Seite 32 von 43 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 311 bis 320 von 429

...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

Erstellt von Lutz, 01.10.2011, 10:37 Uhr · 428 Antworten · 38.326 Aufrufe

  1. #311
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Ich schau gerade einen sehr interessanten Ami Streifen "Der Millionenraub" (mit Warren Beatty) aus dem Jahre 1971, der in Hamburg gedreht wurde. Lohnt sich allein schon aufgrund der nostalgischen Bilder der Stadt... Ich bin gespannt was man noch alles zu sehen bekommt.
    Auf den Film wäre ich (wieder mal) ohne die TV Spielfilm nie gekommen...

    vlcsnap-2013-06-30-22h50m52s255.jpg

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Und weiter gehts mit Rockford - sehr geiler Anfang der 2.Staffel - macht tierisch Laune die Serie...






    Und der Streifen hier ist schon nach 5 Minuten genau mein Ding...


  4. #313
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Zu später - äh - frühen Stunde noch ein kurzes "Wow" von mir zu "Youth in Revolt". Unbedingt ansehen! Den Rest klau ich von nem Amazon Comment, der es sehr gut auf den Punkt bringt:

    -snip-

    (...)

    „Youth in Revolt“ ist voll von schrägen Dialogen, witzigen Ideen und skurrilen Verrücktheiten, die den Film zu einem äußerst kurzweiligen Vergnügen machen. Nick beim Erwachsenwerden zuzusehen macht so viel Spaß wie es einem peinlich ist, da François Nick immer wieder in die abenteuerlichsten Situationen bringt, in denen er sich hoffnungslos verfängt. Gepaart mit den grandiosen Dialogen wird „Youth in Revolt“ so zum echten Indie-Knaller, der einen immer wieder richtig zum Lachen bringt.

    Die Darsteller liefern alle wunderbar und punktgenau ab. Michael Cera variiert hier seine schon in „Juno“ dargestellte schlaksige Unbeholfenheit, reichert sie aber diesmal mit einem guten Schuss wilder Entschlossenheit und als François darüber hinaus mit ungeduldiger, diabolischer Präzision an. Portia Doubledays Sheeni ist ein kleines Miststück mit engelsgleichem Lächeln, das allerdings kaum weniger seltsam drauf ist als Nick. Steve Buscemi, Zack Galifianakis und Ray Liotta brillieren als unterschiedliche Männer im Leben von Nicks Mutter, die durch Jean Smart wunderbar zerstreut und notgeil dargestellt wird. Der Cast ist bis in die Nebenrollen stimmig und gibt „Youth in Revolt“ seine ganz spezielle Note.

    „Youth in Revolt“ ist seit Langem mal wieder eine sehr witzige Independent-Komödie, die das Ansehen wirklich lohnt. Weitab von kindischen Streichen oder Fäkalhumor begegnet Regisseur Altera seinen Charakteren mit viel Respekt und Feingefühl und macht darüber hinaus sowohl beim Schnitt, dem Soundtrack und der eigenwilligen, manchmal fast künstlerischen Inszenierung alles richtig. Ein wunderbarer, komischer und wirklich phantasievoller Film, der zum Lachen animiert, aber auch berührt. Deshalb gerne fünf von fünf Alter Egos, die einen ganz schön in die Bredouille bringen können.

    -snap-


    Ich hab hier und da ein Déjà-vu gehabt, was den Film natürlich noch sehenswerter macht
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #314
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Hat hier jemand gestern diese beeindruckende Doku über Charly Graf gesehen?

    -snip-

    "Ein deutscher Boxer"

    Ganz ruhig sitzt Charly Graf vor der Kamera des Filmemachers Eric Friedler und erzählt von seinem Leben. Der einstige Profiboxer war jahrelang in Haft und durfte als erster Häftling in Deutschland in einem Boxkampf antreten. 1985 wurde er deutscher Meister im Schwergewicht, verlor dann aber seinen Titel - obwohl Publikum und Journalisten anderer Ansicht waren.



    Graf zusammen mit Peter-Jürgen Boock (remember the 70s?)



