und das ist gut so. Springers Börsenwert ist gefallen von 4,8 mrd. Euro auf 900 Millionen . Vielleicht entsteht so mal eine bessere Welt. Eine ohne die bisherige Meinungsmacht von Bild, Spiegel und RTL. Ich freu mich drauf.

  7. #46
    Benutzerbild von franxpunx

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    156

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Nun nach was zum WWF. Der Bericht aus der Tagesschau spiegelt für mich nur die eindimensionale Sichtweise des WWF wider. Es geht doch nicht so sehr um die vorhandenen Ressourcen an sich, sondern viel mehr darum, wie wir damit umgehen. Die Steinzeit hat doch nicht aufgehört, weil keine Steine mehr da waren. Das erinnert mich an den Report Global 2000, der 1980 erschienen ist und eine düstere Zukunft prophezeit hat, von der keine der damals aufsehenerregenden Prognosen eingetroffen ist. Nur ein paar Nebenaspekte wurden bestätigt. Angeblich hätten wir jetzt auch in den Industrieländern kaum noch Wasser, um nur eine der falschen Voraussagen aufzugreifen.

    Es gibt ein chinesisches Sprichwort, das sinngemäss folgendes bedeutet: Wer weiss, was in der Zukunft passiert, ist ein Narr. In den 70ern haben Klimaforscher vor der neuen Eiszeit gewarnt, jetzt warnen sie vor einer globalen Erwärmung, wobei ja gerade die gut ist für eine größere Artenvielfalt und in der Geschichte der Menschheit es immer die warmen Zeiten waren, in denen der Wohlstand und die Forschung ein höheres Niveau entwickelten. Also da tu ich mir voll die Ruhe rein. Oder um es mal so zu sagen: es ist alles da, es ist nur total ungerecht verteilt. That´s the problem.

  8. #47
    Benutzerbild von Torsten

    Registriert seit
    05.10.2001
    Beiträge
    6.613

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Zitat Zitat von franxpunx Beitrag anzeigen
    Also da tu ich mir voll die Ruhe rein. Oder um es mal so zu sagen: es ist alles da, es ist nur total ungerecht verteilt. That´s the problem.
    Wer sich da "die Ruhe reintut", kann eigentlich alles achselzuckend hinnehmen, denn ein größeres Problem als die ungerechte Verteilung von Wohlstand, Ressourcen und klimatischen Bedingungen wäre höchstens noch ein globaler Killer aus dem All...

  9. #48
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Zitat Zitat von Torsten Beitrag anzeigen
    Wer sich da "die Ruhe reintut", kann eigentlich alles achselzuckend hinnehmen, denn ein größeres Problem als die ungerechte Verteilung von Wohlstand, Ressourcen und klimatischen Bedingungen wäre höchstens noch ein globaler Killer aus dem All...
    ... über den sich aber auch die wichtigsten und besorgtesten Menschen der Erde absolut nur "die Ruhe reintun", obwohl a) niemand mit Sicherheit sagen kann, dass gerade keiner kommt (denn wir haben nach wie vor nicht die Anlagen um wirklich danach zu gucken, geschweige denn irgendwas zu tun) und b) es absolut sicher ist, dass irgendwann wieder einer kommt. Die Frage ist nur wann, nicht ob. Aber wenn Du darüber mit Menschen reden möchtest die sich um die Erde sorgen, dann wirst Du angeguckt als willst Du über Marsmännchen reden. Das es ganz reale und vernichtende Gefahren aus dem All gibt, kommt in 08/15-Bürgers- und 08/15-Kanzlerinnen-Köpfen nicht vor. Am Ende haben wir dann Billionen gegen den Klimawandel ausgegeben und 2107 fällt "uns" ein Brocken auf die Hirse und "wir" leben im quasi-nuklearen Winter. Allein die These sorgt bei vielen für hochgezogene Augenbrauen, dabei ist sie gar nicht so unwahrscheinlich - vielleicht nicht 2107, es könnte auch 2099 oder 2109 sein, vielleicht auch erst 52109. Keiner weiss es, also denkt keiner dass man "ausgerechnet jetzt" Vorkehrungen treffen müsste. So verkommt das Thema zu wenig seriösen Gruselmeldungen auf dem BILD-Titel, um wenig später wieder kassiert zu werden, weil UXS6571191-78-Brutus-the-Barber-Beefcake uns nach Neuberechnungen der NASA wohl doch um haarscharfe 768.000km verfehlt.