    "Ein deutscher Boxer": ARD will die Geschichte des Boxens umschreiben - Kultur | STERN.DE

    Charly Graf - Ein deutscher Boxer | NDR.de - Kultur - Kino & Film - NDR Produktionen

    -snap-
    Wer noch nicht hat, kann heute 22:20 (Arte)

  6. #315
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Zitat Zitat von Conny2808 Beitrag anzeigen
    Und, biste mit den "Olsenbande"-Filmen wieder ein Stück weitergekommen?
    Hab neulich mal Film #9 gesehen...



    Und fand den ziemlich nervig - und den Humor seeehr tiefgelegt - vielleicht lags auch an mir, ich glaub für die Teile muss man besonders in Stimmung sein Vielleicht ist der Streifen nicht der Allerbesten der Serie...

  7. #316
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    N Kumpel von mir, mit einer gewissen Affinität zur Ostalgie, hat mir gestern mal "Zur See" vorgeführt
    Kennst Du die Serie, Conny?



    Mächtig verstaubt - sogar für 1977 (Rockford z.B. ist sehr gut gealtert). Unfreiwillig komisch wird es, wenn Matrosen aus dem Bruderland Sowjetunion quasi aus dem Nichts als Retter auftauchen, und das pöse pöse Seil von der Schiffsschraube entfernen (Sabotage!).
    BTW: Kann es sein, dass man daaamals (TM) in der DDR nicht Russen sagen durfte?

    Auch wird der Zuschauer komplett im Unklaren gelassen wo die Reise von Rostock aus eigentlich hingeht. Auf jeden Fall ist man 20 Minuten später plötzlich irgendwo in einer exotischen fernen Region - Südamerka (?) - in einem Land wo es auch Cola-Werbung gibt... Brasilien? Niemand weiß es genau *g*

    Wie gut das Honni über allem wacht - sein Porträt taucht ganz zufällig immer mal wieder auf (siehe Anhang)

    Auf der Habenseite glänzt die Serie mit sehr guten Schauspielern - man merkt, dass daaamals (TM) auf einem echten Frachter gedreht wurde - übrigens auf dem Weg zum Bruderland Kuba (von 1974-76).

    Schönes Fundstück - wer die Gelegenheit hat, sollte mal in diesen DDR-Hit reinschauen (soll angeblich die meist wiederholte .de Serie sein - ich hatte vorher noch nie was von "Zur See" gehört)...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #317
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...





    Leider noch nicht die DVD

  9. #318
    Benutzerbild von Lutz

    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    6.814

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    Ich zieh mir gerade den ersten Olsenbande Film rein...



    ...der gefällt mir jetzt schon besser als der 2. Wenn man den Streifen mit den Augen von 1968 (!) sieht ist auch dieser erstaunlich frech. Ganz interessant ist übrigens mal die .dk mit der .de Fassung zu vergleichen. Die "DDR" (scnr) hat daaamals (TM) ein paar Szenen am Anfang rausgeschmissen, die in dem Laden mit viel nackter Haut. Fairerweise muss man aber sagen, dass die Fernsehfuzzis in der BEerrDEE sicher eher noch prüder gewesen wären (so haben sie wohl einfach die schon bereinigte DDR Version übernommen).
    So - mächtig gewaltig - ich bin dann doch schon mit Film #1 durch Der hat mir jetzt im Gegensatz zum 9. Streifen richtig gut gefallen. Der Humor ist noch geradezu anarchisch - ist halt ein 68er U.a. Obrigkeitshörigkeit wird mächtig gewaltig auf die Schippe genommen, vielleicht war die Olsenbande auch deshalb gerade in der "DDR" (scnr) besonders beliebt?

    Mein liebster Spruch von Benny: "aber ich hab doch für 5 Kronen getankt" (da kommt mir was mächtig - äh - gewaltig bekannt vor)

    Tja - und die Inga aus Schweden ist auch nicht verkehrt (nee der Spruch kommt ausm anderen Film, war ein geflügeltes Wort in meiner Clique):
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #319
    Benutzerbild von SportGoofy

    Registriert seit
    23.12.2002
    Beiträge
    1.649

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia (1990) - IMDb

    GoodFellas- hmmm so richtig warm geworden bin ich mit dem Film nicht -
    allerdings genialer Soundtrack

  11. #320
    Benutzerbild von Conny2808

    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    560

    AW: ...z.Z. in meinem DVD-Player (auf der Festplatte/dem USB-Stick, etc *g*)...