    PM

  10. #49
    Mumie
    Benutzerbild von Mumie

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Zitat Zitat von PostMortem Beitrag anzeigen
    ... über den sich aber auch die wichtigsten und besorgtesten Menschen der Erde absolut nur "die Ruhe reintun", obwohl a) niemand mit Sicherheit sagen kann, dass gerade keiner kommt (denn wir haben nach wie vor nicht die Anlagen um wirklich danach zu gucken, geschweige denn irgendwas zu tun) und b) es absolut sicher ist, dass irgendwann wieder einer kommt. Die Frage ist nur wann, nicht ob. Aber wenn Du darüber mit Menschen reden möchtest die sich um die Erde sorgen, dann wirst Du angeguckt als willst Du über Marsmännchen reden. Das es ganz reale und vernichtende Gefahren aus dem All gibt, kommt in 08/15-Bürgers- und 08/15-Kanzlerinnen-Köpfen nicht vor. Am Ende haben wir dann Billionen gegen den Klimawandel ausgegeben und 2107 fällt "uns" ein Brocken auf die Hirse und "wir" leben im quasi-nuklearen Winter. Allein die These sorgt bei vielen für hochgezogene Augenbrauen, dabei ist sie gar nicht so unwahrscheinlich - vielleicht nicht 2107, es könnte auch 2099 oder 2109 sein, vielleicht auch erst 52109. Keiner weiss es, also denkt keiner dass man "ausgerechnet jetzt" Vorkehrungen treffen müsste. So verkommt das Thema zu wenig seriösen Gruselmeldungen auf dem BILD-Titel, um wenig später wieder kassiert zu werden, weil UXS6571191-78-Brutus-the-Barber-Beefcake uns nach Neuberechnungen der NASA wohl doch um haarscharfe 768.000km verfehlt.

    PM
    Die Frage ist doch,was könnten wir den überhaupt dagegen machen,wenn es so weit ist!

  11. #50
    Benutzerbild von PostMortem

    Registriert seit
    28.12.2004
    Beiträge
    1.997

    AW: Wie geht ihr mit den schlechten Nachrichten um?

    Zitat Zitat von Mumie Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch,was könnten wir den überhaupt dagegen machen,wenn es so weit ist!
    Das ist die Frage. Ausser phantastischen Spinnereien und Hollywoodstreifen ist in dieser Richtung ja nicht viel unternommen worden. Es gibt schlicht keine finanziellen Mittel um überhaupt mal zu erforschen was möglich ist. Immer wieder gibt es kleine, schlecht ausgestattete Projekte, aber dabei kommt nichts raus. Vielleicht geht es ja auch noch nichtmal darum jetzt mit 100 Atomraketen oder sonstigen Mitteln einen Kometen umzulenken. Vielleicht geht es einfach nur darum so viele Menschen, ggf. auch Tierarten wie möglich zu retten und diese Arten zu erhalten. Sozusagen ein "Arche"-Projekt. Für den Atomschlag hatten wir Bunker. Was haben wir für den Einschlag aus dem All? Es wird wie beim Klimawandel kein bisschen geforscht und geplant wie mit Folgen umzugehen ist die sich vielleicht nicht vermeiden lassen. Und ein Klimawandel kommt auch auf uns zu, wenn uns ein größerer Brocken auf den Kopf fällt.

    PM

Seite 5 von 10 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jingle vor den 6-Uhr Nachrichten auf AFN
    Von ako673de im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 12:21
  2. Nahezu unglaubliche Nachrichten
    Von waschbaer im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 11:52
  3. Die 15 Min. - Sendungen vor den Rtl Nachrichten
    Von Shriekback im Forum 80er / 80s - FERNSEHEN & KINO / TV & CINEMA
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.01.2003, 08:46
  4. Schlechte Nachrichten (dringend und wichtig)
    Von Heiko im Forum 80er / 80s - POP & WAVE
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 26.01.2003, 16:28