    Zitat Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
    N Kumpel von mir, mit einer gewissen Affinität zur Ostalgie, hat mir gestern mal "Zur See" vorgeführt
    Kennst Du die Serie, Conny?
    Ja natürlich, kenne ich die Serie. Ich weiß, die kam damals jeden Freitag um 20.00 Uhr im ersten DDR-Fernsehen.

    Ich finde auch, wer ein bisschen zur Ostalgie neigt und die Gelegenheit hat, kann sich diese Serie ruhig mal ansehen. Klar, sind die alle ein wenig angestaubt, aber im Gegensatz zu dieser Serie gibt es andere Filme und Serien, die noch angestaubter sind, "Rentner haben niemals Zeit" z. B.. Und so oft kam "Zur See" auch noch nicht. Da werden andere Sachen viel öfter wiederholt, die einem mittlerweile schon zum Halse raushängen. Mein Mann schaut "Zur See" auch heute noch gerne, vor allem auch wegen der technischen Dinge. Die Schauspieler fand ich auch gut, gerade Horst Drinda und Erik S. Klein habe ich damals sehr geschätzt, und das nicht nur in "Zur See".

    "Russen" haben wir schon gesagt, in der Obrigkeit oder Schule und Armee wurde es allerdings nicht so gern gehört, das ist richtig. Da hieß es dann "unsere sowjetischen Freunde" oder "die heldenhafte Sowjetarmee" u.ä.. Direkt verboten war es aber nicht. Zumindest kann ich mich in meinem Umfeld nicht daran erinnern. Auf jeden Fall mussten wir die "Sowjetsoldaten" bei jeder Gelegenheit in den Himmel heben und sagen, was für Helden sie waren. Das wurde auch in der Schule im Unterricht immer wieder gepredigt, und Russisch war bei uns Pflichtfach. Englisch und Französisch nur Wahlfächer. Auch der kommunistische Widerstandskämpfer Ernst Thälmann wurde ausführlich im Unterricht durchgenommen.

    Im Kino und im Fernsehen haben sie damals auch viele sowjetische Filme gebracht. Ich kann mich da noch erinnern, dass ich als Kind in den 70ern im Kino den Film "Roboter im Sternbild Kassiopeia" gesehen habe, und der hat mir damals sogar richtig gut gefallen. Ich weiß allerdings nicht, ob der mir heute auch noch so gefallen würde, als Kind sieht man doch einiges anders. Damals lief auch das Stück "Magic Fly" von Space im Radio rauf und runter, und ich weiß nicht, immer, wenn das Lied lief, musste ich an diesen Film denken.

    Das Erich Honecker-Porträt war damals Pflicht in jedem öffentlichen Gebäude, ja. Auch in den Filmen wurde es immer wieder gezeigt, auch wenn da meiner Meinung nach teilweise sehr übertrieben wurde, aber das war halt so. Ich hoffe, ich konnte es jetzt so einigermaßen verständlich erklären.

    Lutz, zur "Olsenbande" äußere ich mich später noch mal, meine Finger wollen jetzt nicht mehr.

Ähnliche Themen

  1. Erscheinungsjahr von "Da schwimmt ein Tier in meinem Bier"
    Von Veja im Forum 80er / 80s - MUSIKSUCHE / SOUND SEARCH
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.02.2007, 15:03
  2. Youtube-Video auf die eigene Festplatte bringen. So geht's!
    Von DeeTee im Forum MUSIK ALLGEMEIN / MUSIC GENERAL
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 01:22
  3. Frage zum USB-Stick.
    Von Mumie im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 13:56
  4. Musik auf Festplatte?
    Von McFly im Forum OT LABERFORUM / OT SMALL TALK
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.2004, 12:23
  5. Bin mit meinem Latein am Ende
    Von J.B. im Forum 80er / 80s - SUCHEN / SEARCH
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.02.2004, 18:19